Bittere Heimspielniederlage für FCE I; FCE II springt mit 3:0 Erfolg an die Tabellenspitze

Für weitere Bilder bitte das Foto anklicken ( 1. HZ )

Der FCE verliert nach sechzehn Spielen ohne Niederlage das Heimspiel gegen die Gäste der SG Prechtal/Oberprechtal mit 3:1 Toren.Die erste Spielhälfte ging klar an die Hausherren. Marko Radovanovic scheiterte mit seinem Abschluss nach ca. zwanzig Minuten am Torpfosten. Einen weiteren Schuss von Radovanovic parierte der Gästetorwart einige Minuten später. Der Gast aus Prechtal verzeichnete in der ersten Spielhälfte keine nennenswerte Torchance. Nach knapp dreißig Minuten vollendete Dirani nach einem schönen Querpass unter dir Torlatte zur verdienten Führung für die Elf von Pascal Spöri und Andi Klem. Kurz danach war Schlegel frei durch. Schiedsrichter Winterhalder entschied auf Abseits. Äußerst knapp. So ging es mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause.Die zweite Hälfte ist schnell erzählt. Der FCE verlor den Faden und die Gäste waren äußerst effizient vor dem Tor des FCE. Kurz nach der Pause gelang der Ausgleich. Keine zehn Minuten später ging der Gast sogar in Führung und baute diese fünfzehn Minuten vor Spielende durch einen Standard sogar noch aus.Insgesamt war die zweite Spielhälfte schlichtweg zu wenig. Dennoch hätte man in Halbzeit eins vielleicht schon höher in Führung gehen können. Am kommenden Sonntag bedarf es einer deutlich Steigerung um die Punkte im Emmendinger Elzstadion zu lassen.

Somit verliert der FCE nach einer langen Serie wieder eine Bezirksliga-Partie und es heißt Mund abwischen – weitermachen.

Die Reservemannschaft gewinnt nach drei Toren in Halbzeit zwei seine Partie und grüßt das erste Mal von der Tabellenspitze. Klasse Jungs! Die Tore erzielen Huber, Asal und Kemmet.

Der FCE I spielte mit:

Joshua Schilz, Nebil Vanci, Michi Tomm (87. G. Colucci) , Matej Babic, Fabian Strittmatter, Tim Baumer (68. Mkronjic) , Tim Reick, Patrice Wassmer , Kevin Schlegel (72. Richter), Haider Dirani (46. Kastrati), Marko Radovanovic

Marius Kasten

FCE II gewinnt mit 6:1 (HZ 1:1) bei SV BW Waltershofen II !

Mit einem tollen 6:1 Auswärtssieg beim SV BW Waltershofen II am Dienstagabend klettert das Team von Enrico Maffucci auf den zweiten Tabellenrang in der Kreisliga B7 – punktgleich mit dem Tabellenführer FC Freiburg-St. Georgen, aber mit einem ausgetragenen Spiel weniger! Die FCE Treffer in Waltershofen erzielten Michele Chiapetta (3), Steffen Kemmet und Suad Berisha.

Marcus Mädler

Kontinuität auf den Trainerbänken

Enrico Mafucci bleibt Coach der Zweiten Mannschaft
Eine weitere gute Nachricht vom und für den FCE. Enrico Mafucci, seit Beginn dieser Saison Trainer unserer „Zweiten“, wird sein Engagement auch in der kommenden Saison fortsetzen.
Der 33-jährige ehemalige Stürmer konnte in seiner ersten Saison als Trainer nahtlos an die gute Arbeit seines Vorgängers, „Meistermacher“ Moritz Kioschus, anknüpfen. Das junge, fast ausschließlich aus Eigengewächsen bestehende Reserveteam des FCE spielt schönen und erfolgreichen Fußball und erfüllt darüberhinaus in ganz hervorragender Weise die Zusatzaufgabe, als Sammelbecken für junge Spieler zu fungieren, die wir behutsam aus dem Jugendbereich an den Aktivenfußball heran führen wollen.
Wir wünschen Enrico Mafucci und seinem Team eine gute Rückrunde und freuen uns auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit in der kommenden Saison.
Marius Kasten
Sportlicher Leiter

