Licht und Schatten in den Vorbereitungsspielen

Deutliche Niederlage der Ersten Mannschaft in Neustadt – Zweite gewinnt klar in Simonswald

Mit unterschiedlichen Eindrücken und Ergebnissen kehrten unsere Aktiven von ihren Testspielen am Wochenende zurück. Dabei zeigte die Erste Mannschaft bei der 2:6-Niederlage beim Landesligisten in Neustadt zumindest einen Halbzeit lang eine ansprechende Vorstellung und lag zu diesem Zeitpunkt auch nur unglücklich mit 1:2 im Rückstand. Nach der Pause und vielen Auswechslungen musste man dann aber die Überlegenheit des klassenhöheren Teams anerkennen. Umgekehrtes Bild also im Vergleich zum Test in Rust eine Woche zuvor, als die Wechsel zur Pause frischen Wind brachten und für den Ausgleich des deutlichen Halbzeitrückstands sorgten.

Für einen erfreulichen 3:0-Auswärtssieg bei der Zweiten Mannschaft der SG Simonswald/Obersimonswald sorgten gleich drei Treffer von Alessandro Mita, der nach einem Abstecher bei der SG Wasser/Kollmarsreute nun wieder im FCE-Dress aufläuft. Dass hinten die Null stehen blieb war auch ein Verdienst des neuen Torhüters Marlon Orleschko, der einen Elfmeter bravourös hielt. Trainer Moritz Kioschus zeigte sich vor allem in der Halbzeit eins sehr angetan von der Leistung seiner Jungs im ersten Spiel seit vielen Monaten.

Beide Mannschaften setzen ihre Vorbereitung noch in dieser Woche fort. Die Erste Mannschaft ist gleich zwei mal im Einsatz, am kommenden Mittwoch um 19.00 Uhr in Malterdingen bei der SG Hecklingen/Malterdingen sowie am darauf folgenden Freitag, ebenfalls 19.00 Uhr, zu Hause gegen den VfR Elgersweier.

Die Zweite Mannschaft spielt am Samstag, 17.07. um 13.00 Uhr beim FC Bötzingen. Eine Woche später, am 24.07., ist sie um 18.00 Uhr zu Gast bei der Zweiten Mannschaft der SG Hecklingen/Malterdingen (Austragungsort ist Hecklingen). Am 01. August um 17.00 Uhr schließlich findet das letzte Testspiel statt, auswärts beim FC Buchholz.

Renzo Düringer

 

Unentschieden im ersten Vorbereitungsspiel

SV Rust – FCE 4:4 (2:0)

Mit einem Remis endete das erste Vorbereitungsspiel unserer Ersten Mannschaft zur neuen Saison beim Ortenau-Bezirksligisten SV Rust. Nach einer ziemlich verschlafenen ersten Halbzeit, in der die Gadtgeber einen Foulelfmeter und eine weitere Chance zur 2:0 Pausenführung nutzten, geriet das FCE-Team gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs gar mit drei Toren in Rückstand. Ein deutliches Aufbäumen führte dann in schneller Folge zu drei Toren unserer Mannschaft, für die Neuzugang Massimo Colucci (2) und Marko Radovanovic trafen. Ein Konter führte zum neuerlichen Rückstand, den Marko Radovanovic mit dem Schlusspfiff per direkt verwandeltem Freistoß egalisieren konnte.

Renzo Düringer

Erster Test zur neuen Saison beim SV Rust

Der FCE spielt am Samstag, 03.07.2021 um 16:00 Uhr beim Bezirksligisten aus der Ortenau

Nach dem unglücklich verlorenen Pokalfinale richten sich beim FCE die Blicke nun wieder nach vorn.

Unsere Erste Mannschaft beginnt den Reigen der Testspiele für die Spielzeit 2021/22 am kommenden Samstag beim SV Rust. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr.

