Tolle Tanzvorstellung als Showeinlage beim Derby gegen Mundingen am Samstag

Auf Vermittlung von unserem engagierten Mitglied Holger Lienhard wird die Showtanzgruppe „En Vogue“ des TV Köndringen – bestehend aus 12 netten jungen Damen – die Besucher unseres Heimspiels gegen den SV Mundingen unmittelbar vor dem Spiel und in der Halbzeit mit einer Tanzeinlage erfreuen. Seit der Gründung im November 2018 wird jeden Montag von 18:30 – 20:00 Uhr von Sabrina Salathe angeleitet im Spielgelsaal in Köndringen trainiert. Wer Interesse hat mitzumachen ist herzlich eingeladen und willkommen einfach mal vorbeizuschauen.

Der FCE bedankt sich bei den Tänzerinnen und wünscht einen tollen Aufenthalt im Elzstadion. Auch an Holger Lienhard geht ein großes Dankeschön für die Vermittlung dieses Showacts und die zugesagte Verpflegung der Damen mit motivationsfördernden Getränken 🙂

Torspektakel in Freiburg-St.Georgen: FCE gewinnt sein Auswärtsspiel mit 6:3 (4:0)

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Neun (!) Treffer bekamen die Zuschauer im Bezirksligaspiel des FC Emmendingen beim FC Freiburg-St. Georgen zu sehen. Der FC Emmendingen gewinnt die Partie mit 6:3 und erobert somit den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga Freiburg. Die Vorzeichen waren klar: Gewinnt man die Partie steht der FC Emmendingen wieder auf dem zweiten Tabellenplatz, welcher die Chancen auf den Aufstieg wahrt. Von Beginn an liess der FCE keinen Zweifel daran, dass man die Chane auf Platz zwei nutzen wollte. Die erste richtige Großchance landete direkt im Gehäuse der Heimelf. Tim Baumer vollendete einen tollen Querpass von Marko Radovanovic und schob zur FCE-Führung ein. Der FCE blieb dran und erhöhte eine Minute später durch Torjäger Marko Radovanovic. In der Folge war der FCE die deutlich aktivere und präsentere Mannschaft und hätte früher die Führung ausbauen können. Dem neu in die Mannschaft gerückten Masimo Colucci war es vorbehalten auf eine drei Tore Führung zu stellen. Dabei belohnte er sich für eine gute Leistung. Der Spöri-Mannschaft ergaben sich viele Räume in den folgenden Minuten. Schlegel setzte eine gute Chance über den Kasten. Auf der Gegenseite war Patrick Mitzlaff mit einer Fußabwehr zur Stelle. Quasi mit dem Halbzeitpfiff des sehr souverän leitenden Schiedsrichters Yannick Pelka erhöhte Kevin Schlegel nochmals. Somit ging der FCE mit einer komfortablen vier Tore Führung in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit kam es leider wie so oft…. Keine drei Minuten waren gespielt und der Heimelf um Roberto Palermo gelang der Anschlusstreffer. Wieder einmal kam man nicht optimal aus der Pause. In der Folge war die Mannschaft um Kapitän Radovanovic aber wieder besser in der Partie. Radovanovic vertrat den eigentlichen Mannschaftskapitän Tim Reick, welcher mit einer Handverletzung erst einmal auf der Bank Platz nahm. Mit seinem zweiten Tor am heutigen Tage antwortete Tim Baumer auf den Anschlusstreffer der Heimelf. Ein wirklich tolles Tor. Er setzte einen Weitschuss genau ins linke untere Toreck und liess dem Heimtorwart Pustelnik keine Chance. Einen weiteren Treffer erzielte Torjäger Radovanovic. Dabei konnte der eben erwänhte Pustelnik seinen satten Schuss nicht mehr ausreichend abwehren und dieser schlug durch die Beine zum 6:1 ein. In den folgenden Minuten wechselte der FCE das ein oder andere Mal. Nach vorne boten sich der Mannschaft weitere Chancen um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. In der Defensive liess man St. Georgen jedoch zu viele Räume zu und kassierte zwei vermeidbare Gegentore. Alles in allem gewann die Spöri-Elf jedoch hochverdient und meisterte die Auswärtshürde beim FC Freiburg-St. Georgen. Am kommenden Pfingstsamstag, 27.05.2023 – um dem Finale der Bundesliga aus dem Weg zu gehen zu einer ungewohnten Anstoßzeit bereits um 13:00 Uhr – erwartet der FCE zum Derby den Tabellenführer SV Mundingen zu Gast im Emmendinger Elzstadion. Somit kommt es zum Spitzenspiel des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten. Der FCE freut sich zum Kracher auf seine treuen Zuschauer, die das Taem auch zahlreich nach St. Georgen begleitet haben. Liebe FCE´ler: unterstützt unsere Mannschaft am kommenden Samstag auch bei der so frühen Anstoßzeit im heiß umkämpften Derby. Wir benötigen euch alle um den begehrten zweiten Platz zu festigen. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche schwarz-weiße Unterstützung.

Das Spiel der zweiten Mannschaft in St. Georgen wurde vom Wochenende auf den Dienstag, 23.05.2023 um 19:30 Uhr verlegt. Am kommenden Pfingstwochenende ist das Kioschus-Team spielfrei.

Der FCE spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Nebil Vanci, Marko Radovanovic, Masimo Colucci (75. Min. Michele Chiappetta), Maurice von Winkler, Kevin Schlegel (78. Min. Emre Cetinkaya), Tim Baumer, Denis Gretz (64. Min. Luca Rombach), Luca Türk (62. Min. Giovanni Colucci), Christian Tabakar

Marius Kasten

FCE weiter im Kampf um den Relegationsplatz: 4:1 (1:0) Heimerfolg gegen die Spvgg. Buggingen/Seefelden

