Gute Besserung Luis Richter

Unser Nachwuchsspieler und FSJ`ler Luis Richter (hatte am vergangenen Sonntag in Merzhausen seinen ersten Punktspieleinsatz als noch A-Jugendlicher in der ersten Mannschaft und einen sehr überzeugenden Auftritt) hat sich bei einem Einsatz im Nachholspiel der AII-Junioren in Glottertal so schwer am Ellbogen verletzt, dass er zunächst bis Ende November krank geschrieben ist und für ihn fußballerisch das Jahr 2019 leider beendet sein wird. Das ist sehr schade, da Luis sich über die Maße hinaus bei allen Mannschaften in denen er eingesetzt wurde engagiert und als feste Größe zeigte. Der ganze Verein und vor allem alle seine Mitspieler wünschen Luis eine gute, schnelle und vollständige Genesung.

Marcus Mädler

Herzlichen Glückwunsch Sepp Bürkle zum 70. Geburtstag

Auch Ex-FCE-Akteure kamen zum Gratulieren und feierten mit dem Jubilar

Der ehemalige langjährige FCE-Mannschaftsbetreuer und FCE-Edelfan Sepp Bürkle feierte am vergangenen Samstag seinen 70. Geburtstag. Bei der tollen Feier im Elzwehr in Kollmarsreute ließ es sich eine Abordnung einiger seiner ehemaliger FCE-Spieler nicht nehmen und gratulierten und feierten mit dem Jubilar bis tief in die Nacht bei dem ein oder anderen Apfelschorle. Auf dem Bild von links: Marius Kasten, Daniel Strittmatter, der Jubilar Sepp Bürkle, Francesco Rubione, Torsten Sillmann und Marco Ketterer. Leider verhindert waren Tim Reick und Tim Vossler.
Auch die beiden FCE-Vorstände Renzo Düringer und Marcus Mädler überbrachten dem Jubilar die besten Glückwünsche des gesamten Vereins und genossen einen tollen Abend im Kreise der vielen Gratulanten. Danke Sepp für deine Treue zu unserem FCE und viele weitere und gesunde Jahre im Kreise deiner FCE-Familie.

Marcus Mädler

Rückzug vom Amt des 1. Vorsitzenden

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe FCEler,

seit nunmehr knapp 10 Jahren bin ich als Mitglied des Vorstands unseres Vereins für die FCE-Geschicke mitverantwortlich, davon rund 7 Jahre als 1. Vorsitzender.

Leider haben sich in meiner Familie im vergangenen halben Jahr mehrere, sehr schwere Krankheitsfälle ereignet. Vor zwei Tagen haben wir diesbezüglich eine weitere, besonders schlechte Nachricht erhalten. Ich habe mich daher entschieden, die Zeit, die Kraft und die Gedanken, die ich seit 2010 in den FCE investiert habe, nun meiner Familie zur Verfügung zu stellen. Mein Amt als 1. Vorsitzender und die damit verbundenen Tätigkeiten lasse ich in dieser Zeit vollständig ruhen. Ich hoffe, in einigen Monaten zu meiner FCE-Familie zurück kehren zu können und danke Ihnen und Euch allen für Ihr Verständnis.

Ich möchte diese Nachricht gerne mit einem Wunsch verbinden. Die Kritik im sagenumwobenen “Umfeld” unseres Vereins, insbesondere an unserer Ersten Mannschaft, haben seit Saisonbeginn ein Maß erreicht, das nicht mehr nachvollziehbar ist. Wenn wir als Verein, der übrigens als Ganzes betrachtet sehr gut da steht, unsere Ziele erreichen wollen, müssen wir alle zusammen stehen und dürfen uns nicht dauernd selbst zerfleischen. Ich hoffe, meine Nachricht öffnet dem einen oder anderen die Augen, zeigt es doch erneut, dass es weit wichtigere Fragen gibt als die, ob ein Fußballspiel gewonnen oder verloren wird.

Die Vereinsgeschäfte werden von meinen Vorstandskollegen fortgeführt. Als Hauptansprechpartner stehen Ihnen der 2. Vorsitzende Marcus Mädler und der 3. Vorsitzende Dieter Rees zur Verfügung.

