Trainingslager der B1 vom 02.07. – 04.07. in der Sportschule Steinbach

die B1 Junioren des neuen Jahrgangs 2021/2022 absolvierten ihr diesjähriges Trainingslager in der Sportschule in Baden-Baden / Steinbach. Inhalt des Trainingslager waren sowohl taktische Ausrichtungen und Fitness, wie auch das Erarbeiten der Mannschaftswerte, Ziele, Wahl des Mannschaftsrates und  unsere Spielphilosophie. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. So konnten wir bei schönem Wetter ein paar Stunden im angrenzenden Freizeitbad verbringen und die strapazierten Muskeln entspannen lassen. Zum Abschluss absolvierten wir ein Freundschaftsspiel gegen die JFV Tuniberg auf heimischen Kunstrasen, welches wir mit einem Endstand von 5:3 im letzten Spielviertel für uns entscheiden konnten. Trainer Gökhan und Co Trainer Remo ziehen nach diesen 2,5 Tagen eine positive Bilanz und freuen sich auf eine spannende, erfolgreiche Saison in der B-Junioren Landesliga mit einer tollen Mannschaft.

im Bild von links oben nach rechts unten: Mika, Noel, Leon, Alex, Luka, Kilian, Armin, Tim, David, Lukas, Francis, Nino, Finn, Luke, Noel und Timi. ( abwesend Nils, verletzt Benjo )

Fussballcamp 2021 beim FCE mit unserem Partner FC St. Pauli vom 06.09.21- 10.09.21, Alter 6- 14 Jahre

Sei’ dabei und mach’ mit! Melde dich noch heute bei unserem Feldspieler Camp an!

Die Einheiten der Fußballschule sind nach den neuesten Erkenntnissen der Trainingsmethoden  unseres Nachwuchsleistungszentrums konzipiert um durch Freude und Leidenschaft Bewegungsabläufe zu automatisieren und anspruchsvolle Trainingseinheiten zu gewährleisten.

Alter: 6 bis 13 Jahre

Unter anderem erwartet Dich in unserem Camp:

• tägliches Training von 9:30 Uhr bis 16 Uhr
• Trainingsschwerpunkte: Spielformen, Technik A (Dribbeln und Fintieren), Torschuss, Technik B (Passspiel und 1. Kontakt), Koordination
• Kleingruppen durch einen individuell angepassten Trainer*innenschlüssel
• Eine komplette Trikotausstattung der Fußballschule bestehend aus Trikot, Hose und Stutzen (inkl. Wunschnamen und -nummer)
• eigener Turnbeutel und eigene Trinkflasche
• Urkunde zum Abschluss des Camps
• Bzgl. der Mittagsverpflegung und der Getränke am Platz entscheiden wir von Standort zu Standort individuell und passen das an die aktuellen Gegebenheiten an
• Einbau ausreichender Pausen, um die Hygienemaßnahmen umzusetzen (z.B. regelmäßiges Händewaschen)
• Desinfektion der Trainingsmaterialien nach Einsatz
• Alle eingesetzten Trainer*innen sind für die Umsetzung des Hygienekonzeptes geschult
• Austausch mit Partnervereinen zur Umsetzung des Hygienekonzeptes

Der Preis für das Fussballcamp beträgt für die ganze Woche und allen genannten Vorteilen nur 169,00 EUR. Weitere Info´s erhaltet ihr bei Gökhan Köle: 0162/7956960.                             Anmeldung unter: https://fussballschule.fcstpauli.com/de/portal/events/3595-fc-emmendingen

Remo Hedrich

Ex-Jugendspieler Kenneth Schmidt ist Nationalspieler und wird Profi

DFB-Ausbildungsprämie für den FCE

Unser ehemaliger Jugendspieler Kenneth Schmidt hat dieser Tage einen Profivertrag beim SC Freiburg unterschrieben und gehört dort in der neuen Saison zum Kader der Zweiten Mannschaft, die ja bekanntlich in die 3. Bundesliga aufgestiegen ist. Bereits in der vergangenen Saison absolvierte Kenneth dort mehrere Spiele und half dabei mit, dass nun auch die “Zweite” des SC Freiburg in einer Profiliga spielt.