Mit einem ungefährdeten 4:1 Sieg gegen den Gast aus Buggingen/Seefelden gewinnt die Spöri-Elf drei wichtige Punkte im Kampf um Platz zwei und bleibt somit in der Rückrunde ungeschlagen im eigenen Stadion. Die einzige wirkliche Torchance für den Gast in Halbzeit eins bot sich nach wenigen Minuten. Frei vor FCE-Torhüter Mitzlaff legte sich der Gästestürmer den Ball zu weit vor, sodass Mitzlaff den Ball abfangen konnte. Im Gegenzug bot sich für den FCE die Großchance zur Führung. Mustergültig freigespielt konnte Baumer den Ball nicht verwerten. In der siebzehnten Spielminute war es dann soweit: Radovanovic tauchte nach schönem Paß von Capitano Tim Reick frei vor Gäste-Torwart Kraus auf und liess sich nicht zwei Mal bitten. Halb hoch vollendete der Torjäger zur verdienten Führung. In der Folge blieb der FCE dran und setzte den Gegner unter Druck. Mitte der ersten Hälfte wurde Tim Reick im Strafraum freigespielt. Kurz vor dem Torabschluss störte ihn ein Gästespieler unsanft. Folgerichtig zeigte Schiedsrichter Patrick Reinbold auf den Punkt. Der folgenden Elfmeter konnte jedoch nicht verwertet werden. Der gut aufgelegte Gästekeeper Kraus parierte den zu unplatzierten Strafstoß. Die Gäste versuchten es immer wieder über ihre schnelle Außenspieler. Der FCE verteidigte am heutigen Tage jedoch konsequent und blieb in der Folge auch im Offensivspiel stets gefährlich. Einen weiteren Treffer bis zur Halbzeitpause sollte der Elf um Pascal Spöri jedoch nicht mehr gelingen. In der zweiten Spielhälfte bot sich Marko Radovanovic die Großchance die Führung höher zu stellen. Wieder war Kraus auf dem Posten und hob stark. Wenige Minuten später sorgte Kevin Schlegel mit einer feinen Einzelleistung für das 2:0. Nach einem Ballverlust vollendete er süberlegt ins lange Toreck per Flachschuss. Auch  die Gäste zeigten sich im Offensivspiel. Insgesamt verteidigte die Hintermannschaft des FCE an diesem Tage jedoch konsequent und liess wenige Chancen zu. Mitte der zweiten Hälfte war es Marko Radovanovic vorbehalten für die Entscheidung zu sorgen. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage stellte er auf eine drei Tore Führung. Der FCE machte in der Folge weiter und spielte sich die ein oder andere Chance heraus. Ein sehenswerter Treffer gelang dem sehr starken Nebil Vanci. Freigespielt hob er den Ball butterweich über den herauseilenden Gästekeeper. Ein wunderschöner Treffer und die Belohnung für seine starke Leistung in den letzten Wochen. Der FCE hätte mit etwas mehr Konsequenz für noch mehr Gefährlichkeit sorgen können. Einige Chancen spielte man jedoch nicht konsequent genug aus. Sieben Minuten vor Spielende zeigte Reinbold zum zweiten Mal auf den Punkt. Diesmal durfte sich der Gast aus Buggingen/Seefelden versuchen. Höger ließ Mitzlaff keine Chance und verkürzte auf 1:4. Am Ende gewann die Mannschaft des FCE jedoch verdient und konnte somit im Kampf um Platz zwei Boden gut machen, da sich Reute und Simonswald im direkten Duell die Punkte teilten. Jetzt gilt es im schweren Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, 21.05.2023 um 15:00 Uhr in Freiburg St. Georgen die Leistung zu bestätigen und einen weiteren wichtigen Sieg einzufahren. Hierbei benötigt die Mannschaft kommenden Sonntag die Unterstützung aller FCE-Fans. Die Mannschaft freut sich auf eine große FCE-Kulisse im wichtigen Auswärtsspiel in Freiburg.

Im Vorspiel der Reserven des FCE II und Spvgg. Buggingen/Seefelden II mußte das Kioschus-Team in der siebten (!) Minute der eigentlich durch den Schiedsrichter angezeigten nur 5-minütigen Nachspielzeit durch einen Strafstoß doch noch den schon sicher geglaubten Heimdreier hergeben. Das Tor für den FCE II erzielte Lorenz Weingärtner. Ein letztendlich bitteres Remis für die junge Truppe, deren Spiel am kommenden Sonntag bei der Reserve von Freiburg-St. Georgen auf Dienstag, 23.05.2023 um 19:30 Uhr verlegt wurde.

Der FCE I spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Nebil Vanci, Marko Radovanovic, Tim Reick, Maurice von Winkler, Kevin Schlegel (69. Giovanni Colucci), Tim Baumer (46. Min. Emre Cetinkaya), Denis Gretz (81. Min. Luca Rombach), Luca Türk (81. Min. Michele Chiapetta), Christian Tabakar

Marius Kasten

SV Solvay Freiburg – FC Emmendingen 3:3 (HZ 1:2); Patrick Mitzlaff pariert Handelfmeter

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Wer am Sonntagnachmittag nicht pünktlich zum Bezirksligaspiel im Freiburger Norden anwesend war, der verpaßte schon nach zwei Minuten zwei Tore. Mit dem ersten Angriff des Spiels trafen die Gastgeber gleich nach dem Anstoß zur Führung, postwendend gelang mit dem nächsten Angriff dem FCE durch Steffen Kemmet der Ausgleichstreffer. Das war ein rasanter Auftakt für turbulente 90 Minuten. In einem guten Bezirksligaspiel boten beide Teams vor allem in der ersten Hälfte Offensivfußball mit zahlreichen Torchancen. In der 30. Minute steckte Tim Baumer schön auf den auf der rechten Seite durchstartenden Kevin Schlegel durch und dieser bediente von der Torauslinie mit einem Rückpaß mustergültig Marko Radovanovic, der zur 2:1 Führung für seine Farben einnetzte. Jetzt spielte nur noch der FCE und drängte darauf die Führung auszubauen. Immer mehr rückte der Schiedsrichter der Begegnung Mustafa El Kady aus Schallstadt in den Blickpunkt. Vor allem dessen Regelauslegung in Sachen Abseits mit Entscheidungen nahezu von der Mittellinie sorgte für Kopfschütteln bei den Zuschauern und erhebliche Unmutsäußerungen. So ging es für die Gastgeber mit einem „nur“ schmeichelhaften 1:2 aus derer Sicht in die Kabinen. Warum dann die Spöri-Elf wieder so schlafmützig wie schon zu Beginn des Spiels die zweite Hälfte anging anstatt dort weiterzumachen, wo in Hälfte eins aufgehört wurde, bleibt wohl ihr Rätsel. Es war keine Minute nach Wiederanpfiff gespielt, da zappelte der Ball schon wieder im Netzt des FCE. Zu einfach ließ  die FCE-Abwehr den Ausgleichstreffer zu. In dieser Phase des Spiels waren die Gastgeber deutlich dem Führungstreffer näher. Die größte Chance bot sich dem SV Solvay, als Schiedsrichter El Kady ein Handspiel im Strafraum gesehen haben wollte und auf den Punkt in der 53. Minute zeigte. Aber Patrick Mitzlaff, der durch die im Abschlußtraining erlittene Verletzung von Catalin-Sebastian Stef wieder zwischen den Pfosten stand, parierte nicht nur den Strafstoß excellent sondern war auch beim Nachschuß sofort parat. Mit weiteren guten Aktionen hielt er seine Mannschaft in dieser Schwächephase des FCE im Spiel. Ab der 60. Minute bekamen die Spöri-Jungs das Spielgeschehen wieder besser in den Griff und setzten ihrerseits wieder gefährliche Aktionen. Einmal mehr eingeleitet durch den agilen Tim Baumer war es Kevin Schlegel, der in der 66. Minute die neuerliche Führung für die Gäste erzielen konnte. Jetzt wurde die Partie ruppiger und dem mit der Begegnung überfordert wirkenden Schiedsrichter El Kady schien die Partie vollends zu entgleiten. Neun gelbe Karten verteilt auf beiden Seiten und eine rote Karte für die Gastgeber standen nach Spielende auf dessem Notizblock. Als der FCE auch die besten Torchancen zum Führungsausbau in der Schlußphase liegen ließen, kam es wie es dann so oft kommt. Nutzt Du die Dinger vorne nicht, bekommst Du hinten noch eins rein. In der 89. Minute markierte Dominik Sandor mit einer schönen Einzelleistung den 3:3 Ausgleichstreffer. Der Schiedsrichter blieb seiner merkwürdigen Spielleitung treu und pfiff die Parte ohne jegliche Nachspielzeit – trotz drei bzw. viermaligen Wechsel auf beiden Seiten, zig-Spielunterbrechungen wegen Rudelbildungen auf dem Platz, Behandlung von Verletzungen und roter Karte – zum Unverständnis der Akteure und Zuschauer pünktlich nach 90 Minuten ab.

