Der FCE kehrt mit zwei 2:1 Auswärtssiegen aus dem Solvay Park zurück

zu den Bildern der ersten Mannschaft bitte das Foto anklicken
zu den Bildern der 2. Mannschaft bitte das Foto anklicken

Es war das erwartet schwere Spiel für das Bezirksligateam des FCE bei den bis dato punktgleichen Gastgebern vom SV Solvay Freiburg. In Hälfte eins sahen die Zuschauer bereits ein zwar noch torloses aber gutes Bezirksligaspiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Vor wieder einer erfreulich großen Anzahl von Emmendinger Fans, die die Mannschaft immer wieder gerne auch bei den Auswärtsspielen unterstützen, gelang es dem Rombach-Team mit einer tollen Moral und viel Einsatzwille einen unmittelbar nach der Halbzeit entstandenen 0:1 Rückstand noch durch die Treffer von Patrice Wassmer (51. Minute) und Marko Radovanovic (61. Minute) in einen ganz wichtigen 2:1 Auswärtssieg zu drehen. Beide FCE-Treffer wurden dabei sehr sehenswert herausgespielt. Beim 1:1 bediente Torjäger Marko Radovanovic seinen Sturmkollegen Patrice Wassmer mustergültig und dieser ließ sich mit seinem starken linken Fuß die Chance zum Ausgleichstreffer nicht nehmen. Nur 10 Minuten nach dem Ausgleichstreffer, in der besten FCE-Phase des Spiels, bediente der wieder von Beginn an eingesetzte Youngster Torben Rutz auf der rechten Außenbahn den mitgelaufenen Außenverteidiger Pascal Martin. Dessen scharf hereingetretene Hereingabe setzte Marko Radovanovic beherzt sehr zur Freude des FCE-Anhang zum 2:1 Führungstreffer in die Maschen. Eine sichere FCE-Abwehr mit den starken Innenverteidigern Luis Richter und Moritz Bange sowie den zweikampfstarken Außenverteidigern Pascal Martin und Giovanni Colucci und einem enorm Ruhe und Sicherheit ausstrahlenden Mann zwichen den Pfosten Maxi Ehret sorgten mit ihren Mitspielern dafür, dass es keinen weiteren Gegentreffer mehr gab und die Punkte mit nach Emmendingen zurück genommen werden konnten.

Sehr erfreulich auch die weiterhin tolle Entwicklung bei der FCE Reserve. Zwar hätte das Kioschus-Team aufgrund der zahlreichen guten Torchancen und einem vergebenen Elfmeter den Sack schon viel früher bei der Reserve des SV Solvay zumachen müssen, aber schließlich gelang es mit dem knappen, aber völlig verdienten 2:1 Auswärtssieg dem jungen FCE-Team auch am 11. (!) Spieltag ungeschlagen zu bleiben.

Der FCE I spielte mit:

Maximilian Ehret, Jakob Grießbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic 890. Min. Christoph Bruhn), Sebastian Schmidt (81. Minute Denis Gretz), Pascal Martin, Luis Richter, Torben Rutz (64. Min. Tim Reick) , Giovanni Colucci, Tim Weißkopf, Patrice Wassmer (84. Min. Robin Majed-Jukic)

FCE im Elztal erfolgreich

zu den Bildern der ersten Mannschaft bitte das Foto anklickem
zu den Bildern der zweiten Mannschaft bitte das Foto anklicken

 

Hart erkämpfter Auswärtssieg der Ersten Mannschaft – Zweite bleibt ungeschlagen 

In zwei sehr umkämpften Spielen gelang es beiden FCE-Teams, etwas Zählbares aus Oberprechtal mit nach Hause zu nehmen.

Die Erste Mannschaft begegnete dem erwartet starken Team der SG Prechtal/Oberprechtal zunächst mit dem klar erkennbaren Bemühen, die Spielkontrolle zu erlangen. Dies gelang aber nur bedingt, aus der spielerischen Überlegenheit der Anfangsphase ergaben sich keine zwingenden Torchancen. Insgesamt spielt sich das Geschehen überwiegend zwischen den Strafräumen ab. Gefährliche Situationen ergaben sich lediglich nach Standardsituationen, von denen es über das ganze Spiel hinweg zahlreiche gab. Auf FCE-Seite sorgten dabei die von Patrice Wassmer getretenen Eckbälle für Gefahr, während die Heimelf die FCE-Abwehr vor allem bei Freistößen aus dem Halbfeld herausforderte. Durch eine solche Aktion gelang den Gastgebern in der 18. Minute auch der Führungstreffer. Ein von halbrechts auf den langen Pfosten getretener Freistoß landete per Kopfballablage bei Burger, der keine Mühe hatte, zum 1:0 vollenden.

