Die Trainer bleiben an Bord – Verstärkung durch Marius Kasten

Ex-FCEler kommt als Sportlicher Leiter zu seinem Heimatverein zurück

v.l.n.r.: Mario Rombach, Marius Kasten, Marc Binder

Erfreuliche Nachrichten vom FCE: Das Trainergespann unserer Ersten Mannschaft wird auch in der kommenden Saison die sportlichen Geschicke im Elzstadion leiten. Cheftrainer Mario Rombach und sein „Co“ Marc Binder haben sich mit dem Verein auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit geeinigt. Gemeinsames Ziel bleibt der Aufstieg in die Landesliga, wobei die getroffene Vereinbarung ligenunabhängig gilt. Das Gespann geht bereits in das vierte gemeinsame FCE-Jahr und wir sind sehr froh darüber, dass mit der Verlängerung beider Vereinbarungen die gute sportliche Entwicklung in dieser Zeit fortgesetzt werden kann.

Mit Marius Kasten kehrt ein FCE-Eigengewächs nach 8 Jahren zurück. Marius spielte von den F-Junioren an bis zu unserer Ersten Mannschaft 17 Jahre lang im Elzstadion. Danach sammelte er bei anderen Vereinen Erfahrung, als Spieler (FC Teningen, SG Hecklingen/Malterdingen) wie auch als Trainer (FC Vogtsburg, SV Heimbach). All das prädestiniert ihn dafür, bei uns ab der kommenden Saison als Sportlicher Leiter mit für eine weitere Verbesserung im administrativ-sportlichen Bereich zu sorgen. Zur Hauptaufgabe des Sportlichen Leiters zählt, die Vernetzung zwischen den beiden Aktiventeams sowie auch die Schnittstellen zur Juniorenabteilung des FCE zu betreuen. Er wird als Bindeglied zwischen Sportlern und Vorstand agieren und damit Spielern und Trainern als weiterer Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Wir freuen uns sehr, dass Marius Kasten sich für eine Rückkehr zum FCE entschieden hat und hoffen auf eine gute, erfolgreiche Zusammenarbeit.

Der aktuelle sportliche Leiter Christian Rees wird künftig eine weiterführende Aufgabe im Vorstand des FCE wahrnehmen.

Renzo Düringer

Gökhan Köle neuer Sportlicher Leiter der Jugendabteilung

 

FCE-Jugend erweitert ihre Kompetenz im Leistungsfußball

Die Jugendabteilung des FCE hat mit der Besetzung der Stelle eines sportlichen Leiters einen weiteren Schritt zur Förderung der sportlichen Entwicklung der FCE-Jugend getan. Die Koordination unserer Ausbildungsmaßnahmen im Leistungsbereich, insbesondere in den Altersklassen C-A, sowie die enge Kooperation mit den Trainern im Aktivenbereich des FCE sind die wesentlichen Aufgaben des sportlichen Leiters.

Wir freuen uns, dass unser langjähriger Jugendtrainer Gökhan Köle bereit ist, diese Aufgabe zu übernehmen. Er bringt durch seine praktische Erfahrung als Trainer in unterschiedlichen Altersklassen, als auch durch seine vielfältigen Kontakte alle Voraussetzungen mit, die es zur Erfüllung dieser anspruchsvollen Aufgabe benötigt.

Gökhan Köle unterstützt das Team der Jugendleitung, der Dominik Falk als Jugendleiter und Remo Hedrich als dessen Stellvertreter angehören.  Er wird auch mit dem sportlichen Leiter der Aktiven, Christian Rees, eng zusammen arbeiten.

Dominik Falk
Jugendleiter

Flohmärkte 2022

Termine stehen fest

Auch im Jahr 2022 wird Rolf Sammel mit seinem Team wieder Flohmärkte im Elzstadion veranstalten.

