Derbe Heimniederlage für den FCE gegen die Spvgg. Gundelfingen/Wildtal: 0:3 (0:1)

FCE-Trainer Mario Rombach ist wahrlich momentan nicht zu beneiden. Woche für Woche muß der FCE-Coach personell improvisieren und es läuft keinesfalls die Mannschaft wie in der Vorwoche aufs Feld. So auch in der Partie gegen den guten Aufsteiger der Spvgg. Gundelfingen/Wildtal. Zu dem aufgrund Auslandsaufenthalt fehlenden Jannick Baumer und den Langzeitverletzen Moritz Bange, Emrah Cosovic, Luis Richterund Patrice Wassmer fiel auch noch vor der Partie durch eine erlittene Bänderverletzung im Training Kevin Schlegel aus. Und zu allem Übel mußte Mannschaftskapitän Tim Reick nach dem Warmmachen ebenfalls seinem Coach signalisieren, dass wird heute nix mit einem Einsatz. In der 30. Minute beim Stande von 0:0 verletzte sich Jakob Grießbaum unglücklich ohne Einwirkung eines Gegenspielers, dass auch er ersetzt werden mußte und wohl wieder eine längere Auszeit droht. Als der FCE-Anhang hoffte, wenigstens mit einem 0:0 in die Kabinen zu gehen, vertändelte ein FCE-Abwehrspieler in der 42. Spielminute leichtsinnig den Ball an der eigenen Strafraumgrenze und Niklas Heizmann ließ sich diese Einladung nicht nehmen und traf zur Pausenführung für die Gäste. Es waren in der zweiten Spielhälfte nur zwei Minuten gespielt und schon jubelte wieder der Gast. Niklas Heizmann mit seinem zweiten Treffer versetzte den sicherlich guten Halbzeitvorsätzen des FCE einen gewaltigen Dämpfer. Die sehr gut eingestellten Gäste ließen an diesem Nachmittag dem Rombachteam keine Entfaltungsmöglichkeit. Nur ein einziges Mal konnte sich Torjäger Marko Radovanovic in der 75. Minute energisch durchsetzen, doch sein Torabschluß entschärfte der Gundelfinger Schlußmann mit einer Glanztat. Auf der anderen Seite vergaben die Gäste gegen die löchrige FCE-Defensive zahlreiche weitere gute Gelegenheiten die Führung auszubauen. Es dauerte bis zur Schlußminute, ehe Niklas Heizmann mit seinem dritten Treffer einen rabenschwarzen Tag aus FCE-Sicht mit einer derben 0:3 Heimniederlage besiegelte. Ein herber Rückschlag für das Rombach-Team und das ausgerechnet vor dem schweren Auswärtsderby am kommenen Samstag bei der SG Freiamt/Ottoschwanden. Zudem gehen dem FCE langsam die Spieler aus….. Jetzt ist Moral und Teamspirit gefordert um trotz aller schwierigen Umstände die kommenden Aufgaben gemeinsam zu meistern.

Besser lief es im Vorspiel für die Reserve des FCE gegen die Reserve der Spvgg. Gundelfingen/Wildtal. Wie schon vor 14 Tagen im Heimspiel gegen den SC Reute II reichte wieder ein knappes 1:0 für den Heimdreier. Das goldene Tor für das Kioschus-Team erzielte Eduard Kovtun bereits in der 5. Spielminute.

Der FCE I spielte mit:

Catalin-Sebastian Stef, Marko Radovanovic, Jakob Grießbaum (30. Min. Masimo Colucci), Nebil Vanci, Pascal Martin, Strahinja Gajic (70. Min. Luca Türk), Tim Weißkopf, Steffen Kemmet (63. Min. Emre Cetinkaya), Giovanni Colucci (85. Min. Luca Rombach), Tim Baumer, Denis Gretz