Dieses Tor gab den robusten Elztälern, die auch spielerisch sehr zu gefallen wussten, erheblichen Auftrieb. Sie erspielten sich immer wieder Torchancen, meist schön über die beiden Außenstürmer vorgetragen. Pech im Abschluss und ein gut aufgelegter Patrick Mitzlaff im FCE-Gehäuse verhinderten eine höhere Führung der Gastgeber zur Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild etwas. Der Schwung der SG ließ merklich nach und der FCE kam durch einen schön herausgespielten Treffer von Marko Radovanovic in der 53. Minute zum Ausgleich. Danach war das Match ausgeglichen und wurde etwas ruppiger, was auch den nun auf beiden Seiten nachlassenden Kräften auf dem schwer zu bespielenden Geläuf geschuldet war. Mit der Einwechslung von Tim Reick, der krankheitsbeding zunächst nur auf der Bank Platz nehmen konnte, bewiesen die beiden FCE-Trainer dann ein ein glückliches Händchen. Nach einer tollen Einzelaktion von Denis Gretz auf der rechten Seite, abgeschlossen mit einer präzisen Flanke auf den zweiten Pfosten war es unser Routinier, der per Kopfballablage Goalgetter Marko Radovanovic  bediente, welcher sich die Chance zum 1:2 Führungstreffer in der 83. Spielminute nicht nehmen ließ.

Es folgten wütende Angriffe der Platzherren, denen aber nun die Präzision fehlte. Bei einem Freistoß in der Nachspielzeit schaltete sich auch der Torwart der SG ins Angriffsgeschehen ein. Da die FCE-Abwehr aber klären konnte und Moritz Bange den abgewehrten Ball präzise zu Marko Radovanovic brachte, konnte dieser, nachdem er den ihn bewachenden Abwehrspieler abgeschüttelt hatte, mit seinem dritten Treffer die Entscheidung herbei führen.

Ein wichtiger Sieg für unsere Mannschaft, der einmal mehr einer Willensleistung zu verdanken war. Nach dem siebten Spiel in Folge ohne Niederlage, ist das Rombach-Team nun im Vorderfeld der Tabelle angekommen.

Die Zweite Mannschaft blieb auch im siebten Saisonspiel ungeschlagen. In einem guten Spiel, in dem der FCE nach dem frühen Führungstreffer von Robin Bührer lange in Führung lag, nahm die Mannschaft vom Moritz Kioschus mit dem 1:1 einen wertvollen Punkt mit nach Hause.

Am kommenden Sonntag, den 10. Oktober, erwarten die FCE-Teams den SV Gottenheim im Elzstadion. Anpfiff bei der Zweiten ist um 12.45 Uhr, die Erste spielt um 15.00 Uhr.

Der FCE I spielte mit: Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic, Pascal Martin, Luis Richter (67. Min. Christoph Bruhn), Giovanni Colucci, Tim Weißkopf, Patrice Wassmer, Denis Gretz, Torben Rutz (76. Min. Tim Reick, 90. Min. Tim Dinius)

Renzo Düringer

 

 

