. . . Login | Kontakt | Impressum | Ergebnisdienst
Sie sind hier: FCE I » Archiv 2016-2017 Button: Schriftgröße klein.  Button: Schriftgröße mittel.  Button: Schriftgröße groß.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

31.12.2016

FCE scheidet in Herbolzheim im Viertelfinale aus

knappe 1:2 Niederlage gegen späteren Finalisten FC Denzlingen

Trotz gutem Auftritt war für das FCE-Team beim gut besetzten und sehr gut organisierten Herbolzheimer Hallenturnier dieses Jahr Endstation im Viertelfinale. In einer starken Zwischenrundengruppe konnte sich die Mannschaft von Dino Saggiomo als Gruppenzweiter durch ein 1:1 gegen den FC Denzlingen und einem 2:2 gegen die Dopoelpass-Auswahl fürs Viertelfinale qualifizieren. Die etwas unglückliche Auslosung (alle 4 Paarungen der Viertelfinalspiele ergaben genau wieder die gleichen Partien wie zuvor in der Zwischenrundengruppe) brachte wieder den FC Denzlingen als Gegner des FCE. In einem absolut ausgeglichenen Spiel auf Augenhöhe traf Denzlingen (später im Endspiel mit 2:3 gegen den Bahlinger SC unterlegen) 18 Sekunden vor der Schlußsirene zum glücklichen 2:1 Sieg.

Marcus Mädler

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

14.12.2016

Gleich 4 FCE-Spieler zum Futsal-Lehrgang der Südbadischen Auswahl berufen

Marco Anlicker, Niklas Holderer und die beiden in den USA im Stipendium weilenden Yannick Baumer und Leon Karman sind am Samstag, 17.12.2016 in Schwarzach von Trainer Andi Beck nominiert worden.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

22.12.2016

Weihnachtsfeier der ersten Mannschaft

weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier
weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier

Am 10. Dezember fand im Sportjournal die alljährliche Weihnachtsfeier der 1. Mannschaft mit allen Spielern, Spielerfrauen, Verantwortlichen und Gönnern statt. Leckeres Essen, serviert von den Sportjournal Besitzern Büsra und Erkan Kaya, tolle Programmpunkte, die wie immer von den Neuzugängen der 1.Mannschaft humorvoll und witzig vorgetragen wurden, sowie ein nur wenige Stunden zuvor erzielter 6:0 Heimsiegerfolg über Rheinfelden waren die besten Zutaten für eine ausgelassene Feier der 1. Mannschaft.
Erster Unterhaltungshöhepunkt, vorgetragen von den Spielern Tobias Göbel und Marco Preuß war ein FCE-Quiz, bei dem sich 2 Teams gegeneinander duellieren mussten und sowohl knifflige als auch leichte Aufgaben rund zum Thema FCE zu beantworten versuchten. Ein Team bestand aus Trainern, Vorstandsmitgliedern und Betreuern, das 2. Team aus Spielern.
Den Ausgang des Spiels lassen wir aus Rücksicht für das Team mit den Verantwortlichen an dieser Stelle unkommentiert.
Beim 2. Quiz waren in verschiedenen Gruppen diverse „Fangfragen“ zu lösen. Nach dem ein oder anderen Bierchen zuvor, schienen diese Fragen für den ein oder anderen als unüberwindbar. Dennoch erreichte eine Mannschaft rund um die beiden Trainer Dino Saggiomo und Tobias Heckhausen die volle Punktzahl. Da beide Lehrer sind, musste man dieses Ergebnis erwarten können, andernfalls hätten wir das an dieser Stelle auch verschwiegen.
Richtig laut wurde es dann kurz darauf als die Jungspunde um Marco Anlicker, Niklas Holderer, Erik Schmidt, Florentin „Tim Bendzko“ Glockner und die Fassbinder-Brothers eine eigene Version zum Dauerbrenner von Andreas Gabalier „Hulapalu“ kreierten und performten. Boygroupfeeling und Gänsehautstimmung pur, das so manches Frauenherz an diesem Abend höher schlagen ließ.
Mit diesem Song samt Zugabe endete der offizielle Teil des Abends. Es wurde noch bis in die späten Stunden zusammengesessen und gemeinsam gefeiert.
Im Namen der 1. Mannschaft ein Dankeschön an alle Beteiligten und Unterstützer, die zum Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben.