Kantersieg im Wäldertal: SG Freiamt/Ottoschwanden I – FCE I 0:7 (0:3)

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Da staunte der ein oder andere Fussballinteressierte aus der Region nicht schlecht…
Das Derby bei der SG Freiamt/Ottoschwanden gewann der FC Emmendingen am Sonntag-Nachmittag mit sage und schreibe 7:0 Toren. Bereits zur Halbzeit sorgte die Elf von Pascal Spöri und Andi Klem für „klare Verhältnisse“ und führte mit 3:0. Der FCE bestimmte über die kompletten neunzig Minuten das Spielgeschehen und gab zu jeder Zeit den Takt in diesem Derby vor. Wer dachte die SG hätte sich zu irgendeiner Zeit des Spiels aufgegeben lag falsch. Die Heimelf versuchte alles. Der FCE war an diesem Tag aber einfach die noch griffigere und vorallem spielerisch bessere Mannschaft. Bereits nach vier Minuten markiere der starke Yanik Brucker nach toller Einzelleistung den Führungstreffer. In der Folge entwickelte sich ein gutes Bezirksligaspiel. Die FCE-Hintermannschaft war stets auf der Hut, im Mittelfeld gewann man wichtige Zweikämpfe und nach vorne war die Elf des FCE immer wieder brandgefährlich. So auch Mitte der ersten Spielhälfte. Wunderschön freigespielt vollendete Marko Radovanovic per Linksschuss. Danach ein Geschenk der Heimelf. Ein zu starker Rückpass konnte Herr im Tor der Heimelf nicht klären und Jakob Grießbaum schob ins leere Tor ein. Damit krönte er seine starke Leistung. Generell war die Hintermannschaft enorm präsent und ließ der starken SG Offensive nicht den Hauch einer Chance. Somit war der FCE bereits zur Pause auf der Siegerstraße.Dachte man der FCE würde in Halbzeit zwei einen Gang zurückschalten wurde man eines besseren belehrt. Der FCE machte einfach da weiter, wo in Halbzeit eins aufgehört wurde. Ständiger Druck auf den Gegner, enorm zweikampfstark und nach vorne mit kreativen Vorträgen. So belohnte man sich mit vier weiteren Treffern in den zweiten fünfundvierzig Minuten. Brucker wurde steilgeschickt und blieb stabil im Zweikampf, setzte sich gegen zwei Mann durch und legte quer auf Radovanovic. Dieser bedanke sich und hämmerte den Ball zum 4:0 in die Maschen. Eine wunderschöne Vorarbeit. Weitere Treffer durch Kevin Schlegel und Patrice Wassmer folgten. Den Schlusspunkt setzte wieder Marko Radovanovic mit seinem dritten Treffer.Der FCE bot in allen Mannschaftsteilen ein ganz starkes Spiel und gewann hochverdient das Derby. Damit gewann man das zehnte Spiel in Folge und setzt sich somit oben in der Bezirksliga-Tabelle fest. Am kommenden Wochenende hat der FCE spielfrei. Eine Woche später erwartet man im letzten Spiel des Jahres 2023 die SG Ihringen/Wasenweiler im heimischen Elzstadion.

Der FCE spielte mit:

Joshua Schilz, Torben Rutz (78. Babic), Jakob Grießbaum, Christian Tabakar, Fabian Strittmatter, Nebil Vanci (78. Steinle), Patrice Wassmer (74. Schlegel) , Luca Türk (78. Colucci), Edi Kastrati (62. Reick) , Yanik Brucker, Marko Radovanovic

Die Reservemannschaft des FCE gewann das Vorspiel mit 3:0 und untermauert damit ihre starke Form. Somit mischt die Mannschaft von Enrico Mafucci ganz vorne in der Tabelle mit. Kapitän Ben Musanovic brachte seine Farben in Führung. In Halbzeit zwei legte Michele Chiapetta nach. Kevin Hartmann setzte den Schlusspunkt. Ein hochverdienter Sieg des FCE.