Außerdem wurden folgende Vorbereitungsspiele vereinbart:

09.07.2021  SG Hecklingen/Malterdingen -FC Emmendingen 19.00Uhr in Malterdingen
10.07.2021  SV Neustadt – FC Emmendingen 14.30Uhr in Titisee-Neustadt
17.07.2021 FC Emmendingen – VfR Elgersweier Uhrzeit noch offen (vermutlich 11.30Uhr)
28.07.2021 SV Waldkirch – FC Emmendingen 19.00Uhr
(Termine ohne Gewähr – Änderungen sind möglich, bitte beachten Sie die entsprechenden Spielankündigungen auf unserer Homepage)

Dazwischen liegt noch das Qualifikationsspiel zur 1. Hauptrunde im Pokalwettbewerb des Südbadischen Fußballverbands. Hier wurde uns ein Heimspiel gegen den FC Denzlingen zugelost, das am Wochenende 23.-25.07. auszutragen ist. Der genaue Termin steht noch nicht fest, auch eine Verlegung auf Montag, den 26.07. liegt im Bereich des Möglichen.

Renzo Düringer

 

Das Finale steht bevor

Kartenvorverkauf am kommenden Donnerstag im Elzstadion – FCE setzt einen Fanbus nach Jechtingen ein

DerFC Emmendingen steht erstmals im Finale des Bezirkspokals. Wir freuen uns auf das Spiel gegen den TuS Königschaffhausen, das am kommenden Samstag, 26. Juni um 16.00 Uhr auf dem Sportplatz des SV Jechtingen angepfiffen wird.
>
Wir hoffen, dass möglichst viele Fans unser Team begleiten und unterstützen werden. Der FCE stellt hierfür einen Fanbus zur Verfügung. Abfahrt ist um 14.30 Uhr am Elzstadion. Reservierungen werden erbeten, entweder per e-Mail an info@fcemmendingen.de oder am kommenden Donnerstag ab 19.00 Uhr im Elzstadion, wo ein Vereinsvertreter die Anmeldungen persönlich entgegen nehmen wird.
>
Die aktuell noch gültige Corona-Sportstättenverordnung lässt nur eine begrenzte Zuschauerzahl zu. Insgesamt dürfen 750 Zuschauer eingelassen werden. Es gibt daher einen Kartenvorverkauf im Elzstadion, am kommenden Donnerstag ab 19.00 Uhr.

Renzo Düringer
1. Vorsitzender

Der FCE steht im Bezirkspokalfinale!

Das Team von Mario Rombach und Marc Binder setzt sich mit 2:1 gegen den TV Köndringen durch

weitere Bilder bitte Foto anklicken

Am Ende von schweißtreibenden 90 + 6 Minuten Nachspielzeit stand bei brütender Hitze das gleiche Ergebnis wie bereits eine Woche zuvor beim Einzug ins Pokalhalbfinale in Rheinhausen. Der FCE siegte mit 2:1 Toren. Nur war dieses Mal die Torfolge anders. Doch der Reihe nach …. Das Emmendinger Elzstadion wurde von den Verantwortlichen in kürzester Zeit unter den Corona-bedingten Auflagen spielfähig für dieses Bezirkspokalhalbfinale gegen den TV Köndringen gemacht. Es war nach monatelanger Pause das erste Spiel, bei dem hätten nach behördlichen Auflagen max.  bis zu 750 Zuschauer kommen können. Die Erwartungshaltung des zu erwartenden Besuchs wurde mit 435 indes nicht ganz erfüllt. Vor dem Anpfiff der Partie erwiesen die Spieler beider Teams und die Zuschauer durch eine Gedenkminute dem vor wenigen Wochen verstorbenen Ehrenvorsitzenden des FCE, Theo Hügle, die letzte Ehre.