Marco Ketterer

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

10.12.2016

Spiel aus einem Guss

FCE besiegt Rheinfelden mit 6:0! Dreierpack von Tobias Göbel

https://goo.gl/photos/LmGtvkiKSkCdtSRS7
https://goo.gl/photos/LmGtvkiKSkCdtSRS7

Gleich in der zweiten Spielminute hatten die Gäste aus Rheinfelden eine hochkarätige Torchance. FCE-Keeper Marco Preuß hielt jedoch einen Kopfball aus drei Metern. Die Saggiomo-Truppe tat sich in den ersten zehn Minuten schwer, da zu oft durch die Mitte gespielt wurde. In der 15. Minute schlug dann der erneut extrem zweikampfstarke Nour Queslati einen steilen Flugball auf Tobias Göbel, der im rechten Moment gestartet war und so seinen Gegenspielern entwischte. Als der Rheinfelder Torhüter aus seinem Kasten kam, legte Göbel ganz überlegt noch einmal quer zu Niklas Holderer, der das 1:0 besorgte (15. Minute). Nur drei Minuten später schlug Andreas Beck im Fallen eine Sensationsflanke vor das Tor der Gäste und der kopfballstarke Simon Becherer wuchtete den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen (18.). In der Folge war die Saggiomo-Elf ganz klar überlegen, und zwar sowohl kämpferisch als auch spielerisch. Was beispielsweise Johannes Gutjahr im Mittelfeld an Ballgewinnen verzeichnete, passte auf kein Blatt Papier mehr. Herausragend auch Sebastian Schmidt, der dann zwei super Szenen hatte. Erst ein Dribbling an vier Mann vorbei, um dann im Strafraum zum Abschluss zu kommen – der Torhüter der Gäste hielt den Ball. Dann eine Volleyabnahme von der Strafraumgrenze, die nur Millimeter am langen Pfosten vorbei zischte. Kurz vor der Pause zirkelte der ebenfalls wieder überragende Andreas Beck einen Freistoß an den Pfosten des Gästegehäuses und der mitgelaufene Tobias Göbel spitzelte den Abpraller gedankenschnell zum 3:0 in die Maschen (41.). Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke verwandelte Niklas Holderer mit strammem Schuss zum 4:0 (56. Minute). Nur zwei Minuten später war Niklas Holderer erneut durch und legte dieses Mal den Ball quer zu Tobias Göbel (quasi als Dank für dessen Querpass vor dem 1:0), der ganz cool abschloss und das 5:0 besorgte (58.). Als Tobias Göbel nach einem Zuckerpass von Andreas Beck wiederum nur zwei Minuten später sein drittes Tor an diesem Tag zum 6:0 schoss, war die Partie längst entschieden (60.). Besonders erfreulich an diesem klaren Sieg war denn auch, dass die Mannschaft wie aus einem Guss spielte und auch später eingewechselte Spieler sich gut integrierten.

Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

15.12.2016

Herzlichen Dank für die Ballspende

Bild N.Schleier
Bild N.Schleier

Die Ballspende zum letzten Heimspiel im Jahr 2016 gegen den FC Rheinfelden ist von der Firma Immobilien Kern in Emmendingen. FCE-Akteur Simon Becherer für die erste Mannschaft und der zweite Vorstand Marcus Mädler bedanken sich herzlich dafür bei Herrn Matthias Kern, der mit seinen beiden Söhnen Samuel und Silas die Ballübergabe beim FCE persönlich vorgenommen hat.

