Gute Besserung Jannik Baumer!

Im Spiel gegen die SF Eintracht Freiburg verletzte sich unser Mittelfeldakteur Jannik Baumer jetzt doch leider schwerwiegender als zunächst erhofft. Nach einem MRT mußte unser Vereinsarzt Dr. Lais von der Klinik 2000 in Freibujrg leider einen Kreuzbandriß diagnostizieren. Damit fällt Jannik leider lange Zeit aus und fehlt seinem Team auf dem Rasen. Seine Mannschaftskameraden und der ganze Verein wünschen Jannik einen schnellen und guten Heilungsverlauf.

Marcus Mädler

FCE holt den Auswärtsdreier beim SC March

Eine völlig neue Situation stellte sich dem Rombach-Team nach 15 Minuten im dritten Saisonspiel beim SC March dar. Durch einen “Sonntagsschuß” gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung und somit erstmals ein Rückstand für die junge FCE-Elf. Gespannt war man nun beim FCE-Anhang auf die Reaktion. Es dauerte nur wenige Minuten, bis Marko Radovanovic in seiner unnachahmlichen Art an seinem Gegenspieler vorbeizog und durch einen strammen Flachschuß den Ausgleich erzielte. Weitere Treffer wollten trotz klarer Feldüberlegenheit dem FCE nicht mehr vor der Halbzeitpause bei brütender Hitze gelingen. Nach der Pause zunächst ein Start nach Maß für den Gast. Ein Doppelschlag in der 53. und 57. Minute durch Tim Baumer und wieder Marko Radovanovic stellte das Ergebnis auf 3:1 für den FCE und selbst der Marcher Anhang dachte die Messe ist gelesen. Doch weit gefehlt. In der 62. Minute wie aus dem Nichts der Anschlußtreffer für die Gastgeber und plötzlich bekam March die zweite Luft. Einmal mußte in dieser Phase sogar die Latte den FCE vor dem Ausgleich bewahren. In der 78. Minute war es dann schließlich Jakob Grießbaum, der mit dem 4:2 alle Zweifel über den letztlich verdienten Auswärtsdreier im Keim erstickte. In der Schlußminute gelang dem eingewechselten Steffen Kemmet noch der 5:2 Endstand Treffer. Bezeichnendes für die tolle Kameradschaft und das Miteinander im FCE-Team kam besonders deutlich beim diesem Treffer zum Ausdruck. Marko Radovanovic hätte den Treffer auf sich nehmen  und damit sein Torekonto weiter erhöhen können. Er blieb aber ganz bewußt weg als er merkte, der Weg des Balles findet auch so über die Linie – und damit hieß der verdiente Torschütze Steffen Kemmet. Neben dem dritten Sieg in Folge eine schöne, nenneswerte Randnotiz dieses Spiels!

Das Vorspiel der Reserven verlor unsere zweite Mannschaft mit 1:7.

Der FCE spielte: Maximilian Ehret, Jakob Grießbaum, Timo Schellinger, Tim Baumer, Moritz Bange, Marko Radovanovic, Luis Richter, Christoph Bruhn, Tim Reick, David Danilovic, Denis Gretz

eingewechselt wurden: Pascal Martin, Tim Weißkopf, Steffen Kemmet, Fabrice Elatre

Marcus Mädler

FCE-Torjäger Marko Radovanovic mit ET-Torjägerkanone geehrt

Schöne Auszeichnung für unseren Torjäger Marko Radovanovic von der Lokalzeitung Emmendinger Tor. Vor dem Anpfiff der Begegnung erhielt Marko aus den Händen von ET-Redakteur Daniel Gorzalka die Torjägerkanone für die vergangene Saison überreicht. Schon seit Jahren kürt das ET den Torjäger mit dem höchsten Trefferquotienten aus ihrem Verbreitungsgebiet spielklassenübergreifend. Auch die Mannschaftskameraden und der ganze Verein schließen sich den Glückwünschen des ET an und freuen sich mit Marko. Und gerne nächstes Jahr um diese Zeit wieder :-)))