Eine ereignisarme erste Halbzeit und die wenigen Torszenen auf dem Platz ließen den Besuchern genügend Zeit, sich mit Getränken zu versorgen oder die lang vermißten Gespräche und Kontakte wieder aufleben zu lassen. Mit 0:0 ging es in die Kabinen. In der zweiten Spielhälfte sollte sich das jedoch ändern. Nur wenige Minuten nach Wiederbeginn zeigte der souverän die Partie mit seinem Gespann leitende Schiedsrichter Martin Wilke aus Merzhausen völlig zu recht auf den Punkt. Elfmeter für die Gäste. Der routinierte Spielertrainer Karsten Kranzer ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und unter dem Jubel der vielen anwesenden Köndringer Fans hieß es aus FCE-Sicht 0:1. Jetzt mußte die Rombach-Elf dringend was tun. Vor allem mit der Einwechslung des Routiniers Tim Reick und der Umstellung, den Innenverteidiger Luis Richter in den Angriff zu beordern, lag das Trainer-Team Mario Rombach und Marc Binder goldrichtig. Als die Kräfte bei den sich aufopferungsvoll kämpfenden Gästen zu schwinden schienen, wurde der Druck des FCE im letzten Drittel des Spiels von Minute zu Minute immer stärker. In der 70. Minute durfte dann auch der FCE-Anhang jubeln. Der Junge Jakob Grießbaum traf mit einer schönen Einzelleistung zum erlösenden Ausgleichstreffer. Jetzt wollte der Gastgeber endgültig die Entscheidung. Verhinderte bei einer guten Torchance von Denis Gretz noch die Latte den Führungstreffer, so war es mit dem schon oben erwähnten Luis Richter wiederum ein ganz junger Spieler aus dem eigenen FCE-Nachwuchs, der mit einer Energieleistung den Ball zum vielumjubelten 2:1 in der 82. Minute über die Torlinie brachte. Einer guten Köndringer Mannschaft fehlte am Ende dann doch die Kraft, hier nochmals etwas entgegenzusetzen. Der FCE drehte das Spiel und steht somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in einem Bezirkspokalfinale. Das Endspiel findet am kommenden Samstag, 26.06.2021 um 16:00 Uhr auf der Sportanlage des SV Jechtingen statt. Der Gegner wird am heutigen Samstag im zweiten Halbfinalspiel zwischen dem TUS Königschaffhausen und dem VFR Merzhausen ermittelt.

Die junge FCE-Mannschaft würde sich sehr freuen, wenn viele FCE`ler sich auf den Weg an den Kaiserstuhl am kommenden Samstag machen und das Team in diesem Finale unterstützen werden.

Der FCE spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic, Sebastian Schmidt, Luis Richter, Giovanni Colucci, Tim Weißkopf, Patrice Wassmer, David Danilovic, Denis Gretz

eingewechselt wurden: Pascal Martin, Fabrice Elatre, Tim Reick und Felix Wolf

Tore: 55. Min. 0:1 Karsten Kranzer (FE); 70. Min. 1:1 Jakob Grießbaum; 82. Min. 2:1 Luis Richter

Bericht: Marcus Mädler

Am Freitag rollt der Ball wieder im Elzstadion

Bis zu 750 Zuschauer sind zu der Halbfinalbegegnung gegen den TV Köndringen im Bezirkspokal zugelassen

Endlich wieder Fußball vor Zuschauern. Und dann gleich in einem Halbfinalspiel des Bezirkspokals und ein Derby! Beim FCE freut man sich sehr auf diese Tatsachen und dass es an diesem Freitag um 19:00 Uhr auch im Elzstadion gleich wieder “richtig” los geht. Zum Derby ist der TV Köndringen zu Gast. Für bis zu 750 Zuschauer gab die Stadt Emmendingen grünes Licht zu diesem Spiel zuzulassen. Das Wetter soll prächtig werden und die Sehnsucht nach langen ereignisarmen Zeiten  wieder nach Events wird für eine prächtige Kulisse sorgen. Seit Tagen laufen die Vorbereitungen, dieses Spiel unter den nach wie vor geltenden Corona-Bedingungen reibungslos über die Bühne zu bringen, auf Hochtouren.  Da auch mit regem Besuch des Emmendinger Schwimmbads und mit damit verbundenen erheblichen Parkproblemen gerechnet werden muß, bittet der Verein und die Stadtverwaltung, zu Fuß oder mit dem Fahhrad nach Möglichkeit die Partie zu besuchen oder schon den Parkplatz am Festplatz zu benutzen. Fahrräder dürfen nicht ins Stadion mit reingenommen werden. Die Fahrräder müssen entlang des Zauns des TBE-Platzes abgestellt werden. Für den Verkehr in der Straße Am Sportfeld gibt es an diesem Tag auch Änderungen. Die Stadtverwaltung hat mitgeteilt, dass am Beginn der Straße von der Denzlinger Straße kommend  die Durchfahrt für Autos nur frei ist bis zum Schwimmbad. Der Gemeindevollzugsdienst wird vor Ort sein.