Marius Kasten

Volle Punkteausbeute gegen die „Täler“

Nach dem bitteren Pokalaus im Viertelfinale bei der TUS Königschaffhausen stand für den FCE wieder der Ligaalltag an. Zu Gast im Elzstadion war der Landesliga-Absteiger aus Untermünstertal, welche nach einem holprigen Saisonstart mit zwei Siegen aus den drei letzten Spielen aufhorchen ließen.
Die Heimelf begann druckvoll. So war es Patrice Wassmer, welcher bereits in der vierten Spielminute den FCE früh in Führung schoss. Man merkte der Elf um Pascal Spöri und Andi Klemm an, dass sie den dritten Sieg in Folge in der Liga holen wollten. Bereits nach fünfzehn Minuten baute der FCE die Führung aus. Yanik Brucker vollendete. Der Gast verzeichnete keine gefährliche Torchance in Halbzeit eins. Einige Ecken flogen in den Strafraum. Hier war Joshua Schilz stets auf der Hut und entschärfte diese. Und auf der anderen Seite spielte man sich die ein oder andere gefährliche Torchance heraus. So war es Marko Radovanovic welcher auf 3:0 stellte und für die komfortable Pausenführung sorgte.
In Halbzeit zwei nahm der FCE zu Beginn etwas das Tempo raus. Der Gast steckte nicht auf, war aber in Ihren Offensivaktionen zu ungefährlich. Nach einer tollen Kombination legte Strittmatter mustergültig den Ball auf Brucker, welcher seinen zweiten Treffer an diesem Tag markierte. Jetzt war das Spiel endgültig entschieden. Mitte der zweiten Spielhälfte näherte sich auch der Gast dem Gehäuse von Schilz. Gefährlich wurde es aber nicht für die Hintermannschaft des FCE. Für den Schlusspunkt sorgte wiederum Patrice Wassmer mit dem 5:0 Endstand.
So gewann die Heimelf völlig verdient gegen den Gast aus Untermünstertal und holt den dritten Sieg in Folge in der Bezirksliga. Nun steht das schwere Auswärtsspiel bei der SG Prechtal/Oberprechtal an. Hier möchte man die Siegesserie ausbauen.

Im Vorspiel der Reserveteams gewann die Elf von Enrico Mafucci knapp mit 1:0. Das goldene Tor erzielte Steffen Kemmet kurz nach der Pause. Somit ist das Reserveteam im oberen Drittel der Liga vertreten und spielte das zweite Mal hintereinander zu Null. Kommende Woche kann man sich mit einem Sieg ebenfalls bei der SG Prechtal oben in der Tabelle etablieren.

Der FCE spielte mit:

Joshua Schilz, Michi Tomm, Jakob Griessbaum (76. G. Colucci) , Luis Richter (63. Torben Rutz) , Fabian Strittmatter, Nebil Vanci, Tim Reick (86. Reick), Luca Türk, Patrice Wassmer (76. Janis Steinle), Marko Radovanovic, Yanik Brucker (63. Steffen Kemmet)

Marius Kasten

Drei FCE-Siege am Sonntag

Das war ein erfolgreicher FCE-Sonntag nach dem Geschmack seiner Anhänger. Zunächst schlug die zweite Mannschaft des FCE in einem guten Spiel in der Kreisliga B die starken Gäste des FC Freiburg-St. Georgen letztendlich etwas glücklich mit 1:0 durch das goldene Tor der Partie von Michele Chiapetta. Dann sahen die FCE-Fans eine vor allem fulminante erste Spielhälfte des Spöri-Teams gegen den Gast aus St.Georgen. Durch die Treffer von Jakob Grießbaum und Marko Radovanovic (2) stand es schon zum Seitenwechsel 3:0 für das Bezirksliga-Team des FCE. In Hälfte zwei stellten nochmals Marko Radovanovic und Steffen Kemmet den Endstand von 5:1 her. Die Gäste hatten zwischenzeitlich den Anschlußtreffer zum 4:1 erzielt. Mit drei Auswärtspunkten im Gepäck kehrten schließlich die A-Junioren von ihrer Landesligapartie beim Kehler FV zurück. Der Wachonski-Nachwuchs gewann die Partie mit 4:2 und bleibt im dritten Saisonspiel weiterhin ungeschlagen.

