Ganz stark gespielt

Nur die mangelnde Chancenverwertung verhinderte beim 1:1 gegen Gottenheim ein klaren Heimsieg

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die Teams auf hohem Niveau. Es war viel Tempo im Spiel, aber es gab kaum Torchancen. Einmal wurde Marko Radovanovic im gegnerischen Sechzehner klar gelegt, doch blieb der Pfiff zum fälligen Strafstoß aus. Dann war es noch einmal FCE-Torjäger Radovanovic, der frei vor dem Torhüter der Gäste auftauchte, aber an dessen blitzschneller Fußabwehr scheiterte. Die Gäste aus Gottenheim hatten ihrerseits lediglich einen einzigen gefährlichen Torabschluss zu verzeichnen, doch der Ball ging kurz vor der Pause über das Gehäuse. In der zweiten Halbzeit zog das Team von Mario Rombach und Christian Rees das Tempo noch einmal deutlich an und spielte nun sehr zielstrebig. Nach perfekt getimter Flanke von Steffen Kemmet kam erneut Marko Radovanovic aus fünf Metern frei zum Kopfball und scheiterte wieder am starken Gästekeeper. Kurz darauf verfehlte ein Schuss von Tim Baumer von der Sechzehnerkante nur knapp sein Ziel. Eine Schrecksekunde gab es dann nach einem Press-Schlag im Strafraum, bei dem sich Sebastian Schmidt schwer das Knie verdrehte. Er konnte dann aber noch eine Weile weiter spielen. Nach Vorlage von Radovanovic war dann Steffen Kemmet halbrechts vor dem Tor völlig frei. Aber auch er scheiterte an der Fußspitze des Gästetorhüters. Wieder nur kurz später wurde Denis Gretz super freigespielt und lief von halblinks allein auf das Tor zu. Er entschied sich dafür, den Ball noch einmal in die Mitte zu passen (anstatt selbst abzuschließen, so frei wie er war), wo dann ein Gottenheimer Verteidiger den Schuss von Marko Radovanovic mit einer deftigen Grätsche blockte (was zwar hart war, aber dieses mal nicht elfmeterwürdig). Nach diesen fünf hochkarätigen Torchancen des FCE passierte dann, was in solchen Fällen immer geschieht: Gottenheim erzielte mit dem ersten Angriff der Gäste in der zweiten Halbzeit das 0:1 (71. Minute). Dem Treffer war eine Unaufmerksamkeit im FCE-Mittelfeld voran gegangen (was halt mal passiert, wenn man ständig prima Angriffe nach vorne inszeniert, die aber nicht zu Toren führten) sowie eine mutmaßliche Abseitsstellung beim Pass auf den Torschützen. Die FCE-Elf zeigte weiter Moral und antwortete mit wütenden Angriffen. Ein Schuss des starken Steffen Kemmet flog über das Gehäuse. Dann war es der überragende Jakob Grießbaum, der nach starkem Antritt einen perfekten Ball aus der Tiefe in den Lauf von Marko Radovanovic spielte. Der FCE-Torjäger war dieses Mal hart von seinem Gegenspieler bedrängt und machte trotzdem jetzt sein Tor zum hochverdienten 1:1-Ausgleich (85. Minute). Insgesamt war der Auftritt der Rombach/Rees-Truppe sehr stark gewesen. Man spielte kompakt, ballsicher, kombinationsfreudig und beherrschte den bis dato Tabellendritten der Bezirksliga in nahezu allen Belangen. Nur die Chancenverwertung gegen einen defensiv aber auch wirklich starken Gegner (mit schnellen und kompromisslosen Abwehrspielern) ließ zu wünschen übrig, was letztlich den klaren Sieg verhinderte. Dennoch wirkte das Spiel der FCE-Truppe sehr homogen und hatte man den Eindruck, dass das Team immer mehr zusammen wächst.
Der FCE spielte mit: Schwabe, Künzler (Reick), Bruhn (Hellwig), Elatre, Gass, Grießbaum, Kemmet, Baumer, Schmidt (Weißkopf), Gretz (Engler), Radovanovic

Michael Zäh

Dank einer großzügigen Spende von Erwin Dages von der Firma Kematec in Köndringen konnte die erste Mannschaft nach dem Training ein leckeres Wildschweinessen genießen.
Ein besonderer Dank geht ebenso an Wilma Kemmet und Markus Haas, die den Schmaus hervorragend vorbereitet haben.
Vielen Dank!