Im Stadion selbst gelten die gängigen Corona-Auflagen. Das Betreten von geschlossenen Räumen (Toiletten, FCE-Stadiongaststätte, Umkleidetrakt) ist nur mit Maske möglich. Zum Einlaß ist kein Test erforderlich. Es wird aber zur Nachverfolgung eine Registrierung der Zuschauer beim Eingang und vor Betreten des Geländes erfolgen (per Luca-App bzw. Corona Warn App oder händisch). Die geltenden Abstandsregeln sind unbedingt auch im Freien und bei den Sitzplätzen auf der Tribüne  einzuhalten. Im ganzen Stadionbereich herrscht Alkoholverbot. Alkohol wird lediglich in den Räumen unserer Stadiongaststätte vom Pächter ausgeschenkt und darf nicht aus den Räumen des Gastronomiebreiches aufs Gelände mitgenommen werden. Für Bewirtung auf dem Gelände selbst ist seitens Verein gesorgt. Der Eintrittspreis wurden nach Absprache auch mit den Verantwortlichen des TV Köndringen einheitlich für alle Besucher über 18 Jahre auf 4 Euro ohne jegliche Ermäßigungen festgelegt. Einlaß und Kassenöffnung eine Stunde vor Spielbeginn (ab 18:00 Uhr). Es empfiehlt sich rechtzeitig zu kommen, da die polizeiliche Auflage klar geregelt ist: nach Erreichen von 750 Zuschauer (als Zuschauer zählt jede Person ab 6 Jahren) muß der Einlaß geschlossen werden. Der Verein wird diese Anordnung umsetzen und hat für sämtliche Mannschaften aller Altersklassen den Trainingsbetrieb am Freitag abgesagt. Jeder Zuschauer ab 6 Jahren wird gezählt und das Gelände ist nur zu den beiden Haupteingängen zu betreten und der Verein wird nach eventuellem Erreichen der limitierten Zuschauerzahl von 750 den Eingangsbereich für Jedermann schließen. Die Polizei hat angekündigt, vor Ort zu sein.

Wie eingangs schon erwähnt: der Ball rollt endlich wieder und die Vorfreude auf diese Partie ist sicherlich nicht nur beim gastgebenden FCE groß.

Marcus Mädler

TUS Königschaffhausen heißt der Bezirkspokalsieger

FCE verliert das Elfmeterschießen nach einem 1:1 in der Verlängerung mit 8:9

Herrliches Fußballwetter, eine prima vom Ausrichter SV Jechtingen präparierte Anlage und eine tolle Zuschauerkulisse in einem Endspiel unmittelbar nach der langen Corona-bedingten Auszeit. Es war alles angerichtet für ein Fußballfest und der FCE wollte unbedingt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Bezirkspokal und auch die ausgelobte Siegprämie von Euro 2.500,– mit nach Hause an die Elz nehmen. Das dies kein Selbstläufer gegen den Finalgegner TUS Königschaffhausen werden würde, war von vorne herein klar, hatte das Team von Trainer Markus Strack schon auf dem Weg zum Finale mit Solvay Freiburg und dem VFR Merzhausen zwei Bezirksligisten aus dem Pokalrennen gekegelt. Unter den 750 zugelassenen Zuschauern lag der in weiß gekleidete zahlreiche an den Kaiserstuhl mitgereiste FCE-Anhang wohl gleichauf mit den Gästen in blau, die quasi zu Fuß zur Endspielstätte pilgern konnten. Ausgeglichen verlief dann auch die erste Hälfte mit wenigen spielerischen Höhepunkten. Das einzige Tor in Hälfte eins resultierte dann auch aus einem groben Abwehrschnitzer in den Reihen der FCE-Defensive. Routinier Marco Herdrich auf Seiten des Kreis-A-Ligisten ließ sich diese Chance nicht nehmen und ließ dem jungen FCE-Keeper Max Schwabe keine Abwehrchance.

