Aufgrund der Pandemielage: Jahreshauptversammlung entfällt erneut

Auch der Ehrentag und das Adventssingen finden nicht statt
Angesichts stark steigender Infektionszahlen hat der Vorstand des FC Emmendingen entschieden, die für Ende November 2021 vorgesehene Jahreshauptversammlung ausfallen zu lassen. Auf Grundlage der vom Deutschen Bundestag im Mai diesen Jahres aktualisierten und bis 31.08.2022 verlängerten Vereinfachungsregelungen für Vereinsversammlungen im Zusammenhang mit der so genannten “Corona-Verordnung”, bleibt der amtierende Vorstand damit bis zur nächsten Mitgliederversammlung im Amt.
Der FC Emmendingen wird noch im Laufe dieses Jahres eine verkürzte Berichterstattung mit den wesentlichen Fakten zu den Geschäftsjahren 2019 und 2020 veröffentlichen. Im Frühjahr 2022 soll eine Jahreshauptversammlung terminiert werden, in der ein ausführlicher Rechenschaftsbericht über dann drei Geschäftsjahre vorgelegt wird. Bei dieser Versammlung werden auch die schon seit 2020 fälligen Neuwahlen des Gesamtvorstands stattfinden.
Die Vorgehensweise wurde zusätzlich mit dem Ältestenrat unseres Vereins abgestimmt.
Bei der Jahreshauptversammlung, bei der u.a. Neuwahlen und wesentliche Satzungsänderungen anstehen, ist es wichtig, dass jedes Mitglied ohne größere Einschränkungen teilnehmen kann. Dies ist aktuell nicht nur aufgrund der Bestimmungen (3G bzw. 2G) fraglich. Auch die Ansteckungsgefahr, die bei einer solchen Abendveranstaltung in einem geschlossenen Raum und ca. 100 Anwesenden herrscht, möchten wir keinesfalls unterschätzen.
Leider zwingt uns die aktuelle Pandemielage mit stark steigenden Infektionszahlen und deren schwer wiegenden Auswirkungen dazu, neben der Jahreshauptversammlung auch den Ehrentag und das Adventssingen in diesem Jahr ausfallen zu lassen.
Wir danken allen unseren Mitgliedern und Freunden für ihr Verständnis.
Renzo Düringer
1. Vorsitzender