Am Sonntag Spitzenspiel in Heitersheim

Zu ungewohnter Anstoßzeit um 13:00 Uhr kommt es am Sonntag, 10.04.2022, zum Spitzenspiel der Bezirksliga. Der Tabellenzweite FCE tritt beim Tabellendritten FC Heitersheim an. Keiner im Lager des FCE hätte etwas dagegen, den knappen Hinspiel-Sieg (2:1) auch im Markgräflerland zu wiederholen und die Mannschaft hofft darauf, von vielen FCE Fans bei diesem schweren Auswärtsspiel unterstützt zu werden. Im Anschluß an diese Begegnung um 15:30 Uhr möchte die FCE-Reserve unbedingt ihren guten Lauf fortsetzen und weiterhin ungeschlagen in der Kreisliga B7 bleiben.

Marcus Mädler

Eine prima zweite Hälfte bringt den Heimdreier: FCE – SF Oberried 3:1 (2:1)

für weitere Bilder bitte Foto anklicken

Das wieder genesene Trainerteam Mario Rombach und Marc Binder mußte in der Heimpartie gegen die SF Oberried auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Verletzt fehlten Fabrice Elatre, Sebastian Schmidt, Jannick Baumer, die Torhüter Patrick Mitzlaff und Maxi Ehret sowie Moritz Bange. Der wieder genesene Tim Baumer ist noch nicht einsatzbereit. Pascal Marftin fehlte rot gesperrt aus dem Spiel unter der Woche gegen Freiamt. Gut, das mit dem auswärts studierenden Max Schwabe auf der Torhüterposition ein prima back up zur Verfügung steht. Max machte seine Sache über die 90 Minuten mehr als gut zwischen den Pfosten! Gegenüber dem Spiel unter der Woche ersetzten die vakanten Positionen auf der rechten Außenbahn (Pascal Martin) Denis Gretz und im zentralen Mittelfeld (Jannick Baumer) der junge Torben Rutz. Keine leichten ersten 5 Minuten im Spiel hatte der die Partie gut leitende Schiedrichter Pelka aus Umkirch. Beim ersten Angriff der Gäste forderte die Oberrieder Bank den Elfmeterpfiff. Der Schiedsrichter stand aber nur wenige Meter vom Geschehen entfernt und entschied sofort auf Weiterspielen. Nur kurz darauf die nächste kuriose Szene. Eine Rückgabe konnte der Oberrieder Schlußmann nur erst mit dem Kopf und dann aber unter Mithilfe seiner Hände klären. Die regelkonforme richtige Folge: indirekter Freistoß für den FCE. Mit einem Treffer Marke Tor des Monats beschenkte sich der einen Tag zuvor ein Jahr älter gewordene Patrice Wassmer selbst und hämmerte den aufgelegten Ball ins obere linke Tordreieck zur frühen 1:0 Führung für die Gastgeber in die Maschen. Wieder brachte aber der frühe Führungstreffer wie schon im letzten Heimspiel gegen Merzhausen nicht die Ballsicherheit ins FCE-Spiel. Die Zuspiele kamen zu ungenau und ein Spielfluß wollte nicht aufkommen. Torjäger Marko Radovanovic wurde oft gesucht, aber sein Gegenspieler Simon Wunderle, der beste Oberrieder auf dem Platz, hatte ihn nahezu die gesamten 90 Minuten mit fairen Mitteln aus dem Spiel nehmen können. Den Gästen gelang in der 23. Minute der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Ausgleich. Als wenige Minuten vor der Halbzeitpause Jakob Grießbaum aus einem Gewühl im Strafraum die 2:1 Führung für seine Farben markieren konnte, war man im Lager der FCE-Fans sehr froh über die glückliche Pausenführung. In der zweiten Halbzeit sollte sich das Blatt aber stark zugunsten der Rombach-Elf wenden. Jetzt spielte nahezu nur noch eine Mannschaft. Vor allem die Hereinnahme des sehr agilen Steffen Kemmet brachte einen enormen Schwung in die Angriffsaktionen des FCE. Zwei Mal vergab Marko Radovanovic gute Gelegenheiten die Führung auszubauen. Bis zur 85. Minute mußte sich der FCE-Anhang gedulden, ehe der Torwart der Gäste einen Schuß von Steffen Kemmet nicht festhalten konnte und der nur kurz zuvor eingewechselte Tim „Petersen“ Dinius zum 3:1 Siegtreffer abstaubten konnte. Somit endete eine englische Woche für den FCE mit der Maximalausbeute von 9 Punkten. Da die Mitkonkurrenten Heitersheim und Schallstadt am Wochenende Punkte liegen ließen, klettert die Mannschaft in der Bezirksligatabelle auf Platz zwei vorbei am FC Heitersheim und liegt nur noch einen Zähler hinter Spitzenreiter Schallstadt. Am kommenden Sonntag, 10.04.2022, kommt es bereits um 13:00 Uhr zum Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter beim FC Heitersheim.