Trotz dieser verlorenen zwei Punkte aus FCE-Sicht rückte das Team näher an den Tabellenzweiten SC Reute durch dessen überraschende Heimniederlage gegen SF Eintracht Freiburg heran.

Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel beim Tabellenzweiten SV Kirchzarten II knapp mit 1:0.

Am kommenden Sonntag, 14.05.2023, empfängt der FCE um 15:00 Uhr die Spvgg. Buggingen-Seefelden zum Heimspiel im Elzstadion. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Das Vorspiel bestreiten die beiden Reserveteams um 12:45 Uhr.

Der FCE I spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Luca Rombach (89. Min. Massimo Colucci), Jakob Grießbaum, Nebil Vanci, Marko Radovanovic, Tim Reick (70. Min. Emre Cetinkaya), Maurice von Winkler, Steffen Kemmet (69. Min. Luca Türk), Kevin Schlegel, Tim Baumer, Christian Tabakar

Marcus Mädler

A1 Junioren holen drei wichtige Punkte im Abstiegskampf

In einem temporeichen und engagierten – stets aber fair geführten – A Junioren Verbandsligaspiel behielt der FCE gegen die favorisierten Gäste vom SV Sinzheim knapp mit 5:4 die Oberhand. Das Team von Gökhan Köle und Branco Borchert holte sich damit drei Spieltage vor Rundenende drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Es waren erst fünf Minuten gespielt und es hieß nach einem schnellen Angriff 1:0 für die Gastgeber. Die Gäste aus Sinzheim hatten in den ersten 45 Minuten klar mehr Spielanteile und auch die ein ums andere gut gerausgespielte Torchance. Der FCE seinerseits hatte mit einem Lattentreffer nach einem Freistoß Pech nicht auf 2:0 vor dem Seitenwechsel zu stellen. Furios verlief der zweite Durchgang. Die Gäste drehten das Spiel innerhalb von 5 Minuten zur 1:2 Führung. Der FCE-Nachwuchs stemmte sich mit viel Einsatz aber auch schön herausgespielten Aktionen der vermeintlichen Niederlage entgegen. Vier (!) Treffer in Folge brachten eine vermeintlich sichere 5:2 Führung bis 8 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Die Dramatik nahm ihren Lauf, als die Gäste innerhalb von zwei Minuten ihre Treffer 3 und vier erzielen konnten. Sollte das Spiel nochmals kippen? Alle Verantwortliche und Zuschauer die dem Gastgeber die Daumen drückten sehnten den Schlußpfiff herbei. Groß war die Freude beim FCE-Anhang und dem Team, als dieser nach einer 5-minütigen Nachspielzeit dann auch kam und die drei wichtigen Punkte eingetütet werden konnten.

Marcus Mädler

FCE II ebenfalls Derbysieger: 5:0 Erfolg (3:0) gegen SG Freiamt/Ottoschwanden II

Auch die Reservemannschaft konnte am späten Sonntag-Nachmittag ihr Derby gegen die Reserve der SG Freiamt/Ottoschwanden souverän gewinnen. Somit steht ein Sechs-Punkte Wochenende auf Seiten der FCE-Aktiven. In einem intensiven und guten Kreisliga-Spiel setzte sich die Kioschus-Elf hochverdient mit 5:0 durch. Von Beginn an machte der FCE Druck und ging durch einen Doppelschlag in Führung. Erst Alessandro Mita- durch einen traumhaften Freistoßtreffer – und danach Luis Richter schossen den FCE in wenigen Minuten in Führung. Der FCE zeigte sich präsent in den Zweikämpfen und wollte das Derby unbedingt für sich entscheiden. Mitte der ersten Hälfte legte Mita mit seinem zweiten Treffer nach. Somit ging man mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause.Der FCE blieb auch nach der Pause die spielbestimmende Mannschaft. Luis Richter stellte früh in Halbzeit zwei auf 4:0. Den Schlusspunkt besorgte Berisha mit einem berechtigten Strafstoß zehn Minuten vor Spielende.Somit fuhr der FCE einen ungefährdeten und wichtigen Sieg ein. Die Mannschaft belohnte sich auch für die Leistungen der letzten Wochen und siegte auch in der Höhe verdient.

Bereits am Donnerstagabend, 04.05.2023 um 19:45 Uhr steht das Nachholspiel bei der zweiten Mannschaft des SC Reute für den FCE II an. Am Sonntag, 07.05.2023 geht es für das Kioschus-Team in einem weiteren Auswärtsspiel zum SV Kirchzarten II. Anstoß bei der Landesligareserve ist um 12:30 Uhr.

