Reserve des FCE geht mit neuem Trainer in die kommende Saison

Moritz Kioschus kehrt zum FCE zurück

Der FCE freut sich über die Verpflichtung des 31-jährigen Moritz Kioschus als Trainer der Zweiten Mannschaft zur kommenden Saison. Eine tolle Nachricht, auch, weil “Momo” ein waschechter FCE-ler ist. So durchlief er die gesamte Emmendinger Jugend und spielte im Anschluss auch für die Aktiven unseres Vereins, bevor er bei den Vereinen SV Heimbach (damals Landesliga), FC Vogtsburg (Kreisliga) und zum Schluss erneut SV Heimbach weitere Erfahrungen sammelte. Nun möchte er ins Trainergeschäft bei seinem Heimatverein einsteigen.

Momo, herzlich Willkommen zurück und natürlich viel Erfolg !

Das bisherige Trainertrio bleibt auch weiterhin als Spieler an Bord. Bereits zu einem frühen Zeitpunkt gaben uns Sebastian Rees, Jason Sturm und Mario Schneider bekannt, aus privaten Gründen das Traineramt für die kommende Saison nicht mehr ausführen zu können. Vielen Dank für Euren Einsatz und hoffentlich noch eine gute Restrunde. Toll das ihr weiterhin dabei bleibt !

Christian Rees, sportlicher Leiter

Zum Tod von Klaus Niemuth

Klaus Niemuth (links) im Kreise seiner FCE-Freunde Dieter Rutz, Rolf Teske und Gerhard Deist

Ehemaliger SBFV-Auswahltrainer mit 82 Jahren verstorben

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist bereits Ende Januar der ehemalige Verbandstrainer des Südbadischen Fußballverbands, Klaus Niemuth, im Alter von 82 Jahren in Emmendingen verstorben.

Klaus Niemuth war schon zu seiner aktiven Zeit ein ambitionierter Fußballer. Für Arminia Hannover und den Tus Bremerhaven 93 spielte er in der Oberliga, neben bekannten Fußballern wie dem späteren Kapitän des FC Bayern München, Werner Olk, oder Uwe Klimaschefski, der hauptsächlich in den 1970er und 80er Jahren mehrere Vereine in der Fußball-Bundesliga trainierte. Für Bayer 04 Leverkusen absolvierte er zwischen 1963 und 1965 knapp 60 Spiele in der Regionalliga West, damals die zweithöchste Spielklasse im deutschen Fußball. Auch dort traf er in Werner Biskup auf einen Mannschaftskameraden, der es später als Profitrainer zu etwas bringen sollte.

Klaus Niemuth’s Weg war daher wohl vorgezeichnet. Er wurde ebenfalls ein überaus erfolgreicher Trainer. 24 Jahre als Verbandssportlehrer beim Südbadischen Fußballverband sprechen für sich. Während dieser Zeit war er auch immer wieder für den DFB tätig, so zum Beispiel als Assistent des ebenfalls kürzlich verstorbenen Dietrich Weise bei der U 20-WM in Australien im Jahr 1981, die das deutsche Team um Rüdiger Vollborn, Michael Zorc und Roland Wohlfarth gewann.

Obwohl schon viele Jahre in Emmendingen wohnend, wurde er erst nach Beendigung seiner beruflichen Tätigkeit Mitglied beim FCE. Er wollte sich bei der Besetzung der südbadischen Auswahlteams nicht dem Vorwurf der Parteilichkeit aussetzen, was für seinen wundervollen Charakter spricht.

Ab 2001 war er dann regelmäßiger Gast bei den freitäglichen Trainingseinheiten der Alten Herren und bereicherte diese nicht nur sportlich, sondern auch mit zahlreichen Anekdoten aus seiner beruflichen Tätigkeit.  So schilderte er mit blumigen Worten die Euphorie, die er bei seinem Amtsantritt beim SSV Ulm im Jahr 1974 wahrzunehmen schien, da er in der ganzen Stadt unzählige „SSV“-Schilder sehen konnte. Dass diese in Wahrheit auf den nahenden Sommerschlussverkauf hindeuteten, nahm er erst später wahr… . Oder auch, wie er als Mitglied des Scouting-Teams bei der Europameisterschaft 1988 darüber berichtete, dass die spanische Nationalelf zum Mittagessen Rotwein serviert bekommt, was seinen damaligen Chef Dettmar Cramer nahezu zum Verzweifeln brachte.

