. . . Login | Kontakt | Impressum | Ergebnisdienst
Sie sind hier: FCE I » Archiv 2016-2017 Button: Schriftgröße klein.  Button: Schriftgröße mittel.  Button: Schriftgröße groß.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

25.09.2016

Herzlichen Dank für die Ballspende

Foto: Michael Zäh
Foto: Michael Zäh

Für die Ballspende zum Spiel gegen den SV Kirchzarten am Samstag, 24.09.2016 um 15:30 Uhr bedanken sich FCE-Spieler Tobias Göbel und FCE-Vize Marcus Mädler im Namen der Mannschaft und des Vereins bei seinem Freund und Gönner Ralf Kury vom Unterstadtlädele in Emmendingen. 

Marcus Mädler

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

18.09.2016

Turbulente Schlussphase

FCE verliert trotz guter zweiter Halbzeit mit 1:2 in Elzach

In der Anfangsphase war die Partie völlig zerfahren. Beide Teams zeigten wenig Kombinationen, sondern versuchten mit langen Bällen in die Gefahrenzone zu kommen. Dabei waren die Gastgeber etwas zielstrebiger als das FCE-Team, ohne sich zunächst klare Chancen heraus spielen zu können. In der 24. Minute ging es dann aber nach einem Ballverlust des FCE an der Mittellinie sehr schnell und Elzachs Torjäger Laurentius Becherer erzielte die 1:0-Führung. Beim FCE ging in der ersten Halbzeit nach vorne nicht viel, obwohl man sich nach dem Rückstand bemühte. Das änderte sich dann zur zweiten Halbzeit, nachdem das Trainerteam Dino Saggiomo und Tobi Heckhausen einen Dreierwechsel vornahmen und das Spielsystem auf ein 4-4-2 umstellten. Direkt nach Wiederanpfiff legte Sebastian Schmidt ein tolles Driblling auf der linken Seite hin, passte auf den mitgelaufenen Johannes Restle, dessen gut getretene Flanke dann in der Mitte den Kopf des soeben eingewechselten Timo Welz fand, der den Ball wuchtig zum 1:1 versenkte. Danach wogte die Partie hin und her, mit viel Tempo und Rasanz. Beide Teams suchten immer wieder den direkten Weg zum gegnerischen Tor und so kam es auf beiden Seiten zu einer Fülle von Torchancen. Erneut nach einer Flanke von Sebi Schmidt verpasste Tino Welz nur knapp den Führungstreffer. Praktisch im Gegenzug hielt FCE-Keeper Marco Preuß überragend gegen einen allein auf das Tor zusteuernden Elzacher. Kurz darauf erzielten die Gastgeber jedoch durchsetzungsstark und auch etwas glücklich das 2:1 (71.). Danach mobilisierten die Emmendinger alle Kräfte. Nach einem super Flankenlauf von Moritz Fabbinder köpfte Niklas Holderer in der Mitte zwar mit vollem Tempo, aber etwas zu zentral, sodass der Elzacher Keeper fast mit dem Ball ins Tor gefallen wäre. Kurz darauf traf Marco Anlicker mit einem guten Schuss die Torlatte, bevor erneut Holderer nach Flanke Faßbinder zum Abschluss kam, aber das Tor knapp verpasste. Nach weiteren Chancen bei einer Reihe von Eckbällen aus dem Getümmel heraus, wo auch der nach vorne geeilte FCE-Torhüter Preuß mitstocherte, wurde die Partie schließlich abgepfiffen. Die Steigerung der FCE-Truppe nach der Pause war beachtlich und ein Unentschieden wäre mindestens verdient gewesen. Der etwas verschlafenen ersten Halbzeit musste allerdings nachgetrauert werden.
Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

10.09.2016

Schön dreckiger Sieg

FCE schlägt Herbolzheim mit viel Disziplin und taktischem Geschick mit 1:0

weitere Bilder bitte Foto anklicken / Bilder N.Schleier
weitere Bilder bitte Foto anklicken / Bilder N.Schleier

