Der FCE kehrt mit zwei 2:1 Auswärtssiegen aus dem Solvay Park zurück

zu den Bildern der ersten Mannschaft bitte das Foto anklicken
zu den Bildern der 2. Mannschaft bitte das Foto anklicken

Es war das erwartet schwere Spiel für das Bezirksligateam des FCE bei den bis dato punktgleichen Gastgebern vom SV Solvay Freiburg. In Hälfte eins sahen die Zuschauer bereits ein zwar noch torloses aber gutes Bezirksligaspiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Vor wieder einer erfreulich großen Anzahl von Emmendinger Fans, die die Mannschaft immer wieder gerne auch bei den Auswärtsspielen unterstützen, gelang es dem Rombach-Team mit einer tollen Moral und viel Einsatzwille einen unmittelbar nach der Halbzeit entstandenen 0:1 Rückstand noch durch die Treffer von Patrice Wassmer (51. Minute) und Marko Radovanovic (61. Minute) in einen ganz wichtigen 2:1 Auswärtssieg zu drehen. Beide FCE-Treffer wurden dabei sehr sehenswert herausgespielt. Beim 1:1 bediente Torjäger Marko Radovanovic seinen Sturmkollegen Patrice Wassmer mustergültig und dieser ließ sich mit seinem starken linken Fuß die Chance zum Ausgleichstreffer nicht nehmen. Nur 10 Minuten nach dem Ausgleichstreffer, in der besten FCE-Phase des Spiels, bediente der wieder von Beginn an eingesetzte Youngster Torben Rutz auf der rechten Außenbahn den mitgelaufenen Außenverteidiger Pascal Martin. Dessen scharf hereingetretene Hereingabe setzte Marko Radovanovic beherzt sehr zur Freude des FCE-Anhang zum 2:1 Führungstreffer in die Maschen. Eine sichere FCE-Abwehr mit den starken Innenverteidigern Luis Richter und Moritz Bange sowie den zweikampfstarken Außenverteidigern Pascal Martin und Giovanni Colucci und einem enorm Ruhe und Sicherheit ausstrahlenden Mann zwichen den Pfosten Maxi Ehret sorgten mit ihren Mitspielern dafür, dass es keinen weiteren Gegentreffer mehr gab und die Punkte mit nach Emmendingen zurück genommen werden konnten.

Sehr erfreulich auch die weiterhin tolle Entwicklung bei der FCE Reserve. Zwar hätte das Kioschus-Team aufgrund der zahlreichen guten Torchancen und einem vergebenen Elfmeter den Sack schon viel früher bei der Reserve des SV Solvay zumachen müssen, aber schließlich gelang es mit dem knappen, aber völlig verdienten 2:1 Auswärtssieg dem jungen FCE-Team auch am 11. (!) Spieltag ungeschlagen zu bleiben.

Der FCE I spielte mit:

Maximilian Ehret, Jakob Grießbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic 890. Min. Christoph Bruhn), Sebastian Schmidt (81. Minute Denis Gretz), Pascal Martin, Luis Richter, Torben Rutz (64. Min. Tim Reick) , Giovanni Colucci, Tim Weißkopf, Patrice Wassmer (84. Min. Robin Majed-Jukic)

FCE schlägt Gottenheim mit 2:0 (0:0)