Ein hart umkämpftes Match

FCE spielt Unentschieden in Oberried – Vierter Sieg im fünften Saisonspiel der Zweiten Mannschaft
In einem beeindruckenden Kampfspiel, nach dessen Ende man im FCE-Lager nicht wusste, ob man einen Punkt gewonnen oder deren zwei verloren hat, gab es am gestrigen Sonntag zwischen den Spfr. Oberried und dem FCE keinen Sieger.
Bei schwierigen äußeren Bedingungen – der Dauerregen sorgte auf dem Rasenplatz für viele Rutschpartien – stellte unsere Mannschaft von Anfang an klar, dass sie sich von den robusten, körperlich starken Oberriedern keinesfalls den Schneid abkaufen lassen wollte. Mit hohem Tempo wurde immer wieder der Weg zum Tor gesucht und in den vielen Mittelfeldduellen zeigte das Rombach-Team, das üblicherweise durch gefälligen Kombinationsfußball zu gefallen weiß, dass sie sich auch darauf versteht, die kämpferische Komponente einzubringen. Da sich die Dreisamtäler ebenfalls viel vorgenommen hatten ergab sich eine “wilde Fahrt”, ein auf hohem Bezirksliga-Niveau stehendes, schnelles Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten.
Der FCE war zunächst besser im Spiel und hatte auch die erste Großchance, als Marko Radovanovic im eins gegen eins am gegnerischen Torhüter scheiterte. Kurz darauf erstarb der Torjubel der erfreulich vielen FCE-Anhänger jäh, als wiederum Marko Radovanovic einen 25m-Kracher von Jakob Grießbaum, der von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang, ins Tor köpfte, dabei aber wohl leider knapp im Abseits stand.
Quasi im Gegenzug dann die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung für die Gastgeber. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke wurde ein Stürmer der Oberrieder per Ablage eines Mitspielers glänzend bedient und erzielte von der Strafraumgrenze das 1:0. Der FCE zeigte sich davon wenig beeindruckt und versuchte bis zur Pause alles, um den Rückstand zu egalisieren, was aber nicht gelang.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm unsere Mannschaft direkt wieder das Heft in die Hand und kam dann auch folgerichtig zum Ausgleich. Pascal Martin war es, der mit seinem ersten Treffer im FCE-Dress den Ausgleich aus halbrechter Position markierte. Im Anschluss ergaben sich weitere Torchancen für den FCE, die allerdings ungenutzt blieben. Gegen Ende des Spiels kamen die Spfr. Oberried wieder besser ins Spiel und hatten ebenfalls gute Gelegenheiten, die aber der an diesem Tag wieder bärenstarke Maximilian Ehret im FCE-Gehäuse allesamt unschädlich machte.
So blieb es beim am Ende wohl gerechten Unentschieden, das unsere Mannschaft als Erfolg verbuchen darf, weil sie gezeigt hat, dass sie sich auch in engen Spielen gegen körperlich starke Gegner behaupten kann. Es wäre ungerecht, einen der eingesetzten Spieler besonders hervor zu heben, da das Team eine beeindruckend starke, mannschaftlich geschlossene Leistung aufs Dreisamtäler Geläuf brachte.
Ähnlich positives gibt es von unserer Zweiten Mannschaft zu berichten, die einen souveränen 2:0-Auswärtserfolg landete und auch nach 5 Spielen noch ungeschlagen ist. Sergej Skopets brachte sein Team mit einem Foulelfmeter in Führung, die Levi Kohal kurz nach der Pause ausbauen konnte. Der gewohnt starke Defensivverbund sorgte am Ende dafür, dass nichts mehr anbrannte und man die Punkte mit nach Hause nahm.
Am kommenden Wochenende tragen beide FCE-Teams ihre Heimspiele bereits am Samstag aus. Zu Gast ist der FC Heitersheim. Das (Spitzen-) spiel der Ersten Mannschaften beginnt um 16.00 Uhr, die Reserven stehen sich dann ab 18.00 Uhr gegenüber.
Renzo Düringer

Ohne Durchschlagskraft

FCE verliert gegen Eintracht Freiburg 0:1

Engagement und Einsatz stimmten bei der durch etliche Verletzten und Urlauber stark gebeutelten FCE-Elf. Gegen zunächst abwartende Gäste aus Freiburg gelang es aber kaum einmal, für Gefahr im Spiel nach vorne zu sorgen. Luis Richter hatte eine Gelegenheit, war aber auf sich alleine gestellt und traf aus spitzem Winkel nicht das Tor. Viel mehr gab es nicht. Anders die Gäste, die in der ersten Halbzeit fünf Mal alleine auf das FCE-Tor zuliefen. Zwei Mal vergaben sie diese Torchancen, als sie neben oder über das Tor zielten. Drei Mal war es der überragende FCE-Torhüter Maximilian Ehret, der die Bälle parierte. Gerade als in der zweiten Halbzeit etwas mehr Druck ins Spiel der Rombach-Elf kam, angetrieben vom unermüdlichen Tim Reick, fiel dann doch der Führungstreffer für die Gäste. Nach einem zu zögerlichen Zweikampfverhalten im Mittelfeld lief Eintracht-Kapitän Kevin Klein wieder allein auf das Tor des FCE zu und ließ dieses Mal dem FCE-Torhüter mit einem präzisen Flachschuss keine Abwehrchance. So sehr sich das FCE-Team in der Folge noch mühte, so wenig gelang im Spiel nach vorne. Das Fehlen etlicher Leistungsträger machte sich bemerkbar.
Der FCE spielte mit: Ehret, Rombach (Wassmer), Schellinger (Tabakar), Bange, Schmidt, Richter (M. Colucci), Purosov, Elatre, Reick, Gretz, Dinius (Majid-Jukic)

Michael Zäh

Bezirkspokalviertelfinale: SG Rheinhausen – FCE 1:2 ( 0:1 )

Der FCE steht im Bezirkspokalhalbfinale am kommenden Freitag um 19:00 Uhr gegen den TV Köndringen! Torhüter Max Schwabe Man of the Match!