Marcus Mädler

A-Junioren drehen die Partie in den letzten 15 Spielminuten

Unsere A-Junioren lagen in ihrem Auswärtsspiel in der Verbandsstaffel beim Aufsteiger Kehler FV bis 15 Minuten vor Spielende mit 1:4 in Rückstand. Die Mannschaft wußte aber, dass diese Partie auf keinen Fall schon damit verloren war. Obwohl auf Augenhöhe, kam der hohe Rückstand unglücklich zustande. Mit dem Anschlußtreffer zum 2:4 bekam der FCE-Nachwuchs die zweite Luft und die Gatsgeber beschränkten sich gegen Ende der Partie nur noch auf Verwaltung des Vorsprungs. Nach dem 3:4 und dem 4:4 in der 90. Minute wollten die FCE-Jungs sogar noch mehr. Mit weiterem starken Angriffspressing wurde der Kehler FV auch in der Nachspielzeit mächtig unter Druck gesetzt. Schließlich gelang der vielumjubelte Treffer zum 5:4 und damit letztendlich aufgrund der tollen Energieleistung ein nicht mehr für möglich gehaltener Auswärtssieg. Diese engagierte Leistung sollte für das kommende schwere Heimspiel gegen die Altersgenossen der SF Eintracht Freiburg im Heimspiel am Samstag entsprechend Mut machen!

Marcus Mädler

Tor für den FC Emmendingen

Wehrle-Werk sorgt für stabile Verhältnisse

„Ein Tor würde dem FCE guttun“. Wer würde dem nicht zustimmen ? Ein veritabler Lattenkracher eines nicht näher genannten Spielers in der vergangenen Trainingswoche sorgte für ein Problem, da das Aluminium-Gebälk dabei zusammen brach. Hilfe in der Not fanden wir durch Vermittlung unseres Cheftrainers Mario Rombach bei einem unserer „11 Freunde der FCE-Jugend“, der Wehrle-Werk AG. Mit 2 Spezialisten angereist und von unserem Platzwart Sven Hug (im Bild oben rechts) kritisch, aber wohlwollend beäugt, wurde die Bruchstelle fachmännisch verschweißt, so dass das Tor den Belastungen der Zukunft standhalten wird.

Der FCE bedankt sich einmal mehr bei der Wehrle-Werk AG für die tolle Unterstützung.

Renzo Düringer

FCE I mit wichtigem Auswärtsdreier in Bad Krozingen; FCE II leider ohne Punkte zurück aus der Kurstadt

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Nach zuletzt zwei sieglosen Partien stand beim Landesligaabsteiger FC Bad Krozingen für das Rombach-Team eine richtungsweisende Auswärtspartie am vergangenen Sonntag an. Auch in dieser Begegnung mußte der Trainer nach wie vor auf die Langzeitverletzten Moritz Bange, Emrah Cosovic, Jannick Baumer, Luis Richter und Patrice Wassmer verzichten. Für den am Wochenende frisch Vermählten Patrick Mitzlaff stand erstmals Neuzugang Catalin-Sebastian Stef zwischen den Pfosten, der seine Aufgabe mit Bravour löste. Die ersten 15 Minuten bestimmte der Gastgeber das Spielgeschehen, dann kam aber auch der FCE als Gast immer besser ins Match. Der erste große Aufreger in der Partie dann in der 23. Minute. FCE-Torjäger Marko Radovanovic wurde schön steil geschickt und mit seiner Geschwindigkeit konnte der Torhüter der Gastgeber den Goalgetter nur durch ein Foulspiel außerhalb des Strafraums am sicheren Torabschluß hindern. Zwar war ein weiterer Gegenspieler noch in der Nähe, aber hier erwarteten wohl alle Zuschauer und selbst der betroffene Torhüter die rote anstatt der von Schiedsrichter Moustafa El Kady gezückten gelben Karte. Den anschließenden Freistoß hämmerte der Gefoulte selbst mit einem Kracher an die Torlatte. Zwar fielen die Gastgeber auch in der Folge der Partie immer wieder durch schöne Spielzüge vor allem über die Außenbahnen auf, die klareren Torchancen lagen aber beim FCE. So vergaben Steffen Kemmet und Pascal Martin gute Gelegenheiten zur Pausenführung nur ganz knapp. Torlos ging es zum Pausentee. Auch in Hälfte zwei war es das Rombach-Team, dass das Spielgeschehen weitestgehend bestimmte. In der 58. Minute eine ganz starke Entscheidung des Schiedsrichters. Zwar wurde Steffen Kemmet auf der rechten Außenbahn bei einem FCE-Vorstoß rüde und verwarnungsdürftig von den Beinen geholt, der Referee erkannte aber den sich daraus für Pascal Martin ergebenden Vorteil und dessen Zuspiel in den Strafraum nutzte der in der Pause eingewechselte Kevin Schlegel zur umjubelten Führung für seine schwarz-weißen Farben. Die wohl größte Chance nur wenige Minuten später die Führung auszubauen vergab Marko Radovanovic, als er völlig freistehend den Ball am Gästetorhüter, aber leider eben auch am Tor vorbei schoß. Besser machte es der FCE-Top-Torjäger in der 75. Minute. Gewieft und schlitzohrig erkannte er das Missverständis zwischen Bad Krozinger Verteidiger und Torhüter und spitzelte die Kugel über die Torlinie zum 2:0 für die Gäste. Nur vier Minuten nach dieser vermeintlich beruhigenden Führung kamen die Kurstädter durch den 1:2 Anschlußtreffer nochmals heran. Der FCE verteidigte aber die knappe Führung bis zum Schluß und fuhr am Ende mit einem aufgrund der klareren Torchancen verdienten Auswärtsdreier wieder zurück nach Hause an die Elz. Die Mannschaft steht aktuell auf Platz drei der Bezirksligatabelle, mit einem Punkt Rückstand aber einem Spiel weniger als die Konkurrenz Reute und Simonswald auf den ersten beiden Plätzen.