Im Heimspiel gegen den SV Gottenheim vertraute Trainer Mario Rombach nahezu der gleichen Anfangsformation wie schon beim Auswärtsspiel in Prechtal. FCE-Youngster Torben Rutz kam zu seinem zweiten Einsatz von Beginn an und setzte sich hinter den Spitzen immer wieder gut in Szene. Für den verhinderten Denis Gretz spielte nach langer verletzungsbedingter Pause Sebastian Schmidt. Dieser setzte auch gleich nach 10 Minuten ein Zeichen und knallte eine Direktabnahme mit Vehemenz ans gegnerische Lattengestänge. Die Spielanteile lagen klar beim FCE-Team, aber die Gäste verteidigten mit Wille und Glück viele gute FCE-Angriffsaktionen weg. Nur einmal während der gesamten 90 Minuten war die FCE-Abwehr unsortiert. In der 23. Minute mußte Torhüter Patrick Mitzlaff seine ganze Stärke zeigen und den Rückstand mit einer Glanztat verhindern. In der 33. Minute mußte wieder der Pfosten den Gästen helfen, als sich Torjäger Marko Rodovanovic energisch im Strafraum durchsetzte und nur wenige Zentimeter zur völlig verdienten Führung fehlten. Eine Minute vor der Halbzeitpause brach der auffälligste FCE-Akteur Jakob Grießbaum schön frei gespielt von Marko Radovanovic mit einem starken Antritt aus der eigenen Hälfte alleine auf das gegnerische Gehäuse durch. Anstatt völlig freistehend vor dem Gästekeeper selbst abzuschließen wollte er mannschaftsdienlich den mitaufgerückten Patrice Wassmer bedienen. Leider etwas zu steil, so dass dessen Winkel zum Torabschluß zu spitz wurde und der Torhüter diese 100%-ige aus FCE-Sicht doch noch entschärfen konnte.

So gingen beide Teams mit einem 0:0 zur Pause in die Kabinen. Die FCE-Anhänger mußten geduldig bis zur 67. Minute warten um endlich den längst schon fälligen Führungstreffer für ihr Team bejubeln zu können. Marko Radovanovic setzte sich auf der linken Seite durch und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden.  Schiedsrichter Patrick Reinbold aus Freiamt erkannte aber den sich für Patrice Wassmer aus dieser Aktion ergebenden Vorteil und ließ weiterspielen zum Führungstreffer des FCE. Es dauerte wiederum bis zur 81. Minute, bis das Rombach-Team endgültig den Deckel drauf machen konnte auf diese Partie. Durch ein starkes Pressing eroberte sich Marko Radovanovic im gegnerischen Strafraum die Kugel und netzte zum 2:0 ein. Somit wahrte das junge FCE-Team mit dem Heimdreier den Anschluß an die Spitzenplätze in der Bezirksligatabelle. Am kommenden Sonntag tritt die Mannschaft beim punktgleich SV Solvay Freiburg an.

Der FCE spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Patrice Wassmer, Moritz Bange, Marko Radovanovic (88. Min. Tim Dinius), Sebastian Schmidt (85. Min. Robin Majed-Jukic), Pascal Martin, Luis Richter (84. Christoph Bruhn), Torben Rutz (63. Minute Tim Reick), Giovanni Colucci, Tim Weißkopf

Beim FCE II hält die tolle Serie an. Weiterhin ungeschlagen ist das Team von Moritz Kioschus auch nach der Begegnung gegen den SV Gottenheim II und konnte beim 3:1 Erfolg einen 0:1 Rückstand drehen.

Marcus Mädler

FCE im Elztal erfolgreich

zu den Bildern der ersten Mannschaft bitte das Foto anklickem
zu den Bildern der zweiten Mannschaft bitte das Foto anklicken

 

Hart erkämpfter Auswärtssieg der Ersten Mannschaft – Zweite bleibt ungeschlagen 

In zwei sehr umkämpften Spielen gelang es beiden FCE-Teams, etwas Zählbares aus Oberprechtal mit nach Hause zu nehmen.

Die Erste Mannschaft begegnete dem erwartet starken Team der SG Prechtal/Oberprechtal zunächst mit dem klar erkennbaren Bemühen, die Spielkontrolle zu erlangen. Dies gelang aber nur bedingt, aus der spielerischen Überlegenheit der Anfangsphase ergaben sich keine zwingenden Torchancen. Insgesamt spielt sich das Geschehen überwiegend zwischen den Strafräumen ab. Gefährliche Situationen ergaben sich lediglich nach Standardsituationen, von denen es über das ganze Spiel hinweg zahlreiche gab. Auf FCE-Seite sorgten dabei die von Patrice Wassmer getretenen Eckbälle für Gefahr, während die Heimelf die FCE-Abwehr vor allem bei Freistößen aus dem Halbfeld herausforderte. Durch eine solche Aktion gelang den Gastgebern in der 18. Minute auch der Führungstreffer. Ein von halbrechts auf den langen Pfosten getretener Freistoß landete per Kopfballablage bei Burger, der keine Mühe hatte, zum 1:0 vollenden.