Der FCE spielte mit:

Max Schwabe, Jakob Grießbaum, Patrice Wassmer (88. Min. Massimo Colucci), Marko Radovanovic (90. Min. Christian Tabakar), Luis Richter, Torben Rutz (67. Min. Steffen Kemmet), Giovanni Colucci, Tim Weißkopf, Christoph Bruhn, Tim Reick (83. Min. Tim Dinius), Denis Gretz

Marcus Mädler

FCE II mit knappem Heimsieg gegen Oberried II weiter erfolgreich

für weitere Bilder bitte Foto anklicken

Die zweite Mannschaft des FCE bleibt weiterhin ohne Niederlage in der Kreisliag B7. Durch den knappen und am Ende doch recht glücklichen Sieg gegen die Gäste aus Oberried nach einer 2:0 Pausenführung mit 3:2 (alle drei Treffer durch Alessandro Mita !) beendete das Kioschus-Team ihre englische Woche ebenso erfolgreich wie die erste Mannschaft mit der Ausbeute der Maximalpunktzahl von 9 Punkten und setzt sich weiterhin in der Tabellenspitze fest. Am Rande des Spiels wurde kolportiert, der FCE II ist neben dem FC Porto das einzige Team auf europäischem Boden, welches in Punktspielen in dieser Saison noch keine Niederlage hinnehmen mußte. Eine schöne Randnotiz, wenn dem so sei 🙂

Am kommenden Sonntag um 15:30 Uhr tritt der FCE II beim FC Heitersheim II an.

Marcus Mädler

 

Auch die FCE-Reserve gewinnt in Freiamt mit 1:0

Am Donnerstagabend bei Dauerregen gewann auch unsere „Zweite“ wie schon einen Tag zuvor unsere „Erste“ ihr Auswärtsspiel beim SG Freiamt-Ottoschwanden knapp mit 1:0. Das goldene Tor für das Kioschus-Team erzielte in der 32. Minute Alessandro Mita. Somit sehr erfreulich: das Team bleibt weiter toll auf Kurs in der Kreisliga B7 und hat in dieser Saison nach wie vor keins seiner Punktspiele verloren!

Am kommenden Sonntag bestreitet die Mannschaft das Vorspiel vor dem Bezirksligaspiel auf dem FCE-Kunstrasen gegen die SF Oberried II. Anstoß ist bereits um 12:30 Uhr.

Marcus Mädler

Wichtiger Auswärtssieg im Nachholspiel: SG Freiamt-Ottoschwanden – FC Emmendingen 0:1 (0:0)