Der FC Emmendingen verliert mit Klaus Niemuth einen guten Freund. Wir trauern um einen überaus sympathischen, humorvollen Menschen, den wir stets in guter Erinnerung behalten werden. Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern.

Renzo Düringer

Ein gebrauchter Tag im oberen Elztal

FCE-Serie reißt bei der SG Prechtal; auch FCE II verliert deutlich

Das jede Serie einmal zu Ende gehen muß, ist hinlänglich bekannt. Beim FCE war dies nach über einem Jahr mit keiner Pflichtspielniederlage am Sonntag der Fall. Das FCE-Trainerteam blieb seinem Kurs auch in diesem Spiel treu und so rotierten in die Mannschaft fünf neue Spieler gegenüber der erfolgreichen Partie gegen Solvay Freiburg in der vergangenen Woche. Eigentlich begann das Spiel mageschneidert für das Rombach-Team. Steffen Kemmet, in der Sturmspitze für den angeschlagenen Marko Radovanovic von Beginn an im Team, markierte schlitzohrig das 1:0 für die Gäste. Die Freude über den Führungstreffer bei den vielen mitgereisten FCE-Fans währte nicht lange. Einen kapitaler Abwehrfehler, leider nicht der einzige an diesem Nachmittag, und schon stand es postwendend wieder 1:1. Die Gastgeber, mit einem Sieg und gerade mal 5 Toren in 5 Spielen mit schlechtem Start in die Runde, übernahmen erstaunlicherweise das Spielgeschehen auf dem Platz. Völlig unverständlich, wie viel Platz den Gegenspielern gerade im Abwehrverbund gelassen wurde. Man hat an diesem Nachmittag wirklich nicht sehen können, wer der Tabellenzweite und wer der Tabellenvorletzte in der Bezirksliga vor diesem Spieltag gewesen ist. Und die Gastgeber münzten dank kräftiger FCE-Mithilfe ihre Feldüberlegenheit in Tore noch in der ersten Hälfte um. In der 21. und 37. Minute zur Pausenführung von 3:1. Der Hoffnung im Lager des FCE auf eine deutliche Leistungssteigerung in Hälfte zwei setzten die Gastgeber in der 68. Minute mit dem 4:1 ein jähes Ende. Der Anschlußtreffer von Patrice Wassmer zum Endstand von 4:2 in der 74. Minute war letztendlich nur noch Ergebniskosmetik. Da auch die zweite Mannschaft völlig indisponiert mit 0:4 gegen die Reserve der SG Prechtal im Vorspiel unterlag, war es aus FCE-Sicht ein wahrlich gebrauchter Tag im oberen Elztal! Jetzt heißt es ganz schnell Mund abputzen und volle Konzentration auf das Derby gegen Mundingen am nächsten Sonntag.

Der FCE spielte mit: Mitzlaff, Grießbaum (89. Colucci), Gretz, (73. Weißkopf), Reick (66. Richter), Bange, Martin, Wassmer, Bruhn, Kemmet, Elatre, Danilovic

Marcus Mädler

Das war ein erfolgreicher FCE-Samstag

Sechs FCE-Jugendspiele und sechs Siege mit vielen FCE-Toren! Das war die beeindruckende Bilanz am Samstag – mehr geht nicht. Sehr erfreulich der erste Dreier für die D-Junioren in der Bezirksstaffel beim 2:0 Auswärtssieg in Herbolzheim. Auch die C-Junioren bewahrten mit einem Kantersieg mit 8:1 in Seelbach ihre weise Weste und führt weiterhin verlustpunktfrei die Landesligatabelle an. Revanche geglückt für die in der letzten Saison noch erlittene Derbyniederlage unserer B-Junioren bei den Altersgenossen der JFV Untere Elz. Mit 5:2 ging der FCE in Nimburg als Sieger vom Platz. Auch die E-Junioren, die DII-Junioren und die CII-Junioren konnten ihre Spiele allesamt gewinnen. Fazit: bitte gerne mehr von solchen Spieltagen !

