Die Bezirkspokalrunde 2020/21 wird fortgesetzt

Der FCE trifft im Viertelfinale auf die SG Rheinhausen

Durch die niedrigen Insidenzwerte hat sich der Verband in Absprache mit den noch am Wettbewerb beteiligten Vereinen darauf verständigt, im Juni die Bezirkspokalrunde 2020/21 zu Ende zu spielen. Der FCE steht im Viertelfinale und tritt nun am Samstag, 12.06.2021 um 17:00 Uhr bei der SG Rheinhausen (in Niederhausen) an. Stand heute können an diesem Spiel bis zu 750 Zuschauer zugelassen werden. Beim FCE ist der Trainingsbetrieb dieser Tage unter den gültigen Corona-Vorschriften angelaufen und das Team von Mario Rombach und Marc Binder freut sich sehr darauf, jetzt endlich wieder in den Wettbewerbsmodus einzusteigen.

Die neue Saison in der Bezirksliga soll planmäßig Anfang August mit den ersten Punktspielen beginnen.

Marcus Mädler

Zum Tod von Theo Hügle

Ehrenvorsitzender des FCE mit 78 Jahren verstorben

Der FC Emmendingen trauert um seinen ehemaligen Ersten Vorsitzenden und langjährigen Ehrenvorsitzenden Theo Hügle, der am gestrigen Montag nach langer, schwerer, mit unermüdlicher Geduld und Tapferkeit ertragener Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben ist.

Theo Hügle trat im Jahr 1970 in den FCE ein. Als aktiver Fußballer bereicherte er die allseits bekannte „Dritte“ des FCE, die in den frühen 1970er Jahren von sich reden machte. Mehr als der fußballerischen Karriere widmete sich Theo Hügle seiner Berufsentwicklung. Als diplomierter Ingenieur auch mit großer Geschäftstüchtigkeit ausgestattet, gelang es ihm, in mehreren großen Unternehmen der Telekommunikationsbranche Führungspositionen zu begleiten.

All diese Eigenschaften prädestinierten ihn geradezu, dem FCE in einer besonders schwierigen Phase zu helfen. Als sich der Verein im Jahr 1994 aufgrund finanzieller Schwierigkeiten in einer existenzbedrohenden Situation befand, zögerte er nicht und übernahm mit einigen weiteren Experten zusammen die Verantwortung. Als Erster Vorsitzender gelang es ihm sehr schnell, den Verein finanziell wieder in ruhigere Gewässer zu führen und somit dessen Überleben zu sichern. Er setzte darüber hinaus auch mit geradezu visionären Ideen seine Vorstellung vom Stadionerlebnis im Amateurfußball der 1990er Jahre um. Dazu gehörte im wesentlichen der Rückbau des ehemals als Leichtathletikanlage konzipierten Elzstadions in ein reines Fußballstadion und die Schaffung eines großzügigen, überdachten Bewirtungsbereichs, der sich fortan bei vielen Fußballfreunden aus der gesamten Region großer Beliebtheit erfreute.

Die Erträge aus diesen Investitionen ermöglichten auch die großen sportlichen Erfolge unserer Ersten Mannschaft in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre sowie zu Beginn des neuen Jahrtausends. Die Teams waren damals zuverlässig im tabellarischen Vorderfeld der Verbandsliga Südbaden zu finden, bis in der Saison 2004/05 schließlich der Aufstieg in die Amateur-Oberliga gelang. Außerdem wurde gleich mehrfach das Finale des Südbadischen Vereinspokals erreicht, der dann im Jahr 2003 auch gewonnen wurde.

Bei aller Leidenschaft für bauliche Themen und bei allem Talent für die administrative Seite des Vereinslebens, waren es diese sportlichen Erfolge, die Theo Hügle motivierten, auch nach seiner Amtszeit als Erster Vorsitzender einen großen Teil seiner knapp bemessenen Freizeit in den FCE zu investieren. Völlig zu Recht wurde er daher im Jahr 2003, anlässlich des 100. Geburtstages unseres Vereins, zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Als solcher wirkte er weiterhin maßgeblich an wichtigen Projekten mit. Der Platz für die Jugend, der im Jahr 2010 erbaute Kunstrasenplatz und ganz besonders die sehr beliebte Homepage des FCE sind untrennbar mit seinem Namen verbunden und werden uns, neben vielen anderen von ihm geplanten und durchgeführten Initiativen, immer an sein überaus wertvolles Wirken in unserem FCE erinnern.