Marius Kasten

Im Elzstadion findet das SBFV-Pokalendspiel der Herren statt

Vom Südbadischen Fußballverband hat der FC Emmendingen die Ausrichtung des Endspiels um den Südbadischen Verbandspokal übertragen bekommen. Im Endspiel stehen sich am 03.06.2023 die beiden Oberligisten SV Oberachern und der FC Villingen gegenüber. Der Gewinner nimmt am DFB-Pokal teil und hofft auf ein attraktives Los aus der Bundesliga. Die Anstoßzeit steht noch nicht fest. Da die Begegnung auch in Ausschnitten im Rahmen „Tag der Amateure“ in der ARD gezeigt wird, wird die Anstoßzeit entweder auf 12:15 Uhr, 14:15 Uhr oder 16:15 Uhr terminiert.

Marcus Mädler

Torspektakel im Elzstadion: FCE I – FC Bad Krozingen I 7:4 (4:2)

Für den neutralen Zuschauer war das Heimspiel des FC Emmendingen gegen den Gast aus Bad Krozingen ein echter Fußball-Leckerbissen. Insgesamt elf Tore und ein offener Schlagabtausch lieferten sich beide Mannschaften am Sonntagnachmittag. Jeder Zuschauer der es aber mit einem Verein hielt, musste am heutigen Tage ein paar Mal tief durchatmen. Den deutlich besseren Ausgang hatten am Ende die Anhänger des FC Emmendingen für sich. Es ging von Anfang an munter los. Bereits nach wenigen Minuten brachte Kevin Schlegel mit einem satten Rechtsschuss seine Farben in Führung. Mustergültig freigespielt von Geburtstagskind David Preis traf er ins linke untere Toreck. Die Führung hielt lediglich zehn Minuten. Gästetrainer Schweiger spazierte einmal quer über den Platz. Zu spät gestellt und gestört vollendete dieser mit einem Schuss zum Ausgleich. Der FCE reagierte jedoch gut auf den Ausgleichstreffer. Marko Radovanovic drehte sich gekonnt am Strafraumeck um einen Verteidiger und schloss sofort trocken ab. Den starken Schuss konnte Gästetorwart Weizel nicht entscheidend abwehren. Kurz darauf durften sich die FCE-Anhänger erneut freuen. Einen tollen Angriff vollendete Patrice Wassmer zur Zwei-Tore Führung. Zuvor war er nach einer schnellen Verlagerung mustergültig am langen Eck freigespielt worden und hatte wenige Probleme den Ball über die Linie zu befördern. Jener Spieler musste leider kurz vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wir wünschen dir gute Besserung und hoffen alle, dass sich die Verletzung als nicht zu schlimm herausstellt, lieber Patrice. Der FCE hatte in der ersten Hälfte einmal Glück, als ein Gästeakteur nach einem Ballverlust aus gut dreißig Meter direkt abschloss und nur die Latte traf. Der FCE war besonders in der ersten Spielhälfte enorm zielstrebig und effektiv. Dem Top-Torjäger Radovanovic war es vorbehalten das vierte Tor zu erzielen. Mit einem satten Linksschuss ließ er dem Gästetorwart keine Chance. Leider schaffte es der FCE nicht diese Führung in die Halbzeit zu bringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des absolut souverän agierenden Schiedsrichters Pelka, verkürzte wieder der Gast. Nach einem langen Ball war man sich in der Hintermannschaft uneinig und lud aus FCE-Sicht zum Halbzeitstand von 4:2 ein.In der zweiten Hälfte konnte die Spöri-Elf den alten Abstand relativ schnell wieder herstellen. Einen Querpass von Radovanovic verwertete Kevin Schlegel mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage zum 5:2. Wiederrum fünf Minuten später war der Gast aus Bad Krozingen wieder an der Reihe. Nach einer scharfen Hereingabe lief Gästestürmer El Faqir durch und hatte wenig Mühe damit den Ball über die Linie zu drücken. Zu zaghaft verteidigte man diese Situation, war man in dieser im Zentrum doch in Überzahl. Der FCE war am heutigen Tage jedoch wenig beeindruckt und legte wieder den Vorwärtsgang ein. Einen an Marko Radovanovic versursachten Foulelfmeter drosch Tim Baumer in die Tormitte. Keine Minute später zeigte Pelka auch im Emmendinger-Strafraum auf den Punkt. FCE-Torhüter Mitzlaff war am scharf geschossenen Elfmeter noch dran, konnte ihn aber nicht entscheidend abwehren. Der Schlusspunkt war Mannschaftskapitän Tim Reick vorbehalten, der nach einer Ecke zum 7:4 Endstand traf.Alles in allem war es eine wirklich muntere Bezirksliga-Partie, in der beide Mannschaften den Vorwärtsgang einlegten und den Zuschauern ein herrliches Fußballspiel lieferten. Es war alles in allem ein Spiel auf Augenhöhe, zweier offensiv sehr starken Mannschaften. Der ein oder andere Zuschauer, welcher sich eher einen defensiveren Fußball aus einer geordneten Hintermannschaft wünschen würde, hatte einige Situationen aufzuarbeiten. Es gewann die Mannschaft, welche weniger Fehler in der Hintermannschaft machte und welche vorne einfach konsequenter agierte.

Im Vorspiel der Reserveteams beider Vereine ging der FCE durch einen Strafstoß in der 25. Minute durch Alessandro Mita in der 25. Min. mit 1:0 in Führung. In einer sehr guten Kreisliga B Begegnung hatten die Gäste aber das bessere Ende für sich und drehten mit zwei Treffern die Partie zu ihren Gunsten in einen 2:1 Auswärtssieg.

Am kommenden Sonntag, 23.04.2023, müssen die FCE-Fans früh aufstehen um ihre Mannschaft zu unterstützen. Bereits um 10:45 Uhr ist Anstoß in Gundelfingen. Im Anschluß um 13:00 Uhr Spiel der Reserven.