für weitere Bilder der 2. Mannschaft bitte das Foto anklicken

Die zweite Mannschaft wurde beim Reserveteam der Kurstädter etwas unter Wert geschlagen bei der 1:4 Auswärtsniederlage und hatte Pech, dass ein eindeutiger Elfmeter nicht gegeben wurde vom Schiedsrichter. Das Tor für den FCE erzielte Alessandro Mita.

Am kommenden Wochenende ist am Sonntag um 15:00 Uhr einer der Aufsteiger, die Spvgg. Gundelfingen-Wildtal, zu Gast im Elzstadion. Das Vorspiel um 12:45 Uhr bestreiten die beiden Reserven gegeneinander.

Der FCE I spielte in Bad Krozingen mit:

Catalin-Stef Sebastian, Marko Radovanovic (86. Min. Masimo Colucci), Jakob Grießbaum, Pascal Martin, Strahinja Gaijc, Tim Weißkopf, Tim Reick, Steffen Kemmet (76. Min. Nebil Vanci), Giovanni Colucci, Tim Baumer, Denis Gretz (46. Min. Kevin Schlegel)

Marcus Mädler

 

C-Junioren standen gegen JFV Singen als Aufsteiger kurz vor dem ersten Dreier in der Verbandsstaffel, am Ende 1:1 Unentschieden

Nachdem unsere C1 am vergangenen Wochenende im ersten Verbandsliga-Punktspiel unglücklich mit 2:3 verlor, gastierte am Sonntag, 25.09.2022 der JFV Singen bei uns. In einem packenden und kampfbetonten Spiel gingen wir in der 51. Minute in Führung. Alexander Dzharashneli erzielte das Tor mit einem wunderschönen Weitschuss aus über 20 Metern direkt in den Winkel. Die Gäste konnten in der letzten Minute durch einen direkten Freistoß ausgleichen. Schade, dass wir die Führung nicht bis zum Abpfiff halten konnten. Am Ende war es allerdings eine gerechte Punkteteilung. Kommenden Samstag reisen wir zum nächsten Punktspiel nach Villingen und am Tag der Deutschen Einheit zum Pokalspiel nach Laufenburg. Das Trainerteam Fillip Kieffer und Fritz Schultis freut sich dabei wieder auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans.

Jürgen Grund

Neuer Schiedsrichter Anwärter beim FC Emmendingen

Felix Tomzik, 13 Jahre und Jugendspieler unserer C2 Junioren Mannschaft, nahm erfolgreich am Schiedsrichter Neulings Lehrgang vom 17.09. – 25.09. 2022  in Freiburg teil. Der Verein freut sich über diesen so wichtigen Nachwuchs. Wir wünschen Felix bei der Ausübung seines neuen Hobbies viel Erfolg, ein gutes Auge und Durchhaltevermögen.

Unterstützung bekommt Felix von seiner neuen Schiedsrichter Gruppe Freiburg Nord und auch der FC Emmendingen wird seinen neuen Schiedsrichter Anwärter mit der Erstausstattung ausrüsten, ihn durch Remo Hedrich coachen und in der neuen Rolle begleiten.