Die Saggiomo-Elf spielte zunächst aus einer klaren defensiven Ordnung heraus und empfing die Gäste erst ab der Mittellinie. So waren die Räume für die Herbolzheimer sehr eng, die aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs eher auf Sieg spielen mussten als die Platzherren. In der 11. Minute gab es die erste Topchance der Partie, als sich Steffen Kemmet mit einem tollen Dribbling gleich gegen drei Herbolzheimer durchsetzte und sein Schuss dann nur Millimeter am langen Pfosten vorbei strich. In der 14. Minute fiel das Tor des Tages in kurioser Manier. Der erneut stark spielende Sebastian Schmidt lief nach einem missglückten Dribbling einfach voll durch, mit hohem Tempo auf Herbolzheims Torhüter Pascal Metzger zu. Dieser wollte den Ball wegschlagen, traf dabei jedoch den brutal schnell aufgerückten Sebi Schmidt, von dem aus der Ball prompt in den Tormaschen landete. In der Folge machte Herbolzheim eindeutig das Spiel, ohne sich aber gegen die aufmerksame FCE-Defensive wirklich klare Torchancen erspielen zu können. David Künzler und Nour Queslati in der FCE-Dreierkette hatten dabei ganz starke Szenen in der Defensive, Johannes Restle, Jo Gutjahr und Marco Anlicker arbeiteten in den defensiven Zweikämpfen wie Schweizer Uhrwerke und die taktische Ordnung des gesamten Teams wurde mit viel Disziplin aufrecht erhalten. Direkt nach der Halbzeit startete der FCE dann seinerseits einige gefährliche Angriffe. Nach toller Verlagerung des sehr präsenten Tobias Göbel zielte zuerst Enrico Romano mit gutem Abschluss auf das kurze Eck, fand aber im Herbolzheimer Torhüter seinen Meister. Kurz darauf war Moritz Faßbinder bis zur Torauslinie durchgebrochen, fand aber in der Mitte mit seinem Querpass keinen Abnehmer. Dann verfehlte FCE-Torjäger Steffen Kemmet nach Zuspiel von Faßbinder und geschickter Körpertäuschung das Herbolzheimer Gehäuse nur knapp. Danach zogen sich die Gastgeber wieder etwas zurück und warteten auf Konter. In der 80. Minute zog Erik Schmidt aus der Distanz prächtig ab, doch Pascal Metzger hielt glänzend. In der Schlussphase drängte Herbolzheim vehement und hatte durch Thomas Bober noch eine glasklare Chance zum Ausgleich. Doch sein durchaus geschickt gesetzter Abschluss wurde von Marco Preuß in überragender Manier pariert, als er im Stile eines Handballtorhüters sein rechtes Bein ausfuhr und so den sicheren Treffer noch verhinderte. Insgesamt war es ein echt dreckiger Sieg des FCE-Teams, worüber sich Fußballer ganz besonders freuen können. Dahinter steckte allerdings auch sehr viel Arbeit, eine große Disziplin und eine Portion Cleverness im taktischen Bereich.
Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

05.09.2016

Herzlichen Dank für die Ballspende

Bild: Uli Richter
Bild: Uli Richter

Der Spielball für das Landesligaderby des FC Emmendingen gegen den FV Herbolzheim wurde vom Besitzer der McDonalds Restaurants in Emmendingen und Herbolzheim Herrn Gerhard Wagner gestiftet. FCE-Spieler Johannes Gutjahr und der II. Vorsitzende Marcus Mädler bedanken sich im Namen der Mannschaft und des Vereins bei dem Freund und Gönner des FCE.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

03.09.2016

Kurioser Auswärtssieg

FCE dreht nach Traumtor von Tobi Göbel das Spiel und gewinnt in Laufenburg mit 2:1