Der FCE spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Thorsten Sillmann, Patrice Wassmer (45. Min. Tim Baumer), David Preis (90. Min. Strahinja Gajic), Marko Radovanovic, Jannick Baumer, Tim Reick, Kevin Schlegel (80. Min. Emre Cetinkaya), Giovanni Colucci (67. Min. Nebil Vanci), Christian Tabakar

 

Marius Kasten

FCE unterliegt bei effektivem SC Reute mit 2:0

Alles war angerichtet. Der Tabellenzweite empfängt den Tabellendritten. Der FCE gastierte beim punktgleichen SC Reute. Auf das erwartete Fußball-Feuerwerk mussten die etwa 250 Zuschauer aber warten. Abtasten hieß es in der Anfangsphase auf beiden Seiten. Keine Mannschaft wollte zu viel Risiko gehen. Denn beide wussten: Besonders die Offensivreihen beider Teams haben es in sich. Es schlichen sich auf dem Rasenplatz in Reute auch immer wieder kleine Fehler auf beiden Seiten ein. Der FCE ließ in der ersten Halbzeit in der Defensive sehr wenig zu. Eine gute Chance hatte die Heimelf zu verzeichnen. Einen direkten Freistoß von Bierer entschärfte FCE-Goalie Mitzlaff stark. Der FCE hatte durch Tim Baumer einen Weitschuss zu verzeichnen, welcher am Tor vorbeistrich. Eine weitere aussichtsreiche Chance hatte Wassmer auf dem Fuß. Aber auch diese fand ihren Weg nicht ins Tor. Insgesamt war allerdings auf beiden Seiten besonders in der ersten Hälfte nicht viel in den Strafräumen los. Ob es am gegenseitigen Respekt oder an den gut agierenden Defensivreihen liegen sollte, diskutierten in der Halbzeitpause einige Zuschauer. Alles in allem ging das 0:0 zur Halbzeit in Ordnung. Die etwas besseren Chancen hatte aber vielleicht der FCE auf seiner Seite.Die zahlreichen Gästefans aus Emmendingen hofften, dass ihre Mannschaft mit noch mehr Elan aus der Kabine kommen würde. Schließlich hatte man die große Chance die Heimelf mit einem Sieg auf Distanz zu halten. Das Hoffen hielt jedoch nicht lange. Bereits nach drei gespielten Minuten tauchte ein Spieler der Heimelf frei vor Mitzlaff auf. Den ersten Abschluss hielt dieser noch stark per Fußabwehr. Der Ball prallte jedoch nochmals in den Sechzehner. Mahsum Sönmez grätschte den Ball letztendlich über die Linie. Besonders bitter dabei war, dass doch der ein oder andere Emmendinger Spieler in der Nähe war, aber nicht mehr an den Ball kam. Im Anschluss hatte man jedoch sofort den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Tim Baumer scheiterte völlig frei vor Heim-Goalie Gass.In der Folge war die Heimelf die etwas griffigere Mannschaft und ließ den FCE kaum ins Spiel kommen. Immer wieder zog man clevere Fouls und ließ die Minuten von der Uhr streichen. Nach einem Ballverlust an der Mittlinie schloß den daraus sich ergebenden Konter Thomas Bober zur Zwei-Tore Führung für den Gastgeber ab. Auf Seiten des FCE konnte man sich schon etwas ärgern, da zwei richtige Torchancen aus dem Spiel heraus reichten um in Rückstand zu geraten. Der FCE versuchte es in der Folge weiter. Einen Schuss von Radovanovic lenkte Gass zur Ecke. Insgesamt war die Defensive des SC Reute jedoch sehr präsent und ließ der Emmendinger-Offensive kaum Freiräume.So musste man sich der Heimelf letztendlich mit 2:0 geschlagen geben. Die Enttäuschung auf Seiten des FCE war nach der Partie deutlich zu spüren. Insgesamt war der SC Reute etwas griffiger und cleverer. Man war spielerisch keineswegs die schlechtere Mannschaft. Allerdings war die Saggiomo-Elf einfach abgeklärter in ihren Aktionen und hatte das nötige Spielglück auf Ihrer Seite.Es hilft alles nichts… Nächste Woche am Sonntag, 16.04.2023 um 15:00 Uhr steht schon das nächste Spiel an, in welchem die Spöri-Elf die nächsten wichtigen drei Punkte holen kann. Man wird aus dem heutigen Spiel die richtigen Lehren ziehen und alles daran setzen gegen den FC Bad Krozingen einen Heim-Dreier einzufahren. Das Vorspiel um 12:45 Uhr bestreiten die beiden Reservetams am kommenden Sonntag.

Der FCE spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Patrice Wassmer (65. Min. Emre Cetinkaya), David Preis (46. Min. Tim Reick), Marko Radovanovic, Strahinja Gajc, Jannick Baumer (65. Min. Steffen Kemmet), Maurice von Winkler, Kevin Schlegel, Tim Baumer, Denis Gretz (78. Min. Christian Tabakar)

Marius Kasten

FCE I – SG Simonswald I 1:1 (1:1)

In einer hochklassigen Bezirksliga-Partie trennte sich die Spöri-Elf am Ende mit einem Remis von der SG Simonswald/Obersimonswald. Aufgrund der starken Regenfälle der letzten Tage fand das Spiel auf dem Emmendinger Kunstrasen statt. In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften etwas ab. Es war zu spüren, dass zwei Topmannschaften der Liga aufeinandertrafen und der Respekt voreinander groß war.  Die erste echt Chance der Partie sollte es in sich haben. Nach einer flachen Hereingabe vollendete Gästeakteur Fehrenbach früh zur Gästeführung. Besonders bitter hierbei war, dass dem Treffer eine klare Abseitsstellung vorausgegangen war welche vom Schiedsrichter nicht erkannt wurde. Der FCE zeigte jedoch eine tolle Reaktion. Man legte sofort den Vorwärtsgang ein und störte die Gäste früh im Spielaufbau. Nach gut zwanzig Minuten war es Marko Radovanovic vorbehalten den Ausgleichstreffer zu erzielen. Dem Ausgleichstreffer ging ein Eckball voraus, welche aus dem Getümmel von Radovanovic ins Tor gelenkt wurde.  Gleich danach ergab sich die Großchance zur Führung. Einen Abschluss von Schlegel parierte der Gästetorwart stark. In der Folge war es eine ausgeglichene Bezirksliga-Partie in der der FCE etwas mehr vom Spiel hatte. Große Torchancen waren aber noch Mangelware.

In der zweiten Spielhälfte übernahm der FCE die Oberhand. Man war sofort präsent in den Zweikämpfen und schnürte die Gäste-Hintermannschaft im letzten Drittel ein. Mehrere Chancen fanden jedoch nicht den Weg ins Tor. Nach einer tollen Flanke von Gretz verpasste Radovanovic hauchdünn die Führung. Sein Kopfball ging über den Querbalken. Einen fulminanten Schuss von Schlegel aus gut und gerne fünfundzwanzig Metern konnte der Gästetorwart gerade noch über die Latte lenken. Jetzt war der FCE drauf und dran das Spiel endgültig zu drehen. Der Mannschaft war anzumerken, dass sie unbedingt das Spiel gewinnen und die Punkte im Elzstadion behalten wollte. Die Gäste verteidigten ihr Gehäuse konsequent und waren mit zwei tiefen Viererketten gut gestaffelt. Immer wieder konnten gefährliche Angriffe des FCE leidenschaftlich abgewehrt werden. Die Gästeabwehr um SG-Kapitän Weis stand hierbei in Hälfte zwei vielen Angriffen der Hausherren stand. Der FCE versuchte es zwar immer wieder, fand seinen Meister jedoch in Torwart Heitzmann oder der vielbeinigen Abwehr.