Marcus Mädler

FCE II ebenfalls Derbysieger: 5:0 Erfolg (3:0) gegen SG Freiamt/Ottoschwanden II

Auch die Reservemannschaft konnte am späten Sonntag-Nachmittag ihr Derby gegen die Reserve der SG Freiamt/Ottoschwanden souverän gewinnen. Somit steht ein Sechs-Punkte Wochenende auf Seiten der FCE-Aktiven. In einem intensiven und guten Kreisliga-Spiel setzte sich die Kioschus-Elf hochverdient mit 5:0 durch. Von Beginn an machte der FCE Druck und ging durch einen Doppelschlag in Führung. Erst Alessandro Mita- durch einen traumhaften Freistoßtreffer – und danach Luis Richter schossen den FCE in wenigen Minuten in Führung. Der FCE zeigte sich präsent in den Zweikämpfen und wollte das Derby unbedingt für sich entscheiden. Mitte der ersten Hälfte legte Mita mit seinem zweiten Treffer nach. Somit ging man mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause.Der FCE blieb auch nach der Pause die spielbestimmende Mannschaft. Luis Richter stellte früh in Halbzeit zwei auf 4:0. Den Schlusspunkt besorgte Berisha mit einem berechtigten Strafstoß zehn Minuten vor Spielende.Somit fuhr der FCE einen ungefährdeten und wichtigen Sieg ein. Die Mannschaft belohnte sich auch für die Leistungen der letzten Wochen und siegte auch in der Höhe verdient.

Bereits am Donnerstagabend, 04.05.2023 um 19:45 Uhr steht das Nachholspiel bei der zweiten Mannschaft des SC Reute für den FCE II an. Am Sonntag, 07.05.2023 geht es für das Kioschus-Team in einem weiteren Auswärtsspiel zum SV Kirchzarten II. Anstoß bei der Landesligareserve ist um 12:30 Uhr.

Marius Kasten

FCE total von der Rolle: SpVgg. Gundelfingen/Wildtal – FCE 6-2 (4-2)