Mario Rombach nahm in der zweiten Spielhälfte zahlreiche Wechsel vor und sein Team kam jetzt auch wesentlich besser ins Spiel. Vor allem die Einwechslungen von Steffen Kemmet, dem agilsten FCE´ler an diesem Tag, sowie Patrice Wassmer sorgten für neuen Angriffsschwung gegen immer müder werdende Königschaffhausener Spieler. Doch bei Königschaffhausen war Verlaß auf Torhüter Tobias Bühler, der seinen Kasten sauber hielt bis wenige Minuten vor Abpfiff der regulären Spielzeit. Dann war der sichere Rückhalt aber dann  doch gegen den völlig verdienten Ausgleichstreffer von Patrice Wassmer chancenlos. Jetzt dachten wohl nicht nur die FCE-Anhänger, die Partie würde zu Gunsten des FCE noch in der regulären Spielzeit, oder dann aber in der Verlängerung entschieden. Aber auch das Team von Mario Rombach brachte die entscheidenden PS gegen müde wirkende Königschaffhausener nicht mehr auf den Platz und so blieb es auch nach der Verlängerung beim 1:1 Endstand. Ein Elfmeterschießen mußte also die Entscheidung bringen. 7 Schützen auf beiden Seiten netzten ihre Strafstöße ein. Den Schuß von Patrice Wassmer, der Spieler der den FCE erst überhaupt kurz vor Schluß in die Verlängerung brachte, lenkte Tobias Bühler mit den Fingerspitzen an den Torpfosten und somit hieß der Bezirkspokalsieger 2020/21 TUS Königschaffhausen. Für den FCE blieb der 2. Platz und die Vereinskasse darf sich noch über Euro 1.250,– an Prämie freuen. Zudem erreicht die Mannschaft wie alle vier Halbfinalisten das Mitspielen im Südbadischen Verbandspokal und trifft hier auf den FC Denzlingen. Es war sicherlich fußballerisch kein Leckerbissen, dieses Finale auch unter den Augen des südbadischen Verbandsvorsitzenden Thomas Schmidt und der jeweiligen Stadtoberhäuptern OB Stefan Schlatterer aus Emmendingen und Endingens Bürgermeister Tobias Metz. Aber das Spiel lebte von der Spannung und der große Gewinner war der Amateurfußball überhaupt. Wer hätte noch vor wenigen Wochen gedacht, dass solch ein Spiel möglich ist? Daher strahlten nach dem Spiel auch die Bezirksverantwortlichen um ihren Vorsitzenden Arno Heger um die Wette. Ihre Entscheidung war goldrichtig, die Bezirkspokalrunde sportlich zu beenden. Das hat die tolle Resonanz nicht nur am Finaltag beeindruckend gezeigt.

33. 0:1 Marco Herdrich, 90. 1:1 Patrice Wassmer,

FC Emmendingen:Max Schwabe, Jakob Grießbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic, Sebastian Schmidt, Luis Richter Tim Weißkopf, Tim-Ulrich Reick, David Danilovic, Deni Gretz, Tim Dinius,

46. Fabrice Elatre für Luis Richter, Tim Baumer für Tim-Ulrich Reick, 66. Steffen Kemmet für Sebastian Schmidt,
75. Patrice Wassmer für Denis Gretz, 88. Giovann Colucci für Moritz Bange,