Dieses Tor gab den robusten Elztälern, die auch spielerisch sehr zu gefallen wussten, erheblichen Auftrieb. Sie erspielten sich immer wieder Torchancen, meist schön über die beiden Außenstürmer vorgetragen. Pech im Abschluss und ein gut aufgelegter Patrick Mitzlaff im FCE-Gehäuse verhinderten eine höhere Führung der Gastgeber zur Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild etwas. Der Schwung der SG ließ merklich nach und der FCE kam durch einen schön herausgespielten Treffer von Marko Radovanovic in der 53. Minute zum Ausgleich. Danach war das Match ausgeglichen und wurde etwas ruppiger, was auch den nun auf beiden Seiten nachlassenden Kräften auf dem schwer zu bespielenden Geläuf geschuldet war. Mit der Einwechslung von Tim Reick, der krankheitsbeding zunächst nur auf der Bank Platz nehmen konnte, bewiesen die beiden FCE-Trainer dann ein ein glückliches Händchen. Nach einer tollen Einzelaktion von Denis Gretz auf der rechten Seite, abgeschlossen mit einer präzisen Flanke auf den zweiten Pfosten war es unser Routinier, der per Kopfballablage Goalgetter Marko Radovanovic  bediente, welcher sich die Chance zum 1:2 Führungstreffer in der 83. Spielminute nicht nehmen ließ.

Es folgten wütende Angriffe der Platzherren, denen aber nun die Präzision fehlte. Bei einem Freistoß in der Nachspielzeit schaltete sich auch der Torwart der SG ins Angriffsgeschehen ein. Da die FCE-Abwehr aber klären konnte und Moritz Bange den abgewehrten Ball präzise zu Marko Radovanovic brachte, konnte dieser, nachdem er den ihn bewachenden Abwehrspieler abgeschüttelt hatte, mit seinem dritten Treffer die Entscheidung herbei führen.

Ein wichtiger Sieg für unsere Mannschaft, der einmal mehr einer Willensleistung zu verdanken war. Nach dem siebten Spiel in Folge ohne Niederlage, ist das Rombach-Team nun im Vorderfeld der Tabelle angekommen.

Die Zweite Mannschaft blieb auch im siebten Saisonspiel ungeschlagen. In einem guten Spiel, in dem der FCE nach dem frühen Führungstreffer von Robin Bührer lange in Führung lag, nahm die Mannschaft vom Moritz Kioschus mit dem 1:1 einen wertvollen Punkt mit nach Hause.

Am kommenden Sonntag, den 10. Oktober, erwarten die FCE-Teams den SV Gottenheim im Elzstadion. Anpfiff bei der Zweiten ist um 12.45 Uhr, die Erste spielt um 15.00 Uhr.

Der FCE I spielte mit: Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic, Pascal Martin, Luis Richter (67. Min. Christoph Bruhn), Giovanni Colucci, Tim Weißkopf, Patrice Wassmer, Denis Gretz, Torben Rutz (76. Min. Tim Reick, 90. Min. Tim Dinius)

Renzo Düringer

 

 