Marcus Mädler

Quelle: WZO/Emmendinger Tor

Tolle taktische Disziplin

weitere Bilder bitte Foto anklicken
 FCE gewinnt Auftaktspiel in Gottenheim gegen starken Gegner mit 2:0
In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams auf hohem taktischen Niveau. Beide Mannschaften versuchten immer wieder, hoch zu pressen, um gegnerische Angriffe bereits im Aufbau zu stören. Da dies beiden auch gut gelang, gab es lange so gut wie keine Torchance, weder hüben wie drüben. In der 40. Minute schließlich die erste dicke Doppelchance für den FCE, als nach einem Eckball von Tim Baumer zuerst der Kopfball von Tim Reick an die Querlatte sprang und dann der Nachschuss von Jannick Baumer gerade noch so von der Torlinie gekratzt wurde. Fast im direkten Gegenzug hatte auch Gottenheim eine klare Torchance, als ein Kopfball frei vor dem FCE-Gehäuse versemmelt wurde. Beide Teams waren sich in dieser ersten Halbzeit nicht nur taktisch ebenbürtig, sondern befanden sich auch technisch mit feiner Ballbehandlung auf hohem Niveau. Nach der Pause wurde die Partie zu einem Abnutzungskampf, der stets mit vielen teils harten Zweikämpfen geführt wurde. Die taktische Linie behielten beide Teams bei, aber jetzt gesellten sich doch auch viele Fehler im Aufbauspiel und auch bei der Ballannahme dazu, so dass es einige Male zum Aufstöhnen im Publikum kam. Wohl dem allerdings, der einen Torjäger wie Marko Radovanovic in der 65. Spielminute von der Bank bringen kann. Nur drei Minuten später legte der ebenfalls eingewechselte Patrice Wassmer nach einem schönen Dribbling in die Mitte auf Radovanovic, der zentral vor dem Tor noch einen Haken schlug und dann zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Baumer flach, trocken und unhaltbar, obwohl der Gottenheimer Keeper die Ecke geahnt hatte (68. Minute). Die ganz große taktische und kämpferische Leistung des FCE-Teams bestand im Anschluss darin, dass die Gastgeber trotz Rückstand nicht dazu kamen, ihrerseits Druck aufzubauen. Sie hatten nicht einmal im Ansatz eine Torchance, obwohl die Heimelf nach Rückstand ja eigentlich in der Pflicht stand. Die Entscheidung fiel dann nach einem traumhaften Chipball von Tim Baumer auf den durchgestarteten Marko Radovanovic, der den Ball anschließend ohne weitere Fragen zuzulassen in den Torwinkeln drosch (75. Minute). Dieses 2:0 kam dann trotz einiger kräftebedingter Unkonzentriertheiten nicht mehr in Gefahr. Dieser Auftaktsieg imponierte insbesondere durch die taktische Disziplin und Geschlossenheit der gesamten FCE-Mannschaft.
Der FCE spielte mit: Ehret, Colucci, Elster, Brun, Danilovic, J. Baumer (Bange), Reick, Gretz (Wassmer), T. Baumer, Schmidt (Djuric), Kemmet (Radovanovic)
Michael Zäh

Tim Hedrich zum Lehrgang der Südbadischen Auswahl eingeladen

Schöne Auszeichnung für seine bisherigen Leistungen für unseren C-Juniorenspieler Tim Hedrich. Er wurde von Auswahltrainer Andreas Beck zu einem Tageslehrgang der Südbadischen Auswahl seines Jahrgangs 2006 am 09.09.2020 auf dem Sportgelände des FSV Stegen eingeladen. Wir wünschen Tim eine erfolgreiche Lehrgangsteilnahme, seine Mannschaftskameraden und wir freuen uns mit ihm über diese schöne Nominierung.