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit trat der FCE am Sonntagmorgen um 10:45 Uhr bei der Spvgg Gundelfingen/Wildtal an. Nach einer in allen Belangen ganz schwachen Leistung verlor man am Ende hochverdient mit 6:2 Toren. Das Spöri-Team kam in keiner Phase des Spiels in die Partie und liess dabei die Basics die es in einem Fußballspiel braucht vermissen. Welche Grundlagen dies sind, um erfolgreich zu sein, zeigte am heutigen Tage die Heimelf eindrucksvoll. Der FCE hatte der intensiven Gangart der Freiburger Vorstädter, dem Kampfgeist und der leidenschaftlichen Einstellung zum Spiel kaum etwas entgegenzusetzen. Dabei hatte man noch Glück, dass das Endergebnis nicht noch höher ausgefallen ist.Es waren keine fünf Minuten gespielt, als der Ball das erste Mal im FCE-Gehäuse lag. Einen Eckball sahen viele FCE-Akteure schon im Toraus. Die Gundelfinger schalteten schneller und die flache Hereingabe verwertete der am heutigen Tage beste Spieler auf dem Platz, Niklas Heizmann, zur Führung. Der FCE leistete sich in der ersten Hälfte haarsträubende Fehler im Defensivverbund. Im Spiel nach vorne agierte man zu hektisch. So kam es wie es kommen musste. Die Spvgg Gundelfingen/Wildtal erhöhte mit einem Doppelschlag auf 3:0. Vorausgegangen waren zwei individuelle Fehler des FCE. Einer der wenigen Lichtblicke in Halbzeit eins war der Anschlusstreffer von Marko Radovanovic. Aber auch dies gab dem FCE am heutigen Tage keine Sicherheit. Keine fünf Minuten später klingelte es wieder im FCE-Tor. Zwar kam man kurz vor der Halbzeitpause nochmals durch Marko Radovanovic ran. Man konnte aber mit Glück sagen, dass Mitzlaff einen Freistoß stark parieren und somit nicht mit einem noch höheren Rückstand in die Halbzeitpause mußte.Die zweite Hälfte ist schnell erzählt. Es waren knapp fünf Minuten gespielt, als Heizmann das Ergebnis höherstellen konnte. Immer wieder leistete man sich Ballverluste und verlor entscheidende Zweikämpfe gegen die willigere und aggressivere Heimelf. Auch im Spiel nach vorne hatte man wenig Ideen und brachte die kompakte stehende Verteidigung kaum in Bredouille. Die Heimelf ließ in der Folge einige Kontersituationen liegen und hätte in dieser Phase den Spielstand locker höherschrauben können. Kurz vor Schluss markierte Heizmann mit seinem vierten Tor an diesem Tage den Endstand.Jetzt gilt es im kommenden Heimspiel im Derby gegen die SG Freiamt/Ottoschanden (Freitag, 28.04.2023 um 18:30 Uhr) ein anderes Gesicht zu zeigen. Das unsere Mannschaft das kann, wissen wir. Jetzt gilt es eine Woche hart arbeiten, die eigenen Leistung zu hinterfragen und die richtigen Lehren aus dem Spiel zu ziehen. Danach wartet im Elzstadion ein richtiges Highlight, in dem man die Basics auf den Platz bringen wird und die heutige Leistung gut machen kann. Auf geht´s – Männer!

Auch für die zweite Mannschaft gab es in Gundelfingen keine Punkte. Mit einer 2:0 Niederlage im Gepäck kehrte das junge Team von Moritz Kioschus aus der Freiburger Vorstadt zurück an die Elz.

Der FCE I spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Thorsten Sillmann, David Preis, Nebil Vanci (63. Min. Giovanni Colucci), Marko Radovanovic, Jannick Baumer, Tim Reick (63. Steffen Kemmet), Maurice von Winkler (41. Min. Denis Gretz), Kevin Schlegel (63. Min. Tim Baumer) , Christian Tabakar

Marius Kasten

Torspektakel im Elzstadion: FCE I – FC Bad Krozingen I 7:4 (4:2)