Auch der Gast wurde im letzten Drittel noch einmal gefährlich. Nach einen langen Ball war ein Gästeakteur auf und davon. Maurice von Winkler stoppte diesen an der Strafraumkante. Einige Gästefans wollten einen Elfmeter gesehen haben, Schiedsrichter Lipp entschied aus Freistoß. Kurz vor Schluss ein weiterer Aufreger auf der anderen Seite. Einem Gäste-Akteur sprang der Ball im Strafraum an die Hand. Auch in dieser Szene gab es keinen Strafstoß.  Beide Situationen waren wirklich knifflig und wurden heiß diskutiert.

Am Ende sollte es heute einfach nicht sein. Dem FCE gelang der sicherlich verdiente Siegtreffer nicht mehr. Somit trennte man sich mit einem Unentschieden von der SG Simonswald/Obersimonswald. Besonders in der  zweite Spielhälfte war man die deutlich präsentere und tonangebende Mannschaft. Die Spöri-Elf belohnte sich heute leider nicht für eine engagierte und leidenschaftliche Leistung. Mit dieser Leistung würde in sicherlich vielen Spielen drei Punkte auf der Haben-Seite stehen. Aber auch der Gast der SG Simonswald/Obersimonswald war gerade in der Defensive unheimlich präsent und konsequent.

Im Derby beim SC Reute am kommenden Samstag, 08.04.2023 um 16:00 Uhr wird die Mannschaft alles daran setzen die volle Punkteausbeute mit nach Hause zu nehmen.  Hierzu wünscht sich die Mannschaft  viele FCE-Anhänger im unheimlich wichtigen Spiel zweier Topmannschaften der Liga.

Die zweite Mannschaft war am vergangenen Wochenende spielfrei und bestreitet am kommenden Samstag das Vorspiel in Reute gegen den SC Reute II um 13:30 Uhr.

Marius Kasten

C-Junioren trotzen dem Tabellenführer einen Punkt ab; A-Junioren mit bitterer Niederlage

Unsere CI-Junioren haben mit einer tollen Leistung in ihrem Heimspiel gegen den Verbandsstaffel-Tabellenführer SC Pfullendorf ein prima Unentschieden geholt. Ein verdienter Punktgewinn belohnte eine gute Leistung des FCE-Nachwuchs der Trainer Fillip Kiefer und Fritz Schultis. Einge ganz bittere Niederlage mußten unsere A-Junioren in der Verbandsstaffel gegen den Tabellennachbarn SV Kuppenheim hinnehmen. Nur wenige Minuten fehlten und es hätte zum Punktgewinn und damit weiterhin tabellarischen Abstand zu den Gästen gereicht. Durch die Niederlage konnte Kuppenheim jetzt am FCE vorbeiziehen. Es war gerade in der zweiten Hälfte ein Spiel auf gutem, schnellem Niveau aber vor allem auch hart aber nie unfair kämpfend was die beiden Teams den Zuschauern auf dem FCE-Kunstrasen boten. Nach dem 1:1 Pausenstand hatten beide Mannschaften ihre Chancen, in Führung zu gehen. Am Ende hatte man das Gefühl, Kuppenheim konnte doch noch die berühmte Schippe mehr drauf legen. Die Folge: das späte 1:2 aus FCE-Sicht. Trotz dieser Niederlage war ein Fortschritt in der Spielanlage und der Einstellung bei den A-Junioren zu sehen und läßt für die kommenden, nicht leichter werdenden Aufgaben hoffen.

Marcus Mädler

Die BI-Junioren sind Herbstmeister und die CI schlägt den Spitzenreiter!

Der letzte Spieltag im Jahr 2022 stand bei unseren überbezirklichen Jugendteams am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Es wurde nochmals kräftig Punkte gesammelt bevor es in die verdiente Winterpause ging und es dann erst Anfang März 2023 in den jeweiligen Spielklassen wieder losgeht. Herzlichen Glückwunsch an unsere BI-Junioren um die Verantwortlichen Gökhan Köle, Remo Hedrich und Oli Westhäuser zur Erringung der Herbstmeisterschaft! Durch einen nie gefährdeten 6:0 Heimsieg gegen die Altersgenossen des JFV Rastatt gelang dies durch das bessere Torverhältnis punktgleich mit dem hartnäckigen Kontrahenten in der Landesliga, dem SV Sinzheim.

Ein tolles Ausrufezeichen setzten auch unsere C1-Junioren. Als Aufsteiger in die Verbandsstaffel war es von Beginn der neuen Spielzeit klar, das Saisonziel heißt Klassenerhalt! Die Mannschaft von Fillip Kieffer und Fritz Schultis hat eine tolle Entwicklung hingelegt und ein Highlight am vergangenen Samstag gesetzt: gegen den Tabellenführer FV Lörrach-Brombach stand am Ende ein hart umkämpfter Heimdreier durch den 1:0 Sieg zu Buche.

Wer sich Spiele unserer AI Junioren in der Verbandsstaffel anschaut muß zwei Dinge wissen: die Spiele sind wahrlich erst nach 90 + x Minuten entschieden und es fallen definitiv viele Tore ….. So auch im letzten Spiel des Jahres 2022. Gegen den SV Weil lag das Team der Trainer „Mekki“ und Branco Borchert gleich dreimal in Rückstand und kam aber jedes Mal wieder zurück in die Partie. In der 90. Minute erzielten die Weiler Gäste den vermeintlichen Siegtreffer zum 3:4. Wie aber schon erwähnt, man sollte bei den Spielen der AI bis tatsächlich zum Schlußpfiff bleiben. Mit der letzten Aktion in der Nachspielzeit traf der FCE-Nachwuchs tatsächlich doch noch durch einen direkten verwandelten Freistoß zum etwas glücklichen aber toll erkämpften Punktgewinn zum vielumjubelten 4:4 Endstand.