Gierig auf den Sieg

FCE gewinnt Spitzenspiel gegen Heitersheim mit 2:1

Zunächst tasteten sich die beiden Spitzenteams vorsichtig ab. Dabei war das Spiel des FCE etwas offensiver orientiert als das der Gäste, aber die Abwehrreihen hatten alles im Griff. Dann kam es zu einer nahezu perfekten Kombination des FCE, als zunächst Tim Reick tief in der eigenen Hälfte den Ball sicherte, dann zu Jakob Grießbaum passte, der gedankenschnell in die Tiefe zu Marko Radovanovic spielte und damit erstmals in dieser Partie eine Eins-gegen-Eins-Situation des gefürchteten Emmendinger Torjägers ermöglichte. Marko Radovanovic ließ sich nicht vom Ball trennen, zog in die Mitte und damit noch zwei Gegenspieler auf sich, um dann den dadurch freien Patrice Wassmer zu bedienen, der den Ball aus vierzehn Metern fulminant in die Maschen hämmerte (24. Minute). Doch nur fünf Minuten später erzielte Aslan Ulubiev den Ausgleichstreffer. Unglücklich war in dieser Szene, dass sich zuvor der Emmendinger Innenverteidiger Fabrice Elatre verletzte und daher nicht eingreifen konnte. Allerdings standen weitere FCE-Spieler um den Torschützen der Gäste herum, die ebenfalls hätten eingreifen können. In der zweiten Hälfte erhöhte die Rombach-Elf den Druck merklich und erspielte sich einige gute Torgelegenheiten. Einmal nach Doppelpass von Jakob Grießbaum mit Marko Radovanovic kam Grießbaum nur eine Fußspitze zu spät, um den Ball am herausgestürzten Gästekeeper vorbei zu spitzeln. Kurz darauf verpasste Marko Radovanovic nach tollem Zuspiel von Denis Gretz aus guter Position nur knapp. Dem Führungstreffer zum 2:1 für den FCE gingen gleich zwei spektakuläre Szenen voraus. Zunächst dribbelte sich Tim Reick, dessen Pensum insgesamt schier unglaublich war, aus der eigenen Hälfte heraus an drei, vier Gegenspieler vorbei und trieb so den Ball in die gefährliche Zone. Zwar legte er sich am Ende den Ball einmal zu weit vor, sodass er gestoppt wurde. Aber im Gegenpressing nach diesem Ballverlust war dann Tim Weißkopf am Ball, der seinerseits in die Tiefe stieß. Es entstand eine Überzahlsituation und Tim Weißkopf hätte den Ball sowohl links wie rechts zu einem freien Mitspieler passen können. Er entschied dann aber für alle völlig überraschend dafür, aus gut 20 Metern direkt aufs Tor zu schießen und traf somit zum Siegtreffer. Damit belohnte er sich für eine starke Leistung im (oft undankbaren) defensiven Mittelfeld. Kurz darauf rettete FCE-Torhüter Maximilian Ehret mit ganz starker Parade gegen einen völlig frei durchgebrochenen Angreifer der Gäste, nachdem über die rechte Abwehrseite des FCE zu leicht durchgestochen wurde. Als erneut Tim Weißkopf einen perfekten Ball auf Marko Radovanovic spielte, wurde dieser vom letzten Mann der Gäste von hinten gefoult, was eine rote Karte nach sich zog. Nach dem von Radovanovic selbst getretenen Freistoß holte der Gästekeeper den Ball aus dem Winkel. In der absoluten Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne, aber die Defensive beim FCE war gierig und zweikampfstark. So machte Moritz Bange als Innenverteidiger einen ganz tollen Job mit quasi null Fehlern.
Der FCE spielte mit (nach Rückennummern): Ehret, Grießbaum, Bange, Radovanovic, Martin, G.Colucci, Weißkopf, Wassmer (Schellinger), Elatre (Richter), Reick (Rutz), Gretz