weitere Bilder bitte Foto anklicken

Endlich wieder Amateurfußball und dann gleich wieder vor prächtiger Kulisse mit einem tollen Fight zweier guter Mannschaften. Das war auf den Punkt gebracht der große Tenor an diesem herrlichen Frühsommerabend auf dem Sportgelände in Niederhausen. Über 450 Zuschauer wollten sich dieses Spiel nach langer Corona-Zwangspause nicht entgehen lassen und kamen voll auf ihre Kosten. Natürlich lief bei beiden Teams noch lange nicht alles rund. Dafür war die Vorbereitungszeit einfach zu knapp bemessen. Aber alleine die vielen packenden Torraumszenen und die Spannung bis zum Schluß war jeden Euro des Eintritts sicherlich wert. Den besseren Start erwischte dabei das Team von Mario Rombach. Der FCE, mit Trauerflor angetreten in Gedenken an seinen kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Theo Hügle, eroberte sich in der 20. Minute das Spielgerät und zog einen schulmäßigen Angriff über die Stationen Jakob Grießbaum und Patrice Wassmer mit mustergültiger Flanke auf Marko Radovanovic auf. Der stark vertretene FCE-Anhang bejubelte den Kopfballtreffer des FCE-Torjägers zum 1:0. Keineswegs geschockt die Reaktion der Gastgeber. Es brannte in dieser Phase nach dem Führungstreffer gleich mehrmals lichterloh im Strafraum des FCE. Aber fast immer war der beste Spieler auf dem Platz an diesem Tage, der junge FCE-Torhüter Max Schwabe, zur Stelle und wenn nicht er, dann half das Aluminium (und das gleich drei Mal!) dem FCE die Führung zu verteidigen. Was also schon vor dem Spiel jedem bewußt war, wurde Realität. Die enorm gefährlichen Stürmer Hefter und Bober des designierten Meisters und Aufsteigers in die Bezirksliga, den nur der Saisonabbruch am Aufstieg hinderte, wurde auch vor allem durch die Standards des Ex-FCE`lers Florian Rees immer wieder mit Torgefahr für das FCE-Gehäuse eingesetzt. Und die körperlich robusten aber nie unfairen Gastgeber ließen im Abwehrverbund nicht viel zu für die FCE-Offensive.

Die Hälfte zwei begann mit einem Paukenschlag. Ein sehenswerter Kopfball von Thomas Bober parierte FCE-Keeper Max Schwabe sensationell und quasi im Gegenzug faßte sich Denis Gretz ein Herz und zog aus ca. 20 Metern ab und ließ dem guten Schlußmann Witt im Rheinhausener Kasten keine Abwehrchance. Der FCE stellte auf 2:0 und dies bei brütender Hitze – die Vorentscheidung dachten viele aber weit gefehlt. Einmal mehr war es Florian Rees, der seinem Ruf als Freistoßspezialist mehr als gerecht wurde. Und es hieß nach 55 Minuten nur noch 1:2. Das Spiel blieb bis zum Schlußpfiff des die faire Partie gut leitenden Schiedsrichters Josef Mourad aus Freiburg äußerst spannend, aber der knappe Vorsprung aus Sicht des FCE reichte zum Einzug ins Halbfinale, das am am kommenden Freitag um 19:00 Uhr im FCE-Elzstadion stattfinden wird. Der Gegner steht schon fest: es kommt zum Derby gegen den TV Köndringen der den SV Kenzingen mit 4:2 besiegen konnte und beim FCE hofft man, dass seitens Verordnung wieder mind. die gleiche Anzahl von Zuschauern (max. 750) behördlich zugelassen werden. Dann möchte man auf Seiten des FCE ein ebenso guter Ausrichter mit Top-Orga sein, wie das die Kollegen der SG Rheinhausen beeindruckend an diesem tollen ersten Fußballsamstag nach langer Auszeit unter diesen Auflagen und Bedingungen auf die Beine gestellt haben.