Marcus Mädler

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

04.12.2016

Mit Moral und Kampfgeist

FCE gewinnt in Freiburg-St. Georgen verdient mit 2:1

weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier
weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier

Auf schmierigem Geläuf war die Saggiomo-Truppe gleich voll da. Bereits in den ersten Spielminuten wurden einige Aktionen im gegnerischen Strafraum angezettelt. In der 3. Minute ging der leichtfüßige Niklas Holderer an zwei Gegenspielern vorbei und zog aus zehn Metern ab. Marco Braun im Freiburger Kasten hielt den Schuss. In der 6. Minute führte dann ein Ausrutscher im Emmendinger Abwehrzentrum zur ersten Chance für St. Georgen, die Adrian Frankus prompt zur 1:0-Führung für St. Georgen nutzte. Danach machte der FCE das Spiel, während die Gastgeber auf Konter mit langen Bällen lauerten. In der 10. Minute ging ein Kopfball von Niklas Holderer (also eher ein Schulterroller) nach Flanke von Nour Queslati ganz knapp am Tor vorbei. Nach einer knappen halben Stunde war es ein Schuss von Andreas Beck, der nur Zentimeter am Tor der Gastgeber vorbei strich. Nach prima Vorstoß von David Künzler über die rechte Seite und dessen Pass auf Niklas Holderer kam es in der 40. Minute wieder zu einer Topchance. Niklas Holderer spielte mit einer flinken Bewegung zwei Mann aus, scheiterte dann aber aus sieben Metern erneut am St.Georgener Torhüter Braun. Dann musste Freiburg-St.Georgen seinem bisweilen harten Auftreten Tribut zollen. Erst wurde Sebastian Schmidt bei einem Tempogegenstoß nach tollem Sololauf mit einem wüsten Griff an den Hals von den Beinen geholt, was mit der verabreichten gelben Karte noch milde bestraft wurde. Dann bekam Niklas Holderer einen Schlag auf den Fuß, nach einem Freistoß von Andreas Beck, den Tobias Göbel auf Holderer abgelegt hatte. Hier erfolgte dann der Pfiff und die Entscheidung auf Strafstoß, die so hart war wie das Einsteigen der Gastgeber in dieser Phase eben auch. Trotz der aufgeheizten Atmosphäre bewahrte Sebastian Schmidt kühlen Kopf und verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1 (45. Minute). Nach der Pause dominierte die Saggiomo-Truppe zunächst eindeutig die Partie. Man ließ St. Georgen kaum noch ins Spiel kommen und es gab mehrere Abschlüsse des FCE, meist durch den quirligen Niklas Holderer. Nach einer Balleroberung des wieder einmal überragenden Andreas Beck hatte dieser das Auge und das Gefühl im Fuß, um Tobias Göbel mit einem fein getimten Ball auf die Reise zu schicken. Und Tobias Göbel erzielte daraufhin völlig abgezockt das 2:1 für den FCE (64. Minute) Danach kam Freiburg-St.Georgen in einem tollen Kampfspiel etwas mehr auf und FCE-Torhüter Marco Preuß lenkte zwei gefährliche Bälle gerade noch so über die Torlatte. Bei Kontersituationen gab es aber auch einige Gelegenheiten für den FCE, den Sack zu zu machen. Es blieb am Ende beim knappen 2:1-Auswärtssieg, weil die gesamte FCE-Truppe kämpferisch überragend auftrat und so dem „Angstgegner“ der Vorsaison den Schneid abkaufte. Im zentralen defensiven Mittelfeld lieferten Simon Becherer und Johannes Gutjahr eine brutal kampfstarke Partie ab. In der Schlussphase war es auch immer wieder Nour Queslati, der hinten ganz entscheidende Zweikämpfe gewann. Die Moral, der Kampfgeist, die mannschaftliche Geschlossenheit und einige kluge Spielzüge des FCE-Teams waren für diesen Sieg ausschlaggebend.

Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

27.11.2016

Großartig gekämpft

FCE verliert trotz guter Leistung mit 0:2 gegen Tabellenführer Lörrach-Brombach

In der ersten Halbzeit presste das Saggiomo-Team sehr hoch und bekämpfte den Tabellenführer oft weit in dessen Hälfte. Dieser aggressive Spielstil des FCE machte Lörrach zu schaffen, das gleichwohl zeigte, weshalb man unangefochten die Landesliga-Tabelle anführt. Nach einem blitzsauberen Konter und einem Missverständnis in der Emmendinger Abwehr steuerte der pfeilschnelle Gianfranco Disanto allein auf das FCE-Gehäuse zu, umkurvte auch FCE-Keeper Marco Preuß, bevor dann aber sein Schuss aus spitzem Winkel noch von David Künzler abgefangen wurde. Danach beherrschte die Saggiomo-Truppe das Geschehen und kam innerhalb von sechs Minuten zu vier hochkarätigen Chancen: In der 29. Minute war der schnelle Niklas Holderer nach schönem Pass von Andreas Beck am linken Strafraumeck durch und zog ab. Lörrachs Keeper hielt. In der 31. Minute setzte Andreas Beck einen spektakulären Fallrückzieher an. Der Ball senkte sich genau in das Tordreieck am langen Pfosten, doch der Keeper der Gäste holte ihn mit einer Glanzparade aus dem Winkel. In der 34. Minute landete eine Traumflanke von Andreas Beck auf dem Kopf von Tobias Göbel, der ja über ein ganz hervorragendes Kopfballspiel verfügt. Er köpfte auch diesen Ball schulmäßig gegen die Laufrichtung des Torhüters, doch geriet er etwas zu ungenau (oder zu genau), so dass der Lörracher Keeper dieses Mal zwar keine Chance hatte, der Ball aber am langen Pfosten das Tor verfehlte. Der dort durch gespurtete Sebastian Schmidt bekam ihn zwar noch, schoss ihn aber aus extrem spitzem Winkel über das Tor. In der 36. Minute dann ein Bilderbuchspielzug über Marco Anlicker und Tobias Göbel, der perfekt nach innen passte, wo Niklas Holderer im Vollsprint seinem Gegenspieler entwischt war und aus zehn Metern frei vor dem Lörracher Kasten zum Abschluss kam. Sein Schuss war auch nicht schlecht, flach und durchaus hart getreten. Doch der Lörracher Torhüter Dominik Lüchinger zeigte, dass er ein ganz Großer ist und klärte mit einem Blitzreflex per Fußabwehr. Kurz vor der Pause rettete auf der Gegenseite Simon Becherer mit einer ganz wichtigen und sehr gekonnten Grätsche im Fünfmeterraum des FCE. Zur Halbzeit hätte sich das FCE-Team also für seinen bärenstarken Auftritt eigentlich mit dem Führungstreffer belohnen müssen. Doch es stand weiterhin 0:0 in einem hochklassigen Landesliga-Duell. Nach der Pause blieb der wieder einmal überragende Andreas Beck mit einer Zerrung verletzt in der Kabine. Und man merkte dann, dass dem jungen Team sein Erfahrungsschatz und sein Gefühl für Pressing-Situationen fehlte. Jetzt war die Partie völlig offen, da auch Lörrach viele gefährliche Angriffe inszenierte. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung auf Höhe der Mittellinie ging es dann ganz schnell. Ein feiner Außenristpass von Lörrachs Spielmacher Daniel Briegel landete genau im Lauf von Gianfranco Disanto, der aufgrund seiner Schnelligkeit dann nicht mehr zu halten war und das 0:1 besorgte (65. Minute). Das FCE-Team gab danach aber keineswegs auf. Im Gegenteil entwickelte sich jetzt ein wirklich großartiges Kampfspiel, in dem beide Mannschaften um jeden verklebten Grashalm rangen. In vielen engen Zweikämpfen hatte das Saggiomo-Team auch die Nase vorne, aber zwei, drei im Ansatz sehr vielversprechende Kontersituationen wurden nicht clever genug zu Ende gespielt. Den bewundernswerten Kampf auf Biegen und Brechen entschied in den Schlussminuten wiederum Gianfranco Disanto mit dem 0:2. Bezeichnend für die Leistung der jungen FCE-Truppe war dann auch, dass die Zuschauer dem Team nach dem Abpfiff lautstarken Applaus zuteil werden ließen. Dennoch ist es immer auch bitter, wenn nach einer guten Leistung keine Punkte bleiben.