Ich wünsche insbesondere den vielen, vielen ehrenamtlich tätigen FCElern alles erdenklich Gute und hoffe sehr, Euch alle bald wieder zu sehen.

Ihr und Euer Renzo Düringer

Mark Costa nicht mehr Trainer des FCE

Mario Rombach, Chistian Rees und Marc Binder übernehmen interimsweise

Nach einer eingehenden Analyse der aktuell unbefriedigenden sportlichen Situation unserer Ersten Mannschaft sind der Vorstand des FCE und Cheftrainer Mark Costa in einem guten Gespräch einvernehmlich zu dem Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Interimsweise werden die ehemaligen FCE-Spieler Mario Rombach und Christian Rees gemeinsam mit dem bisherigen Co-Trainer Marc Binder die sportlichen Geschicke leiten.

Mark Costa hatte das Team zu Beginn der Saison 2018/19 in einer Phase des Umbruchs übernommen. Mit der neu zusammen gestellten, äußerst jungen Mannschaft gelang es leider nicht, die Landesliga zu erhalten. Dennoch vertraute der Verein ihm auch zur neuen Saison die Aufgabe an, das Team in der Bezirksliga anzuleiten, weil wir von seiner Qualität als Trainer durchaus überzeugt sind. Leider ist es aber von Beginn dieser Saison an nicht gelungen, die in der Mannschaft vorhandene sportliche Qualität in entsprechende Leistungen und Ergebnisse umzumünzen, weshalb die nun gemeinsam getroffene Entscheidung unausweichlich und im Sinne aller Beteiligten ist.

Wir wünschen Mark Costa, der auch wegen seines sympathischen Auftretens und enormen Fleißes immer beim FCE willkommen sein wird, für seine sportliche und private Zukunft alles Gute.

Von unserer Mannschaft erwarten wir in den kommenden Spielen eine deutliche Leistungssteigerung. Dem neuen Trainerteam wünschen wir viel Erfolg bei dem Bemühen, das Team baldmöglichst in die Erfolgsspur zu führen.

Renzo Düringer
1. Vorsitzender

Bittere Niederlage

FCE unterliegt im eigenen Stadion dem Aufsteiger Spvgg. Buggingen-Seefelden mit 2:3 (1:2)

Eine ganz bittere Niederlage für das Costa-Team am Sonntagnachmittag im heimischen Elzstadion. Mit 2:3 unterlag der FCE dem Aufsteiger aus Buggingen-Seefelden. Dabei begann das Spiel aus FCE-Sicht so vielversprechend. Es waren gerade mal 5 Minuten gespielt, da wurde Torjäger Marko Radovanovic mustergültig von Steffen Kemmet bedient und es hieß 1:0 für die Gastgeber. Der FCE machte weiter Druck und es schien in dieser Anfangsphase nur eine Frage der Zeit, bis das zweite Tor fällt. Doch weit gefehlt. Wieder war es wie in den letzten Spielen auch ein Eckball und somit ein Standard in der 16. Minute, der den Ausgleich für die Gäste brachte. Es kam aber für den FCE und seinen Anhang noch schlimmer. In der 32. Minute wurde die Schlafmützigkeit in der FCE-Abwehr erneut bestraft und es hieß 1:2 zur Pause. Wieder waren es in Häfte zwei die Gäste mit ihren zahlreichen und lautstarken mitgereisten Fans, die Grund zum Jubeln hatten. Einmal mehr ein eklatanter Abwehrfehler auf Seiten des FCE und es hieß in der 62. Minute 1:3. Noch einmal keimte im FCE-Lager Hoffnung auf. Nur zwei Minuten nach dem Gegentreffer war es Tim Reick, der beste FCE-Spieler an diesem Tag, der mit einer feinen Einzelleistung sein Team wieder ins Spiel brachte mit dem 2:3 Anschlußtreffer. Mit viel Einsatz und Wille ließen die Gäste aber keinen weiteren Gegentreffer mehr zu und so blieb es beim letzendlich nicht unverdienten Gästesieg. Ein Blick auf die Tabelle, die bekanntlich nie lügt, zeigt wo es nach vier Spielen und nur vier mageren Pünktchen beim FCE in dieser frühen Phase der Saison eindeutig krankt: Ein Torverhältnis von 9:11 ! Man kann nicht in jedem Spiel immer selbst drei Tore schießen, um dann wenigstens nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Nimmt man bei den Pflichtspielen auch noch die beiden Pokalspiele dazu (5 Gegentreffer!) werden diese Fakten noch deutlicher.