Der FCE spielte mit:

Max Schwabe, Jakob Griesbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic, Sebastain Schmidt, Pascal Martin, Tim Weißkopf, Patrice Wassmer, David Danilovic, Denis Gretz, Tim Dinius

eingewechselt wurden: Tim  Baumer, Luis Richter Giovani Colucci, Fabrice Elatre

Tore: 20. Min. 0:1 Marko Radovanovic; 50. Min. 0:2 Denis Gretz; 54. Min. 1:2 Florian Rees

Bericht: Marcus Mädler

Fotos: Verein

 

Tolles Spiel voller Aufreger

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Der FCE siegt am Ende klar mit 4:1 gegen Solvay Freiburg

Eines kann man diesem Fußballspiel nicht vorwerfen – nämlich dass es langweilig gewesen sei. Im Gegenteil war es voller Aufreger. Zwei technisch und taktisch gute Teams lieferten sich dabei eine prima Partie. Nach klasse Pass des überragenden Jakob Grießbaum auf Tim Reick (extrem laufstark und kampfstark) lupfte dieser den Ball in den Lauf von Sebastian Schmidt, der ihn zum 1:0 in den Torwinkel zimmerte (18. Minute). Nur eine Minute später war es Marko Radovanovic, erneut nach tollem Pass von Tim Reick, der mächtig abzog. Sein Schuss wurde von einem Feldspieler der Gäste für den bereits geschlagenen Torhüter noch von der Torlinie gekratzt. Kurz darauf kam es nach Flanke von Denis Gretz fast zu einem Eigentor der Gäste, deren Torhüter den Ball des eigenen Mitspielers mit Glanzparade aus dem Torwinkel fischte. Wiederum nur wenige Minuten später hielt der Gäste-Keeper gegen Marko Radovanovic klasse per Fußabwehr. Kurz darauf später schickte Sebastian Schmidt den FCE-Torjäger Marko Radovanovic in die Tiefe, der dann auf den mitgelaufenen Denis Gretz in der Mitte passte, dessen Abschluss aus kurzer Distanz aber mißlang (falscher Fuß?). Umgekehrt passte dann Denis Gretz wenig später in den Lauf von Marko Radovanovic, der prompt das (längst überfällige) 2:0 erzielte (39. Minute). Die Gäste, die fußballerisch keineswegs enttäuschten, kamen quasi mit dem Pausenpfiff noch zum Anschlusstreffer durch den starken Ousman Drame per Kopfball, nach Flanke des ebenfalls sehr auffälligen Amadou Bah. Kurz nach der Pause kam Marko Radovanovic zwei Mal nach super Zuspielen von Jakob Grießbaum völlig frei zum Abschluss, jagte aber jeweils den Ball deutlich über das Gästetor. Im Gegenzug hielt FCE-Torhüter Patrick Mitzlaff stark gegen Osman Drame. Dann kam es zur Szene des Tages: Nach einer Diagonalflanke von Denis Gretz nahm Sebastian Schmidt den Ball akrobatisch direkt aus der Luft und schmetterte ihn an den Innenpfosten des Gästegehäuses, sodass lautstark das Tor wackelte. Das wäre nicht nur in der Bezirksliga zum Tor des Monats geworden – aber die Kugel prallte zurück ins Feld. Die nächste Torchance dann nach einem Ballklau von Jakob Grießbaum kurz nach der Mittellinie, der dann auch selbst auf und davon ging, aber im letzten Moment mit seinem Schuss an einem grätschenden Verteidigerbein scheiterte. Nach Traumpass von Grießbaum war kurz darauf Patrice Wassmer auf der halblinken Seite durch, überlobte den gegnerischen Torhüter, aber erneut klärt ein Gästespieler auf der eigenen Torlinie. Angesichts dieser zahlreichen nicht genutzten Torchancen witterten die Gäste nun den Ausgleich und schnürten die Rombach-Elf phasenweise in deren eigenen Hälfte ein. Und tatsächlich musste die gesamte FCE-Defensive Schwerstarbeit verrichten, um den Ausgleich zu verhindern. Aber wohl dem, der einen Kader hat wie derzeit der FCE: Da konnte ein Moritz Bange von der Bank kommen und dann das Spiel mit zwei Top-Zuspielen entscheiden. Zuerst auf Marko Radovanovic, der entschlossen das 3:1, erzielte (83. Minute) und dann traumwandlerisch stark auf Tim Baumer, der den 4:1-Endstand besorgte (89.) Zu dem Aufregerspiel passte es übrigens auch, dass der Schiedsrichter in der Halbzeit wegen einer Verletzung gegen einen (zufällig im Stadion anwesenden) ausgetauscht werden musste. Wäre schade gewesen, wenn dieses muntere Fußballspiel nicht hätte zu Ende gespielt werden können.
Der FCE spielte mit: Mitzlaff, Weißkopf, Bruhn, Richter, Danilovic, Grießbaum (Elatre), Reick, Schmidt (Bange), Baumer, Gretz (Martin), Radovanovic (Kemmet).