Michael Zäh

Ein hart umkämpftes Match

FCE spielt Unentschieden in Oberried – Vierter Sieg im fünften Saisonspiel der Zweiten Mannschaft
In einem beeindruckenden Kampfspiel, nach dessen Ende man im FCE-Lager nicht wusste, ob man einen Punkt gewonnen oder deren zwei verloren hat, gab es am gestrigen Sonntag zwischen den Spfr. Oberried und dem FCE keinen Sieger.
Bei schwierigen äußeren Bedingungen – der Dauerregen sorgte auf dem Rasenplatz für viele Rutschpartien – stellte unsere Mannschaft von Anfang an klar, dass sie sich von den robusten, körperlich starken Oberriedern keinesfalls den Schneid abkaufen lassen wollte. Mit hohem Tempo wurde immer wieder der Weg zum Tor gesucht und in den vielen Mittelfeldduellen zeigte das Rombach-Team, das üblicherweise durch gefälligen Kombinationsfußball zu gefallen weiß, dass sie sich auch darauf versteht, die kämpferische Komponente einzubringen. Da sich die Dreisamtäler ebenfalls viel vorgenommen hatten ergab sich eine “wilde Fahrt”, ein auf hohem Bezirksliga-Niveau stehendes, schnelles Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten.
Der FCE war zunächst besser im Spiel und hatte auch die erste Großchance, als Marko Radovanovic im eins gegen eins am gegnerischen Torhüter scheiterte. Kurz darauf erstarb der Torjubel der erfreulich vielen FCE-Anhänger jäh, als wiederum Marko Radovanovic einen 25m-Kracher von Jakob Grießbaum, der von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang, ins Tor köpfte, dabei aber wohl leider knapp im Abseits stand.
Quasi im Gegenzug dann die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung für die Gastgeber. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke wurde ein Stürmer der Oberrieder per Ablage eines Mitspielers glänzend bedient und erzielte von der Strafraumgrenze das 1:0. Der FCE zeigte sich davon wenig beeindruckt und versuchte bis zur Pause alles, um den Rückstand zu egalisieren, was aber nicht gelang.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm unsere Mannschaft direkt wieder das Heft in die Hand und kam dann auch folgerichtig zum Ausgleich. Pascal Martin war es, der mit seinem ersten Treffer im FCE-Dress den Ausgleich aus halbrechter Position markierte. Im Anschluss ergaben sich weitere Torchancen für den FCE, die allerdings ungenutzt blieben. Gegen Ende des Spiels kamen die Spfr. Oberried wieder besser ins Spiel und hatten ebenfalls gute Gelegenheiten, die aber der an diesem Tag wieder bärenstarke Maximilian Ehret im FCE-Gehäuse allesamt unschädlich machte.
So blieb es beim am Ende wohl gerechten Unentschieden, das unsere Mannschaft als Erfolg verbuchen darf, weil sie gezeigt hat, dass sie sich auch in engen Spielen gegen körperlich starke Gegner behaupten kann. Es wäre ungerecht, einen der eingesetzten Spieler besonders hervor zu heben, da das Team eine beeindruckend starke, mannschaftlich geschlossene Leistung aufs Dreisamtäler Geläuf brachte.
Ähnlich positives gibt es von unserer Zweiten Mannschaft zu berichten, die einen souveränen 2:0-Auswärtserfolg landete und auch nach 5 Spielen noch ungeschlagen ist. Sergej Skopets brachte sein Team mit einem Foulelfmeter in Führung, die Levi Kohal kurz nach der Pause ausbauen konnte. Der gewohnt starke Defensivverbund sorgte am Ende dafür, dass nichts mehr anbrannte und man die Punkte mit nach Hause nahm.
Am kommenden Wochenende tragen beide FCE-Teams ihre Heimspiele bereits am Samstag aus. Zu Gast ist der FC Heitersheim. Das (Spitzen-) spiel der Ersten Mannschaften beginnt um 16.00 Uhr, die Reserven stehen sich dann ab 18.00 Uhr gegenüber.
Renzo Düringer