Darüber hinaus nahm er auch noch viele Jahre lang an den Vorstandssitzungen des FCE teil. Es ist kein Geheimnis, dass er in diesem Gremium immer wieder auch kontroverse Positionen einnahm, die häufig zu schwierigen Diskussionen führten. Aber auch wenn man sich am Ende nicht in jedem Punkt einigen konnte, so war das gegenseitige Verhältnis doch jederzeit von gegenseitigem Respekt geprägt. Theo Hügle’s Eigenschaft, seine eigene Meinung zu vertreten, gleichzeitig aber eine völlig konträre Position seines Gegenübers zu akzeptieren, zeichnete ihn ganz besonders aus.

Bereits vor mehreren Jahren erkrankte er schwer. Das hielt ihn zunächst einmal nicht davon ab, weiterhin sehr aktiv für seinen FCE zu sein. Aus dem Kreis derer, die ihn näher kannten, gibt es wohl niemanden, der ihn für den Umgang mit der Krankheit und den vielen, schweren Behandlungen nicht bewunderte. Die Tapferkeit, mit der er sein Leiden ertrug und der Lebensmut, der ihm über all die Jahre hinweg verblieben ist, sind beispiellos.

Weit mehr noch als der FCE ist hierfür sicherlich seine große Familie der Grund. Die Liebe zu seiner Frau Marlene und zu seinen vier Kindern und ganz besonders der Stolz auf seine immer größer gewordene Schar an Enkelkindern bildeten in den vergangenen Jahren Theo Hügles Lebenselixier. Ich kann mich nur an sehr wenige Begegnungen erinnern, in denen er nicht zum Ausdruck brachte, wie froh und glücklich er ist, dass alle seine Lieben beruflich und familiär ihren Weg gemacht haben.

Unsere Gedanken sind daher ganz besonders bei Theo’s Familie, der unsere aufrichtige und tief empfunden Anteilnahme am Verlust dieses großartigen Menschen gilt.

Er möge in Frieden ruhen.

Renzo Düringer
1. Vorsitzender

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch Lars Vossler!

Der FCE gratuliert seinem Ehrenspielführer zur bestandenen Fußball-Lehrer-Lizenz

Unser langjähriger Spieler (Ehrenspielführer des Vereins) und heutige Co-Trainer von Christian Streich, Lars Vossler, hat in der Sporthochschule in Köln nach über einjähriger Lehrgangsdauer den Abschluß zur Fußball-Lehrer-Lizenz erfolgreich bestanden und ist nun berechtigt, Fußballmannschaften aller Spielklassen zu trainieren. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und freuen uns sehr für Lars, den wir bei den Besuchen seiner beim FCE-spielenden Jungs dann auch  sehr bald wieder bei uns in “seinem”  Elzstadion jederzeit gerne begrüßen, sobald dies Corona zuläßt.

Marcus Mädler

Die bis zu 14-jährigen sind zurück auf dem Platz

Da der Inzidenzwert seit Freitag am fünften Tag in Folge im Landkreis Emmendingen unter 100 ist, können darauf aufgrund der geltenden Richtlinien alle Altersklassen bis 14 Jahre wieder ins Mannschaftstraining auf dem Platz unter den bekannten Hygieneauflagen ab sofort einsteigen. Wir hoffen sehr, dass dies jetzt zum Dauerzustand werden wird und dass in Kürze auch die weiteren Altersklassen in der Jugend sowie dem Aktivbereich ihrem so schmerzlich vermissten Mannschaftssport wieder nachgehen können.

Marcus Mädler, II. Vorstand      Dominik Falk, Jugendleiter

Nachwuchs im Hause Sturm

Freudige Nachricht vom und für den sympathischen “Multifunktionär” unserer zweiten Mannschaft, Jason Sturm und seine Frau Chiara, die am 25. April den gemeinsamen Sohn Leon zur Welt brachte. Alle Beteiligten sind wohlauf. Wir vom FCE freuen uns mit und hoffen, dass das “Sonntagskind” auch bald ein “Spieltagskind” wird. Alles Gute den glücklichen Eltern !

