Erst auf den Flohmarkt und dann zu den Derbys nach Wasser

Am Pfingstsamstag steht einiges für die FCE-Anhänger auf dem Programm. Zunächst der Besuch des FCE-Flohmarkts im Elzstadion, bei dem für Speis und Trank in Verbindung mit dem ein oder anderen zu ergatternden Schnäppchen wieder bestens gesorgt sein wird, um dann im Anschluß die beiden FCE-Teams bei ihrem Derby bei der SG Wasser/Kollmarsreute auf dem Sportplatz in Wasser zu unterstützen. Um 15:00 Uhr will das Team des FCE II mit ihren Trainern Moritz Kioschus und Patrick Pace eine tolle Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft in der Kreisliga B7 krönen. Am vorletzten Spieltag in Wasser kann dies durch einen Auswärtssieg unter Dach und Fach gebracht werden. Es wäre dem jungen FCE-Team so zu wünschen, hatte dies vor der Saison doch wahrlich niemand auf dem Zettel.

Um 17:00 Uhr folgt das Bezirksligaderby. Die Vorzeichen für beide Teams vor diesem entscheidenden Spiel zwei Spieltage vor Rundenende sind klar: die gastgebende SG Wasser/Kollmarsreute kämpft um den Klassenerhalt, nur ein Sieg im Derby hilft weiter. Beim FCE will man die Revanche für die schmerzliche Hinspielderbyniederlage und unbedingt mit einem Sieg Platz zwei und damit die Berechtigung zu den Aufstiegsspielen gegen den Vertreter des Bezirks Hochrhein sichern. Ob es am Ende sogar um noch mehr geht, entscheidet sich schon am Samstag um 14:00 Uhr im Spiel des FC Wolfenweiler/Schallstadt gegen die SG Freiamt/Ottoschwanden. Bei einem Sieg der Schallstadter oder Unentschieden (aufgrund der dann nicht mehr einzuholenden Tordifferenz), ist diesen die Meisterschaft und der direkte Landesligaaufstieg nicht mehr zu nehmen. Bei einer Niederlage des FC Wolfenweiler/Schallstadt und einem FCE-Sieg hätte das Rombach-Team nicht nur den Relegationsplatz gesichert: es käme dann sogar zu einem „Endspiel“ am letzten Spieltag um die Meisterschaft, da der FCE den FC Wolfenweiler/Schallstadt noch im heimischen Elzstadion empfängt.

Also auf nach Wasser – die FCE-Jungs brauchen jetzt jeden seiner Anhänger und freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

Marcus Mädler