Marcus Mädler

FCE tritt im oberen Elztal an: Erste Mannschaft in Oberprechtal, Zweite in Prechtal

Achtung: Spiele der Aktiven an unterschiedlichen Orten !!

Am kommenden Sonntag tritt die erste Mannschaft im oberen Elztal gegen die SG Prechtal an. Anstoß auf dem Sportplatz in Oberprechtal ist um 15:00 Uhr. Das Vorspiel der Reserven wird bereits um 12:30 Uhr angepfiffen und findet in Prechtal statt. So ist die SG in der Lage, die bestehenden Hygienevorschriften zu erfüllen.

Die C-sowie auch die B-Junioren bestreiten ihre Landesligapartien am Samstag auswärts. Die C-Junioren spielen um 12:00 Uhr bei der SG Seelbach und die B-Junioren treffen im Derby auf ihr Altersgenossen der JFV Untere Elz. Diese Begegnung wird in Nimburg ausgetragen. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr. Die A-Junioren sind an diesem Wochenende spielfrei.

Alle anderen Begegnungen und Anstoßzeiten unserer FCE-Teams können wie immer dem Vereinsspielplan auf unserer Homepage entnommen werden.

Marcus Mädler

Schöne Auszeichnung für Christian Tabakar

Erfreuliche Post hat dieser Tage unser A-Juniorenspieler Christian Tabakar erhalten. Der Auswahltrainer des Südbadischen Fußballverbandes Andre Malinowski hat den Mittelfeldspieler zu einem Tageslehrgang der Südbadischen Auswahl des Jahrgangs 2003 am Dienstag, 27.10.2020 auf das Sportgelände des SC Eichstetten eingeladen.

Wir wünschen Christian einen guten Lehrgangsverlauf und viel Erfolg.

Marcus Mädler    Dominik Falk

 

Tolles Spiel voller Aufreger

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Der FCE siegt am Ende klar mit 4:1 gegen Solvay Freiburg

Eines kann man diesem Fußballspiel nicht vorwerfen – nämlich dass es langweilig gewesen sei. Im Gegenteil war es voller Aufreger. Zwei technisch und taktisch gute Teams lieferten sich dabei eine prima Partie. Nach klasse Pass des überragenden Jakob Grießbaum auf Tim Reick (extrem laufstark und kampfstark) lupfte dieser den Ball in den Lauf von Sebastian Schmidt, der ihn zum 1:0 in den Torwinkel zimmerte (18. Minute). Nur eine Minute später war es Marko Radovanovic, erneut nach tollem Pass von Tim Reick, der mächtig abzog. Sein Schuss wurde von einem Feldspieler der Gäste für den bereits geschlagenen Torhüter noch von der Torlinie gekratzt. Kurz darauf kam es nach Flanke von Denis Gretz fast zu einem Eigentor der Gäste, deren Torhüter den Ball des eigenen Mitspielers mit Glanzparade aus dem Torwinkel fischte. Wiederum nur wenige Minuten später hielt der Gäste-Keeper gegen Marko Radovanovic klasse per Fußabwehr. Kurz darauf später schickte Sebastian Schmidt den FCE-Torjäger Marko Radovanovic in die Tiefe, der dann auf den mitgelaufenen Denis Gretz in der Mitte passte, dessen Abschluss aus kurzer Distanz aber mißlang (falscher Fuß?). Umgekehrt passte dann Denis Gretz wenig später in den Lauf von Marko Radovanovic, der prompt das (längst überfällige) 2:0 erzielte (39. Minute). Die Gäste, die fußballerisch keineswegs enttäuschten, kamen quasi mit dem Pausenpfiff noch zum Anschlusstreffer durch den starken Ousman Drame per Kopfball, nach Flanke des ebenfalls sehr auffälligen Amadou Bah. Kurz nach der Pause kam Marko Radovanovic zwei Mal nach super Zuspielen von Jakob Grießbaum völlig frei zum Abschluss, jagte aber jeweils den Ball deutlich über das Gästetor. Im Gegenzug hielt FCE-Torhüter Patrick Mitzlaff stark gegen Osman Drame. Dann kam es zur Szene des Tages: Nach einer Diagonalflanke von Denis Gretz nahm Sebastian Schmidt den Ball akrobatisch direkt aus der Luft und schmetterte ihn an den Innenpfosten des Gästegehäuses, sodass lautstark das Tor wackelte. Das wäre nicht nur in der Bezirksliga zum Tor des Monats geworden – aber die Kugel prallte zurück ins Feld. Die nächste Torchance dann nach einem Ballklau von Jakob Grießbaum kurz nach der Mittellinie, der dann auch selbst auf und davon ging, aber im letzten Moment mit seinem Schuss an einem grätschenden Verteidigerbein scheiterte. Nach Traumpass von Grießbaum war kurz darauf Patrice Wassmer auf der halblinken Seite durch, überlobte den gegnerischen Torhüter, aber erneut klärt ein Gästespieler auf der eigenen Torlinie. Angesichts dieser zahlreichen nicht genutzten Torchancen witterten die Gäste nun den Ausgleich und schnürten die Rombach-Elf phasenweise in deren eigenen Hälfte ein. Und tatsächlich musste die gesamte FCE-Defensive Schwerstarbeit verrichten, um den Ausgleich zu verhindern. Aber wohl dem, der einen Kader hat wie derzeit der FCE: Da konnte ein Moritz Bange von der Bank kommen und dann das Spiel mit zwei Top-Zuspielen entscheiden. Zuerst auf Marko Radovanovic, der entschlossen das 3:1, erzielte (83. Minute) und dann traumwandlerisch stark auf Tim Baumer, der den 4:1-Endstand besorgte (89.) Zu dem Aufregerspiel passte es übrigens auch, dass der Schiedsrichter in der Halbzeit wegen einer Verletzung gegen einen (zufällig im Stadion anwesenden) ausgetauscht werden musste. Wäre schade gewesen, wenn dieses muntere Fußballspiel nicht hätte zu Ende gespielt werden können.
Der FCE spielte mit: Mitzlaff, Weißkopf, Bruhn, Richter, Danilovic, Grießbaum (Elatre), Reick, Schmidt (Bange), Baumer, Gretz (Martin), Radovanovic (Kemmet).