Marcus Mädler

Die Bezirkspokalrunde 2020/21 wird fortgesetzt

Der FCE trifft im Viertelfinale auf die SG Rheinhausen

Durch die niedrigen Insidenzwerte hat sich der Verband in Absprache mit den noch am Wettbewerb beteiligten Vereinen darauf verständigt, im Juni die Bezirkspokalrunde 2020/21 zu Ende zu spielen. Der FCE steht im Viertelfinale und tritt nun am Samstag, 12.06.2021 um 17:00 Uhr bei der SG Rheinhausen (in Niederhausen) an. Stand heute können an diesem Spiel bis zu 750 Zuschauer zugelassen werden. Beim FCE ist der Trainingsbetrieb dieser Tage unter den gültigen Corona-Vorschriften angelaufen und das Team von Mario Rombach und Marc Binder freut sich sehr darauf, jetzt endlich wieder in den Wettbewerbsmodus einzusteigen.

Die neue Saison in der Bezirksliga soll planmäßig Anfang August mit den ersten Punktspielen beginnen.

Marcus Mädler

Bezirkspokalviertelfinale: SG Rheinhausen – FCE 1:2 ( 0:1 )

Der FCE steht im Bezirkspokalhalbfinale am kommenden Freitag um 19:00 Uhr gegen den TV Köndringen! Torhüter Max Schwabe Man of the Match!

weitere Bilder bitte Foto anklicken

Endlich wieder Amateurfußball und dann gleich wieder vor prächtiger Kulisse mit einem tollen Fight zweier guter Mannschaften. Das war auf den Punkt gebracht der große Tenor an diesem herrlichen Frühsommerabend auf dem Sportgelände in Niederhausen. Über 450 Zuschauer wollten sich dieses Spiel nach langer Corona-Zwangspause nicht entgehen lassen und kamen voll auf ihre Kosten. Natürlich lief bei beiden Teams noch lange nicht alles rund. Dafür war die Vorbereitungszeit einfach zu knapp bemessen. Aber alleine die vielen packenden Torraumszenen und die Spannung bis zum Schluß war jeden Euro des Eintritts sicherlich wert. Den besseren Start erwischte dabei das Team von Mario Rombach. Der FCE, mit Trauerflor angetreten in Gedenken an seinen kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Theo Hügle, eroberte sich in der 20. Minute das Spielgerät und zog einen schulmäßigen Angriff über die Stationen Jakob Grießbaum und Patrice Wassmer mit mustergültiger Flanke auf Marko Radovanovic auf. Der stark vertretene FCE-Anhang bejubelte den Kopfballtreffer des FCE-Torjägers zum 1:0. Keineswegs geschockt die Reaktion der Gastgeber. Es brannte in dieser Phase nach dem Führungstreffer gleich mehrmals lichterloh im Strafraum des FCE. Aber fast immer war der beste Spieler auf dem Platz an diesem Tage, der junge FCE-Torhüter Max Schwabe, zur Stelle und wenn nicht er, dann half das Aluminium (und das gleich drei Mal!) dem FCE die Führung zu verteidigen. Was also schon vor dem Spiel jedem bewußt war, wurde Realität. Die enorm gefährlichen Stürmer Hefter und Bober des designierten Meisters und Aufsteigers in die Bezirksliga, den nur der Saisonabbruch am Aufstieg hinderte, wurde auch vor allem durch die Standards des Ex-FCE`lers Florian Rees immer wieder mit Torgefahr für das FCE-Gehäuse eingesetzt. Und die körperlich robusten aber nie unfairen Gastgeber ließen im Abwehrverbund nicht viel zu für die FCE-Offensive.