Renzo Düringer

Reserve des FCE geht mit neuem Trainer in die kommende Saison

Moritz Kioschus kehrt zum FCE zurück

Der FCE freut sich über die Verpflichtung des 31-jährigen Moritz Kioschus als Trainer der Zweiten Mannschaft zur kommenden Saison. Eine tolle Nachricht, auch, weil “Momo” ein waschechter FCE-ler ist. So durchlief er die gesamte Emmendinger Jugend und spielte im Anschluss auch für die Aktiven unseres Vereins, bevor er bei den Vereinen SV Heimbach (damals Landesliga), FC Vogtsburg (Kreisliga) und zum Schluss erneut SV Heimbach weitere Erfahrungen sammelte. Nun möchte er ins Trainergeschäft bei seinem Heimatverein einsteigen.

Momo, herzlich Willkommen zurück und natürlich viel Erfolg !

Das bisherige Trainertrio bleibt auch weiterhin als Spieler an Bord. Bereits zu einem frühen Zeitpunkt gaben uns Sebastian Rees, Jason Sturm und Mario Schneider bekannt, aus privaten Gründen das Traineramt für die kommende Saison nicht mehr ausführen zu können. Vielen Dank für Euren Einsatz und hoffentlich noch eine gute Restrunde. Toll das ihr weiterhin dabei bleibt !

Christian Rees, sportlicher Leiter

Spende der Baugenossenschaft Familienheim Freiburg eG erhalten

Wie bereits in unserem „JAdventskalender“ angekündigt, wurde die Jugendabteilung des FCE anlässlich des 90-jährigen Firmenjubiläums der Baugenossenschaft Familienheim Freiburg eG mit einer großzügigen Spende bedacht. Das Foto zeigt das Geschäftsführende Vorstandsmitglied der Baugenossenschaft, Alexander Ehrlacher, zusammen mit dem bekannten Sportmoderator Frank Rischmüller, der als Pate für die Spendenaktion fungierte und die Trikots stellvertretend für die 14 Vereine entgegen nahm.

Lesen Sie hierzu auch die Pressemitteilung der Baugenossenschaft Familienheim Freiburg eG:

FH Pressemitteilung Trikotsponsoring_FINAL

Renzo Düringer/Dominik Falk

Elzstadion im Winterschlaf

Keine Neuigkeiten hinsichtlich einer Wiederaufnahme des Spiel- und Trainingsbetriebs

Nach wie vor gibt es keine neuen Nachrichten bezüglich einer Fortführung des Spielbetriebs seitens des Südbadischen Fußballverbands. Auch eine Genehmigung der örtlichen Behörden, den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen ist nicht absehbar. Insofern “basteln” wir weiter an den Hausaufgaben, über die wir zum Teil im Rahmen unseres JAdventskalenders berichtet haben.

Immerhin können wir uns an der schönen Winterlandschaft erfreuen, Danke an unseren Platzwart Uli Richter für das Foto zu diesem Beitrag.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich, wir alle freuen uns auf ein Wiedersehen im Elzstadion, wann auch immer das wieder möglich sein wird.

Renzo Düringer
1. Vorsitzender

Ein gebrauchter Tag im oberen Elztal

FCE-Serie reißt bei der SG Prechtal; auch FCE II verliert deutlich

Das jede Serie einmal zu Ende gehen muß, ist hinlänglich bekannt. Beim FCE war dies nach über einem Jahr mit keiner Pflichtspielniederlage am Sonntag der Fall. Das FCE-Trainerteam blieb seinem Kurs auch in diesem Spiel treu und so rotierten in die Mannschaft fünf neue Spieler gegenüber der erfolgreichen Partie gegen Solvay Freiburg in der vergangenen Woche. Eigentlich begann das Spiel mageschneidert für das Rombach-Team. Steffen Kemmet, in der Sturmspitze für den angeschlagenen Marko Radovanovic von Beginn an im Team, markierte schlitzohrig das 1:0 für die Gäste. Die Freude über den Führungstreffer bei den vielen mitgereisten FCE-Fans währte nicht lange. Einen kapitaler Abwehrfehler, leider nicht der einzige an diesem Nachmittag, und schon stand es postwendend wieder 1:1. Die Gastgeber, mit einem Sieg und gerade mal 5 Toren in 5 Spielen mit schlechtem Start in die Runde, übernahmen erstaunlicherweise das Spielgeschehen auf dem Platz. Völlig unverständlich, wie viel Platz den Gegenspielern gerade im Abwehrverbund gelassen wurde. Man hat an diesem Nachmittag wirklich nicht sehen können, wer der Tabellenzweite und wer der Tabellenvorletzte in der Bezirksliga vor diesem Spieltag gewesen ist. Und die Gastgeber münzten dank kräftiger FCE-Mithilfe ihre Feldüberlegenheit in Tore noch in der ersten Hälfte um. In der 21. und 37. Minute zur Pausenführung von 3:1. Der Hoffnung im Lager des FCE auf eine deutliche Leistungssteigerung in Hälfte zwei setzten die Gastgeber in der 68. Minute mit dem 4:1 ein jähes Ende. Der Anschlußtreffer von Patrice Wassmer zum Endstand von 4:2 in der 74. Minute war letztendlich nur noch Ergebniskosmetik. Da auch die zweite Mannschaft völlig indisponiert mit 0:4 gegen die Reserve der SG Prechtal im Vorspiel unterlag, war es aus FCE-Sicht ein wahrlich gebrauchter Tag im oberen Elztal! Jetzt heißt es ganz schnell Mund abputzen und volle Konzentration auf das Derby gegen Mundingen am nächsten Sonntag.