für weitere Bilder bitte Foto anklicken

Nach dem Schlußpfiff eines hart umkämpften Derbys durch den guten Schiedsrichter Alexander Baumgartner hallte es am späten Mittwochabend auf dem Freiämter Kunstrasen seitens des gebildeten Rudels von FCE-Spielern “ Derbysieger, Derbysieger, Ole, Ole“. Die Freude und Erleichterung über den wichtigen Auswärtsdreier mit dem knappen 1:0 Erfolg in diesem Nachholspiel bei den seit der Winterpause enorm wiedererstarkten Freiämtern Gastgebern war riesengroß bei Spielern und FCE-Anhang. Vorausgegangen war ein gutes Bezirksligaspiel. Vor allem in Hälfte eins ließ der FCE den starken Sturm der SG nicht zur Entfaltung kommen und hatte gute Gelegenheiten in Führung zu gehen leider liegen gelassen. Ein ganz anderes Bild in Hälfte zwei. Weiterhin war der FCE zwar die spielerische bessere Mannschaft, aber Freiamt zeigte genau das, was sie in all den Jahren immer ausgezeichnet hatte und in der Hinserie etwas verloren ging: eine unheimliche Einsatzbereitschaft und positive Aggressivität. Der FCE hielt gut dagegen, hatte aber auch in der ein oder anderen Szene das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und blieb ohne Gegentreffer. Auch in Häfte zwei konnte meist über den starken Antreiber Jakob Grießbaum die ein oder andere gute Angriffsaktion herausgespielt werden. In der 72. Minute sollte der einzige Treffer an diesem Abend genau aus einem solch mustergültigen Angriff den starken Rückhalt im Tor der Gastgeber, Marco Herr, überwinden: Patrice Wassmer legte auf den sich prima von seinem Gegenspieler lösenden Marko Radovanovic auf und dieser traf unhaltbar zum letztendlichen Siegtreffer des FCE. Weiterhin ohne ihre beiden Trainer, die hoffentlich am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die SF Oberried wieder mit an Bord sein können, bleibt die Mannschaft nach der Winterpuase in vier Spielen verlustpunktfrei und ist noch dichter mit diesem Auswärtsdreier an die Vorderplatzierten Heitersheim und Schallstadt herangekommen. Fehlen wird allerdings definitiv im nächsten Spiel Pascal Martin. In der Nachspielzeit wurde der bis dato noch nicht mit gelb verwarnte Außenverteidiger mit rot vom Feld geschickt.

Der FCE spielte mit:

Maximilian Ehret, Jakob Grießbaum, Patrice Wassmer, Marko Radovanovic, Pascal Martin, Luis Richter, Giovanni Colucci, Tim Weißkopf (64. Min. Steffen Kemmet), Jannick Baumer (69. Min. Dennis Gretz), Christoph Bruhn, Tim Reick

Marcus Mädler

 

Deutliche Heimpleite für die FCE-A-Junioren: 1:7 (1:4) gegen den SV Kuppenheim

Eine ganz schwache Leistung zeigte der FCE-Nachwuchs am Sonntagnachmittag auf dem FCE-Kunstrasen. Fehlender Einsatz und kein gutes Zweikampfverhalten ließen die Gäste aus Kuppenheim zu leicht die Tore erzielen. Am Ende stand eine derbe Klatsche mit 1:7 zu Buche, was hoffentlich den Capezzera-Schützlingen ihre Einstellung im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga überdenken läßt.

Marcus Mädler

Glücklicher Heimsieg gegen den VFR Merzhausen: 2:1 (1:1)

Dieses Spiel hatten sich die zahlreichen Zuschauer aus dem Emmendinger Lager ganz anders vorgestellt. Gegen das abgeschlagene Schlußlicht vom VFR Merzhausen gerade nach den guten Ergebnissen und starken Leistungen aus den bisherigen Spielen im Jahr 2022 sollte es ein entspannter Sonntagnachmittag werden. Erst recht nach dem Traumstart aus Sicht des FCE. Nach drei Minuten war es Torjäger Patrice Wassmer, der die schöne Vorarbeit von Capitano Tim Reick zum frühen 1:0 einnetzte. Aber es sollte an diesem Sonntagnachmittag lange die einzige sehenswerte Aktion der Gastgeber bleiben. Nur 10 Minuten nach dem Führungstreffer fiel der Ausgleich durch einen schönen „Sonntagsschuß“ von Jasper Karlich für die Gäste. In der 21. Minute mußte FCE-Coach Mario Rombach schon wechseln: Torschütze Patrice Wassmer mußte nach einem harten Einsteigen seines Gegenspielers verletzt das Feld verlassen. Für ihn kam Sebbi Schmidt zum Einsatz. Eine ungewohnt hohe Fehlpassquote im FCE-Spiel auf dem gut zu bespielenden Kunstrasen ließ einfach keinen Spielfluß aufkommen. Das lag aber auch an den stark eingestellten Gästen, die sich keineswegs an diesem Tag wie ein feststehender Absteiger im Elzstadion präsentierten. Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es in die Pause. Mit den Einwechslungen von Steffen Kemmet gleich nach dem Wechsel und Torjäger Marko Radovanovic, nach vor kurzem erfolgter Genesung zunächst erst auf der Bank, in der 60. Minute kam merklich frischer Schwung in die Angriffsaktionen des FCE. Als Marko Radovanovic nur durch ein Foulspiel des guten Merzhausener Schlußmann in der 70. Minute im Strafraum gebremst werden konnte, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Steffen Kemmet ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte zum 2:1 Siegtreffer für seine Farben.