Marcus Mädler   Dominik Falk

Bericht vom Trainingslager der C1 vom 28.08. bis 30.08. in Breisach

Dieses Jahr waren wir mit der C1 während der Vorbereitung auf die Saison 20/21 wieder in Breisach, um zu trainieren, als Mannschaft zusammenzufinden und natürlich auch zusammen Spaß zu haben.
Am Freitag, dem 28.8., haben wir uns um 12:00 Uhr in Emmendingen am Sportplatz getroffen, um von dort aus geschlossen nach Breisach zum Trainingslager zu fahren. Gegen 12:35 Uhr kamen wir in Breisach an, luden unser Gepäck aus den Autos und teilten die Zimmer ein. Als das erledigt war, brachten wir das Gepäck auf unsere Zimmer und hatten danach circa eine Stunde Freizeit, um die Jugendherberge zu erkunden und um Tischtennis bzw. Billard zu spielen. Um 13:30 Uhr kamen wir zur ersten Theorie Sitzung zusammen, in der wir unter anderem einen Fragebogen ausfüllten, mit dem wir Spieler und auch das Trainerteam uns besser kennenlernen konnten. Nachdem der Theorie-Teil für diesen Tag erledigt war, gingen wir von circa 16-18 Uhr auf den Platz, um erstmals zu trainieren. In diesem Training studierten wir vorher besprochene Spielzüge ein, machten eine Spielform als Abschlussspiel, die wir Barcelona nennen und zum Schluss machten wir Lattenschießen als Challenge, wer das Abendessen in den Speiseraum bringen, abräumen usw musste. Nach dem Training gingen alle auf ihre Zimmer, um zu duschen, und als wir fertig waren, gab es um 18:30 Uhr Abendessen. Am Abend durften wir uns aussuchen, was wir machen wollten, und die meiste Zeit verbrachten wir im Tischtennisraum, spielten dort Tischtennis, redeten und lachten zusammen. Als Bettruhe war 23:00 Uhr vereinbart, was leider nicht von allen eingehalten wurde…Allerdings war es ein toller Auftakt in ein Trainingslager, bei dem die Stimmung untereinander kaum zu überbieten war!
Am Samstag stand um 7:00 Uhr 30 Minuten joggen auf dem Programm, was alle trotz der frühen Uhrzeit sehr ernst nahmen, außerdem tat die kühle Morgenluft gut, um richtig wach zu werden. Nach dem Lauf gingen wir alle duschen, und danach frühstückten wir ausgiebig, um fit für den wohl anstrengendsten Tag im Trainingslager zu sein. Um 10:00 gingen wir auf den Trainingsplatz, machten den Cooper-Test, den wir als Team leicht überdurchschnittlich absolvierten, und anschließend noch ein Sprinttraining, bei dem bei manchen Jungs die ersten Probleme in Form von Krämpfen auftraten. Nach der ersten Trainingseinheit gab es Nudelauflauf zum Mittagessen, und nach dem Mittagessen hatten wir den nächsten Theorie-Teil, bei dem wir einen zweiten Fragebogen ausfüllten, unser Spielsystem besprachen und den Kapitän und den Spieler Rat wählten, der aus Finn Rombach, Tim Hedrich, Noel Fajkovic und David Root besteht. Nach der Theorie hatten wir um 15:30 Uhr wieder Training, diesmal machten wir ein leichtes körperorientiertes Training, machten Passübungen, Torschuss und zum Abschluss eine 9 gegen 9 Partie. Anschließend machten wir wieder eine Challenge, wer für das Essen zuständig ist. Diesmal mussten wir von der Mittellinie ein Tor schießen, ohne dass der Ball den Boden berührt, bevor er im Tor ankommt. Dann gingen wir wieder duschen und anschließend grillten wir Hähnchen, Würstchen und Brot. Abends konnten wir wieder Tischtennis oder Billard spielen, außerdem wurden die Trikots für das Testspiel am Sonntag verteilt und wir fingen langsam an, zu packen. An diesem Tag durften wir selbst entscheiden, wann wir ins Bett gehen wollten, doch wir alle waren müde und hatten vom Vortag gelernt, dass sehr spät ins Bett zu gehen oder sogar durchzumachen nicht die allerbeste Idee ist… Daher lagen wir alle spätestens um 23:00 Uhr in den Betten.
Da wir am Samstag im Training sehr motiviert waren, durften wir am Sonntag bis 8:00 Uhr ausschlafen und mussten nicht joggen gehen. Beim Frühstück um 8:30 Uhr wurde beschlossen, dass wir an diesem Morgen nicht trainieren würden, da das Wetter sehr schlecht war und wir mittags auch noch ein Testspiel hatten. Also nutzten wir den Morgen, um nochmal unsere Taktik durchzugehen und 6 Werte aus einem weiteren Fragebogen herauszufiltern, die uns besonders wichtig für ein funktionierendes Team sind. Für uns sind das: Vertrauen, Konstanz, Respekt, Teamgeist, Spaß und Disziplin. Anschließend an die Sitzung packten wir den Rest von unserem Gepäck, räumten die Zimmer und aßen ein letztes Mal in der Jugendherberge. Um 13:00 Uhr   wurden wir in Breisach abgeholt und wir fuhren zum Spiel nach Emmendingen.