Für den neutralen Zuschauer war das Heimspiel des FC Emmendingen gegen den Gast aus Bad Krozingen ein echter Fußball-Leckerbissen. Insgesamt elf Tore und ein offener Schlagabtausch lieferten sich beide Mannschaften am Sonntagnachmittag. Jeder Zuschauer der es aber mit einem Verein hielt, musste am heutigen Tage ein paar Mal tief durchatmen. Den deutlich besseren Ausgang hatten am Ende die Anhänger des FC Emmendingen für sich. Es ging von Anfang an munter los. Bereits nach wenigen Minuten brachte Kevin Schlegel mit einem satten Rechtsschuss seine Farben in Führung. Mustergültig freigespielt von Geburtstagskind David Preis traf er ins linke untere Toreck. Die Führung hielt lediglich zehn Minuten. Gästetrainer Schweiger spazierte einmal quer über den Platz. Zu spät gestellt und gestört vollendete dieser mit einem Schuss zum Ausgleich. Der FCE reagierte jedoch gut auf den Ausgleichstreffer. Marko Radovanovic drehte sich gekonnt am Strafraumeck um einen Verteidiger und schloss sofort trocken ab. Den starken Schuss konnte Gästetorwart Weizel nicht entscheidend abwehren. Kurz darauf durften sich die FCE-Anhänger erneut freuen. Einen tollen Angriff vollendete Patrice Wassmer zur Zwei-Tore Führung. Zuvor war er nach einer schnellen Verlagerung mustergültig am langen Eck freigespielt worden und hatte wenige Probleme den Ball über die Linie zu befördern. Jener Spieler musste leider kurz vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wir wünschen dir gute Besserung und hoffen alle, dass sich die Verletzung als nicht zu schlimm herausstellt, lieber Patrice. Der FCE hatte in der ersten Hälfte einmal Glück, als ein Gästeakteur nach einem Ballverlust aus gut dreißig Meter direkt abschloss und nur die Latte traf. Der FCE war besonders in der ersten Spielhälfte enorm zielstrebig und effektiv. Dem Top-Torjäger Radovanovic war es vorbehalten das vierte Tor zu erzielen. Mit einem satten Linksschuss ließ er dem Gästetorwart keine Chance. Leider schaffte es der FCE nicht diese Führung in die Halbzeit zu bringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des absolut souverän agierenden Schiedsrichters Pelka, verkürzte wieder der Gast. Nach einem langen Ball war man sich in der Hintermannschaft uneinig und lud aus FCE-Sicht zum Halbzeitstand von 4:2 ein.In der zweiten Hälfte konnte die Spöri-Elf den alten Abstand relativ schnell wieder herstellen. Einen Querpass von Radovanovic verwertete Kevin Schlegel mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage zum 5:2. Wiederrum fünf Minuten später war der Gast aus Bad Krozingen wieder an der Reihe. Nach einer scharfen Hereingabe lief Gästestürmer El Faqir durch und hatte wenig Mühe damit den Ball über die Linie zu drücken. Zu zaghaft verteidigte man diese Situation, war man in dieser im Zentrum doch in Überzahl. Der FCE war am heutigen Tage jedoch wenig beeindruckt und legte wieder den Vorwärtsgang ein. Einen an Marko Radovanovic versursachten Foulelfmeter drosch Tim Baumer in die Tormitte. Keine Minute später zeigte Pelka auch im Emmendinger-Strafraum auf den Punkt. FCE-Torhüter Mitzlaff war am scharf geschossenen Elfmeter noch dran, konnte ihn aber nicht entscheidend abwehren. Der Schlusspunkt war Mannschaftskapitän Tim Reick vorbehalten, der nach einer Ecke zum 7:4 Endstand traf.Alles in allem war es eine wirklich muntere Bezirksliga-Partie, in der beide Mannschaften den Vorwärtsgang einlegten und den Zuschauern ein herrliches Fußballspiel lieferten. Es war alles in allem ein Spiel auf Augenhöhe, zweier offensiv sehr starken Mannschaften. Der ein oder andere Zuschauer, welcher sich eher einen defensiveren Fußball aus einer geordneten Hintermannschaft wünschen würde, hatte einige Situationen aufzuarbeiten. Es gewann die Mannschaft, welche weniger Fehler in der Hintermannschaft machte und welche vorne einfach konsequenter agierte.

Im Vorspiel der Reserveteams beider Vereine ging der FCE durch einen Strafstoß in der 25. Minute durch Alessandro Mita in der 25. Min. mit 1:0 in Führung. In einer sehr guten Kreisliga B Begegnung hatten die Gäste aber das bessere Ende für sich und drehten mit zwei Treffern die Partie zu ihren Gunsten in einen 2:1 Auswärtssieg.

Am kommenden Sonntag, 23.04.2023, müssen die FCE-Fans früh aufstehen um ihre Mannschaft zu unterstützen. Bereits um 10:45 Uhr ist Anstoß in Gundelfingen. Im Anschluß um 13:00 Uhr Spiel der Reserven.