Vorschau: Sonntag, 04.12.2016 um 14:30 Uhr FC Freiburg-St. Georgen – FCE

Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

25.11.2016

Herzlichen Dank für die Ballspende zum Spiel gegen Lörrach-Brombach

Der FCE und die erste Mannschaft bedanken sich für die Ballspende zum Heimspiel gegen den FV Lörrach-Brombach bei den Eltern unseres Mannschaftskapitäns Marco Ketter, Cornelia und Manfred Ketterer. Das Foto zeigt die Eheleute Ketterer, Inhaber der Firma Maschinenbau-Ketterer in Emmendingen, bei der Übergabe mit dem II. Vorstand Marcus Mädler.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

19.11.2016

Vier Minuten geschwächelt

Vier Minuten geschwächelt

weitere Bilder bitte Foto anklicken / Bilder N.Schleier
weitere Bilder bitte Foto anklicken / Bilder N.Schleier

Beide Mannschaften boten ein munteres Landesligaspiel auf gutem Niveau. Die Räume wurden eng gemacht, aber die Spieler waren alle technisch so versiert, dass man sich immer wieder spielerisch aus engen Situationen befreien konnte. Die Saggiomo-Truppe presste manchmal hoch und übte Druck auf den Gegner aus. Klare Torchancen sprangen dabei allerdings nicht heraus, weil die Gäste hinten sicher standen und vielleicht auch die eine oder andere im Ansatz gute FCE-Gelegenheit dann nicht beherzt genug zu Ende gespielt wurde. Überragender Akteur war in der ersten Halbzeit Andreas Beck, der das Spiel der Emmendinger lenkte und immer wieder schöne Seitenverlagerungen trotz Bedrängnis drauf hatte. In der 38. Minute hatte der FCE dann die erste klarere Torchance, als Moritz Faßbinder und Niklas Holderer zusammen einen schnellen Konter fuhren. Aus relativ spitzem Winkel kam dann Niklas Holderer zwar zum Abschluss, wurde aber noch geblockt. Direkt nach der Pause hatte wieder die Saggiomo-Truppe die erste gute Chance, nach Traumpass von Marco Anlicker auf Sebastian Schmidt, der dann auf Niklas Holderer zurück legte, dessen Schuss im Strafraum aber erneut geblockt wurde. Auch der Nachschuss von Marco Anlicker ging drüber. Praktisch im Gegenzug patzte ausnahmsweise einmal die bisher in der gesamten Vorrunde so starke FCE-Defensive, wobei eine Fehlerkette entstand, an der mehrere Akteure beteiligt waren. Die Gäste aus Stegen nutzten das eiskalt und entschlossen zum 0:1 durch Hermann (48. Minute). Nur wenige Minuten später passierte der nächste Fehler, der auch prompt zum 0:2 durch Duffner führte (52.) Danach ließ sich die Saggiomo-Truppe nicht hängen, sondern zeigte durchaus eine gute Moral trotz des Schocks eines Doppelschlages der Gäste innerhalb von vier Minuten. Es war aber wie schon in der ersten Halbzeit recht schwer, sich vorne klare Chancen zu erspielen. So kam es, dass die Gäste gleich mit dem nächsten energischen Konter prompt das 0:3 erzielten, was keineswegs dem Spielverlauf entsprach (69.). Obwohl die Partie damit gegen die in der Defensive an diesem Tag starken Stegener gelaufen war, gab der FCE noch einmal Gas und kam zu einer Topchance von Timo Welz, der nach schönem Zuspiel von Sebi Schmidt aber nur den Außenpfosten traf. In der Nachspielzeit erzielte Simon Becherer nach schönem Spielzug noch das 1:3, das als Zeichen der Moral durchaus nicht unbedeutend war. Insgesamt konnte man dem FCE-Team keinen Vorwurf machen, das in der ersten Halbzeit eher einen Tick besser war als die ebenfall starken Gäste und dann in Hälfte zwei innerhalb von vier Minuten eben mal durch eigene Fehler verlor. Angesichts der Jugend der Mannschaft und der zuvor in der Vorrunde gezeigten hervorragenden Leistungen muss man das einfach mal akzeptieren. Apropos Jugend: Neben Routinier Andi Beck war es erneut der junge Erik Schmidt, der mit seinem Tempo, seiner Technik und seiner Entschlossenheit überragte. Auch der eingewechselte Dardan Jashari (ebenfalls im ersten Jahr bei den Aktiven) wusste mit guter Technik und starken spielerischen Elementen besonders zu gefallen.