Der FCE spielte mit: Mitzlaff, Grießbaum (89. Colucci), Gretz, (73. Weißkopf), Reick (66. Richter), Bange, Martin, Wassmer, Bruhn, Kemmet, Elatre, Danilovic

Marcus Mädler

Das war ein erfolgreicher FCE-Samstag

Sechs FCE-Jugendspiele und sechs Siege mit vielen FCE-Toren! Das war die beeindruckende Bilanz am Samstag – mehr geht nicht. Sehr erfreulich der erste Dreier für die D-Junioren in der Bezirksstaffel beim 2:0 Auswärtssieg in Herbolzheim. Auch die C-Junioren bewahrten mit einem Kantersieg mit 8:1 in Seelbach ihre weise Weste und führt weiterhin verlustpunktfrei die Landesligatabelle an. Revanche geglückt für die in der letzten Saison noch erlittene Derbyniederlage unserer B-Junioren bei den Altersgenossen der JFV Untere Elz. Mit 5:2 ging der FCE in Nimburg als Sieger vom Platz. Auch die E-Junioren, die DII-Junioren und die CII-Junioren konnten ihre Spiele allesamt gewinnen. Fazit: bitte gerne mehr von solchen Spieltagen !

Marcus Mädler

FCE tritt im oberen Elztal an: Erste Mannschaft in Oberprechtal, Zweite in Prechtal

Achtung: Spiele der Aktiven an unterschiedlichen Orten !!

Am kommenden Sonntag tritt die erste Mannschaft im oberen Elztal gegen die SG Prechtal an. Anstoß auf dem Sportplatz in Oberprechtal ist um 15:00 Uhr. Das Vorspiel der Reserven wird bereits um 12:30 Uhr angepfiffen und findet in Prechtal statt. So ist die SG in der Lage, die bestehenden Hygienevorschriften zu erfüllen.

Die C-sowie auch die B-Junioren bestreiten ihre Landesligapartien am Samstag auswärts. Die C-Junioren spielen um 12:00 Uhr bei der SG Seelbach und die B-Junioren treffen im Derby auf ihr Altersgenossen der JFV Untere Elz. Diese Begegnung wird in Nimburg ausgetragen. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr. Die A-Junioren sind an diesem Wochenende spielfrei.

Alle anderen Begegnungen und Anstoßzeiten unserer FCE-Teams können wie immer dem Vereinsspielplan auf unserer Homepage entnommen werden.

Marcus Mädler

Schöne Auszeichnung für Christian Tabakar

Erfreuliche Post hat dieser Tage unser A-Juniorenspieler Christian Tabakar erhalten. Der Auswahltrainer des Südbadischen Fußballverbandes Andre Malinowski hat den Mittelfeldspieler zu einem Tageslehrgang der Südbadischen Auswahl des Jahrgangs 2003 am Dienstag, 27.10.2020 auf das Sportgelände des SC Eichstetten eingeladen.

Wir wünschen Christian einen guten Lehrgangsverlauf und viel Erfolg.