Ein alles in allem nicht unverdienter aber am Ende doch glücklicher FCE-Sieg. Durch diesen Heimdreier bleibt das Team dem Spitzenduo Schallstadt und Heitersheim in der Bezirksliga im Nacken.

Sehr erfreulich auch der Heimsieg des FCE II gegen den FVR Merzhausen II. Beim 4:1 waren die Torschützen für den FCE Benjamin Musanovic, Daniel Eidemüller, Cedric Moosmann und Alessandro Mita. Somit ist das Kioschus-Team weiterhin im Kampf um den Titel in der Kreisliga B7 voll mit dabei!

Der FCE I spielte mit:

Maximilian Ehret, Jakob Grießbaum, Patrice Wassmer (21. Minute Sebastian Schmidt), Massimo Colucci, Pascal Martin, Luis Richter (86. Min. Moritz Bange), Giovanni Colucci, Tim Weißkopf (46. Min. Steffen Kemmet), Jannick Baumer, Fabrice Elatre (60. Min. Marko Radovanovic), Tim Reick

Vorschau: Sonntag, 27.03.2022 um 15:00 Uhr in Neuershausen: SC March I – FCE I und um 12:45 Uhr SC March II – FCE II

Ü-35 Bezirkspokal-Viertelfinale FCE AH – FV Nimburg AH 1:2 (0:2)

Der Emmendinger AH ist es leider nicht gelungen, ins Halbfinale des Ü-35 Bezirkspokals einzuziehen. Bei der knappen 1:2 Niederlage am späten Freitagabend auf dem FCE-Kunstrasen erwischten die Gäste aus Nimburg einen Start nach Maß. Schnell führte der Vorjahressieger des Ü-35 Bezirkspokals mit 2:0. Nach etwa 20 Minuten konnte der FCE das Spiel wieder offener gestalten. Schade, dass der die Partie sonst gut leitende Schiedsrichter in dieser Phase ein klares Handspiel der Gäste im Strafraum nicht mit dem fälligen Elfmeter ahndete. Dem FCE gelang zwar unmittelbar nach der Pause durch Stefan Schillinger der Anschlußtreffer, trotz großen Bemühungen und Engagement sollte aber kein weiterer Treffer in dieser fairen Partie mehr fallen. Gratulation dem FV Nimburg zum Erreichen des Halbfinales und viel Erfolg im weiteren Turnierverlauf.

Marcus Mädler

Neues Inklusionsprojekt beim FCE

(B)All inclusive – die inklusive Ballschule des FC Emmendingen öffnet im März ihre Pforten

Bereits seit vielen Jahren hat Inklusionsarbeit im FCE einen festen Platz. Nachdem wir über mehrere Jahre hinweg schon inklusive Spieletage mit unseren Kooperationsschulen, der Eduard-Spranger-Schule sowie der Fritz Boehle-Schule, veranstaltet haben, kommt nun ein weiterer Baustein unseres sozialen Engagements hinzu. 

Mit der Ballschule „(B)All Inclusive“ gibt es ein neues Bewegungsangebot für Kinder im Grundschulalter, die körperlich oder geistig gehandicapt sind oder motorische Schwächen haben, welche durch eine zusätzliche wöchentliche Sporteinheit trainiert werden können. Inhaltlich am Trainingskonzept der Heidelberger Ballschule orientiert, möchten wir den teilnehmenden Kindern eine Sportstunde bieten, in der sie frei von jeglichem Leistungsgedanken mit Spaß ausprobieren können, welche Sportart ihnen am meisten zusagt.