Foto und Bericht: Christian Rees

Mittwoch, 13.11.2019 um 19.00 Uhr FCE Kunstrasen: Bezirkspokalviertelfinale FCE – SV Oberried

Zum Bezirkspokalviertelfinalspiel empfängt der FCE am Mittwoch auf dem heimischen Kunstrasen den Ligarivalen SF Oberried. Noch vor wenigen Wochen trennten sich die beiden Mannschaften im Punktspiel mit einem 1:1 Unentschieden. Bei diesem Spiel sah man, überwelche Qualität die Damjanov-Truppe verfügt. Das wird ein sehr interessantes und intensives Spiel in dem sich beide Teams alles abverlangen werden. Der FCE bedankt sich wie schon beim Heimspiel gegen Heitersheim für die Ballspende zum Pokalspiel bei seinem Freund und Gönner Jürgen Müller, Inhaber des Bierkonvents in Emmendingen. Auf dem Foto bedankt sich FCE-Akteur Tim Reick im Namen der ersten Mannschaft und der II. Vorsitzende Marcus Mädler im Namen des Vereins herzlich bei Jürgen Müller.

 

Herzlichen Dank für die Spielballspende

Der FC Emmendingen und seine erste Mannschaft bedankt sich für die Spielballspende zum Heimspiel gegen den SV RW Glottertal herzlich bei den Inhabern Elke und Andreas Rombach der Fa. Blumen Rombach in Glottertal. Auf dem Foto bedankt sich im Namen des Vereins der II. Vorsitzende Marcus Mädler bei Andreas Rombach und dessen Tochter Anna-Maria für die Spielballspende.

Mit reiferer Spielanlage zum Sieg

Der FCE gewinnt das Derby bei Tabellenführer SV Mundingen mit 2:1

In den ersten 20 Minuten der Partie war der FCE spielerisch überlegen und kam auch gleich zu Top-Torchancen. Zuerst war es Marko Radovanovic, der allein auf das Mundinger Tor zusteuerte, aber (ausnahmsweise!) am gegnerischen Keeper scheiterte. Kurz darauf hatte Tim Baumer aus kurzer Distanz die Gelegenheit, den Ball aus dem Gewühl heraus ins Tor zu befördern. Auch hier klärte der Torhüter der Gastgeber. Schließlich war es Sebastian Schmidt, der einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt aufs Tor schlug. Der Ball klatschte mit Wucht an die Torlatte und wäre ansonsten unhaltbar gewesen. Nach dieser Drangphase des FCE kamen die Gastgeber mehr ins Spiel und erspielten sich nun ihrerseits einige gute Gelegenheiten, zweimal mit gefährlichen Weitschüssen und einmal nach einer scharfen Hereingäbe, als zwei Mundinger Spieler im Emmendinger Fünfmeter nur um Zentimeter am Ball vorbei grätschten. Nun wogte das Spiel hin und her. Nach einem genialen Lupfer von Tim Baumer über die gegnerische Abwehrkette hinweg war Marko Radovanovic schneller als alle Gegenspieler, zog mit dem Ball am Fuß auch am Mundinger Torhüter vorbei und schob seelenruhig zum 1:0 für den FCE ein (39. Minute). Kurz darauf ergab sich erneut eine tolle Torchance für den FCE, nach Doppelpaß von Tim Baumer mit Marko Radovanovic hielt zunächst der Mundinger Torhüter den Schuss von Baumer. Der zur Seite springende Ball kam dann noch zu Steffen Kemmet, der ihn aus spitzem Winkel aber nicht im Tor unterbringen konnte. Praktisch im Gegenzug gab es einen Foulelfmeter für Mundingen. FCE-Torhüter Carsten Schmitz parierte jedoch den Ball und hielt so mit dem Pausenpfiff die Emmendinger Führung fest. In der zweiten Halbzeit kam es bei brütender Hitze zu einem Abnutzungskampf, in dem beide Teams alles aus sich heraus holten und den vielen Zuschauern auf der wunderbaren, weitläufigen Sportanlage in Mundingen ein spannendes Spiel boten. Der FCE verhielt sich taktisch geschickt und konterte aus einer kompakten Defensive heraus. Nach einer gefühlvollen Kopfballvorlage von Julian Engler erzielte Marko Radovanovic eiskalt das 2:0 für den FCE (68. Minute). Doch nur fünf Minuten später erzielten die Gastgeber den viel umjubelten Anschlusstreffer, der aus Sicht des FCE unglücklich war, weil man den Ball zuvor eigentlich schon hatte, aber dann den zweiten Ball als Flanke zuließ. Nun bekam der Tabellenführer aus Mundingen die zweite Luft und drückte auf den Ausgleich. Das ergab jedoch Räume für den FCE. In der 78. Minute führte dies zu einem an Marko Radovanovic verschuldeten Foulelfmeter. Der gefoulte Spieler trat selbst an und scheiterte vom Punkt aus am Mundinger Torhüter. In der Schlussphase warfen die Gastgeber alles nach vorne und musste die FCE-Defensive einige brenzlige Situationen überstehen. Mit Glück, Geschick und einem gut aufgelegten Torhüter Carsten Schmitz gelang es schließlich, den 2:1-Derbysieg gegen den Tabellenführer einzufahren. Aufgrund der reiferen Spielanlage war dieser Sieg auch durchaus verdient.