FCE II weiterhin ungeschlagen

Beim 1:1 gegen den SC March II knapp den Sieg verpaßt

Während die erste Spielhälfte noch ausgeglichen verlief und der FCE in der 30. Spielminute die Gasteführung durch Alessandro MIta ausgleichen konnte, dominierte der FCE II nach der Pause deutlich das Spielgeschehen. Schade, dass einfach der zweite und vermeiuntliche Siegtreffer einfach nicht fallen wollte. Zwei Mal rettete das Aluminium für den SC March am Ende den glücklichen Punktgewinn. Das junge Team des FCE II zeigte einmal mehr eine geschlossene Mannschaftsleistung und wußte vor allem auch spielerisch zu überzeugen. So stehen jetzt nicht unverdient nach 4 Spielen mit drei Siegen und einem Unentschieden stolze 10 Punkte auf der Habenseite und die Mannschaft von Moritz Kioschus ist nach wie vor noch ungeschlagen in dieser Saison.

Marcus Mädler

Ungefährdeter Heimsieg

FCE gewinnt gegen den SC March mit 4:0

Mit einer konzentrierten Leistung sorgte die Rombach-Elf dafür, dass die Gäste über die gesamte Spielzeit keine einzige nennenswerte Torchance herausspielen durften. Außerdem war auch die Frage schnell geklärt, ob es wohl ein Geduldsspiel gegen einen tief stehenden Gegner geben würde. Denn bereits in der 17. Spielminute erzielte FCE-Torjäger Marko Radovanovic das 1:0. Weil danach die Gäste durchaus bemüht waren, etwas mehr für ihr Spiel nach vorne zu machen, ergaben sich Räume für den FCE , die auch geschickt genutzt wurden. Patrice Wassmer, erneut stark mit seinen Dribblings, spielte einen Traumball in die Tiefe auf Marko Radovanovic, der mit seiner Schnelligkeit auf und davon war und eiskalt das 2:0 erzielte (38. Minute). Kurz darauf legte der insgesamt überragende Jakob Grießbaum eine aggressive Balleroberung in der gegnerischen Hälfte hin. Mit seinem eigenen Schuss scheiterte er dann zwar am Torhüter der Gäste. Den zu ihm zurück prallenden Ball legte er dann aber mit viel Übersicht zurück auf Michael Purosov, der seine gute Leistung mit dem 3:0 krönte (40. Minute). Damit war das Spiel bei noch einmal sommerlich warmen Temperaturen praktisch schon zur Halbzeit entschieden. In der zweiten Hälfte spielte das Rombach-Team einen geduldigen Ballbesitzfußball. Nach drei Spielen innerhalb einer Woche war dies clever. Das 4:0, erneut durch Marko Radovanovic, fiel nach einem Fehler des Gästetorhüters.
Der FCE spielte mit (nach Rückennummern): Ehret, Grießbaum, Wassmer (Schmidt), Bange, Radovanovic (Majed-Jukic), G. Colucci (Martin), Weißkopf, Purosov, Bruhn, Elatre (Dinius), Gretz

Michael Zäh

Das FCE-Team in Torlaune im Bezirksligaderby: 8:1 (5:0)

für weitere Bilder bitte Foto anklicken

Beim 8:1 Kantererfolg gegen die SG Freiamt/Ottoschwanden gelingt Patrice Wassmer ein lupenreiner Hattric