 

FCE-Torhüter Patrick Mitzlaff in den Hafen der Ehe eingelaufen

Sonst hält er die Bälle im FCE-Kasten. Doch jetzt hielt er um die Hand seiner Lebenspartnerin an und am vergangenen Samstag sind unser Torhüter Patrick Mitzlaff und seine Genoveva als frisch vermählte Eheleute in den Hafen der Ehe eingelaufen. Natürlich ließen es sich die Mannschaftskameraden, der Trainer, treue Fans des FCE und die Vereinsverantwortlichen nicht nehmen noch direkt am „Tatort“ vor der Kirche in Malterdingen zu den ersten Gratulanten zu gehören. Der gesamte Verein wünscht Genoveva und Patrick eine wunderbare gemeinsame Zeit mit hoffentlich dann auch bald weiterem Zuwachs für die FCE-Familie 🙂
Marcus Mädler

A-Junioren gewinnen zu Hause mit 4:3 (2:2) gegen den FC Radolfzell

Nach der knappen 2:3 Auswärtsniederlage beim SV Weil zum Saisonauftakt in der Vorwoche konnten die A-Junioren in der Verbandsstaffel jetzt den ersten Dreier in der neuen Runde feiern. Beim knappen 4:3 Heimerfolg gegen die Gäste vom FC Radolfzell machte es der FCE-Nachwuchs trotz einem jeweiligen zwischenzeitlichen 2:0 und 4:2 Vorsprung spannend bis zum Schluß. Sehr beachtlich und größten Respekt für das Fair Play des Gästetrainers. Beim Stande von 4:3 für den FCE fiel der vermeintliche Ausgleichstreffer zum 4:4. Auf Seiten des FCE vehemente Proteste, dass der Ball aber zuvor im Seitenaus gewesen ist. Der Linienrichter der Gäste zeigte zunächst das Aus Schiedsrichter Julian Winterhalter nicht an. Auf dessen Nachfrage bestätigte Radolfzell`s Trainer dann aber den berechtigten Einwand des FCE. Der Treffer zählte folgerichtig nicht – ganz großer Sport vom Sportkameraden des FC Radolfzell!

Jetzt drücken wirklich alle im FCE und ganz besonders die Mannschaftskameraden Simon Hoffmann ganz fest die Daumen, dass sich der unsglückliche Zusammenprall mit seinem Gegenspieler bei seinem ersten Kurzeinsatz nach monatelager Pause ausgerechnet wieder mit seinem lädierten Knie hoffentlich als nicht so schwerwiegend diagnostiziert wie es leider zunächt den Anschein hatte.

Marcus Mädler

Schwere Auswärtsaufgaben

FCE-Aktive treten in Bad Krozingen an – Erstmals großes Programm bei den Juniorenteams

Richtungsweisende Auswärtsaufgaben erwarten unsere Erste und Zweite Mannschaft am kommenden Sonntag, wenn die Reise zum FC Bad Krozingen geht.

Nach zwei nicht gewonnenen Spielen geht es für die Erste Mannschaft dabei darum, die immer noch gute Tabellenposition nicht zu verspielen. Es wird sicher alles andere als leicht, beim Landesligaabsteiger erfolgreich zu sein, die Rombach Elf hat jedoch in dieser Woche im Training gut gearbeitet, so dass der Coach und seine Mannschaft zuversichtlich in die Kurstadt fahren. Da Torwart Patrick Mitzlaff am Samstag heiratet und am Sonntag daher nicht zur Verfügung steht, wird Neuzugang Stef Catalin Sebastian erstmals das FCE-Gehäuse hüten. Erneut kommt es bei dem Match zum Duell zweier Torjäger, da sowohl FCE-Goalgetter Marko Radovanovic als auch Maximilian Thoma vom Gastgeber bislang 10 Saisontore erzielt haben und damit gemeinsam an der Spitze der Bezirksliga-Torschützenliste stehen.

Nach dem ersten Saisonsieg möchte sich unsere „Zweite“ sicherlich gerne weiter in der Tabelle vorarbeiten. Sie bekommt es am Sonntag allerdings mit dem Spitzenreiter zu tun, den die Reserve des FC Bad Krozingen mit der Maximalausbeute von 15 Punkten nach 5 Spielen inne hat.

Spielbeginn der Ersten Mannschaften ist um 15.00 Uhr, die Reserven beginnen um 12.30 Uhr im Erlenmattenstadion, Südring 13 in Bad Krozingen.

Nachdem die überbezirklich spielenden Jugendmannschaften des FCE schon am vergangenen Wochenende im Einsatz waren, starten nun auch alle anderen Teams in den Punktspielbetrieb. E-, B-, A- und D-Junioren haben dabei Heimspiele zu bestreiten, es ist also auch im Elzstadion einiges los am Wochenende. Genaue Termine entnehmen Sie bitte der Übersicht auf dieser Website.