Besonders erfreulich ist, dass Kenneth Schmidt inzwischen auch einige Spiele in der U 18-Nationalmannschaft absolviert hat. Der FC Emmendingen wurde aus diesem Grund mit einer Prämie des DFB bedacht, die dort eingesetzt werden wird wo sie hingehört, nämlich in der Jugendabteilung des Vereins. Dort trat Kenneth Schmidt bis zum Ende seiner C-Juniorenzeit gegen den Ball. Ein klares Signal an alle (Eltern), die vom Profidasein (ihrer Kinder) träumen, aber der Meinung sind, man müsse schon viel früher im Nachwuchsleistungszentrum eines Bundesligisten angekommen sein, um diesen Sprung zu schaffen. Kenneth ist der Gegenbeweis, zumal die C-Junioren des FCE damals noch in der Bezirksliga spielten !

Anlässlich der erhaltenen Spende des DFB trafen sich in der Fußballschule des SC Freiburg unser Jugendleiter Dominik Falk (im Bild rechts) sowie Kenneth’s ehemaliger Jugendtrainer Thomas Deisinger (links) mit dem sympathischen 19-jährigen Jungprofi.

Text: Renzo Düringer
Bildquelle: SC Freiburg/Achim Keller

 

Spende der Baugenossenschaft Familienheim Freiburg eG erhalten

Wie bereits in unserem „JAdventskalender“ angekündigt, wurde die Jugendabteilung des FCE anlässlich des 90-jährigen Firmenjubiläums der Baugenossenschaft Familienheim Freiburg eG mit einer großzügigen Spende bedacht. Das Foto zeigt das Geschäftsführende Vorstandsmitglied der Baugenossenschaft, Alexander Ehrlacher, zusammen mit dem bekannten Sportmoderator Frank Rischmüller, der als Pate für die Spendenaktion fungierte und die Trikots stellvertretend für die 14 Vereine entgegen nahm.

Lesen Sie hierzu auch die Pressemitteilung der Baugenossenschaft Familienheim Freiburg eG:

FH Pressemitteilung Trikotsponsoring_FINAL

Renzo Düringer/Dominik Falk

Neue Trikots für die C2 und C3 von den Stadtwerke Emmendingen

Ein herzliches Dankeschön senden wir in diesen Tagen an die Stadtwerke Emmendingen, die zum Rundenstart unsere C2 und C3 Junioren mit nagelneuen Trikots ausgestattet haben. Bei der offiziellen Übergabe konnten wir dabei auch den SWE-Chef Björn Michel (im Bild hinten rechts) im Elzstadion begrüßen, der dabei seinen großen Respekt und Anerkennung für die Arbeit der Trainer und der Vorstandschaft des Vereins, vor allem vor dem Hintergrund der schwierigen Situation in der anhaltenden Corona-Pandemie, zum Ausdruck brachte. Einmal vor Ort wurde Björn Michel dann auch gleich in das Training einbezogen. Es zeigte sich, dass eine hoffnungsvolle Karriere beim FCE durchaus möglich gewesen wäre.

Fotos/Text   DF

Trainingsbetrieb wieder möglich – Saison (wahrscheinlich) beendet

Ab nächster Woche wird wieder “gekickt” – keine Punktspiele mehr in dieser Saison

In den vergangenen Tagen gab es zwei wesentliche Entscheidungen hinsichtlich der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs sowie der Fortführung des Spielbetriebs im südbadischen Fußballverband.

Zunächst einmal erhielten wir zu Wochenbeginn die Genehmigung der Stadt Emmendingen, den Trainingsbetrieb in allerdings sehr eingeschränktem Umfang wieder aufzunehmen. U.a. sind strenge Hygienemaßnahmen einzuhalten, eben so die auch aus dem Alltag hinlänglich bekannten Abstandsregeln. Auf einer Fläche von 1.000 qm dürfen maximal 5 Sportler ihr Training ausüben und dabei keinen direkten körperlichen Kontakt haben.