Der FCE spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Thorsten Sillmann, Patrice Wassmer (45. Min. Tim Baumer), David Preis (90. Min. Strahinja Gajic), Marko Radovanovic, Jannick Baumer, Tim Reick, Kevin Schlegel (80. Min. Emre Cetinkaya), Giovanni Colucci (67. Min. Nebil Vanci), Christian Tabakar

 

Marius Kasten

SF Eintracht Freiburg – FCE 2:6 (2:3); FCE führt bereits nach 15 Minuten mit 3:0

für weitere Bilder bitte auf das Foto klicken

Der FCE legte im Auswärtsspiel bei der SF Eintracht Freiburg in den ersten Minuten ein hohes Tempo vor. Bereits nach zwei Minuten schloss Patrice Wassmer einen schön vorgetragenen Angriff zur Führung ab. Auf ungewohnt kleinem Spielfeld presste die Spöri-Elf den Gegner in den ersten Minuten früh und gewann viele Bälle in der gegnerischen Hälfte. Es waren noch keine fünfzehn Minuten gespielt als der FCE schon mit drei zu null in Führung war. Zwei Tore von Goalgetter Marko Radovanovic ließen die mitgereisten Anhänger jubeln. Eine tolle Anfangsviertelstunde der FCE-Mannschaft. Als ein Heimakteur kurz darauf mit glatt Rot vom Platz gestellt wurde schien die Messe schon gelesen. Kurz darauf konnte die Heim-Elf jedoch nach einem langen Einwurf verkürzen. Zu unentschlossen verteidigte die Hintermannschaft in der Folge die immer wieder langen Bälle. So kam ein kleiner Bruch in das Spiel der FCE-Mannschaft. Durch immer wieder unnötige Ballverluste brachte man sich selbst in Bedrängnis. Zu allem Überfluss verursachte man kurz darauf einen Foulelfmeter. Der ein oder andere Anhänger war verwundert über den Pfiff, der andere sah ein ziehen eines Emmendinger Spielers. Sei es drum. Die Heimelf nutze die Chance und verkürzte auf 2:3. Die folgenden Minuten waren bestimmt durch den Wind, sodass kein wirkliches Kombinationsspiel zu Stande kam. Somit ging man mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.Die zweite Hälfte begann der FCE wieder mutiger. Man gewann wieder mehr Bälle in der gegnerischen Hälfte. Die Heimelf verteidigte jedoch leidenschaftlich, sodass der FCE zu wenigen klaren Torchancen kam. Man ließ in der Folge jedoch auch hinten wenig Chancen zu. In der 67. Spielminute war es wieder Marko Radovanovic vorbehalten seine Farben eine zwei Tore Führung zu bescheren. Die SF Eintracht Freiburg versuchte es immer wieder die Spöri-Elf unter Druck zu setzen. Einen schön vorgetragenen Angriff konnte Mitzlaff jedoch per Fuß stark parieren. Der FCE wechselte und brachte mit Kevin Schlegel einen frischen Offensivakteur. Dieser prägte die Schlussminuten der Partie. Fünf Minuten vor Ende der Partie vollendete er eine tolle Kopfball-Ablage per Lupfer zum zwischenzeitlichen 5:2 für den FCE. Kurz darauf verwertete Schlegel einen Querpass von Radovanovic zum Endstand.Alles in allem siegte die FCE-Elf verdient. Besonders in der ersten Viertelstunde zeigte man einen tollen Fußball. Danach kam leider ein kleiner Bruch ins Spiel der Mannschaft. Man muss jedoch geduldig mit der sehr jungen FCE-Mannschaft sein. Es ist ganz normal, dass es immer wieder Phasen gibt, aus welchen die Mannschaft ihre Schlüsse ziehen muss und daran wachsen wird.Im kommenden Topspiel (Sonntag, 15:00 Uhr im Elzstadion)  gegen die starke SG Simonswald will man seinen positiven Lauf fortsetzen und einen weiteren Schritt Richtung Tabellenspitze machen. Hierzu wünscht sich die Spöri-Elf Unterstützung zahlreicher FCE-Anhänger.