Renzo Düringer

 

FCE mit dem FAIRways-Preis des SC Freiburg ausgezeichnet

Inklusive Ballschule erhält erneut eine Auzeichnung
(B)All inclusive, die inklusive Ballschule des FC Emmendingen wurde dieser Tage erneut mit einem Förderpreis bedacht. Die FAIR ways-Initiative des SC Freiburg, die zusammen mit 15 Partnerfirmen aus der Region seit 2011 gesellschaftlich besonders wertvolle Initiativen von Vereinen unterstützt, würdigte damit das Bemühen unseres Vereins, Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zu bringen.
107 Bewerbungen waren für den diesjährigen FAIR ways-Förderpreis eingegangen, wovon insgesamt 43 ausgezeichnet wurden. Mit der Auszeichnung waren Geldpreise verbunden, die sich auf insgesamt EUR 88.000 beliefen. Der FCE erhielt EUR 1.000 für seine inklusive Ballschule und wird davon Material beschaffen, da das Trainingsmaterial aus dem Fußballbetrieb für die Ballschule nur bedingt geeignet ist.
Überreicht wurde der Preis von Antonia Luhr, Vertreterin des FAIR ways-Projektpartners Girsberger GmbH an den organisatorischen Leiter des Projekts im FCE, Renzo Düringer, sowie an einen der beiden sportlichen Leiter der Ballschule, Jonathan Huber, im Rahmen einer Feierstundes in der Business Lounge des Europapark-Stadions.
(B)All Inclusive richtet sein Angebot an Kinder, denen eine zusätzliche, „stressfreie“ wöchentliche Sportstunde ohne Leistungsdruck ermöglicht wird. Neben Kindern mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung sollen hier bevorzugt Kinder aus Emmendinger Grundschulen berücksichtigt werden, die motorische Schwächen haben. Eltern, die daran interessiert sind, können sich gerne per e-Mail (ballschule@fcemmendingen.de) oder telefonisch (0176/87096792) melden.
Beachten Sie hierzu auch den Link zur Pressemitteilung des SC Freiburg:
https://www.scfreiburg.com/aktuell/nachrichten/engagement/2022/2023/43-initiativen-erhalten-foerderpreis/
Renzo Düringer
Das Bild zeigt die FCE-Vertreter Renzo Düringer (Projektleiter, 2. v.i.) und Jonathan Huber (sportlicher Leiter, 3.v.l.) im Bild mit der Vertreterin des FAIR ways-Projektpartners Girsberger GmbH, Antonia Luhr (ganz links).

die Rabauken der FC St. Pauli Fußballschule vom 05.09. – 09.09. zu Gast Beim FCE

    als Kooperationspartner der FC St. Pauli Fußballschule fand vom 05.09 – 09.09. 22 das traditionelle Rabauken Fußballcamp beim FC Emmendingen statt.

Die Fußballschule und der FC Emmendingen  freuten sich über 40 Anmeldungen von Kindern unterschiedlicher Vereine. Für 169,00 Euro erhielt jeder Teilnehmer eine FC St. Pauli-Rabaukenausrüstung, bestehend aus einem Trikotsatz der Fußballschule mit eigenem Wunschnamen und -nummer, einem Sportbeutel, einer Trinkflasche und weiteren Kleinigkeiten. Darüber hinaus konnten sich die Teilnehmer auf ein fünf-tägiges spannendes Fußballtraining jeweils in der Zeit von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr mit qualifizierten Jugendtrainern sowie die eine oder andere Überraschung und jeden Tag ausreichend Getränke und ein warmes Essen freuen. Die Fußballschule bot für die Teilnehmer die Möglichkeit, die Welt des Fußballprofis kennenzulernen. Teamgeist, soziale Kompetenzen, Fairness, Respekt und Toleranz sind hierbei wichtige Werte und deren Vermittlung Ziele der Fußballschule. Alle Kinder hatten jede Menge Fußball Spaß und erfuhren auch einiges vom Traditionsklub aus dem hohen Norden. Der FC Emmendingen dankt den 3 Trainern und freut sich schon auf das Fußballcamp im nächsten Jahr.