So ein Ergebnis in einem Pflichtspiel wies die Anzeigetafel des FCE schon lange nicht mehr aus. Nach Schlußpfiff des die faire Partie gut leitenden Schiedsrichters Oliver Heidenreich aus Heimbach standen für die Gastgeber 8 Treffer und kurz vor Spielende der Ehrentreffer für die Gäste zu Buche. Vor schöner Zuschauerkulisse an einem herrlichen Sommerabend waren es aber die Gäste, die früh nach dem Anstoß durch einen Kopfball, den FCE-Torhüter Maxi Ehret aber glänzend noch um den Torpfosten lenken konnte, in Führung hätten gehen können. Dies sollte aber tatsächlich bis zur 89. Minute und dem Ehrentreffer die einzige gefährliche Torchance der SG Freiamt über die gesamte Spieldauer bleiben. Anfgriff um Angriff rollte auf das Tor von Marco Herr. Innerhalb von 11 Minuten trug sich “der Man of the Match” Patrice Wassmer mit einem lupenreinen Hattric (21., 28. und 32. Minute) in die Torschützenliste ein und brachte nach gute einer halben Stunde seine Farben mit 3:0 in Front. Noch vor der Halbzeitpause schraubte Mannschaftskapitän und “Oldie but Goldie” Tim Reick in der jungen FCE-Elf das Ergebnis aus FCE-Sicht auf 5:0! Am FCE-Bistro beim Pausenschorle sah man in beiden Lagern erstaunte Gesichter unter den Anhängern beider Lager über dieses doch deutliche Resultat und Leistungsunterschied auf dem grünen Rasen im altehrwürdigen Elzstadion. Mit Anpfiff der zweiten 45. Minuten weg machte der FCE da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Jetzt war es an der Zeit von Torjäger Marko Radovanovic sein persönliches Torekonto zu erhöhen (46. und 54. Minute.). Den letzten und achten Treffer für das Rombach-Team erzielte wieder der Spieler in der 64. Minute, der auch den FCE-Torreigen eröffnete hatte: Patrice Wassmer.

Beide Mannschaften und ihre Anhänger blieben noch lange bis nach Spielende auf der Anlage. Bei dem ein oder anderen Kaltgetränk gingen die Gesprächsthemen an diesem schönen lauen Sommerabend und nach einem so denkwürdigen Derby natürlich nicht aus …..

Bereits am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr gegen den SC March und dann wieder vor heimischer Kulisse hofft der FCE-Anhang wieder eine so spielfreudige und torhungrige Rombach-Elf zu sehen.

Der FCE spielte mit: Maximilian Ehret, Jakob Griebaum (66. Min. Moritz Bange),  Patrice Wassmer (66. Min. Steffen Kemmet), Marko Radovanovic, Giovanni Colucci, Tim Weißkopf (66. Min. Tim Dinius), Michael Purosov (73. Min. Robin Majed-Jukic),  Christoph Bruhn, Fabrice Elatre, Tim Reick, Denis Gretz

Marcus Mädler

FCE bringt volle Punkteausbeute aus Merzhausen mit

Erste und Zweite Mannschaft gewinnen ihre Partien im Hexental

Die zweiwöchige Spielpause tat der Bezirksligaelf des FCE sichtlich gut. Trainer Mario Rombach und sein Co-Pilot Marc Binder konnten im Spiel drei der laufenden Saison beim VFR Merzhausen nachdem die Urlaubsrückkehrer sich wieder zurückgemeldet haben nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen. Spielpraxis im Vorspiel der Reserve sammelte Steffen Kemmet nach seiner langen Verletzung und die Youngsters Torben Rutz und Hassan Bilmec. Weiterhin verletzungsbedingt fehlten die beiden Brüder Jannick und Tim Baumer sowie Innenverteidiger Luis Richter. Vom Anpfiff weg merkte man den schwarz-weißen an, die schwachen Saisonauftritte aus den ersten beiden Spielen vergessen zu machen. Bereits nach 3 Minuten die 1:0 Führung nach einem sehenswerten über den rechten Flügel vorgetragenen Angriff. Das mustergültige Zuspiel von Jakob Grießbaum auf Torjäger Marko Radovanovic ließ den zahlreichen mitgereisten FCE-Anhang in Merzhausen früh jubeln. Immer wieder angetrieben durch den stark aufspielenden Neuzugang Michael Purosov auf der 10 im zentralen Mittelfeld konnte man den Jungs in Hälfte eins nur die mangelnde Torausbeute aus den zahlreichen schön heraus gespielten Torchancen vorwerfen. Bei der brütenden Hitze auf dem Kunstrasen mußte für die Entscheidung unbedingt das zweite Tor her. Die Gastgeber waren zwar recht harmlos in ihren Angriffsbemühungen, aber welcher Fußballer kennt das nicht – vorne machst Du die Dinger nicht rein und hinten kriegst Du dann so eine Murmel …. Doch auch an diesem Nachmittag war auf Marko Radovanovic Verlaß. Wieder einen schön über den rechten Flügel vorgetragenen Angriff schloß der FCE-Torjäger mit seinem zweiten Treffer ab. Der beste Spieler der Gastgeber an diesem Tag, Torhüter Philip Ahl, verhinderte mit zahlreichen Rettungsaktionen weitere mögliche FCE-Tore. Aber schließlich in der 72. Minute war auch er machtlos und durch ein Eigentor stellte der FCE zum Endstand von 3:0.

