Fußballschule „ProKick“ zu Gast beim FCE

Es sind noch Plätze frei !!

In der Woche vom 27. August – 31. August 2018 wird die vom ehemaligen Spieler unserer ersten Mannschaft, Florian Kneuker, betriebene Fußballschule „ProKick“ erstmals ein einwöchiges Fußballcamp im Emmendinger Elzstadion organisieren. Interessierte können sich mittels des beigefügten Flyers, der auch alle Einzelheiten des Angebots enthält, gerne direkt bei der Fußballschule anmelden.

Flyer_ProKick_Camps_2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Zur Website Grafik anklicken

Weitere Infos: Florian Kneuker, Tel. 0176 729 201 37
E-Mail: info@prokick-fussballschule.de; Website: www.prokick-fussballschule.de

FCE II kann Derby für sich gegen den SC Wyhl II mit 4:2 entscheiden

weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier

Vier Punkte nach zwei Spielen sind eine tolle Bilanz für das junge Rehm-Team

Bei einmal mehr starker Hitze legte die Reserve des FCE durch zwei schön herausgespielte Tore im Elzstadion gegen die Reserve des Landesligakontrahenten SC Wyhl los wie die Feuerwehr. Dennis Gretz und Nico Suchowitz (nach langer Verletzungspause endlich wieder eine Halbzeit einsatzbereit) hießen die Torschützen. Noch kurz vor der Pause erzielten die Gäste aber den 2:1 Anschlußtreffer. Die zweite Halbzeit ging zunächst klar an den SC Wyhl II, die auch alles in allem verdient zum Ausgleich kamen. Dann war es aber der junge, noch für die A-Junioren spielberechtigte Alessandro Mita, der mit zwei schönen Treffern die drei Punkte für die Rehm-Elf sichern konnte.

Mit vier Punkten aus zwei Spielen kann man von einem gelungenen Auftakt in die neue Saison beim FCE II sprechen.

Marcus Mädler

Crocky-Turnier 2018

Bereits zum 16. Mal veranstaltete der FC Emmendingen ein Fußballferienprogramm. Unter der Leitung von Dieter Rutz wurde das sogenannte Crocky-Turnier ausgetragen. Das Besondere beim Crocky ist, dass nach jeder Spielrunde die Mannschaften neu zusammengewürfelt werden, wodurch jeder mit jedem spielt. Punkte können durch geschossene Tore und 10 extra Punkte bei einem Unentschieden und 20 Punkte bei einem Sieg eingefahren werden. Auch dieses Jahr wurden die Mannschaften wieder von den „Profis“ vom FC E unterstützt. Dieses Mal jedoch ging es auch bei den Profis um etwas, denn auch unter ihnen sollte am Schluss ein Turniersieger ermittelt werden.

Zum Einstieg wurde am ersten Tag um die „Goldene Ananas“ gespielt. Man sollte erstmal mit der Turnierform des Crocky vertraut werden. Siegerin wurde Hafize Köle. Am zweiten Tag begann dann das eigentliche Crocky- Turnier. Die erzielten Punkte der Spieler und Spielerinnen aus den drei Turniertagen, plus die der Goldenen Ananas wurden zusammenaddiert und somit konnte am Schluss Nebil Vanci als Sieger gekürt werden. Aus dem Feld der „Profis“ ging Torben Rutz als Sieger hervor. Die 1. Platzierten durften sich alle über einen Pokal freuen.

Anlässlich der WM in Russland wurde am Freitag eine Weltmeisterschaft im Stadion ausgetragen. Hierbei wurden jeder Spieler und jede Spielerin einer Mannschaft fest zugeteilt. Nach einem gemeinsamen Einlaufen der Mannschaften wurde mit viel Herz und Kampf alles darangesetzt, Weltmeister zu werden. Am Ende Stand die Mannschaft aus Portugal als Sieger da.

Als Andenken bekam jeder Teilnehmer zum Schluss eine Urkunde und natürlich auch eine Medaille. Das Turnier war wie immer ein voller Erfolg. Neue Freundschaften wurden geknüpft und jeder hatte eine Menge Spaß.

Zum Schluss möchten wir uns bei jedem Helfer bedanken, denn sonst wäre, dass alles hier nicht möglich gewesen. Einen besonderen Dank gilt den Sponsoren des Ferienprogramms, nämlich die Familie Schwabe, Koors, Eidemüller, Tomm, Vanci, Schneck, Kapfer und Maurer. Ebenso einen großes Dankeschön an Samira Vanci, welche die Kinder täglich mit Essen und Trinken versogte.