Michael Zäh

Noch 2 Neue für den FCE

Jannis Clemens und Tim Dinius neu im Kader – Albi Morina verlässt den FCE

Mit dem (noch kurze Zeit) 19-jährigen Jannis Clemens erhält der FCE weitere Verstärkung für die Abwehr. Jannis wohnt seit einiger Zeit aus Studiengründen in der Region. Er stammt aus Nordrhein-Westfalen und trat dort zuletzt für die Zweite Mannschaft des TuS Tengern in der Bezirksliga Westfalen gegen den Ball. Mit einem Zweitspielrecht ausgestattet, ist Jannis ablösefrei und kann sofort eingesetzt werden.


Jannis Clemens

Eine interessante Vita kann unser weiterer Neuzugang Tim Dinius vorweisen. Er stammt aus Sachsen und hat dort für mehrere Vereine in der Oberliga gespielt, u.a. auch für den “Vorgängerverein” von RB Leipzig, den SSV Markranstädt. Tim hat aufgrund mehrerer schwerer Verletzungen längere Zeit pausiert und wird versuchen, sich über die Trainingseinheiten wieder an den Aktivenfußball heran zu pirschen.

Tim Dinius

Wir wünschen unseren beiden Neuen eine gute Zeit beim FCE und heißen sie herzlich willkommen !

Verlassen hat den FCE in der Zwischenzeit Albionit “Albi” Morina, der erst zu Saisonbeginn aus dem Kader der A-Junioren zu unserer ersten Mannschaft gekommen war. Er möchte künftig für den SV Blau-Weiß Wiehre in der Kreisliga B spielen.

Renzo Düringer

FCE-Torjäger Marko Radovanovic mit ET-Torjägerkanone geehrt

Schöne Auszeichnung für unseren Torjäger Marko Radovanovic von der Lokalzeitung Emmendinger Tor. Vor dem Anpfiff der Begegnung erhielt Marko aus den Händen von ET-Redakteur Daniel Gorzalka die Torjägerkanone für die vergangene Saison überreicht. Schon seit Jahren kürt das ET den Torjäger mit dem höchsten Trefferquotienten aus ihrem Verbreitungsgebiet spielklassenübergreifend. Auch die Mannschaftskameraden und der ganze Verein schließen sich den Glückwünschen des ET an und freuen sich mit Marko. Und gerne nächstes Jahr um diese Zeit wieder :-)))

Marcus Mädler

Quelle: WZO/Emmendinger Tor

Vorbereitung begonnen – letzte Kaderveränderungen bei der Ersten Mannschaft

Julian Engler zurück zum SC Mengen – Max Ehret und Milorad Djuric neu beim FCE

Seit dem 12. Juli schwitzen sie wieder. Unter der Anleitung unseres Trainergespanns Mario Rombach und Marc Binder begann unsere Erste Mannschaft am vorvergangenen Sonntag die Vorbereitung auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2020/21.

Das erste Vorbereitungsspiel bestreitet das Team am kommenden Samstag um 10.30 Uhr (!) auswärts beim SC Wyhl. Des weiteren sind bislang folgende Testspiele geplant:

Samstag, 01. August, 16.30 Uhr Heimspiel gegen den VfR Elgersweier
Samstag. 08. August, 11.00 Uhr auswärts beim SV Sulz
Mittwoch, 12. August, 19.00 Uhr auswärts beim FC Waldkirch
Samstag, 15. August, 17.00 Uhr auswärts beim FC Bad Krozingen
Samstag, 22. August, 13.30 Uhr auswärts beim TV Köndringen

Voraussichtlich am Mittwoch, 26. August, beginnt mit der 1. Runde im Bezirkspokal der Pflichtspielbetrieb unseres Teams.

Kurz vor Ende der Wechselperiode entschloss sich Julian Engler zu unserem großen Bedauern, uns nach nur zwei Spielzeiten wieder zu verlassen um zu seinem Heimatverein SC Mengen zurück zu kehren. Ausschlaggebend hierfür war der hohe Aufwand, den Julian betreiben muss, um mindestens drei Mal die Woche von seinem Wohnort im Süden Freiburgs zu den Spiel- und Trainingseinheiten in Emmendingen zu kommen. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen guten, sondern auch einen sehr sympathischen Sportler, den nicht nur die Damenwelt im Elzstadion sehr vermissen wird. Gleichwohl verstehen wir die Gründe für den Wechsel und wünschen ihm an alter und neuer Wirkungsstätte viel Erfolg. Eine kostenfreie Rückfahrkarte haben wir ihm vorsichtshalber ins Gepäck gelegt.

Kompensiert wurde diese Vakanz im Kader direkt durch Milorad Djuric, der vom FC 07 Furtwangen zu uns wechselt.  Der 21-jährige verfügt bereits über mehrjährige Erfahrung in der Landesliga, wo er auch schon für den SV Au-Wittnau und den SV Kirchzarten gegen den Ball trat. ausgebildet wurde er in der Jugend des Freiburger FC, wo er mit mehreren FCE-Spielern zusammen gekickt hat, die ihn nun an die Elz lotsten.