Die sportliche Leitung liegt bei Katrin Lichtle und Jonathan Huber. Mehrere SpielerInnen unserer Mädchenmannschaft sowie beider aktiven Mannschaften werden als Übungsleiter zur Verfügung stehen. Die Ballschule nimmt Ende den März ihren Probebetrieb auf.

Das Konzept stößt bei vielen Unterstützern auf große Anerkennung. So konnten wir bereits großzügige Spenden der Firma Immobilien Kern sowie der „Help2Help“-Stiftung des Finanzkonzerns BNP Paribas entgegen nehmen, die wir für die Finanzierung des erforderlichen Trainingsmaterials einsetzen werden.

Besonders gefreut haben wir uns auch über eine Zuwendung des SC Freiburg, der im Rahmen seines sozialen Engagements mehrere Vereine, die Inklusionsarbeit betreiben, auszeichnete und dem FCE eine Geldprämie überwies. Die Übergabe fand anlässlich des Heimspieles des SCF gegen Hertha BSC Berlin statt. Das Foto zeigt den FCE-Vorsitzenden im Kreise der Vertreter der anderen prämierten Vereine.

Renzo Düringer

 

neue Trikots für unsere C2 Jugend

Unsere C2 Jugend wurde pünktlich zu Beginn der Rückrunde mit neuen Trikots der Firma MAQNIFY ausgestattet. Vielen Dank dafür!
„Mir ist es besonders wichtig, Vereine in der Region zu unterstützen“ so Dominic Fischer, Geschäftsführer der in Emmendingen ansässigen Firma MAQNIFY bei der Übergabe der neuen Trikots.

zur Firma MAQNIFY:

Seit 2012 entwickelt und realisiert MAQNIFY mit Sitz in Emmendingen digitale Konzepte zur Förderung von Stadtmarketing und Tourismus. Zum Leistungsportfolio des Unternehmens zählt u.a. die Entwicklung digitaler Stadtrundgänge und Audioguides, mit deren Hilfe Nutzer Städte und Sehenswürdigkeiten individuell entdecken können.

Die kostenlose App Erlebnisguide, wurde 2019 von MAQNIFY entwickelt und ist Deutschlands erster Audioguide für die touristischen Unterrichtungstafeln entlang der Autobahnen – auch bekannt im Volksmund als „braune Schilder“. Mit kurzen Hörbeiträgen und Geschichten macht die App während der Autofahrt auf die Ziele links und rechts der Autobahn aufmerksam. Auf diese Weise lassen sich bereits Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und demnächst Bremen erkunden und die Autofahrt kurzweilig gestalten.

https://service.maqnify.com/

 

 

Traumtor entscheidet packendes Derby

FCE behält gegen den SV Mundingen mit 4:2 die Oberhand

Häufig ist es so, dass hohe Erwartungen an Fußballspiele nicht eingehalten werden. Das Gegenteil war gestern im Elzstadion der Fall, als der FCE den SV Mundingen zu einem Spitzenspiel empfing, das seinem Namen vollauf gerecht wurde.

Es begann furios. Nicht einmal 4 Minuten waren gespielt, als Patrice Wassmer in einer undurchsichtigen Situation den Überblick behielt und seine Farben in Führung brachte. Danach hatte zunächst Mundingen mehr vom Spiel, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können. Ab Mitte der ersten Spielhälfte übernahm der FCE das Kommando und kam einige Male gefährlich vor das Tor der Gäste. Nach einem zunächst abgewehrten Freistoß war es erneut Patrice Wassmer, der von der Strafraumgrenze überlegt zum 2:0 abschloss. In der anhaltenden Drangphase fiel dann sogar noch das 3:0. Nach einer Ecke des (auch) an diesem Tag überragenden Patrice Wassmer stieg Innenverteidiger Moritz Bange am höchsten und vollendete per Kopf. Kurz vor dem Pausenpfiff des gut leitenden Dominik Schwind fiel fast noch das 4:0. Zunächst stand aber bei einem Freistoß des Stammelf-Rückkehrers Tim Baumer der Innenpfosten im Weg und den abprallenden, rotierenden Ball konnte Tim Reick nicht mehr kontrollieren und verfehlte das Tor.