Marcus Mädler    Dominik Falk

 

Tolles Spiel voller Aufreger

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Der FCE siegt am Ende klar mit 4:1 gegen Solvay Freiburg

Eines kann man diesem Fußballspiel nicht vorwerfen – nämlich dass es langweilig gewesen sei. Im Gegenteil war es voller Aufreger. Zwei technisch und taktisch gute Teams lieferten sich dabei eine prima Partie. Nach klasse Pass des überragenden Jakob Grießbaum auf Tim Reick (extrem laufstark und kampfstark) lupfte dieser den Ball in den Lauf von Sebastian Schmidt, der ihn zum 1:0 in den Torwinkel zimmerte (18. Minute). Nur eine Minute später war es Marko Radovanovic, erneut nach tollem Pass von Tim Reick, der mächtig abzog. Sein Schuss wurde von einem Feldspieler der Gäste für den bereits geschlagenen Torhüter noch von der Torlinie gekratzt. Kurz darauf kam es nach Flanke von Denis Gretz fast zu einem Eigentor der Gäste, deren Torhüter den Ball des eigenen Mitspielers mit Glanzparade aus dem Torwinkel fischte. Wiederum nur wenige Minuten später hielt der Gäste-Keeper gegen Marko Radovanovic klasse per Fußabwehr. Kurz darauf später schickte Sebastian Schmidt den FCE-Torjäger Marko Radovanovic in die Tiefe, der dann auf den mitgelaufenen Denis Gretz in der Mitte passte, dessen Abschluss aus kurzer Distanz aber mißlang (falscher Fuß?). Umgekehrt passte dann Denis Gretz wenig später in den Lauf von Marko Radovanovic, der prompt das (längst überfällige) 2:0 erzielte (39. Minute). Die Gäste, die fußballerisch keineswegs enttäuschten, kamen quasi mit dem Pausenpfiff noch zum Anschlusstreffer durch den starken Ousman Drame per Kopfball, nach Flanke des ebenfalls sehr auffälligen Amadou Bah. Kurz nach der Pause kam Marko Radovanovic zwei Mal nach super Zuspielen von Jakob Grießbaum völlig frei zum Abschluss, jagte aber jeweils den Ball deutlich über das Gästetor. Im Gegenzug hielt FCE-Torhüter Patrick Mitzlaff stark gegen Osman Drame. Dann kam es zur Szene des Tages: Nach einer Diagonalflanke von Denis Gretz nahm Sebastian Schmidt den Ball akrobatisch direkt aus der Luft und schmetterte ihn an den Innenpfosten des Gästegehäuses, sodass lautstark das Tor wackelte. Das wäre nicht nur in der Bezirksliga zum Tor des Monats geworden – aber die Kugel prallte zurück ins Feld. Die nächste Torchance dann nach einem Ballklau von Jakob Grießbaum kurz nach der Mittellinie, der dann auch selbst auf und davon ging, aber im letzten Moment mit seinem Schuss an einem grätschenden Verteidigerbein scheiterte. Nach Traumpass von Grießbaum war kurz darauf Patrice Wassmer auf der halblinken Seite durch, überlobte den gegnerischen Torhüter, aber erneut klärt ein Gästespieler auf der eigenen Torlinie. Angesichts dieser zahlreichen nicht genutzten Torchancen witterten die Gäste nun den Ausgleich und schnürten die Rombach-Elf phasenweise in deren eigenen Hälfte ein. Und tatsächlich musste die gesamte FCE-Defensive Schwerstarbeit verrichten, um den Ausgleich zu verhindern. Aber wohl dem, der einen Kader hat wie derzeit der FCE: Da konnte ein Moritz Bange von der Bank kommen und dann das Spiel mit zwei Top-Zuspielen entscheiden. Zuerst auf Marko Radovanovic, der entschlossen das 3:1, erzielte (83. Minute) und dann traumwandlerisch stark auf Tim Baumer, der den 4:1-Endstand besorgte (89.) Zu dem Aufregerspiel passte es übrigens auch, dass der Schiedsrichter in der Halbzeit wegen einer Verletzung gegen einen (zufällig im Stadion anwesenden) ausgetauscht werden musste. Wäre schade gewesen, wenn dieses muntere Fußballspiel nicht hätte zu Ende gespielt werden können.
Der FCE spielte mit: Mitzlaff, Weißkopf, Bruhn, Richter, Danilovic, Grießbaum (Elatre), Reick, Schmidt (Bange), Baumer, Gretz (Martin), Radovanovic (Kemmet).

Michael Zäh

Leider zwei Niederlagen

für weitere Bilder gegen SV Kirchzarten II bitte das Foto anklicken

Chancenlos kehrten die A-Junioren mit einer 5:0 Niederlage im Gepäck von ihrem Spiel beim FC Radolfzell zurück. Der Anschlußtreffer wenige Minuten vor Spielende zum 1:2 gegen den SV Kirchzarten 2 durch Lukas Vossler kam bei der zweiten Mannschaft leider zu spät. Es blieb beim knappen Endresultat nach 90 Minuten.

Marcus Mädler