Jetzt hat die Mannschaft zwei schwere Spiele und Aufgaben die nächsten beiden Wochen vor der Brust. Zunächst geht es zum Derby nach Mundingen. Wer hätte vor der Saison gedacht, dass hier der starke und nach vier Spielen noch verlustpunktfreie Aufsteiger die Favoritenrolle am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr inne hat? Nur eine Woche später im nächsten Heimspiel kommt die Reserve des Bahlinger SC ins Elzstadion. Die Bahlinger Tormaschinerie mit den Stürmern Bauer und Siegin hat zuletzt mit einem 8:0 Kantersieg bei der SG Simonmswald aufhorchen lassen…..

Der FCE spielte gegen Buggingen-Seefelden mit: Schmitz, Hellwig (57. Min. Weißkopf), Gass, Grießbaum, Baumer, L. Züfle (77. Min. Gretz), Radovanovic, Schmidt (32. Min. Reick), Bruhn, Kemmet (65. Min. Engler), Elatree

Marcus Mädler

Verstärkung für die Defensive und zwei weitere Rückkehrer beim FCE

Christoph Bruhn kommt vom FC Neustadt – Tim Reick und Marius Kasten wieder zurück

Nach einem erschreckenden Ergebnis am vergangenen Wochenende kann der FCE rechtzeitig vor dem Derby gegen die SG Wasser-Kollmarsreute wieder positive Nachrichten vermelden.

Bereits seit Saisonbeginn sind zwei alte Bekannte wieder im Elzstadion anzutreffen. Tim Reick hat sich nach drei Jahren Pause entschieden, wieder das FCE-Trikot überzustreifen und gehört seit dieser Saison wieder zum Kader unserer Ersten Mannschaft. Er hat es bereits auf die Titelseite unserer Stadionzeitung geschafft, wird aber im Laufe der Saison nicht nur durch gutes Aussehen, sondern durch spektakuläre Aktionen auf dem Platz auf sich aufmerksam machen.

Marius Kasten (28 Jahre alt) verstärkt seit dieser Saison das Trainerteam der A-Junioren als Co-Trainer. Marius ist seit seinem sechsten Lebensjahr FCEler, hat in allen Altersklassen der Jugend für uns gespielt und gehörte bis zur Saison 2013/14 dem Kader unserer Ersten Mannschaft an. Er kuriert zur Zeit eine schwere Knieverletzung aus und ist als Aktiver für die SG Hecklingen/Malterdingen spielberechtigt.

Mit Christoph Bruhn wechselt außerdem ein erfahrener Abwehrspieler an die Elz. Der 33-jährige ist gelernter Innenverteidiger, hat in den vergangenen 5 Spielzeiten mehr als 100 Spiele für den FC Neustadt in der Verbands- und Landesliga bestritten und wird unserer Abwehr zu mehr Stabilität verhelfen. Er ist bereits am kommenden Freitag spielberechtigt.

Renzo Düringer

Übergabe des Hauptpreis anläßlich der Tombola bei der Mannschaftsvorstellung des FCE

Dieser Tage wurde der Hauptpreis, ein tolles Cross-Rad gestiftet von der Firma Manfred Dages in Emmendingen, anläßlich der Tombola an Mannschaftsvorstellung des FCE übergeben.

Die seit vielen Jahren eifrige Loskäuferin Edeltraud Seitz aus dem Münstertal nahm überglücklich und stolz ihren Gewinn aus den Händen des II.Vorsitzenden Marcus Mädler entgegen.

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle der glücklichen Gewinnerin und allzeit gute Fahrt!