Vorgesehen sind folgende Termine (jeweils samstags):
9. April, 14. Mai, 4. Juni, 9. Juli, 3. September und 8. Oktober

Anmeldung telefonisch unter 0151/44234187 bzw. 07641/42590
per e-Mail: rsammel@web.de

 

Highway Cocktailbar ist neuer Trikotsponsor der Zweiten Mannschaft

Die zweite Mannschaft wurde nach der Hinrunde mit neuen Trikots ausgestattet. Ein herzliches Dankeschön an die Highway Cocktailbar am Elzdamm in Emmendingen und Inhaber Abdullah Sönmezer. Die Mannschaft hofft auch mit den neuen Trikots weiterhin erfolgreich zu sein und auf gemeinsame Siegesfeiern in der Highway Cocktailbar in Emmendingen.
https://www.highway-cocktailbar.com/

Moritz Kioschus

Ehrung für Sigmund Bührer

Als Bezirkssieger vom Südbadischen Fußballverband ausgezeichnet

Es wird wohl niemand, der die Verhältnisse beim FCE kennt, bestreiten, dass diese Auszeichnung lange verdient ist: Sigmund Bührer, seit Jahrzehnten nimmermüder Betreuer unserer Ersten Mannschaft, wird vom Südbadischen Fußballverband mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Besonders erwähnenswert ist, dass jeder Bezirk nur eine Auszeichnung vergeben durfte, „Siggi“ wurde somit unter mehreren Anwärtern ausgewählt.

Die Verleihung findet im April kommenden Jahres im Sporthotel Sonnhalde in Saig statt. Bereits heute überbrachte der Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks Freiburg im SBFV, Bruno Trenkle (im Bild rechts), die freudige Nachricht nebst einem Buchpräsent.

Wir gratulieren unserem „Siggi“ zu dieser Auszeichnung von Herzen und freuen uns, ihn im Frühjahr wieder frisch motiviert im Elzstadion anzutreffen.

Renzo Düringer

Kurzbericht des Vorstands zu den Geschäftsjahren 2019 und 2020

Wie bereits veröffentlicht, hat der FCE sich dazu entschieden, aufgrund der Pandemielage auch im Jahr 2021 keine Jahreshauptversammlung durchzuführen. Die ist analog der vom Deutschen Bundestag im Mai dieses Jahres aktualisierten und bis 31.08.2022 verlängerten Vereinfachungsregelungen für Vereinsversammlungen im Zusammenhang mit der so genannten “Corona-Verordnung” möglich. Darüber hinaus wurde diese Vorgehensweise mit dem Ältestenrat unseres Vereins abgestimmt.

Ersatzweise möchten wir nachfolgend auf die wesentlichen Ereignisse der Geschäftsjahre 2019 und 2020 eingehen, über die eigentlich in den ausgefallenen Jahreshauptversammlungen der Jahre 2020 und 2021 berichtet werden sollte.

Bitte klicken Sie hier:

Jahresbericht2019_2020

Den gesondert angefertigten Bericht der Jugendabteilung finden Sie hier:

Bericht Jugendabteilung 19_20

Renzo Düringer

neuer Trikotsponsor unserer B- Jugend

Die B1 Spieler des FC Emmendingen hatten zu Saisonbeginn allen Grund zur Freude.                    Die Firma sipgate mit Sitz in Düsseldorf  konnte als neuer Trikotsponsor gewonnen werden. Dafür möchten sich der FC Emmendingen und auch speziell die B1 Junioren sehr herzlich bedanken. “Schön, wenn es doch noch Firmen gibt, die sich im Sponsoring engagieren. Nochmals herzlichen Dank!”, freuen sich Gökhan Köle -Trainer- , Remo Hedrich – Co Trainer-  und Frank Messina-  Torwarttrainer- des FC Emmendingen.

sipgate- die Pioniere der Internettelefonie- https://www.sipgate.de/

-Remo Hedrich-

 

Ex-Jugendspieler Kenneth Schmidt ist Nationalspieler und wird Profi

DFB-Ausbildungsprämie für den FCE

Unser ehemaliger Jugendspieler Kenneth Schmidt hat dieser Tage einen Profivertrag beim SC Freiburg unterschrieben und gehört dort in der neuen Saison zum Kader der Zweiten Mannschaft, die ja bekanntlich in die 3. Bundesliga aufgestiegen ist. Bereits in der vergangenen Saison absolvierte Kenneth dort mehrere Spiele und half dabei mit, dass nun auch die „Zweite“ des SC Freiburg in einer Profiliga spielt.

Besonders erfreulich ist, dass Kenneth Schmidt inzwischen auch einige Spiele in der U 18-Nationalmannschaft absolviert hat. Der FC Emmendingen wurde aus diesem Grund mit einer Prämie des DFB bedacht, die dort eingesetzt werden wird wo sie hingehört, nämlich in der Jugendabteilung des Vereins. Dort trat Kenneth Schmidt bis zum Ende seiner C-Juniorenzeit gegen den Ball. Ein klares Signal an alle (Eltern), die vom Profidasein (ihrer Kinder) träumen, aber der Meinung sind, man müsse schon viel früher im Nachwuchsleistungszentrum eines Bundesligisten angekommen sein, um diesen Sprung zu schaffen. Kenneth ist der Gegenbeweis, zumal die C-Junioren des FCE damals noch in der Bezirksliga spielten !