Wir möchten unseren Mitgliedern, insbesondere den vielen Kindern und Jugendlichen, deren Bewegungsdrang aufgrund der intensiven lock-down-Maßnahmen der vergangenen Wochen sehr eingeschränkt wurde, auf jeden Fall ermöglichen, sich mit ihren jeweiligen Jugendteams wieder zum Training zu treffen. Aktuell arbeitet die Jugendabteilung intensiv an der Umsetzung. Ziel ist, den Trainingsbetrieb in der kommenden Woche zu starten. Die Jugendtrainer werden ihre “Schützlinge” entsprechend rechtzeitig benachrichtigen.

Gleiches gilt für unsere Aktiven Mannschaften. Auch hier wird in dieser Woche ein Konzept entstehen, das es uns erlaubt, ab der kommenden Woche zumindest eingeschränkte Trainingseinheiten anzubieten.

Weitere Einzelheiten zu diesem Sachverhalt wurden ausführlich in der Presse und verschiedenen Internet-Blogs behandelt. Wer mehr Details erfahren möchte, findet diese hier:

CoronaVO Sportstätten

Gestern wurden wir darüber hinaus vom Südbadischen Fußballverband unterrichtet, dass die laufende Saison 2019/20 vorzeitig beendet werden soll. Endgültig entschieden wird darüber auf einem noch einzuberufenden Sonder-Verbandstag. Es ist aber davon auszugehen, dass der Vorschlag des Präsidiums, die Saison nun abzubrechen, angenommen wird.

Sportlich – es wird in jeder Staffel des Jugend- und Aktivenfußballs je einen Aufsteiger, aber keine Absteiger geben, Relegationsspiele der Zweitplatzierten entfallen ersatzlos – trifft uns das bei der Ersten Mannschaft negativ, weil wir dadurch nicht mehr die Chance haben werden, uns in der nun beendeten Saison noch für den Wiederaufstieg in die Landesliga zu qualifizieren. Positive Auswirkungen hat diese Entscheidung für unsere A-Junioren, die dem drohenden Abstieg aus der Verbandsliga entgehen werden. Je nach aktueller Tabellensituation wird auch die eine oder andere Juniorenmannschaft den Beschluss des Verbands begrüßen oder eben nicht.

Zu der ausführlichen Information des Südbadischen Fußballverbands geht es hier:
https://www.sbfv.de/nachricht/bw-fußballverbände-für-saisonbeendigung-zum-30-juni-2020

Renzo Düringer
1. Vorsitzender

Massimo Capezzera kehrt zum FCE zurück !

Trainerwechsel bei den A-Junioren zur neuen Saison

Nachdem unser derzeitiger A-Jugendtrainer Kevin Garnelis dem Verein mitteilte, kommende Saison nicht mehr zur Verfügung zu stehen, kann der FCE einen alten Bekannten im Elzstadion begrüßen.

Der 33-jährige B-Lizenzinhaber Massimo Capezzera wird ab der kommenden Saison die Geschicke unserer U19 leiten.
Dieser war von 2015 bis 2019 bereits erfolgreich für die B- und A-Junioren tätig.
Unter seiner Regie konnten die Teams immer Top-Platzierungen erzielen und viele Talente formen.
So schafften es zahlreiche Spieler in die Südbadische Auswahl.

Umso mehr freuen wir uns, Massimo nach seinem kurzen Abstecher zu den Aktiven des SV Rot-Weiss Glottertal, ab der kommenden Saison wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Sollte die Runde noch einmal aufgenommen werden, wünschen wir unserem Trainer Kevin mit seinem Team viel Erfolg, welcher hoffentlich mit dem Klassenerhalt belohnt wird.

Christian Rees

Urs Bourechem wird FCE-Jugendkoordinator

Neu geschaffene Position zur neuen Saison kompetent besetzt

Dem FCE ist es gelungen, für die neu geschaffene Position des Jugendkoordinators einen langjährig erfahrenen Experten im Nachwuchsfußball zu verpflichten.