Als Abschluss der tollen letzten 3 Tage gewannen wir hochverdient mit 6:0 gegen die SG Weilertal, weil wir nach einer schwachen ersten Halbzeit in den zweiten 35 Minuten konzentrierter und kontrollierter gespielt haben, dazu kam ein besserer Kombinationsfußball, auch unser Pressing war im Vergleich zur ersten Halbzeit besser.
Alles in allem waren es geniale drei Tage, in denen wir uns kennenlernen und zusammenfinden konnten, gemeinsam Spaß hatten und auch auf die neue Saison hingearbeitet haben.
Wir wollten als Mannschaft ganz besonders unserem Trainerteam um Gökhan Köle, Remo Hedrich und Frankie Messina danken, die uns diese Zeit ermöglicht haben. Wir freuen uns auf eine gemeinsame und erfolgreiche Saison!!

gez. Finn Rombach, Kapitän

Mannschaftsrat Finn ( Kapitän vorne ), Tim ( links ), Noel ( rechts ) und abwesend David           
Trainingseinheit auf dem KURA
Laufeinheit 7.00 Uhr morgens
Theorieteil

FCE zieht ins Achtelfinale des Bezirkspokals ein

Mit viel Mühe in der Nachspielzeit mit 4:1 beim FV Windenreute erfolgreich

Schade, dass der Dauerregen wahrscheinlich noch viele weitere Interessierte vom Besuch dieses Derbys abhielt. Die Anwesenden trauten in der ersten Spielhälfte ihren Augen kaum. Die zwei Klasse tiefer spielenden Gastgeber verlangten durch eine tolle Einstellung und sehr viel Moral dem Bezirksligisten alles ab. Es gab so gut wie kein Durchkommen für die FCE-Offensive, allerdings agierte das Rombach-Team auch in dieser Phase des Spiels zu einfallslos und zu pomadig um die Gastgeber auch wirklich unter Druck setzen zu können. Ein krasser Abwehrschnitzer sorgte letztendlich in der 30. Minute für die Führung des FCE durch Tim Baumer. Aber ein berechtigter Handelfmeter bescherte dem Gastgeber zur Halbzeit den bis dato nicht unverdienten Ausgleich. In Hälfte zwei dann ein ganz anderer Auftritt des FCE-Teams. Von Beginn weg spielte jetzt nur noch ein Team, der FV Windenreute stand tief in der eigenen Hälfte und wehrte sich weiter nach Kräften und hatte im Torpfosten einen kräftigen Verbündeten. Gleich dreimal rettete dieser den weiteren ausgeglichenen Spielstand. Und wie so oft wenn das eine Team die Tore trotz guter Chancen nicht erzielt, konnten sich die FCE-Mannschaftskollegen bei ihrem Torhüter Max Ehret bedanken, der einen guten Freistoß sensationell in “Oli-Kahn-Manier” mit einem Übergreifen gerade noch zur Ecke abwehren konnte.

So stand es nach 90 Minuten immer noch 1:1 und eine 30 minütige Verlängerung folgte. Sichtlich immer müder werdende tapfere Windenreuter Spieler wollten unbedingt die Pokalüberraschung schaffen und das zum Weiterkommen ausreichende Unentschieden auch über die Verlängerungszeit hinaus halten. Torjäger Marko Radovanovic beendete die Hoffnungen mit dem 2:1 für den FCE. Die weiteren Treffer noch durch Denis Gretz und wieder Marko Radovanovic waren dann nur noch Makulatur. Fazit: trotz Ausscheidens kann der FV Windenreute stolz sein auf seine gezeigte Leistung und beim FCE ist man einfach nur froh, dass mit viel Mühe zwar und sehr holprig das Achtelfinale im Pokal erreicht wurde. Der Gegner steht noch nicht fest, die Auslosung soll am kommenden Samstag stattfinden.

Der FCE spielte mit:Maximilian Ehret, Milorad Djuric, Tim Baumer, Timo Schellinger, Sebastian Schmidt, Giovanni Colucci, Patrice Wassmer, Christoph Bruhn, Fabrice Elatree, Steffen Kemmet, Denis Gretz

eingewechselt wurden: Marko Radovanovic, Pascal Martin, Jannick Baumer, David Danilovic

Marcus Mädler

1. Runde Bezirkspokal SF Winden – FCE 1:2 (0:1)

Jetzt geht es in der nächsten Runde am Sonntag, 30.08.2020 zum Derby nach Windenreute