Marcus Mädler

Keine Punkte zum Abschied

So hat sich sicherlich Coach Mario Rombach sein letztes Spiel als Trainer für seinen FCE nicht vorgestellt. Im zugleich auch letzten Spiel im Jahr 2022 sollte gegen den SV Biengen auf dem heimischen Kunstrasen unbedingt die drei Punkte geholt werden. Und wer weiß schon, welchen Verlauf die Partie genommen hätte, wenn gleich nach wenig gespielten Minuten eine schöne Aktion von Marko Radovanovic nicht gerade noch von einem Gästeabwehrspieler von der Linie geschlagen worden wäre. So waren es aber die Gäste, die nach 14 Minuten die Führung erzielen konnten. Dabei sah die Hintermannschaft des FCE – man vermisste schmerzlich den an Grippe erkrankten Jakob Griesbaum – alles andere als gut aus. Es wollte kein Spielfluß trotz des guten Untergrunds auf Seiten des FCE aufkommen. Und wenn eine gute Aktion zum Torabschluß führte stand an diesem Tag mit Hannes Ablaß ein echter „Teufelskerl“ zwischen den Pfosten des Biengener Gehäuses. Der Keeper hielt sein Team im Spiel. Statt des so sehr vom Emmendinger Anhang herbeigesehnten Ausgleichs kam es dann für die Heimelf in der 59. Minute noch schlimmer. Der Gast stellte auf 0:2 und wieder machte es die FCE-Abwehr dem Gegner zu leicht zu einem Treffer zu gelangen. Mit einem berechtigten Foulelfmeter 10 Minuten vor Spielende zum 3:0 mußten auch die kühnsten FCE-Optimisten einsehen, das wird heute nix mehr. Eine enttäuschende Leistung mit einer verdienten Niederlage – nicht nur für den scheidenden FCE-Coach ein bitteres letztes Spiel in 2022. Nach einer langen Winterpause (das erste Punktspiel findet dann erst wieder am 05.03.2023 statt) schaut man mit Spannung darauf, wie sich in dieser ausgeglichenen Bezirksliga die Dinge entwickeln. Der neue FCE-Coach Pascal Spöri mit seinem Co-Pilot Thorsten Sillmann wird sicherlich alles daran setzen, mit den Jungs eine für alle FCE-Anhänger noch sehr erfreuliche Rückrunde abzuliefern.

Auch für den FCE II geht es in die Winterpause. Eine sehr durchwachsene Vorrunde wurde mit einem 1:1 Unentschieden gegen den SV Biengen II beendet. Auch Trainer Moritz Kioschus blickt aber zuversichtlich ins neue Jahr und will mit seinem Team an die guten Leistungen aus der Vorsaison wieder dann nach der erholsamen langen Pause anknüpfen.

Der FCE I spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Christoph Bruhn (80. Min. Luca Rombach), Nebil Vanci, Marko Radovanovic, Masimo Colucci, Pascal Martin, Jannick Baumer (82. Min. Strahinja Gajic), Tim Reick, Steffen Kemmet (46. Min. Emre Cetinkaya), Kevin Schlegel, Denis Gretz

Marcus Mädler

Keine Punkte für den FCE bei der SG Nordweil/Wagenstadt

Die gute Serie von zuletzt drei Siegen in Folge wurde bei dem immer besser in Form kommenden Landesligaabsteiger der SG Nordweil/Wagenstadt für das Rombach-Team beendet. Mit 1:3 unterlag die Mannschaft um Kapitän Tim Reick vor zahlreichen Zuschauern die Partie in Wagenstadt und gab die Tabellenspitze wieder an den SC Reute zurück. Zu viel lief an diesem Sonntagnachmittag auf Seiten des FCE nicht zusammen. Die Mannschaft fand nahezu zu keinem Zeitpunkt der Partie zu ihrem Spiel. Eine der ganz wenigen Torchancen in der ersten Spielhälfte durch Torjäger Marko Radovanovic fischte der gute gegnerische Torwart aus dem rechten oberen Toreck. Die Gastgeber waren gut eingestellt auf den FCE und gingen auch aufgrund der besseren Spielanlage verdient mit 1:0 in der 25. Minute in Führung. Dies war auch zugleich der Pausenstand. Zuvor mußte schon nach 30 Minuten Mario Rombach verletzungsbedingt seine Anfangsformation umstellen. Tim Weißkopf, ohne Einwirkung eines Gegenspielers, verdrehte sich das Knie (Außenband) und konnte nicht weiterspielen. Mit Beginn der zweiten Spielhälfte hatten die wieder einmal vielen mitgereisten FCE-Anhänger noch die Hoffnung auf eine Wende. Es gab aber gleich in der 48. Minute den nächsten Nackenschlag aus Sicht der Gäste. Ein abgefälschter Freistoß schlug unhaltbar in die Maschen des FCE-Gehäuses ein und es hieß 2:0 für die Gastgeber. Nach diesem Treffer wurde das FCE-Spiel etwas besser und es schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen. Die Angriffsaktionen wurden zielstrebiger, die Belohnung in Form des Anschlußtreffers ließ aber auf sich warten. Die Partie wurde zunehmend hitziger, war aber zu keinem Zeitpunkt unfair geführt von beiden Teams. Die Hektik wurde von außen hereingebracht. Nahezu jeder Pfiff des Unparteiischen gegen ihr Team wurde gerade aus dem Block der einheimischen Anhänger lautstark quittiert und fand ihren Höhepunkt, als Schiedsrichter Klein in der 78. Minute nach einer Aktion des Torhüters gegen Marko Radovanovic auf Strafstoß entschied. Der FCE-Torjäger wurde länger auf dem Feld behandelt und konnte die Partie anschließend nicht fortsetzen. Im FCE-Lager befürchtete man schon schlimmstes, als auch der Krankenwagen geordert werden mußte. Auch während der Behandlung des Verletzten auf dem Platz gingen die Entgleisungen von außen hörbar weiter. Folgerichtig hatte der Schiedsrichter genug und unterbrach vor Durchführung des Elfmeters die Partie für 10 Minuten. Er gab den Gastgebern unmißverständlich auch durch Anordnung einer Stadiondurchsage zu verstehen, dass er die Partie abbricht, wenn von außen weiterhin sich so mehr als unsportlich verhalten wird. Nach der Unterbrechung und Abkühlung der Gemüter wurde endlich wieder Fußball gespielt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steffen Kemmet zum 2:1. Es blieben also noch gute 10 Minuten für den Ausgleichstreffer. Gerade aber Marko Radovanovic wurde jetzt in dieser wichtigen Phase schmerzlich vermißt und die Gastgeber verteidigten mit Geschick und viel Einsatz die Führung. Zwei Minuten vor dem Abpfiff – es wurde mittlerweile schon sehr dunkel – nutzen die Gastgeber jetzt den sich bietenden Raum und schlossen einen Konter zum Endstand von 3:1 ab. Am Sieg der SG gibt es nichts zu deuteln, dieser war aufgrund der besseren Leistung verdient. So schmerzlich die Niederlage auch für den FCE an diesem Tag war, gab es doch noch eine erfreuliche Nachricht am frühen Abend: Marko Radovanovic`s Verletzung stellte sich zum Glück als nicht so gravierend wie zunächst befürchtet heraus. Das Bein konnte schon wieder voll belastet werden und der Torjäger möchte unbedingt im letzten Punktspiel des Jahres 2022 und auch dem bekanntlich letzten Spiel seines scheidenden Trainers Mario Rombach am nächsten Sonntag vor eigenem Anhang gegen den SV Biengen (Anstoß 13:30 Uhr) auf dem Spielfeld stehen. Er gab auch gleich ein Versprechen und Botschaft an die FCE-Anhänger weiter:  „Dort machen wir es besser als heute“!