Marcus Mädler

Trauer um Franz Menzel

Im Alter von 93 Jahren ist das älteste Mitglied des FCE vor wenigen Tagen verstorben

Die FCE-Familie trauert um ihr ältestes Vereinsmitglied. Im Alter von 93 Jahren ist nach 63 Jahre Mitgliedschaft Franz Menzel vor wenigen Tagen verstorben. Den FCE´lern wird der Franz in guter Erinnerung bleiben, wie er als treuer Besucher die Spiele seines FCE am Samstagnachmittag auf dem Moped ankommend immer mit aufgesetzten Kopfhörern verfolgte. Der Grund war ganz einfach zu erklären: so verpaßte er keine Spielszene seines FCE und war gleichzeitig live bei der Radioübertragung seiner großen Liebe FC Bayern dabei.

Franz, wir werden dich nie vergessen. Ruhe in Frieden.

Die Gesamtvorstandschaft des FC Emmendingen 03

2 weitere Rückkehrer beim FCE

Tim Reick wieder im Aktivenkader – Marius Kasten neu im Trainerstab der A-Junioren

Der FCE freut sich darüber, dass sich mit Tim Reick und Marius Kasten zwei weitere langjährige FCEler entschieden haben, uns in der kommenden Runde zu verstärken. Während Tim Reick dies auf dem Spielfeld tun wird und sich wieder dem Kader der Ersten Mannschaft angeschlossen hat, wird Marius Kasten, der aktuell eine schwere Knieverletzung auskuriert, uns als Co-Trainer der A-Junioren zur Verfügung stehen.

Wir wünschen beiden in ihren jeweiligen Aufgaben viel Freude und selbstverständlich auch einen guten Erfolg.

Renzo Düringer

Der FCE wünscht gute Besserung !

Gleich mehrere, teils schwerer verletzte Spieler hat der FCE vor Beginn des letzten Drittels der Vorbereitung auf die neue Saison zu beklagen. Negativer Höhepunkt war dabei das vergangene Wochenende, als die Erste Mannschaft mit einem Rumpfteam ein schweres Vorbereitungsspiel in Herbolzheim zu bestreiten hatte und dabei leider auch eine heftige Niederlage einfuhr, während das Spiel der Zweiten gar komplett abgesagt werden musste.

Im Laufe dieser Trainingswoche steigen mehrere Spieler wieder ins Training ein und in der nächsten Woche sollten die Kader dann weit gehend komplett sein, wenn weitere Rückkehrer ihre Rekonvaleszenz hinter sich gebracht haben.

Das gilt leider nicht für den Innenverteidiger der Ersten Mannschaft, Felix Wolf sowie unseren AII-Trainer Jason Sturm, der auch noch Spieler unserer Zweiten Mannschaft ist. Felix fällt mit einem Meniskusriss ebenso noch mehrere Monate aus wie Jason, der sich beim ersten Training dieses Sommers einen Achillessehnenriss zuzog.

Stellvertretend für alle verletzten Spieler wünschen wir diesen beiden auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung.

Renzo Düringer

Sponsorenpool “11 Freunde der FCE-Jugend” erfolgreich zusammengestellt


Mit Unterstützung einiger Emmendinger Unternehmer ist es dem FC Emmendingen gelungen, eine erhebliche Entlastung der Kosten der umfangreichen Jugendarbeit des Traditionsvereins zu erzielen. Der Spendenpool “11 Freunde der FCE-Jugend” steht ausschließlich der Jugendarbeit im FCE zur Verfügung und übernimmt die Kosten für Schiedsrichter, Verbandbeiträge, Fahrten zu Auswärtsspielen etc. . Außerdem ist es durch den Spendentopf möglich, die Weihnachtsfeiern und Saisonabschlussgfahrten der einzelnen Teams mit zu finanzieren.

Der FC Emmendingen bedankt sich bei allen teilnehmenden Firmen sehr für den tollen Support.

Anlässlich der Bezirkspokalendspiele im Elzstadion Anfang Juni trafen sich einige der Sponsoren zum Gruppenfoto vor dem eigens im Eingangsbereich des Stadions montierten Schild mit den Firmenlogos (v.l.n.r.): Christian Rees (Postbank Immobilien), Sebastian Bauer (Bauer AG), Dieter Rees (Sanitär-Rees), Tobias Opitz (Fahrschule Opitz), Sabrina Zimmermann (Elektro Maurer), Dominik Falk (FCE-Jugendleiter) und Roland Türk (Türk-Sanitär).