Anlässlich der erhaltenen Spende des DFB trafen sich in der Fußballschule des SC Freiburg unser Jugendleiter Dominik Falk (im Bild rechts) sowie Kenneth’s ehemaliger Jugendtrainer Thomas Deisinger (links) mit dem sympathischen 19-jährigen Jungprofi.

Text: Renzo Düringer
Bildquelle: SC Freiburg/Achim Keller

 

Zum Tod von Theo Hügle

Ehrenvorsitzender des FCE mit 78 Jahren verstorben

Der FC Emmendingen trauert um seinen ehemaligen Ersten Vorsitzenden und langjährigen Ehrenvorsitzenden Theo Hügle, der am gestrigen Montag nach langer, schwerer, mit unermüdlicher Geduld und Tapferkeit ertragener Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben ist.

Theo Hügle trat im Jahr 1970 in den FCE ein. Als aktiver Fußballer bereicherte er die allseits bekannte „Dritte“ des FCE, die in den frühen 1970er Jahren von sich reden machte. Mehr als der fußballerischen Karriere widmete sich Theo Hügle seiner Berufsentwicklung. Als diplomierter Ingenieur auch mit großer Geschäftstüchtigkeit ausgestattet, gelang es ihm, in mehreren großen Unternehmen der Telekommunikationsbranche Führungspositionen zu begleiten.

All diese Eigenschaften prädestinierten ihn geradezu, dem FCE in einer besonders schwierigen Phase zu helfen. Als sich der Verein im Jahr 1994 aufgrund finanzieller Schwierigkeiten in einer existenzbedrohenden Situation befand, zögerte er nicht und übernahm mit einigen weiteren Experten zusammen die Verantwortung. Als Erster Vorsitzender gelang es ihm sehr schnell, den Verein finanziell wieder in ruhigere Gewässer zu führen und somit dessen Überleben zu sichern. Er setzte darüber hinaus auch mit geradezu visionären Ideen seine Vorstellung vom Stadionerlebnis im Amateurfußball der 1990er Jahre um. Dazu gehörte im wesentlichen der Rückbau des ehemals als Leichtathletikanlage konzipierten Elzstadions in ein reines Fußballstadion und die Schaffung eines großzügigen, überdachten Bewirtungsbereichs, der sich fortan bei vielen Fußballfreunden aus der gesamten Region großer Beliebtheit erfreute.

Die Erträge aus diesen Investitionen ermöglichten auch die großen sportlichen Erfolge unserer Ersten Mannschaft in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre sowie zu Beginn des neuen Jahrtausends. Die Teams waren damals zuverlässig im tabellarischen Vorderfeld der Verbandsliga Südbaden zu finden, bis in der Saison 2004/05 schließlich der Aufstieg in die Amateur-Oberliga gelang. Außerdem wurde gleich mehrfach das Finale des Südbadischen Vereinspokals erreicht, der dann im Jahr 2003 auch gewonnen wurde.

Bei aller Leidenschaft für bauliche Themen und bei allem Talent für die administrative Seite des Vereinslebens, waren es diese sportlichen Erfolge, die Theo Hügle motivierten, auch nach seiner Amtszeit als Erster Vorsitzender einen großen Teil seiner knapp bemessenen Freizeit in den FCE zu investieren. Völlig zu Recht wurde er daher im Jahr 2003, anlässlich des 100. Geburtstages unseres Vereins, zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Als solcher wirkte er weiterhin maßgeblich an wichtigen Projekten mit. Der Platz für die Jugend, der im Jahr 2010 erbaute Kunstrasenplatz und ganz besonders die sehr beliebte Homepage des FCE sind untrennbar mit seinem Namen verbunden und werden uns, neben vielen anderen von ihm geplanten und durchgeführten Initiativen, immer an sein überaus wertvolles Wirken in unserem FCE erinnern.