Der FCE spielte mit:

Catalin-Sebastian Stef, Jakob Grießbaum, Marko Radovanovic (78. Min. Luca Rombach), Masimo Colucci, Pascal Martin (70. Min. Nebil Vanci), Tim Weißkopf (30. Min. Jannick Baumer), Tim Reick, Steffen Kemmet, Kevin Schlegel, Tim Baumer (61. Min. Luis Richter), Denis Gretz

Marcus Mädler

FCE-Teams bringen aus dem Markgräflerland volle Punkteausbeute mit zurück an die Elz

Das Wichtigste vorab: Im Auswärtsspiel bei der SpVgg Buggingen/Seefelden landete der FCE einen verdienten Sieg nach zuletzt drei sieglosen Spielen. Aber der Reihe nach. Bei bestem Wetter verzeichnete das Rombach Team auf dem Kunstrasen in Buggingen von Beginn an viel Ballbesitz. Man merkte der Mannschaft an, dass sie nach den zuletzt negativen Ergebnissen gewillt war, die lang ersehnten drei Punkte mit nach Emmendingen zu nehmen. Der FCE näherte sich in Form von Tim Baumer und Marko Radovanovic dem Bugginger Tor an. Letzterer scheiterte mit einem Schuss an Heimgoalie Kraus. Der FCE zeigte sich stets präsent in den Zweikämpfen und war von Beginn an bemüht das Gesehen in die eigene Hand zu nehmen. Der wieder einmal zahlreich mitgereiste FCE-Anhang durfte in der zwölften Spielminute den FCE-Führungstreffer bejubeln. Mustergültig freigespielt von FCE-Kapitän Reick erzielte Marko Radovanovic die viel umjubelte Führung für den FCE. Im Eins-gegen-Eins blieb der FCE-Torjäger cool und schloss überlegt ins rechte untere Toreck ab. Insgesamt bot der FCE in der ersten Halbzeit eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung. Die wenigen Angriffe der Heimelf verteidigte der FCE geschlossen im Mannschaftsverbund. Somit ging man verdient in die Halbzeitpause.Auch in der zweiten Spielhälfte zeigte sich der FCE bemüht und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Man war sich auf Seiten des FCE jedoch bewusst, dass man sich auf der knappen Führung nicht ausruhen durfte. Klare Torchancen erspielte man sich in der Folge jedoch nicht. Viele Zweikämpe im Mittelfeld bestimmten in dieser Phase die Partie. Die beste Chance für die Gastgeber entstand nach einem gefährlichen Ball von der Strafraumkante als Torhüter Stef Catalin Sebastian in letzter Not aus dem FCE-Gehäuse eilte und mit einem eigenen Spieler kollidierte. Den zuvor abgewehrten Ball parierte der FCE-Torwart im zweiten Versuch mit einem tollen Reflex. Die FCE-Abwehr wirkte über die meiste Spielzeit sicher. Die wenigen Unsicherheiten in der Hintermannschaft verteidigte die gesamte Mannschaft leidenschaftlich und geschlossen. Nach dem insgesamt schönsten Angriff des Spiels schob Tim Baumer zum vermeintlichen 2:0 für den FCE ein. Der FCE-Anhang hatte den Torschrei bereits auf den Lippen, aber Schiedsrichter Marco Brendle entschied auf Abseits. Bei einem der wenigen Chancen der Heimelf kam Gästestürmer Bronner zu spät gegen Stef Catalin Sebastian. Der bereits verwarnte Heimakteur sah in Folge dessen folgerichtig die Ampelkarte.Die Heimelf warf am Ende der Partie natürlich alles nach vorne, so dass sich Lücken für den FCE boten. Einen dieser Angriffe nutze Patrice Wassmer zur letztendlichen Entscheidung in einer guten Bezirksliga-Partie. Nach einem toll herausgespielten Angriff konnte er zum gefeierten Siegtreffer nach Vorarbeit von Kevin Schlegel einschieben. Der FCE siegte somit verdient nach einer insgesamt dominanten und kämpferischen Leistung bei der Spvgg Buggingen/Seefelden. Die Mannschaft zeigte sich geschlossen und verdiente sich somit die wichtige drei Punkte nach den zuletzt schwierigen sportlichen Wochen.

Das Vorspiel konnte die FCE- Reserve mit 3:1 für sich entscheiden. Nach einem frühen Rückstand drehte die FCE-Reserve noch in Halbzeit eins die Partie und ging mit einer zwei Tore Führung in die Halbzeit. Die Tore erzielten Cedric Moosmann, Marc Fellais und Spielertrainer Patrick Pace. In der zweiten Halbzeit verteidigte die FCE-Hintermannschaft leidenschaftlich die Halbzeit-Führung und siegte somit verdient. Somit setzte die Mannschaft um Moritz Kioschus und Patrick Pace den positiven Trend der Vorwoche fort.

Der FCE spielte mit:

Catalin-Sebastian Stef, Jakob Griesßbaum, Strahinja Gajic, Masimo Colucci, Denis Gretz, Tim Reick, Tim Weißkopf, Tim  Baumer (70. Patrice Wassmer), Emre Cetinkaya (79. Luca Rombach), Steffen Kemmet (82. Kevin Schlegel), Marko Radovanovic (94. Patrick Mitzlaff)

Marius Kasten