Bild M.Zäh
Bild M.Zäh

Es war am Ende ein kurioser Auswärtssieg des FCE, den man einerseits als glücklich und andererseits als nicht unverdient bezeichnen musste. Denn in den ersten 25 Minuten der Partie dominierte Laufenburg eindeutig das Geschehen, während die Emmendinger fast schon lethargisch wirkten. In der 13. Minute kam Laufenburgs stärkster Spieler Sandro Knab aus kurzer Distanz zum Abschluss und scheiterte an der lang gemachten Schulter von FCE-Keeper Marco Preuß. Dies war durchaus eine Glanztat des Emmendinger Torhüters, die nicht so leicht zu vollbringen war. Die direkt anschließende Ecke führte zur nächsten Großchance für die Gastgeber, erneut von Marco Preuß vereitelt. In der 17. Minute wäre allerdings auch der Emmendinger Torhüter machtlos gewesen, als ein Distanzschuss aus mehr als 25 Metern von Angelo Armenio krachend am Torpfosten des FCE landete. Die Saggiomo-Truppe hatte in dieser Phase des Spiels vor allem im defensiven Mittelfeld keinerlei Zugriff auf die technisch guten Laufenburger Spieler, die zudem bei schwülwarmen Temperaturen ein enormes Tempo gingen. In der 23. Minute fiel schließlich das hochverdiente 1:0 für die Gastgeber durch Bouhouch, nachdem erneut der Pass aus dem Mittelfeldzentrum nicht verhindert worden war. Seltsamerweise veränderte die Führung für die Laufenburger aber dann das Spiel zugunsten des FCE. Denn jetzt tat die Saggiomo-Truppe mehr nach vorne, während die Gastgeber nun offenbar Angst um die Führung hatten und recht tief standen. Nach einem Freistoß des agilen Sebastian Schmidt kam es zu einem Treffer durch Moritz Faßbinder, der allerdings beim Zuspiel des aufgerückten Tobias Göbel im Abseits stand. Es folgten weitere Aktionen des FCE in der Offensive, fast immer über den starken Sebi Schmidt vorgetragen. Direkt vor dem Halbzeitpfiff verfehlte dann ein Schuss von Enrico Romano aus 18 Metern das lange Eck nur um Zentimeter. In der zweiten Halbzeit wirkte das Spiel zunächst ermattet. Die Gastgeber wollten aufgrund ihrer Führung kein Risiko eingehen und taten wenig nach vorne. Der FCE kam seinerseits aufgrund etlicher Ballverluste im vorderen Drittel auch nicht zu echten Torchancen. Eine davon, fast wie aus dem Nichts, hatte dann Steffen Kemmet, der das Dreieck des Laufenburger Gehäuses nur knapp verfehlte. Auf der Gegenseite verletzte sich Sandro Knab im Zweikampf mit Johannes Restle und musste ausgewechselt werden. Damit fehlte den Gastgebern sicherlich der Lenker ihres Spiels. Nach einem Dreierwechsel des Trainerteams Dino Saggiomo und Tobi Heckhausen, verbunden mit einer taktischen Umstellung auf 4-4-2, erzielte der nun als Zielspieler vorne aufgebotene Tobias Göbel ein Traumtor zum 1:1-Ausgleich. Er nahm den Ball mit dem Rücken zum gegnerischen Tor mit der Brust an, drehte sich sofort und zog ab – allerdings aus über 30 Metern. Dieser Treffer war praktisch das Pendant zum Pfostentreffer der Laufenburger in der ersten Halbzeit, nur dass das Ding halt drin war. Die Saggiomo-Truppe setzte jetzt nach und der bärenstarke Niklas Holderer erzielte nach einer stark getretenen Ecke von Enrico Romano das 2:1. Danach war der FCE dem dritten Tor näher als die nun völlig verzweifelten Gastgeber dem Ausgleich.

Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

04.09.2016


Niklas Holderer nach seinem Tor zum 2:1 / Bild M.Zäh
Niklas Holderer nach seinem Tor zum 2:1 / Bild M.Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

