FCE setzt sich mit 1:0 gegen die SF Eintracht Freiburg durch

Das erste Heimspiel zum Auftakt der neuen Bezirksligasaison nach langer Covid-19 bedingter Pause konnten die Hausherren mit 1:0 für sich entscheiden. Das knappe Endresultat könnte auf ein enges Spiel hindeuten, was es aber nicht gewesen ist. Die FCE-Hintermannschaft ließ während der gesamten Spielzeit inclusive der vom Schiedsrichter üppig bemessenen Nachspielzeit keine einzige nennenswerte Torchance der Gäste zu. Gerade in Hälfte eins wußte das Spiel der Rombach-Elf den anwesenden Zuschauern sehr zu gefallen. Hoher Druck wurde auf den Gegner aufgebaut und sehenswerte Offensivaktionen folgten im Minutentakt. Aber es wollte einfach das erlösende Tor nicht fallen. So ging es mit einem für die Gäste schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeitpause. In Hälfte zwei dann nach wie vor ein kontrolliertes Spiel der Rombach-Elf, allerdings nicht mehr mit dem ganz großen Druck wie in Hälfte eins. Zu oft wurde durch die Mitte agioert, die ganze Breite des Platzes nicht genutzt und der letzte entscheidende Pass wollte einfach nicht glücken. In der 61. Minute durfte der FCE-Anhang dann endlich jubeln. Aus einem Getümmel heraus nach einem Eckball bugsierte ein Gästespieler selbst den Ball über die Torlinie. Weitere Treffer sollten hüben wie drüben dann in der restlichen Spielzeit nicht mehr fallen. So blieb der FCE auch im zweiten Spiel ungeschlagen und was dem Trainerteam wichtig ist: die Null an Gegentoren stand auch in diesem Spiel! Am kommenden Sonntag geht es gleich weiter. Der FCE ist zu Gast auf dem Sportplatz in Neuershausen beim SC March. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Um 12:45 Uhr treffen die beiden Reserven im Vorspiel aufeinander.

Der FCE spielte mit: Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Timo Schellinger, Tim Baumer, Moritz Bange, Luis Richter, Giovanni Colucci, Patrice Wassmer, Steffen Kemmet, Fabrice Elatre, Tim Reick

eingewechselt wurden: Marko Radovanovic, Milorad Djuric, Tim Weißkopf und Pascal Martin

Marcus Mädler