Da auch die zweite Mannschaft das Vorspiel der Reserven in Merzhausen nach einem engagierten Auftritt mit 3:1 gewinnen konnte, brachten die beiden FCE-Teams am Sonntagnachmittag die volle Punkteausbeute aus dem Hexental mit zurück nach Emmendingen.

Jetzt freut man sich beim FCE auf das Derby gegen die SG Freiamt-Ottoschwanden am kommenden Mittwoch, 08.09. im Emmendinger Elzstadion. Anstoß der Bezirksligateams gegeneinander ist um 18:00 Uhr. Einen Tag später, am Donnerstag 09.09., treffen die beiden Reserven um 19:30 Uhr auf dem FCE-Kunstrasen aufeinander.

Der FCE I spielte in Merzhausen mit: Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Marko Radovanovic, Pascal Martin, Giovanni Colucci, Patrice Wassmer (66. Min. Moritz Bange), Michael Purosov (78. Min. Masimo Colucci), Christoph Bruhn, Fabrice Elatre, Tim Reick (78. Min. Robin Majed-Jukic), Denis Gretz (66. Min. Sebastian Schmidt)

Marcus Mädler

Der FCE greift am Wochenende wieder ins Spielgeschehen ein

Nach zwei Wochen Spielpause sind am kommenden Sonntag beide FCE-Aktivteams um Punkte wieder im Einsatz. Um 15:00 Uhr ist für die Bezirksligamannschaft Anstoß beim Ligarivalen VFR Merzhausen, trainiert vom früheren FCE-Akteur Michael Renner. Das Vorspiel der beiden Reserven ist auf 12:30 Uhr angesetzt. FCE-Trainer Mario Rombach stehen zu dieser Begegnung wieder weit mehr personelle Alternativen zur Verfügung als zuletzt.

Vorschau: am Mittwoch, 08.09.2021 um 18:00 Uhr empfängt der FCE  im Emmendinger Elzstadion  die SG Freiamt-Ottoschwanden. Auch dieser Gegner wird mit Patrick Walz von einem Ex-FCE-Akteur trainiert. Das Spiel der beiden Reserven wird am Donnerstag, 09.09.2021 um 19:30 Uhr auf dem FCE-Kunstrasen ausgetragen.

Marcus Mädler

Die FCE-Teams sind zwei Wochen spielfrei

Da die Partien der Bezirksligamannschaft sowie der Reserve  an diesem Wochenende laut ursprünglich angesetzten Spielplan auf den 08.09. bzw. 09.09.2021 verlegt wurden und am nächsten Wochenende aufgrund der ungeraden Mannschaftsanzahl in den Staffeln der FCE sowieso spielfrei ist, findet die nächste Punktspielbegegnung erst wieder am 05.09.2021 und dann beim VFR Merzhausen statt. Beim FCE hofft man sehr darauf, dass die zuletzt sehr ausgedünnte Personaldecke bis dort sich wieder stark verbessert hat und sich Trainer Mario Rombach wahrlich mehr Alternativen als zuletzt bei der Aufstellung bieten werden.

Die Jugendteams starten erst ab Mitte September mit den ersten Punkt-und Pokalspielen in die neue Spielzeit.

Marcus Mädler