28.08.2016

Sieg in der Hitzeschlacht

FCE gewinnt 3:0 in Rheinfelden

Obwohl die Partie in Rheinfelden erst um 17 Uhr begann, wurden noch über 30 Grad gemessen – im Schatten. Der Fußballplatz lag jedoch über die vollen 90 Minuten in der prallen Sonne, was sicherlich Hitzegrade von 40 Grad und mehr bedeutete. Die Saggiomo-Elf begann aus einer defensiven Grundordnung heraus, da man auswärts zunächst darauf aus war, hinten die Null zu halten. Bis auf eine hochkarätige Gelegenheit nach einer Nachlässigkeit im FCE-Strafraum kamen die Gastgeber kaum zu Torchancen. Mit schnellem und schnörkellosem Spiel nach vorne waren es vielmehr die Emmendinger, die Gefahr erzeugten. Nach einem Handspiel (das es eindeutig gab, das zu pfeifen dennoch sehr hart war, weil der Ball vom Boden aufsprang und dann von unten an die Hand des Rheinfeldener Abwehrspielers ging) verwandelte Sebastian Schmidt den fälligen Strafstoß bereits in der 18. Spielminute zur 1:0-Führung für den FCE. Es folgten weitere schöne Spielzüge der Saggiomo-Truppe, die drauf und dran war, früh das 2:0 zu erzielen. Mehrere starke Direktabnahmen von Sebastian Schmidt verfehlten nur knapp ihr Ziel. Ein prächtiger Schuss von Enrico Romano konnte der Rheinfeldener Keeper erst im letzten Moment noch entschärfen und hatte dabei Glück, weil der nach vorne abgewehrte Ball zu überraschend für den aufgerückten Tobias Göbel kam. Oft fehlte bei den einwandfrei vorgetragenen Angriffen nur der letzte Pass im gegnerischen Sechzehner oder wurde dort ein Schlenker zu viel gemacht. Die Halbzeitführung war dennoch hoch verdient. Direkt nach der Pause kam es zur Balleroberung durch Jo Gutjahr im Mittelfeld, der direkt den Gegenangriff über Moritz Faßbinder einleitete. Dieser bediente mustergültig dem mitgelaufenen Steffen Kemmet, der das 2:0 aus Emmendinger Sicht erzielte (48.). Nur fünf Minuten später traf der FCE-Torjäger erneut, dieses Mal nach einer ganz stark getretenen Ecke von Enrico Romano. Mit dem 0:3 in der 53. Minute war das Hitzespiel im Grunde gelaufen. Rheinfelden spielte allerdings engagiert weiter und versuchte alles. Der FCE hatte einige hochkarätige Konterchancen, um weitere Treffer zu erzielen. Unter den extremen Bedingungen sollte man allerdings im Urteil milde sein, wenn etwa Moritz Faßbinder den Ball an der Mittellinie gegen den letzten Mann der Rheinfeldener selbst eroberte, dann den weiten Weg zum gegnerischen Tor im Spurt zurücklegte, um schließlich am Keeper der Gastgeber zu scheitern. Sagen wir mal so: Bis zum Winter sollte es so sein, dass solche Dinger eiskalt genutzt werden. Auch Timo Welz und Niklas Holderer hatten noch satte Gelegenheiten, um die Führung auszubauen. Viel wichtiger war allerdings die Tatsache, dass die FCE-Abwehr um Kapitän Marco Ketterer auch das dritte Saisonspiel hinten die Null hielt. Gratulation dazu. Wenn man außerdem aus einer starken Mannschaft noch jemanden heraus heben möchte, war dies Erik Schmidt auf der rechten offensiven Seite, der erneut ein herzerfrischendes Spiel ablieferte.

Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

21.08.2016

Spannendes Fußballspiel

Torloses Unentschieden des FCE gegen Freiburg-St.Georgen

weitere Bilder bitte Foto anklicken / Bilder N.Schleier
weitere Bilder bitte Foto anklicken / Bilder N.Schleier

Die Saggiomo-Elf begann mit guter Struktur und hatte in der Anfangsphase einige gute Torchancen. In der sechsten Minute schickte Sebastian Schmidt dem pfeilschnellen Moritz Faßbinder perfekt in die Gasse. Der junge FCE-Spieler ließ sich jedoch im letzten Moment noch vom Torschuss abbringen.  Nur drei Minuten später wird erneut Moritz Faßbinder in Szene gesetzt, dieses Mal von Steffen Kemmet, der sich zuvor den Ball geschickt im Mittelfeld abgeholt hatte. Dieses Mal legte Moritz Faßbinder eine schöne Körpertäuschung hin und zwang dann mit seinem Flachschuss ins lange Eck den St. Georgener Keeper Marco Braun zu einer Glanztat. In der zwölften Minute sauste dann ein direkt getretener Freistoß von Sebastian Schmidt nur äußerst knapp am kurzen Pfosten vorbei. In der 19. Minute war dann erneut Moritz Faßbinder, der nach einem Traumpass von Marco Anlicker auf durch die Mitte davon sprintete, den Ball dann unter Bedrängnis über den herausstürzenden Torhüter hob, der allerdings etwas zu hoch flog und auf die Torlatte aufsetzte. Nach diesen starken 20 Minuten des FCE beruhigten die routinierten Gäste aus Freiburg-St.Georgen die Partie mit sicheren Ballstafetten. Jetzt spielte sich viel im Mittelfeld ab und die sicheren Abwehrreihen hatten alles im Griff. Nach der Pause waren dann die Gäste plötzlich voll da. In der 50. Minute köpfte St.Georgens Mittelstürmer Adrian Frankus den Ball aus kürzester Distanz über das FCE-Gehäuse. Postwendend zog auf der anderen Seite Steffen Kemmet von der Strafraumgrenze ab und schickte einen satten Aufsetzer in Richtung langes Eck. Diesen Ball halten tatsächlich die wenigsten Keeper in der Landesliga. Marco Braun jedoch ging in einer katzenhaften Bewegung runter und entschärfte den Schuss mit blitzschneller Handbewegung. Danach war das Spiel so richtig lebendig. Jetzt ging es zunehmend hin und her, wobei die junge Saggiomo-Elf den besseren Eindruck machte. Immer wieder ging es nach Ballgewinnen im Mittelfeld mit viel Tempo nach vorne. Hier fehlte dann in einigen Situationen einfach die Erfahrung, um Überzahlsituationen auszuspielen. Als etwa der insgesamt überragende Marco Anlicker in solch einer Situation vom Sechzehner aus abschloss, übersah er den völlig freistehenden Sebi Schmidt auf halblinks. Auch Moritz Faßbinder hatte Szenen, in denen er zunächst durch starke Dribblings für Überzahl sorgte, dann jedoch noch einen Haken zuviel machte, anstatt die entstandene Überzahl mit einem Pass zum Mitspieler auszunutzen. So blieb es beim torlosen Unentschieden, das auch in Ordnung ging. Der jugendliche Elan, die Geschlossenheit und taktische Ordnung des FCE-Teams überzeugte auch die Fans, die nach Abpfiff sogar applaudierten.

Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

14.08.2016

Danke an Gernot Enderle für die Ballspende zum ersten Heimspiel in der neuen Saison

Steffen Kemmet, Torschütze des Siegtreffers in Lörrach, Gernot Enderle u. FCE-Vize Marcus Mädler (v. li.)
Steffen Kemmet, Torschütze des Siegtreffers in Lörrach, Gernot Enderle u. FCE-Vize Marcus Mädler (v. li.)

Die erste Mannschaft des FCE bedankt sich ganz herzlich für die Ballspende zum  Eröffnungsheimspiel der neuen Saison bei seinem Freund und Gönner Gernot Enderle vom gleichnamigen Sanitärgeschäft in Emmendingen.
 
Bericht: Marcus Mädler / Foto: Neithard Schleier

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

24.08.2016

Auf Wiedersehen Kenta Horie und alles Gute

FCE-Torhüter geht beruflich (vorerst) zurück nach Japan

FCE-Torhüter Kenta Horie hat überraschend ein Jobangebot aus seiner Heimat Japan bekommen und auch angenommen. Er kehrt daher vorerst wieder nach Japan zurück und steht dem FCE ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Kenta wurde im Rahmen des letzten Spiels gegen Freiburg St. Georgen von seinen Mannschaftskameraden und dem Verein mit einem unterschriebenen Torwarttrikot herzlich verabschiedet. Der ganze Verein und seine Mitspieler wünschen dem sympathischen und tadellosen Sportsmann auf seinem privaten wie beruflichen weiteren Lebensweg alles erdenkliche Gute. Danke Kenta für dein Engagement bei unserem FC Emmendingen und im wahrsten Sinne des Wortes gerne jederzeit "Auf Wiedersehen" bei deinem FCE !

Mit der Verpflichtung des 19-jährigen Florentin Glockner ist es dem FCE gelungen die entstandene Lücke auf der Torhüterposition schnell zu schließen. Florentin hat schon in der B-Jugend des FCE gespielt und maßgeblichen Anteil als Torhüter beim Aufstieg der A-Junioren in die Oberliga Baden-Württemberg gehabt. Studienbedingt hatten sich die Wege des FCE und Florentin für eine Saison getrennt und jetzt verstärkt Florentin erfreulicherweise wieder den Landesligakader des FCE.

Marcus Mädler

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

Aktuelle Termine

Samstag 19.08.17 17:00 Uhr

Landesliga FFC II - FCE I


Sonntag 20.08.17 17:30 Uhr

SG Hecklingen 2 - FCE 2



Flohmarkt Termine

Samstag, 09.09.17

Samstag, 07.10.17

Samstag, 04.11.17

Kontakt: rsammel@web.de

Tel. 07641-42590 Fax 985964

mobil 0151-44234187


Downloads


Zur FCE-Stadionzeitung

fussball.de

Verbände / Medien


Werbepartner