Darüber hinaus nahm er auch noch viele Jahre lang an den Vorstandssitzungen des FCE teil. Es ist kein Geheimnis, dass er in diesem Gremium immer wieder auch kontroverse Positionen einnahm, die häufig zu schwierigen Diskussionen führten. Aber auch wenn man sich am Ende nicht in jedem Punkt einigen konnte, so war das gegenseitige Verhältnis doch jederzeit von gegenseitigem Respekt geprägt. Theo Hügle’s Eigenschaft, seine eigene Meinung zu vertreten, gleichzeitig aber eine völlig konträre Position seines Gegenübers zu akzeptieren, zeichnete ihn ganz besonders aus.

Bereits vor mehreren Jahren erkrankte er schwer. Das hielt ihn zunächst einmal nicht davon ab, weiterhin sehr aktiv für seinen FCE zu sein. Aus dem Kreis derer, die ihn näher kannten, gibt es wohl niemanden, der ihn für den Umgang mit der Krankheit und den vielen, schweren Behandlungen nicht bewunderte. Die Tapferkeit, mit der er sein Leiden ertrug und der Lebensmut, der ihm über all die Jahre hinweg verblieben ist, sind beispiellos.

Weit mehr noch als der FCE ist hierfür sicherlich seine große Familie der Grund. Die Liebe zu seiner Frau Marlene und zu seinen vier Kindern und ganz besonders der Stolz auf seine immer größer gewordene Schar an Enkelkindern bildeten in den vergangenen Jahren Theo Hügles Lebenselixier. Ich kann mich nur an sehr wenige Begegnungen erinnern, in denen er nicht zum Ausdruck brachte, wie froh und glücklich er ist, dass alle seine Lieben beruflich und familiär ihren Weg gemacht haben.

Unsere Gedanken sind daher ganz besonders bei Theo’s Familie, der unsere aufrichtige und tief empfunden Anteilnahme am Verlust dieses großartigen Menschen gilt.

Er möge in Frieden ruhen.

Renzo Düringer
1. Vorsitzender

 

 

 

Bezirkspokalviertelfinale: SG Rheinhausen – FCE 1:2 ( 0:1 )

Der FCE steht im Bezirkspokalhalbfinale am kommenden Freitag um 19:00 Uhr gegen den TV Köndringen! Torhüter Max Schwabe Man of the Match!

weitere Bilder bitte Foto anklicken

Endlich wieder Amateurfußball und dann gleich wieder vor prächtiger Kulisse mit einem tollen Fight zweier guter Mannschaften. Das war auf den Punkt gebracht der große Tenor an diesem herrlichen Frühsommerabend auf dem Sportgelände in Niederhausen. Über 450 Zuschauer wollten sich dieses Spiel nach langer Corona-Zwangspause nicht entgehen lassen und kamen voll auf ihre Kosten. Natürlich lief bei beiden Teams noch lange nicht alles rund. Dafür war die Vorbereitungszeit einfach zu knapp bemessen. Aber alleine die vielen packenden Torraumszenen und die Spannung bis zum Schluß war jeden Euro des Eintritts sicherlich wert. Den besseren Start erwischte dabei das Team von Mario Rombach. Der FCE, mit Trauerflor angetreten in Gedenken an seinen kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Theo Hügle, eroberte sich in der 20. Minute das Spielgerät und zog einen schulmäßigen Angriff über die Stationen Jakob Grießbaum und Patrice Wassmer mit mustergültiger Flanke auf Marko Radovanovic auf. Der stark vertretene FCE-Anhang bejubelte den Kopfballtreffer des FCE-Torjägers zum 1:0. Keineswegs geschockt die Reaktion der Gastgeber. Es brannte in dieser Phase nach dem Führungstreffer gleich mehrmals lichterloh im Strafraum des FCE. Aber fast immer war der beste Spieler auf dem Platz an diesem Tage, der junge FCE-Torhüter Max Schwabe, zur Stelle und wenn nicht er, dann half das Aluminium (und das gleich drei Mal!) dem FCE die Führung zu verteidigen. Was also schon vor dem Spiel jedem bewußt war, wurde Realität. Die enorm gefährlichen Stürmer Hefter und Bober des designierten Meisters und Aufsteigers in die Bezirksliga, den nur der Saisonabbruch am Aufstieg hinderte, wurde auch vor allem durch die Standards des Ex-FCE`lers Florian Rees immer wieder mit Torgefahr für das FCE-Gehäuse eingesetzt. Und die körperlich robusten aber nie unfairen Gastgeber ließen im Abwehrverbund nicht viel zu für die FCE-Offensive.