Die Hälfte zwei begann mit einem Paukenschlag. Ein sehenswerter Kopfball von Thomas Bober parierte FCE-Keeper Max Schwabe sensationell und quasi im Gegenzug faßte sich Denis Gretz ein Herz und zog aus ca. 20 Metern ab und ließ dem guten Schlußmann Witt im Rheinhausener Kasten keine Abwehrchance. Der FCE stellte auf 2:0 und dies bei brütender Hitze – die Vorentscheidung dachten viele aber weit gefehlt. Einmal mehr war es Florian Rees, der seinem Ruf als Freistoßspezialist mehr als gerecht wurde. Und es hieß nach 55 Minuten nur noch 1:2. Das Spiel blieb bis zum Schlußpfiff des die faire Partie gut leitenden Schiedsrichters Josef Mourad aus Freiburg äußerst spannend, aber der knappe Vorsprung aus Sicht des FCE reichte zum Einzug ins Halbfinale, das am am kommenden Freitag um 19:00 Uhr im FCE-Elzstadion stattfinden wird. Der Gegner steht schon fest: es kommt zum Derby gegen den TV Köndringen der den SV Kenzingen mit 4:2 besiegen konnte und beim FCE hofft man, dass seitens Verordnung wieder mind. die gleiche Anzahl von Zuschauern (max. 750) behördlich zugelassen werden. Dann möchte man auf Seiten des FCE ein ebenso guter Ausrichter mit Top-Orga sein, wie das die Kollegen der SG Rheinhausen beeindruckend an diesem tollen ersten Fußballsamstag nach langer Auszeit unter diesen Auflagen und Bedingungen auf die Beine gestellt haben.

Der FCE spielte mit:

Max Schwabe, Jakob Griesbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic, Sebastain Schmidt, Pascal Martin, Tim Weißkopf, Patrice Wassmer, David Danilovic, Denis Gretz, Tim Dinius

eingewechselt wurden: Tim  Baumer, Luis Richter Giovani Colucci, Fabrice Elatre

Tore: 20. Min. 0:1 Marko Radovanovic; 50. Min. 0:2 Denis Gretz; 54. Min. 1:2 Florian Rees

Bericht: Marcus Mädler

Fotos: Verein

 

Tolles Spiel voller Aufreger

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Der FCE siegt am Ende klar mit 4:1 gegen Solvay Freiburg