Der 48-jährige Urs Bourechem, der schon in einigen Vereinen der Region (u.a. Bahlinger SC, Freiburger FC, FC Denzlingen, SF Elzach/Yach, SC Reute, VfR Vörstetten) in unterschiedlichen Funktionen, sowohl im Nachwuchs- als auch im Aktivenbereich, tätig war, übernimmt eine neu geschaffene Aufgabe. Ziel ist es, die Koordination zwischen den unterschiedlichen Altersklassen zu verbessern und dafür zu sorgen, dass es unseren Jugendspielern leichter fällt, am Saisonende in die nächst höhere Altersklasse zu wechseln. Dafür ist eine gute Vernetzung der einzelnen Teams und auch der Trainer schon während einer laufenden Saison Voraussetzung.

Der sympathische Lizenzinhaber (UEFA B-Level) verfügt über das passende Profil. Seine dynamische, zupackende Art und seine genaue Vorstellung der erforderlichen Maßnahmen haben die Gesprächspartner beim FCE überzeugt. Urs Bourechem wird in seinem Aufgabenbereich sehr eng mit den Trainern unserer Jugendteams, schwerpunktmäßig mit den C-A-Junioren, und insbesondere unserem sportlichen Leiter Christian Rees zusammen arbeiten.

Wir freuen uns auf eine gute, erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen Urs Bourechem zur neuen Saison sehr herzlich beim FCE.

Renzo Düringer

Florian Lentschewski übernimmt die FSJ-Stelle

Nachfolger für Luis Richter gefunden

Gerade in diesen Zeiten sind positive Neuigkeiten eher zur Seltenheit geworden. Umso mehr freuen wir uns mitteilen zu dürfen, dass wir die FSJ Stelle ab Sommer 2020 neue besetzen konnten.

Im Bewerbungsverfahren hat sich unter mehreren interessanten Kandidaten der (noch wenige Tage) 17 Jährige Florian Lentschewski aus Au bei Freiburg durchgesetzt.

Die Vorstellungsgespräche fanden am FCE Bistro unter strenger Einhaltung der gebotenen Sicherheitsmaßnahmen statt.

Christoph Moser

Spiel-und Trainingsbetrieb ruht bis auf Weiteres

Aufgrund aktueller Verordnungen und Verfügungen der Landesregierung sowie der Gesundheitsbehörden ist bereits jetzt abzusehen, dass auch nach Ablauf der bisherigen Spielbetriebs-Aussetzung aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus noch nicht wieder Fußball gespielt werden kann. Vor diesem Hintergrund wird der Amateurfußball-Spielbetrieb in Baden-Württemberg und -vorbehaltlich der Entscheidungen der jeweils zuständigen Verbände- voraussichtlich auch im übrigen Bundesgebiet bis auf weiteres ausgesetzt. Eine Wiederaufnahme erfolgt mit einer Vorankündigungsfrist von mindestens 14 Tagen.

Derzeit ruht der Fußball-Spielbetrieb in Deutschland auf allen Ebenen; auch ein geregelter Trainingsbetrieb ist nicht möglich. In Baden-Württemberg wurde das Fußballspielen zunächst bis zum 19. April 2020 ausgesetzt. Die zeitliche Befristung auf unbestimmte Zeit zu verlängern ist nun erforderlich, weil derzeit keine verlässlichen Prognosen zur Möglichkeit Sportveranstaltungen durchzuführen möglich sind. Die Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg ist im Hinblick auf den Amateurfußball eindeutig formuliert und für die Fußballverbände bindend.

Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs erfolgt mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen, um allen Vereinen genug Vorlauf und Planungssicherheit zu geben. Auf dieses einheitliche Vorgehen haben sich die drei Fußballverbände in Baden-Württemberg verständigt.

„Der organisierte Fußball steht zusammen und leistet selbstverständlich seinen Beitrag und unterlässt alles, was ein Ansteigen der Infektionszahlen begünstigt. Wir werden weiterhin besonnen und mit Augenmaß handeln und sind uns unserer Verantwortung für die rund 3.500 fußballspielenden Vereine in Baden-Württemberg bewusst“, sagt SBFV-Präsident Thomas Schmidt.