Das war ein hartes Stück Arbeit beim Kreis-A-Ligisten und kein gutes Spiel von Seiten der FCE-Akteure. Während in der ersten Spielhälfte die Spielanteile noch beim Rombach-Team lagen und auch Dennis Gretz, obwohl die Gastgeber auch dort schon ihre Torchancen hatten, die 1:0 Halbzeitführung erzielte, spielte in Hälfte zwei nur noch der Gastgeber aus Winden. Nach dem verdienten Ausgleichstreffer lag immer wieder auch ein Rückstand für unser Team im Bereich des Möglichen aufgrund viel zu viel zugelassener Torchancen. Mitten in die Drangphase des SF Winden war es Sebbi Schmidt, der mit einer schönen Einzelaktion die zu diesem Zeitpunkt völlig überraschende Führung für den FCE erzielte. Diese wurde auch bis zum Schlußpfiff gehalten. Fazit: ein mühevoller Sieg, im Pokal zählt aber nur das Weiterkommen und somit bereits am nächsten Sonntag, 30.08.2020 um 17:00 Uhr geht es in der zweiten Runde des Bezirkspokals zum Derby nach Windenreute. Der FV Windenreute konnte sich gegen den FC Staufen mit 1:0 durchsetzen.

Marcus Mädler

 

weiter Bilder bitte Foto anklicken

FCE verliert gegen den Landesligisten Spvgg. Untermünstertal mit 2:4 (1:3)

Nur 11 Minuten waren gespielt, als das Rombach-Team bereits mit 0:2 in Rückstand lag. Die schnellen und agilen Stürmer der Gäste brachte nicht nur bei dei diesen beiden Toren einige Unruhe in die FCE-Abwehr und deckte doch so manche Schwäche auf. Gerade als der FCE durch Dennis Gretz auf 1:2 herankam und die besseren Spielanteile für sich verzeichnete, fiel kurz vor dem Pausenpfiff das 1:3. Zwar erzielte Yannick Baumer nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff wiederum den Anschlußtreffer zum 2:3, doch in der 54. Minute nach einer Standardsituation für den Landesligisten stand deren langjähriger Torjäger Florian Baur richtig und stellte den Endstand zum 2:4 her. Trainer Mario Rombach mußte aufgrund verschiedener Ausfälle stark improvisieren und hofft sehr, dass sich die personelle Lage in kurzer Zeit wieder deutlich verbessert. Das ist auch notwendig, geht es ab kommenden Mittwoch mit den Pflichtspielen los, wenn man in der ersten Runde im Bezirkspoakl um 18:00 Uhr bei den SF Winden antritt.

Marcus Mädler

FCE I – FC Waldkirch I 2:1 (0:0)

weitere Bilder bitte Foto anklicken

Ein abweckslungsreiches Spiel mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten boten beide Teams den Zuschauern im Emmendinger Elzstadion. Ein Zweiklassenunterschied des Verbandsligisten FC Waldkirch – dessen Runde bereits am kommenden Wochenende mit dem Punktspielstart beim SV Endingen beginnt – und dem Bezirksligisten, da geht es mit dem Punktspielstart erst am 06.09. los, war über die gesamten 90 Minuten nicht auszumachen. Nach einem torlosen Remis zur Pause fielen alle Treffer in der zweiten Spielhälfte. Durch einen vergebenen Foulelfmeter verpaßten es die Gäste unmittelbar nach der Pause die Führung zu erzielen. Dann brachte Jakob Griesbaum das Rombach-Team mit 1:0 in Front, aber quasi schon im Gegenzug der Ausgleich für Waldkirch. Nach einer scharf hereingebrachten Ecke war es Abwehrspieler Christoph Bruhn, der am schnellsten schaltete und den Siegtreffer für den FCE erzielte.

Marcus Mädler

Nachwuchs im Hause Rombach

Der ganze Verein gratuliert seinem Trainer zur Geburt der Tochter

Eigentlich war die Geburt erst für ein paar Tage später erwartet. Aber die kleine Elisa hat sich wohl gleich gut stellen wollen mit ihrem Papa und extra das fußballfreie Wochenende sich ausgesucht um auf diese Welt zu kommen 🙂 Mama, Papa und der große Bruder freuen sich riesig über den Familienzuwachs und alle sind wohlauf. Der ganze Verein gratuliert seinem Trainer und der gesamten Familie von ganzem Herzen und wünscht der kleinen Elisa viel Freude und alles erdenkliche Gute in ihrem Leben.

Marcus Mädler