Der FCE spielte mit: Schmitz, Hellwig, Bruhn, Elatre (L. Züfle), Schellinger, B. Züfle, Grießbaum, Schmidt (Engler), Baumer, Kemmet (Gretz), Radovanovic (Weißkopf).

Michael Zäh

Ein Weltmeister kommt zum FCE nach Emmendingen

Die SV Fußballschule mit Weltmeister Guido Buchwald gastiert am Freitag, den
19. Juli und Samstag, den 20. Juli 2019 beim FC Emmendingen für ein zweitägiges
Intensiv-Trainingscamp.
Unter dem Motto „Trainieren wie die Profis, Training mit dem Weltmeister“ können
fußballinteressierte Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 15 Jahren aus
Emmendingen und Umgebung für zwei Tage am SV Fußballcamp teilnehmen.
Am Freitag wird von 15:00-20:00 Uhr und am Samstag den ganzen Tag von 10:00-
16:00 Uhr im Stadion Am Sportfeld 27 in Emmendingen trainiert.
Bei altersgerechten Training in kleinen Gruppen mit qualifizierten Trainern
tauchen die Teilnehmer für zwei Tage in die Welt des Profi-Fußballtrainings ein.
Neben dem Training und Rahmenprogramm werden die Teilnehmer während des
Camps mit Getränken, Obst & Gemüse sowie am Samstag mit einem warmen
Mittagessen versorgt.
Zum Beginn bekommt jeder Teilnehmer seine JAKO Trainingsausrüstung besteht
aus Trikot, Hose, Stutzen sowie einem Zip-Top im Wert von über 70 Euro.
In Emmendingen dürfen sich die Teilnehmer neben dem Weltmeister Guido
Buchwald auf weitere tolle Trainingseinheiten mit sportlichen Persönlichkeiten
aus dem SV Trainerteam um Wolfgang Bartusch (Trainierausbildung Thüringischer
Fußballverband) freuen.
Die SV Fußballschule richtet sich an alle interessierten Fußballer, unabhängig des
individuellen Leistungsniveaus. Auch Fußballanfänger sind herzlich willkommen.
Der Teilnehmerbetrag beträgt für zwei Tage 79 Euro. Weitere Informationen und
Anmeldeunterlagen sind erhältlich bei:
SV Generalagentur Andreas Eberle
Hochburger Str. 35, 79312 Emmendingen
Telefon: 07641 – 9 33 35 60
Mail: andreas.eberle@sparkassenversicherung.de
oder
Jörg-Friedrich Schmidt, Mobil 0170.9380416
Mail: j.schmidt@sv-sportfoerderung.de

 

Anmeldung hier!