Milorad Djuric

Auch die noch offene Stelle auf der Torhüterposition konnte mit Maximilian Ehret inzwischen gut besetzt werden. Max war zuletzt mehrere Jahre beim SV Au-Wittnau aktiv. Dort und auch bei den SF Oberried kam er auf bislang 95 Einsätze in der Landesliga.


Max Ehret

Renzo Düringer
1. Vorsitzender

FCE-Kaderplanung nahezu abgeschlossen

4 Spieler verlassen den Verein – Torwart gesucht

Wann auch immer die neue Saison los geht – die Erste Mannschaft des FCE ist bereit. Nahezu alle Stammkräfte der voraussichtlich vorzeitig endenden Saison 2019/20 halten dem Verein die Treue und freuen sich darauf, mit dem ebenfalls an Bord bleibenden Trainerteam Mario Rombach/Marc Binder und einigen Neuzugängen eine dann hoffentlich nach sportlichen Maßstäben zu wertende Saison 2020/21 erfolgreich zu absolvieren.

4 Spieler haben sich dazu entschieden, künftig für andere Vereine die Kickstiefel zu schnüren. Neben David Künzler, der – wie bereits berichtet – zum FC Sexau wechselt, verlässt uns mit Alessandro Mita ein weiteres Eigengewächs. Er wird sich unserem Ligakonkurrenten, der SG Wasser-Kollmarsreute anschließen. Außerdem verlassen uns die Brüder Benjamin und Lukas Züfle nach nur einer Saison wieder, mit noch unbekanntem Ziel. Wir danken allen vieren für ihren Einsatz für den FCE und wünschen ihnen alles Gute für ihre sportliche, private und berufliche Zukunft.
Neben den 3 bereits vermeldeten Neuzugängen – Torwart Patrick Mitzlaff (zuletzt FV Herbolzheim), Patrice Wassmer (SV Opfingen) und Giovanni Colucci (Freiburger FC) – und evtl. einem weiteren Akteur, der noch ein Probetraining absolvieren wird, freuen wir uns darüber, dass mit Luis Richter und Albionit “Albi” Morina auch 2 Spieler unserer A1-Junioren sich im Kader unserer Ersten Mannschaft durchsetzen wollen. Fast alle anderen Spieler des aktuellen A-Juniorenjahrgangs bleiben ebenfalls beim FCE und werden in der kommenden Saison für unsere Zweite Mannschaft spielen. Hierüber werden wir noch gesondert berichten.
Leider wird uns der erst in der Winterpause verpflichtete Torwart Ante Vukovic aufgrund einer nicht verheilten Knieverletzung auf absehbare Zeit nicht zur Verfügung stehen. Das ist überaus bedauerlich und wir wünschen Ante, dass er bald wieder gesund wird um irgendwann vielleicht doch wieder auf den Fußballplatz zurück kehren zu können. Der Verein ist daher auf der Suche nach einem weiteren Torhüter zur Ergänzung des Kaders. Interessenten können sich gerne bei einem der Trainer oder unserem sportlichen Leiter Christian Rees melden.
Insgesamt sind wir überaus zufrieden mit der Zusammenstellung der Mannschaft und sehen der kommenden Saison optimistisch entgegen. Die beiden Trainer und auch unser sportlicher Leiter haben viele Stunden damit zugebracht, den Kader so zusammen zu stellen und haben einen tollen Job gemacht. Hierfür im Namen des Vorstands ein Kompliment und ein großes Dankeschön !
Renzo Düringer

Die Langzeitverletzten melden sich zurück

Felix Wolf und David Danilovic wären wieder bereit…

      

Sofern die aktuelle, nun schon 7 Wochen andauernde Saisonunterbrechung für Fußballer etwas Gutes hat, dann für die, die aus Verletzungsründen ohnehin nicht am Spiel- und Trainingsbetrieb teilnehmen könnten. So haben auch unsere beiden Youngsters Felix Wolf (20 Jahre alt) und David Danilovic (23) die fußballfreie Zeit genutzt, um ihre langwierigen Verletzungen auszukurieren.