Michael Zäh

Leider zwei Niederlagen

für weitere Bilder gegen SV Kirchzarten II bitte das Foto anklicken

Chancenlos kehrten die A-Junioren mit einer 5:0 Niederlage im Gepäck von ihrem Spiel beim FC Radolfzell zurück. Der Anschlußtreffer wenige Minuten vor Spielende zum 1:2 gegen den SV Kirchzarten 2 durch Lukas Vossler kam bei der zweiten Mannschaft leider zu spät. Es blieb beim knappen Endresultat nach 90 Minuten.

Marcus Mädler

C-Junioren behaupten Tabellenführung in der Landesliga

B-Junioren verlieren zwei wichtige Punkte beim  2:2 Unentschieden gegen Ohlsbach

Durch einen knappen und hart erkämpften 1:0 Erfolg gegen einen starken Gegner von Post-Jahn Freiburg bleiben die C-Junioren weiterhin verlustpunktfrei Tabellenführer der Landesliga. Bitter hingegen das 2:2 Unentschieden der B-Junioren. Gegen einen Gegner aus dem hinteren Tabellendrittel wurde in einer turbulenten Schlußphase, in der zunächst in der Schlußminute der 2:1 Führungstreffer gelang, in der Nachspielzeit doch noch durch einen Gegentreffer zwei wichtige Punkte im Anschluß an die Tabellenspitze hergegeben.

Marcus Mädler

Neue Trikots für die C2 und C3 von den Stadtwerke Emmendingen

Ein herzliches Dankeschön senden wir in diesen Tagen an die Stadtwerke Emmendingen, die zum Rundenstart unsere C2 und C3 Junioren mit nagelneuen Trikots ausgestattet haben. Bei der offiziellen Übergabe konnten wir dabei auch den SWE-Chef Björn Michel (im Bild hinten rechts) im Elzstadion begrüßen, der dabei seinen großen Respekt und Anerkennung für die Arbeit der Trainer und der Vorstandschaft des Vereins, vor allem vor dem Hintergrund der schwierigen Situation in der anhaltenden Corona-Pandemie, zum Ausdruck brachte. Einmal vor Ort wurde Björn Michel dann auch gleich in das Training einbezogen. Es zeigte sich, dass eine hoffnungsvolle Karriere beim FCE durchaus möglich gewesen wäre.