FSJ  Jonathan

Glücklicher Punktgewinn

 
weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier
Die junge FCE-Truppe holt durch ein Kopfballtor von Ousman Jasseh nach Rückstand gegen Wyhl noch ein 1:1 heraus
In den ersten zehn Spielminuten legte die Costa-Elf wieder los wie die Feuerwehr und überraschte die Gäste mit energischem Pressing. Julian Engler hatte gleich eine prima Szene, als er den Ball technisch anspruchsvoll behauptete, dann allerdings keinen Abnehmer für seinen Querpass fand. Nach dieser starken Anfangsphase häuften sich allerdings „leichte“ Fehlpässe beim FCE, über die sich die Spieler selbst am meisten ärgerten. Oft war der Umschaltmoment perfekt und die Lücke für den tiefen Pass auch da, aber das folgende Zuspiel dann zu überhastet, so dass es in den Füßen der gut gestaffelten Wyhler Abwehr landete. So verflachte das FCE-Spiel immer mehr. Nach einer halben Stunde wagten sich die Gäste aus ihrer Deckung heraus und ergriffen nun ihrerseits  die Initiative. Mitunter setzten sie die FCE-Defensive bei deren Spielaufbau so unter Druck, dass diese haarsträubende Fehlpässe provozierte. In dieser Phase versäumte es Wyhl, aus klarsten Chancen die Führung zu machen. Kurz vor der Pause gelang dem Costa-Team dann noch ein schneller Spielzug über Kazbek Ulubiev, der sich auf flinken Beinen bis zur Grundlinie durchtankte und dann stark auf Julian Engler an der Strafraumkante zurück legte. Dessen anschließender Abschluss kam aber zu zentral und wurde vom Wyhler Keeper Norman Gruber entschärft. Nach der Pause spielten beide Teams mit offenem Visier und ging es zunächst mit viel Tempo hin und her. Nach schönem Pass von Nicolai Häringer auf Aldin Coric war dieser auf der rechten Seite seinen Gegenspielern enteilt und spielte eine scharfe Hereingabe in den Fünfmeterraum. Etwas Pech war dann für den FCE im Spiel, als der von einem Wyhler Abwehrbein abgeprallte Ball nur einen halben Meter am einschussbereiten Julian Engler vorbei trudelte. Danach erspielten sich die Gäste aus Wyhl mit Klasse-Spielzügen klare Vorteile und hatten auch zwei „100prozentige“ Torchancen, die der FCE mit Geschick, den Fingerspitzen von Torhüter Stefan Lohrer und ziemlich viel Glück überstand. Immer wieder misslang der Costa-Truppe jetzt der vorletzte Pass in die Spitze und dadurch wurden die aufmerksamen und zweikampfstarken Wyhler Spieler zu Tempogegenstößen geradezu eingeladen. Dann fiel die inzwischen verdiente Führung für Wyhl auf eine eher kuriose Art und Weise (69. Minute). Ein direkt getretener Freistoß von Gäste-Kapitän Marco Blust landete mit Schmackes an der Querlatte des FCE-Gehäuses. Nun gut. Seltsam war dann jedoch, dass der Schütze, der eben noch 18 Meter vom Tor entfernt war, gleich in der nächsten Szene einen Ball am Fünfmeterraum des FCE erkämpfen durfte. Diesen legte er dann auf Sören Oberkirch raus, dessen Flanke durch alle Mann hindurch zum Torschuss wurde und im langen Eck landete. Danach musste das junge FCE-Team spürbar schlucken, um noch einmal an seine Chance zu glauben. Wyhl hätte den Sack zumachen können, tat es aber nicht. Nach einem schönen Ball von Hannes Kreutner in die Tiefe auf den schnellen Ousman Jasseh holte dieser immerhin einen Eckball heraus. Diesen Eckball führte (wie schon einige zuvor) Kazbek Ulubiev mit toller Technik aus, so dass der Ball mit viel Schärfe auf den langen Pfosten kam. Dort sprang Ousman Jasseh am höchsten und wuchtete die Kugel per Kopfball zum Ausgleich ins Netz (80.Minute). Es blieb am Ende bei diesem für den FCE eher etwas glücklichen Punkt, wobei Wyhl der jungen Emmendinger Truppe aufzeigte, was sie noch lernen kann. Für die Moral des Costa-Teams war der Ausgleich allerdings Gold wert.
Der FCE spielte mit: Lohrer, Künzler, Remmersmann, Fass, Gass, Wormuth (Gutjahr), Häringer (Aytekin), Coric (Kreutner), Engler, Ulubiev, Sezgin (Jasseh)
Michael Zäh