Die Hälfte zwei begann mit einem Paukenschlag. Ein sehenswerter Kopfball von Thomas Bober parierte FCE-Keeper Max Schwabe sensationell und quasi im Gegenzug faßte sich Denis Gretz ein Herz und zog aus ca. 20 Metern ab und ließ dem guten Schlußmann Witt im Rheinhausener Kasten keine Abwehrchance. Der FCE stellte auf 2:0 und dies bei brütender Hitze – die Vorentscheidung dachten viele aber weit gefehlt. Einmal mehr war es Florian Rees, der seinem Ruf als Freistoßspezialist mehr als gerecht wurde. Und es hieß nach 55 Minuten nur noch 1:2. Das Spiel blieb bis zum Schlußpfiff des die faire Partie gut leitenden Schiedsrichters Josef Mourad aus Freiburg äußerst spannend, aber der knappe Vorsprung aus Sicht des FCE reichte zum Einzug ins Halbfinale, das am am kommenden Freitag um 19:00 Uhr im FCE-Elzstadion stattfinden wird. Der Gegner steht schon fest: es kommt zum Derby gegen den TV Köndringen der den SV Kenzingen mit 4:2 besiegen konnte und beim FCE hofft man, dass seitens Verordnung wieder mind. die gleiche Anzahl von Zuschauern (max. 750) behördlich zugelassen werden. Dann möchte man auf Seiten des FCE ein ebenso guter Ausrichter mit Top-Orga sein, wie das die Kollegen der SG Rheinhausen beeindruckend an diesem tollen ersten Fußballsamstag nach langer Auszeit unter diesen Auflagen und Bedingungen auf die Beine gestellt haben.

Der FCE spielte mit:

Max Schwabe, Jakob Griesbaum, Moritz Bange, Marko Radovanovic, Sebastain Schmidt, Pascal Martin, Tim Weißkopf, Patrice Wassmer, David Danilovic, Denis Gretz, Tim Dinius

eingewechselt wurden: Tim  Baumer, Luis Richter Giovani Colucci, Fabrice Elatre

Tore: 20. Min. 0:1 Marko Radovanovic; 50. Min. 0:2 Denis Gretz; 54. Min. 1:2 Florian Rees

Bericht: Marcus Mädler

Fotos: Verein

 

der FCE geht mit ELVER an die KleiderBörse und setzt damit ein Zeichen zur Nachhaltigkeit

ELVER – Die Online-Börse für ELtern und VERein ist online

Wir haben unsere eigene Online-Börse für Sportausstattung im Junioren- und Aktivenbereich, den ELVER! Das Prinzip funktioniert wie bei vielen Kleinanzeigen Plattformen: Nach der kostenlosen Registrierung fotografiert man das nicht mehr benötigte Outfit, lädt das Foto in die Datenbank, schreibt einen kleinen Text und Preis dazu und schaltet die Anzeige frei. So können Vereinsmitglieder/Eltern das Outfit untereinander verkaufen.

Verschiedene Rubriken wie z.B. Trikots, Schuhe, Hosen, Jacken etc. machen das Ganze sehr übersichtlich.

Unter https://fc-emmendingen.elver-boerse.net/  könnt Ihr ab sofort Eure nicht mehr benötigte Sportausstattung einstellen und zum Verkauf anbieten. Es wäre prima, wenn Ihr dieses tolle Tool umfangreich nutzt und damit gemeinsam mit dem FCE ein Zeichen zum Thema Nachhaltigkeit setzt.

Bei Fragen rund um die Börse könnte Ihr Euch an Remo Hedrich , remo.hedrich@gmx.de wenden.

Remo Hedrich

 

 

Herzlichen Glückwunsch Lars Vossler!

Der FCE gratuliert seinem Ehrenspielführer zur bestandenen Fußball-Lehrer-Lizenz

Unser langjähriger Spieler (Ehrenspielführer des Vereins) und heutige Co-Trainer von Christian Streich, Lars Vossler, hat in der Sporthochschule in Köln nach über einjähriger Lehrgangsdauer den Abschluß zur Fußball-Lehrer-Lizenz erfolgreich bestanden und ist nun berechtigt, Fußballmannschaften aller Spielklassen zu trainieren. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und freuen uns sehr für Lars, den wir bei den Besuchen seiner beim FCE-spielenden Jungs dann auch  sehr bald wieder bei uns in „seinem“  Elzstadion jederzeit gerne begrüßen, sobald dies Corona zuläßt.

Marcus Mädler