Es war eine “blöde” Situation im Abschlussspiel beim Regio-Cup 2019, die Felix Wolf die laufende Saison vermasselt hat. Ein Meniskuseinriss, der wegen einer aufgetretenen Entzündung gleich zwei Operationen zur Folge hatte, nötigte dem Abwehrspieler eine bis heute andauernde Zwangspause ab. Felix blieb in der Zwischenzeit nicht untätig, sondern sorgte mit Physiotherapie, Kraft- und Lauftraining dafür, dass es Anfang März bereits zu ersten, wenn auch zurück haltenden Trainingseinheiten mit seinen Mannschaftskameraden reichte.  Er ist sehr zuversichtlich, seinem FCE, für den er bereits seit dem Bambini-Alter die Schuhe schnürt, mit vollem Einsatz zur Verfügung zu stehen, sobald Fußball spielen wieder erlaubt ist. Seine Mannschaftskameraden und das Trainerteam freuen sich darauf, Felix, der in seinem ersten Aktivenjahr bereits 21 Spiele in der Landesliga absolviert hat, als Verstärkung des Kaders begrüßen zu können.

Noch länger musste sich unser Außenverteidiger David Danilovic gedulden. Gleich zwei Kreuzbandrisse sorgten dafür, dass David, der ebenfalls schon zu Jugendzeiten für den FCE am Ball war, nach seiner Rückkehr vom FC Waldkirch in 3 Spielzeiten lediglich 14 Spiele bestreiten konnte, alle in der Landesliga. Um so motivierter hat der Linksfuß daher sein Reha- und Fitnessprogramm absolviert, wobei er nicht weniger als 15kg abgenommen hat und sich auch dadurch nach eigenen Worten “fitter als jemals zuvor” fühlt.  David sehnt sich nun nach den Trainingseinheiten, die er von Anfang an unter voller Belastung wird durchführen können und wir alle freuen uns darauf, diese so bald als möglich fortführen zu können.

Renzo Düringer

Moritz Bange is back

20-jähriger kehrt aus den USA zurück 

Mittelfeldspieler Moritz Bange, im September vergangenen Jahres zu einem Auslandsstudium in die USA aufgebrochen, ist rechtzeitig vor dem verschärften Ausbruch der Corona-Pandemie wieder gesund bei seiner Familie angekommen. Eine Wiederaufnahme des Studiums in den USA ist nicht vorgesehen, so dass er auch dem FCE wieder als Spieler zur Verfügung steht.

Moritz kam in seiner ersten Saison als Aktiver bereits auf 21 Einsätze in der Landesliga. Vor Beginn der laufenden Saison zeigte er starke Leistungen in den Vorbereitungsspielen und erzielte im Pokalspiel der ersten Runde zwei entscheidende Tore. Vor seiner Abreise in die USA kam er auch noch in den ersten beiden Punktspielen der Bezirksliga zum Einsatz (ein Tor).

Wir freuen uns sehr, das Moritz, der schon für die A-Junioren des FCE am Ball war, wieder bei uns ist und hoffen, dass er gemeinsam mit seinen Kameraden bald wieder gegen den Ball treten kann.

Renzo Düringer

Giovanni Colucci wechselt zum FCE

19-Jähriger kommt vom Freiburger FC zurück ins Elzstadion

Wir freuen uns zur neuen Saison den 19-jährigen Mittelfeldspieler Giovanni Colucci im Elzstadion begrüßen zu können. Er wechselt von den A.Junioren des Freiburger FC zum FCE.

Giovanni spielte bereits in der C-Jugend eine Saison für den FCE, wechselte dann für ein weiteres Jahr zur Sportfreunde Eintracht Freiburg und danach folgten vier Jahre beim Freiburger FC. Nun möchte er in seiner ersten aktiven Saison den FCE verstärken.

Herzlich willkommen in Emmendingen !

Mario Rombach

Erste Neuverpflichtung zur kommenden Saison


Torwart Patrick Mitzlaff wechselt zum FCE

Wir freuen uns, zur neuen Saison den 25-jährigen Torwart Patrick Mitzlaff im Elzstadion begrüßen zu können. Er wechselt vom FV Herbolzheim zum FCE.

Patrick war bis zur Saison 2018/19 vier Spielzeiten lang Stammkeeper der SG Hecklingen/Malterdingen und absolvierte in dieser Zeit über 100 Spiele in der Kreisliga A. Zur laufenden Saison wechselte er dann zum FV Herbolzheim in die Landesliga, kam dort aber nicht an deren langjähriger Nummer 1 vorbei, so dass er bislang lediglich zu einem Pflichtspieleinsatz  kam.

Beim FCE wird sich der talentierte Torhüter nun der Konkurrenz unseres etatmäßigen Keepers Max Schwabe sowie des zur Winterpause verpflichteten, leider aber noch immer verletzten Ante Vukovic stellen.

Bericht: Renzo Düringer
Statistik und Foto: fupa.net