Wer dachte, mit der 3:0-Pausenführung im Rücken wäre das Match bereits entschieden, täuschte sich gewaltig. Zwar begann der FCE auch in Hälfte zwei gut und hatte gleich zwei Chancen, die Führung auszubauen. Danach waren aber die Grün-Schwarzen dran, zu zeigen, warum sie zu Recht im Vorderfeld der Tabelle angesiedelt sind. Einen blitzsauber herausgespielten Konter veredelte Timon Graf, der sicher zu den besten Spielern auf dem Platz gehörte, in der 54. Spielminute zum 1:3, um nur wenige Minuten später einen von der Heimelf nicht gut geklärten Ball zum direkten Anschlusstreffer zu verwandeln. So war nach gut einer Stunde die Spannung wieder hergestellt und beide Teams waren fortan bemüht, mit einem weiteren Treffer die Partie entweder zu entscheiden oder auszugleichen. Es gab mehrere gute Gelegenheiten, hüben wie drüben, und vor allem der FCE hatte mehrfach das Glück auf seiner Seite. Als es in die Schlussviertelstunde des hart umkämpften, jedoch stets fairen Spiels ging, kam die Heimelf wieder stärker auf. Dem eingewechselten Tim Dinius war es vorbehalten, mit einem Treffer der Marke „Tor des Monats“ einem tollen Fußballspiel zweier Klasseteams die Krone aufzusetzen, als er nach einer Maßflanke von Tim Baumer das Spielgerät aus zehn Metern volley in den Winkel des Mundinger Gehäuses ballerte.

Beinahe wäre dem selben Spieler nur zwei Minuten gar noch das 5:2 gelungen, das wäre dann aber sicherlich des Guten zu viel gewesen. Die zahlreichen Zuschauer haben ein tolles Spiel gesehen, mit einem glücklichen, aber aufgrund einer tollen Mannschaftsleistung sicher nicht unverdienten FCE als Sieger, der durch den Sieg Tabellenplatz drei festigte und durch die Ergebnisse der Konkurrenz gar einen Punkt näher an den Relegationsplatz heran rückte.

Vorschau: der FCE ist nun 2 Spieltage lang spielfrei und bestreitet sein nächstes Spiel erst am 20. März, um 15.00 Uhr zu Hause gegen den VfR Merzhausen. Das Vorspiel tragen die beiden Zweiten Mannschaften um 12.45 Uhr aus.

Renzo Düringer

 

A-Junioren mit einem ganz wichtigen Dreier gegen den SV Sinzheim

Die A-Junioren holten mit einem 3:1 Erfolg (1:0) drei immens wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsstaffel gegen den unmittelbaren Tabellennnachbarn SV Sinzheim. Es war kein gutes Spiel unserer FCE-Jungs und der Sieg muß gemessen der Spielanteile und auch der Chancen für die Gäste aus Sinzheim in die Kategorie „äußerst glücklich gelaufen“ eingeordnet werden. Aber ganz egal, am Ende zählen die Punkte und schon oft wurde das Team vom Massimo Capezzera und Carsten Steinle für gute Leistungen im bisherigen Saisonverlauf nicht mit Punkten belohnt! Mit diesem Erfolg schiebt sich die Mannschaft auf einen Nichtabstiegplatz in der aktuellen Tabelle.

Marcus Mädler

Kevin Schlegel zum FCE

Kevin Schlegel (links) mit dem Cheftrainer des FCE, Mario Rombach

Erster Neuzugang zur Saison 2022/23 steht fest

Der FCE kann den ersten Neuzugang zur kommenden Saison vermelden. Vom Ligakonkurrenten SV Biengen wechselt Kevin Schlegel ins Elzstadion.  In bislang 17 Bezirksligaspielen traf der 26-jährige Offensivspieler bereits 10 mal ins gegnerische Tor und auch bei seinen vorherigen Stationen SVO Rieselfeld (31 Spiele/34 Tore) und BW Wiehre Freiburg (69/32) zeigte er sich äußerst treffsicher. Die FCE-Fans können sich darüber hinaus auf einen äußerst sympathischen Spieler freuen, den wir schon jetzt sehr herzlich beim FCE begrüßen.

Renzo Düringer