Renzo Düringer

Zum Tod von Dieter Reick

Er war ein vielseitig interessierter Mensch, sportbegeistert und stets kritischer Begleiter des regionalen Sports und auch der oft ausufernden Entwicklungen im Leistungssport. Dieter Reick verstarb vor wenigen Tagen im Alter von 81 Jahren an einer schweren Krankheit. Der pensionierte Zollbeamte hat es sich in den letzten Jahren nie nehmen lassen, solange die Gesundheit einigermaßen mitspielte, die Geschicke und Entwicklungen – vor allem beim FC Emmendingen – aktiv, am Spielfeldrand, bei unzähligen Veranstaltungen und oft im Kreis der Weggefährten aus sportlich erfolgreichen Fußballzeiten mitzuverfolgen. Hervorzuheben ist seine bedeutende und umtriebige Rolle in der „initiative 2000“, in der er sich fast ein Jahrzehnt lang für die Entschuldung des damals in einer tiefen Krise steckenden Fußballclubs unermüdlich engagierte. Auch dem FCE – Förderverein unter der Regie von Edmund Schillinger war er stets verbunden. Auch für die Funktionärsarbeit war er sich nicht zu schade; er bekleidete eine geraume Zeit das Amt des Fußball – Jugendleiters im SV Kollmarsreute. Sein Herz schlug auch – familiär bedingt – für den Tennissport. Er selbst spielte aktiv Tennis im Tennisclub Kollmarsreute, wo er die Kameradschaft zu den Senioren dieses Vereins bis zuletzt sorgsam pflegte. In den letzten Jahren, an den Rollstuhl gebunden, war dennoch seine optimistische Haltung im Umgang mit seiner Behinderung bewundernswert. Erstaunlich auch seine Informationsbreite – über den regionalen Fußball insbesondere – er kannte jeden Spielbericht und jede Tabelle der unteren Spielklassen, aus dem Emmendinger Tor, der BZ und der Zeitung zum Sonntag bezog er seine Informationen. Die FCE – Homepage und der „Regio – Amateur“ von Rolf Sammel gehörten zu seinen geliebten und selbstverständlichen Pflichtlektüren. Nie hielt er mit seiner Meinung über die schwierige Situation des FC Emmendingen Ende der 90 – er Jahre zurück. Die aktuelle sportliche Talfahrt hat ihn bis zuletzt beschäftigt und belastet. Streitbar war er, deutliche Worte fand er – gepaart mit fundierter Kenntnis der vermutlichen Ursachen und schmerzlichen Fehlentwicklungen.
Bis zuletzt hielt er Kontakt zu den einst bundesweit bekannten Regionalligaspielern, heute die „Alten Herren“ im FC Emmendingen. Seine Erzählungen von Begebenheiten aus den Regionalligazeiten des FCE, insbesondere die Spiele gegen die Bayern, damals mit Müller und Beckenbauer, sie wurden durch Dieter Reick im Kreis der FCE – Familie und auch privat im Familienkreis, immer wieder aufgefrischt. Mit ihm verliert der regionale Sport und die Stadt Emmendingen auch einen bedeutenden Zeitzeugen.
(Manfred Voßler)

Trainieren mit dem Weltmeister!

Fußballspaß!
Trainieren mit dem Weltmeister!
Guido Buchwald mit der SV-Fußballschule war zwei Tage in Emmendingen
Guido Buchwald gastierte mit der Fußballschule der Sparkassen-Versicherungen im
Elzstadion des FC Emmendingen 03 und 36 Kinder aus der gesamten Regio haben sich für
dieses Ereignis als Teilnehmer angemeldet! Unterstützt wurde es von der Agentur Andreas
Eberle der Sparkassen-Versicherungen.
Neben dem Erlernen und Vertiefen von Grund- und Basistechniken wurden besonders
talentierte Kicker gezielt gefördert und gefordert.
In verschiedenen Wettbewerben wie Zielstoß, Dribbling oder Torschussgeschwindigkeit
zeigen die Teilnehmer ihr individuelles Können. In Teamaufgaben und Teamspielen gilt es
seine jeweiligen Stärken optimal für die Mannschaft einzubringen.