Auf ein: wir waschen uns nie…. FC St. Pauli

Zweite des FCE mit „last minute Sieg“ gegen SC Reute II

Als sich wohl alle Zuschauer schon mit einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden im Emmendinger Elzstadion im Spiel des FCE II gegen den SC Reute II abgefunden hatten, nahm sich Alessandro Mita in der 88. Minute ein Herz und traf mit einem herrlichen Distanzschuß zwar nur das Lattengebälk des gegnerischen Gehäuses. Von dort sprang der Ball aber direkt ab vor die Füße von Tobi „Arian Robben“ Milesi. Der FCE-Oldie ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum späten Siegtreffer und sicherte damit seinem Team die ersten drei Punkte in der laufenden Spielzeit in einem hart umkämpften aber stets fairen Derby.

Marcus Mädler

Unentschieden im packenden Spitzenspiel

FCE – SC Reute 1:1 (0:1)

Als Schiedsrichter Mevludin Milic um 18.50 Uhr das letzte Mal in seine Pfeife blies, waren sich die rund 350 Zuschauer im Elzstadion unsicher: sollte der FCE, der bis zur 71. Spielminute noch mit 0:1 zurück lag, mit dem einen Punkt zufrieden sein oder hatte man aufgrund der Überlegenheit und vieler klarer Torgelegenheiten in Spielhälfte 2 deren zwei verschenkt ?  Einig waren sich die Besucher jedoch, dass sie ein packendes Lokalderby mit vielen intensiv geführten, stets fairen Zweikämpfen gesehen hatten und ein gutes Bezirksligaspiel obendrein, mit hohem Tempo, Torchancen hüben wie drüben und vielen technisch beschlagenen Spielern, deren höherklassige Erfahrung deutlich zu sehen war.

Gleich in der ersten Spielminute hatte Kevin Schlegel eine Top-Chance, seine Farben in Führung zu bringen. Im 1:1 mit dem Gästetorhüter Dennis Knupfer,der ein sehr guter Vertreter seines Fachs war und sein Torwartspiel häufig recht offensiv interpretierte, zog der Emmendinger Rechtsaußen jedoch den Kürzeren. Der FCE bemühte sich weiter mit spielerischen Mitteln vor das Tor der Gäste zu kommen, während diese ihre Gefährlichkeit immer wieder durch Standardsituationen unter Beweis stellten. Eine solche führte dann auch zum Führungstreffer des Tabellenführers. Eine Freistoßflanke von Benjamin Bierer fand den am langen Pfosten völlig freistehenden Delil Özcan, der unhaltbar einköpfte. Danach wogte das Spiel hin und her. Der sehr bewegliche, lauffreudige FCE-Torjäger Marko Radovanovic traf nach einer schönen Einzelaktion von halb links kommend, mit einem strammen Schuss die Latte des Reutemer Tores und sein Pendant auf der Gegenseite, Thomas Bober, nach einem Alleingang den Pfosten des FCE-Gehäuses. Die knappe Halbzeitführung der Gäste war glücklich, aber nicht unverdient.

Mit viel Entschlossenheit kam der FCE aus der Kabine. Man zeigte nun deutlich, wer Herr im Hause ist und ließ den Ball flüssig über den Rasen des Elzstadions laufen. Vor allem der nach langer Verletzungspause erstmals von Anfang an eingesetzte Jakob Grießbaum sorgte als Innenverteidiger mit seiner Dynamik immer wieder für Impulse nach vorne und Kapitän Tim Reick leitete auf der Sechserposition mit zündenden Ideen ebenfalls viele Angriffe ein. Diese endeten meist bei Marko Radovanovic, der zunächst einen Kopfball nach schöner Flanke des Rechtsverteidigers Pascal Martin an die Latte setzte und später, nach guter Vorlage von Emre Cetinkaya zentral aus fünf Metern an einem Abwehrspieler der Gäste scheiterte, der auf der Torlinie für seinen bereits geschlagenen Keeper rettete.

So dauerte es bis zum Beginn der Schlussphase, ehe der zu diesem Zeitpunkt längst überfällige Ausgleichstreffer fiel. Einen Freistoß von Tim Reick verwerte Marko Radovanovic per Kopf. Mit Glück und Geschick verteidigten die Gäste in der restlichen Spielzeit das 1:1, blieben aber durch Konter immer gefährlich und es war FCE-Keeper Patrick Mitzlaff, der sein Team mit einer Glanztat gegen Thomas Bober im Spiel hielt.

Unterm Strich ein Unentschieden, mit dem alle irgendwie gut leben können und ein Match ganz nach dem Geschmack der erfreulich vielen Besucher, die es nicht bereut hatten, das Live-Erlebnis dem Sportschau-Gucken auf der heimischen Couch vorgezogen zu haben.

Renzo Düringer