Fotos/Text   DF

Noch 2 Neue für den FCE

Jannis Clemens und Tim Dinius neu im Kader – Albi Morina verlässt den FCE

Mit dem (noch kurze Zeit) 19-jährigen Jannis Clemens erhält der FCE weitere Verstärkung für die Abwehr. Jannis wohnt seit einiger Zeit aus Studiengründen in der Region. Er stammt aus Nordrhein-Westfalen und trat dort zuletzt für die Zweite Mannschaft des TuS Tengern in der Bezirksliga Westfalen gegen den Ball. Mit einem Zweitspielrecht ausgestattet, ist Jannis ablösefrei und kann sofort eingesetzt werden.


Jannis Clemens

Eine interessante Vita kann unser weiterer Neuzugang Tim Dinius vorweisen. Er stammt aus Sachsen und hat dort für mehrere Vereine in der Oberliga gespielt, u.a. auch für den “Vorgängerverein” von RB Leipzig, den SSV Markranstädt. Tim hat aufgrund mehrerer schwerer Verletzungen längere Zeit pausiert und wird versuchen, sich über die Trainingseinheiten wieder an den Aktivenfußball heran zu pirschen.

Tim Dinius

Wir wünschen unseren beiden Neuen eine gute Zeit beim FCE und heißen sie herzlich willkommen !

Verlassen hat den FCE in der Zwischenzeit Albionit “Albi” Morina, der erst zu Saisonbeginn aus dem Kader der A-Junioren zu unserer ersten Mannschaft gekommen war. Er möchte künftig für den SV Blau-Weiß Wiehre in der Kreisliga B spielen.

Renzo Düringer

FCE-Torjäger Marko Radovanovic mit ET-Torjägerkanone geehrt

Schöne Auszeichnung für unseren Torjäger Marko Radovanovic von der Lokalzeitung Emmendinger Tor. Vor dem Anpfiff der Begegnung erhielt Marko aus den Händen von ET-Redakteur Daniel Gorzalka die Torjägerkanone für die vergangene Saison überreicht. Schon seit Jahren kürt das ET den Torjäger mit dem höchsten Trefferquotienten aus ihrem Verbreitungsgebiet spielklassenübergreifend. Auch die Mannschaftskameraden und der ganze Verein schließen sich den Glückwünschen des ET an und freuen sich mit Marko. Und gerne nächstes Jahr um diese Zeit wieder :-)))

Marcus Mädler

Quelle: WZO/Emmendinger Tor

OBI und Rees neue Trikotwerbepartner – Vertrag mit Rothaus verlängert

Erfreuliche Nachrichten gibt es aus dem Kreis der FCE-Sponsoren. Nach sehr konstruktiven Gesprächen ist es gelungen, die bestehende Situation bezüglich Trikotsponsoring weiter zu optimieren und für alle Beteiligten eine erfreuliche Lösung zu finden.

So wird ab der kommenden Saison der Schriftzug der Bau- und Heimwerkermarktkette OBI das Trikot unserer Ersten Mannschaft zieren. Gleichzeitig verewigt sich dort auch die Firma Rees Sanitär- und Heizungsanlagen auf dem Ärmel. Das Foto zeigt den stellvertretenden Markleiter des Emmendinger OBI-Marktes, Denis Fedorez (links) sowie Andreas Rees (rechts), Juniorchef des gleichnamigen Unternehmens, bei der Trikotübergabe an den FCE-Vorsitzenden.

Erfreulicherweise bleibt auch unser langjähriger Partner, die Rothaus-Brauerei, dem FCE verbunden. Sie wird uns weiterhin als Alleinlieferant mit den beliebten Bierspezialitäten aus dem Hochschwarzwald versorgen und uns auch als Werbepartner erhalten bleiben. Hier bedanken wir uns ganz besonders beim stellvertretenden Gesamtverkaufsleiter der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG, Eric Becker, für das große Entgegenkommen und die tolle Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

Renzo Düringer