Die zweite Mannschaft des FCE spielte bei der Reserve der Eintracht Freiburg 2:2 Unentschieden. Kapitän Benjamin Musanovic konnte noch vor der Halbzeit die frühe Führung der Gäste ausgleichen. Daniel Becker war es dann, der schon in der Nachspielzeit am Ende des Spiels den vermeintlichen Siegtreffer erzielte. Die Partie, aufgrund des Schiedsrichetrmangels unter Eigenleitung des Heimvereins gestellt, sollte aber noch eine Wende nehmen. Beim letzten Angriff der Gastgeber gab es einen sehr umstrittenen Strafstoß zum 2:2 Endstand. Am kommenden Wochenende ist das Team des FCE II spielfrei.

Der FCE I spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Thorsten Sillmann (46. Min. Christian Tabakar), Patrice Wassmer (80. Min. Denis Gretz), David Preis, Marko Radovanovic, Jannick Baumer, Maurice von Winkler, Steffen Kemmet (70. Min. Kevin Schlegel), Giovanni Colucci (66. Min. Tim Reick), Tim Baumer

Marius Kasten

 

Keine Punkte zum Abschied

So hat sich sicherlich Coach Mario Rombach sein letztes Spiel als Trainer für seinen FCE nicht vorgestellt. Im zugleich auch letzten Spiel im Jahr 2022 sollte gegen den SV Biengen auf dem heimischen Kunstrasen unbedingt die drei Punkte geholt werden. Und wer weiß schon, welchen Verlauf die Partie genommen hätte, wenn gleich nach wenig gespielten Minuten eine schöne Aktion von Marko Radovanovic nicht gerade noch von einem Gästeabwehrspieler von der Linie geschlagen worden wäre. So waren es aber die Gäste, die nach 14 Minuten die Führung erzielen konnten. Dabei sah die Hintermannschaft des FCE – man vermisste schmerzlich den an Grippe erkrankten Jakob Griesbaum – alles andere als gut aus. Es wollte kein Spielfluß trotz des guten Untergrunds auf Seiten des FCE aufkommen. Und wenn eine gute Aktion zum Torabschluß führte stand an diesem Tag mit Hannes Ablaß ein echter „Teufelskerl“ zwischen den Pfosten des Biengener Gehäuses. Der Keeper hielt sein Team im Spiel. Statt des so sehr vom Emmendinger Anhang herbeigesehnten Ausgleichs kam es dann für die Heimelf in der 59. Minute noch schlimmer. Der Gast stellte auf 0:2 und wieder machte es die FCE-Abwehr dem Gegner zu leicht zu einem Treffer zu gelangen. Mit einem berechtigten Foulelfmeter 10 Minuten vor Spielende zum 3:0 mußten auch die kühnsten FCE-Optimisten einsehen, das wird heute nix mehr. Eine enttäuschende Leistung mit einer verdienten Niederlage – nicht nur für den scheidenden FCE-Coach ein bitteres letztes Spiel in 2022. Nach einer langen Winterpause (das erste Punktspiel findet dann erst wieder am 05.03.2023 statt) schaut man mit Spannung darauf, wie sich in dieser ausgeglichenen Bezirksliga die Dinge entwickeln. Der neue FCE-Coach Pascal Spöri mit seinem Co-Pilot Thorsten Sillmann wird sicherlich alles daran setzen, mit den Jungs eine für alle FCE-Anhänger noch sehr erfreuliche Rückrunde abzuliefern.

Auch für den FCE II geht es in die Winterpause. Eine sehr durchwachsene Vorrunde wurde mit einem 1:1 Unentschieden gegen den SV Biengen II beendet. Auch Trainer Moritz Kioschus blickt aber zuversichtlich ins neue Jahr und will mit seinem Team an die guten Leistungen aus der Vorsaison wieder dann nach der erholsamen langen Pause anknüpfen.

Der FCE I spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Christoph Bruhn (80. Min. Luca Rombach), Nebil Vanci, Marko Radovanovic, Masimo Colucci, Pascal Martin, Jannick Baumer (82. Min. Strahinja Gajic), Tim Reick, Steffen Kemmet (46. Min. Emre Cetinkaya), Kevin Schlegel, Denis Gretz

Marcus Mädler