Eines kann man diesem Fußballspiel nicht vorwerfen – nämlich dass es langweilig gewesen sei. Im Gegenteil war es voller Aufreger. Zwei technisch und taktisch gute Teams lieferten sich dabei eine prima Partie. Nach klasse Pass des überragenden Jakob Grießbaum auf Tim Reick (extrem laufstark und kampfstark) lupfte dieser den Ball in den Lauf von Sebastian Schmidt, der ihn zum 1:0 in den Torwinkel zimmerte (18. Minute). Nur eine Minute später war es Marko Radovanovic, erneut nach tollem Pass von Tim Reick, der mächtig abzog. Sein Schuss wurde von einem Feldspieler der Gäste für den bereits geschlagenen Torhüter noch von der Torlinie gekratzt. Kurz darauf kam es nach Flanke von Denis Gretz fast zu einem Eigentor der Gäste, deren Torhüter den Ball des eigenen Mitspielers mit Glanzparade aus dem Torwinkel fischte. Wiederum nur wenige Minuten später hielt der Gäste-Keeper gegen Marko Radovanovic klasse per Fußabwehr. Kurz darauf später schickte Sebastian Schmidt den FCE-Torjäger Marko Radovanovic in die Tiefe, der dann auf den mitgelaufenen Denis Gretz in der Mitte passte, dessen Abschluss aus kurzer Distanz aber mißlang (falscher Fuß?). Umgekehrt passte dann Denis Gretz wenig später in den Lauf von Marko Radovanovic, der prompt das (längst überfällige) 2:0 erzielte (39. Minute). Die Gäste, die fußballerisch keineswegs enttäuschten, kamen quasi mit dem Pausenpfiff noch zum Anschlusstreffer durch den starken Ousman Drame per Kopfball, nach Flanke des ebenfalls sehr auffälligen Amadou Bah. Kurz nach der Pause kam Marko Radovanovic zwei Mal nach super Zuspielen von Jakob Grießbaum völlig frei zum Abschluss, jagte aber jeweils den Ball deutlich über das Gästetor. Im Gegenzug hielt FCE-Torhüter Patrick Mitzlaff stark gegen Osman Drame. Dann kam es zur Szene des Tages: Nach einer Diagonalflanke von Denis Gretz nahm Sebastian Schmidt den Ball akrobatisch direkt aus der Luft und schmetterte ihn an den Innenpfosten des Gästegehäuses, sodass lautstark das Tor wackelte. Das wäre nicht nur in der Bezirksliga zum Tor des Monats geworden – aber die Kugel prallte zurück ins Feld. Die nächste Torchance dann nach einem Ballklau von Jakob Grießbaum kurz nach der Mittellinie, der dann auch selbst auf und davon ging, aber im letzten Moment mit seinem Schuss an einem grätschenden Verteidigerbein scheiterte. Nach Traumpass von Grießbaum war kurz darauf Patrice Wassmer auf der halblinken Seite durch, überlobte den gegnerischen Torhüter, aber erneut klärt ein Gästespieler auf der eigenen Torlinie. Angesichts dieser zahlreichen nicht genutzten Torchancen witterten die Gäste nun den Ausgleich und schnürten die Rombach-Elf phasenweise in deren eigenen Hälfte ein. Und tatsächlich musste die gesamte FCE-Defensive Schwerstarbeit verrichten, um den Ausgleich zu verhindern. Aber wohl dem, der einen Kader hat wie derzeit der FCE: Da konnte ein Moritz Bange von der Bank kommen und dann das Spiel mit zwei Top-Zuspielen entscheiden. Zuerst auf Marko Radovanovic, der entschlossen das 3:1, erzielte (83. Minute) und dann traumwandlerisch stark auf Tim Baumer, der den 4:1-Endstand besorgte (89.) Zu dem Aufregerspiel passte es übrigens auch, dass der Schiedsrichter in der Halbzeit wegen einer Verletzung gegen einen (zufällig im Stadion anwesenden) ausgetauscht werden musste. Wäre schade gewesen, wenn dieses muntere Fußballspiel nicht hätte zu Ende gespielt werden können.
Der FCE spielte mit: Mitzlaff, Weißkopf, Bruhn, Richter, Danilovic, Grießbaum (Elatre), Reick, Schmidt (Bange), Baumer, Gretz (Martin), Radovanovic (Kemmet).

Michael Zäh

Noch 2 Neue für den FCE

Jannis Clemens und Tim Dinius neu im Kader – Albi Morina verlässt den FCE

Mit dem (noch kurze Zeit) 19-jährigen Jannis Clemens erhält der FCE weitere Verstärkung für die Abwehr. Jannis wohnt seit einiger Zeit aus Studiengründen in der Region. Er stammt aus Nordrhein-Westfalen und trat dort zuletzt für die Zweite Mannschaft des TuS Tengern in der Bezirksliga Westfalen gegen den Ball. Mit einem Zweitspielrecht ausgestattet, ist Jannis ablösefrei und kann sofort eingesetzt werden.


Jannis Clemens

Eine interessante Vita kann unser weiterer Neuzugang Tim Dinius vorweisen. Er stammt aus Sachsen und hat dort für mehrere Vereine in der Oberliga gespielt, u.a. auch für den “Vorgängerverein” von RB Leipzig, den SSV Markranstädt. Tim hat aufgrund mehrerer schwerer Verletzungen längere Zeit pausiert und wird versuchen, sich über die Trainingseinheiten wieder an den Aktivenfußball heran zu pirschen.

Tim Dinius

Wir wünschen unseren beiden Neuen eine gute Zeit beim FCE und heißen sie herzlich willkommen !

Verlassen hat den FCE in der Zwischenzeit Albionit “Albi” Morina, der erst zu Saisonbeginn aus dem Kader der A-Junioren zu unserer ersten Mannschaft gekommen war. Er möchte künftig für den SV Blau-Weiß Wiehre in der Kreisliga B spielen.

Renzo Düringer