Darüber hinaus wird im Dialog mit den Landesbehörden, den Fachleuten für den Spielbetrieb und den Vereinen mit Hochdruck an verschiedenen Szenarien für eine Weiterführung der Spielzeit gearbeitet. Aber auch Überlegungen, aufgrund einer länger andauernden Infektionslage und entsprechender behördlicher Verordnungen die Saison abbrechen zu müssen, spielen eine Rolle. Endgültige Antworten zu geben, ist aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie derzeit nicht möglich. Dies betrifft insbesondere den von einigen Vereinen vorgebrachten Wunsch, die Saison vorzeitig zu beenden. Für eine derartige Entscheidung ist es nach übereinstimmender Auffassung der Verbände noch zu früh.

Die genannten Regelungen gelten auch für den Spielbetrieb der Oberligen Baden-Württemberg aufgrund der gleich lautenden Beschlussfassungen der drei baden-württembergischen Fußballverbände.

tk / © SBFV

Ehrentag des FCE

Schon zum zehnten Mal hatte der FC Emmendingen in den gerade erst renovierten Bürgersaal des Alten Rathauses zum Ehrentag geladen. Neben Vorstand und diversen Vereinsgrößen fanden sich am Sonntag den 15.12. um 11:00 Uhr fast 30 geladene Ehrenmitglieder dort ein, um im zum Anlass passenden Ambiente den anstehenden Ehrungen beizuwohnen. Gefolgt waren der Einladung außerdem unser OB Stefan Schlatterer, einige Mitglieder des Stadtrates, die Mädchenmannschaft des FCE – die noch eine wichtige Rolle spielen sollte – sowie Vertreter der Presse.

Nach Eröffnung der Veranstaltung durch C-Jugendspieler Winner Kasso, der mit seiner Posaune den Vormittag musikalisch begleitete, wurden die Anwesenden vom Trainer der 1. Mannschaft Mario Rombach begrüßt. Anschließend richtete der Oberbürgermeister Grußworte an die Gäste. In seiner Rede nahm er Bezug auf den Titel der Veranstaltung und betonte die Wichtigkeit des Ehrenamtes für die Stadt Emmendingen. Auch ein Lob an den FCE für seine Jugendarbeit hatte er in diesem Zusammenhang im Gepäck.

Nun war die Zeit für die Ehrungen gekommen. Marcus Mädler, 2. Vorstand des FCE, zeichnete zunächst Walter Reinbold mit der silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft aus. Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft im FCE erhielten dieses Jahr Stefan Heinzel, Frank König, Simo Cudic (in Abwesenheit) sowie Walter Bosselmann (posthum). Nach beeindruckenden 50 Jahren Mitgliedschaft wurden Wieland Valasek und Horst Schmidt zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.

Rückblickend auf die Beitrittsjahre der Geehrten, unterhielt Marcus Mädler zwischendurch mit der Aufzählung wichtiger Weltereignisse aus 1994, 1979 und 1969. Er erzählte von Unglücken, Mondlandungen, Weltmeistern, Jahrhundertwintern, Bundeskanzlern und -präsidenten. Einen Blick in die Chronik des FCE gewährte Dieter Rutz mit Zusammenfassungen des Vereinsgeschehens dieser Jahre. Besonders interessant war darin das schwierige Jahr 1994 als ein neuer Vorstand unter Regie des heutigen Ehrenvorsitzenden Theo Hügle den FCE vor der Insolvenz retten musste.

Die neu geschaffene Auszeichnung „Spieler des Jahres“ sicherte sich aufgrund seiner Verdienste um den Verein David Künzler. Als Mannschaft des Jahres wurden Trainer Jens Lichtle und seine oben erwähnte Mädchenmannschaft ausgezeichnet. Diese hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im Jugendbereich etabliert und erfreut sich nach wie vor stetigem Zulauf. Ein besonderes Dankeschön richtete Marcus Mädler zum Schluss an Dieter Rutz, der nach Jahrzehnten des Engagements aus dem Vereinsleben des FCE nicht mehr wegzudenken ist.

Autor: Max Philipp