Vorschau: am kommenden Samstag, 26.11.2016 um 14:30 Uhr hat der FCE zum ersten Rückrundenspiel den Tabellenführer  FV Lörrach-Brombach zu Gast im Elzstadion.

Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

14.11.2016

Spielerisch erstklassige zweite Halbzeit

FCE gewinnt in Efringen-Kirchen verdient mit 4:0 durch Tore von Sebi Schmidt, Tobias Göbel und zwei Treffern von Niklas Holderer

Auf dem engen Kunstrasenplatz von Efringen-Kirchen entwickelte sich ein rasantes Spiel, mit viel Einsatz auf beiden Seiten. Bereits nach sechs Minuten gab es den ersten Aufreger, als Efringens Torhüter durch eine Behinderung vom eigenen Abwehrspieler den Ball aus der Hand gab und FCE-Stürmer Tobias Göbel gedankenschnell handelte, die Kugel jedoch an den Innenpfosten des Gehäuses setzte, von wo er wieder ins Feld sprang. In der Folge entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem die Saggiomo-Truppe immer homogen und wach wirkte. Nach einem Traumpass von Andi Beck über 30 Meter genau in den Lauf von Sebastian Schmidt ergab sich die nächste Großchance: Sebi Schmidt flankte nach innen, wo Moritz Faßbinder den Ball mit der Hacke für Tobias Göbel auflegte, dessen Schuss gerade noch von einem gegnerischen Abwehrbein geblockt wurde. Efringen-Kirchen hatte im ersten Durchgang nur eine klare Chance, die allerdings hochkarätig war: Daniel Schäuble kam nach einem Ballverlust des FCE in der Vorwärtsbewegung auf der halblinken Seite völlig frei vor dem Kasten zum Abschluss, entschied sich aber für eine komplizierte Direktabnahme, mit der er nur das Außennetz traf. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte dann wieder der FCE eine gute Chance, als Niklas Holderer sich gut durchsetzte und aus 18 Metern abzog. Jörg Bürgin im Kasten der Gastgeber bekam jedoch noch seine Fäuste hinter den etwas zu zentral abgegebenen Schuss. In der zweiten Halbzeit legte die Saggiomo-Truppe noch einmal zwei bis drei Schippen drauf. Nach toller Balleroberung von Andreas Beck und dessen anschließender Flanke verpasste Moritz Faßbinder in der 47. Minute knapp. Nur zwei Minuten später köpfte Sebastian Schmidt nach toller Flanke von Faßbinder die Kugel ans Lattenkreuz des Efringer Torgestänges. Im direkten Gegenzug landete allerdings auch ein Schuss der Gastgeber am Lattenkreuz des FCE. Kurz darauf zog Niklas Holderer an drei Gegenspielern vorbei und legte auf Marco Anlicker, dessen Schuss mit dem Außenrist den Torpfosten touchierte. In der 55. Spielminute fiel dann der verdiente Führungstreffer für den FCE, nachdem der starke Tobias Göbel einen Einwurf von Moritz Faßinder mit dem Hinterkopf in die Mitte verlängerte, wo Sebastian Schmidt an den Ball kam und sofort abzog. Da gab es nichts zu halten und es hieß 1:0 für den FCE. Die junge Saggiomo-Truppe setzte nach und kam nur fünf Minuten später zur 2:0-Führung, als Niklas Holderer klasse auf Tobias Göbel prallen ließ, der den Ball dann gekonnt ins lange Eck schlenzte. Und damit nicht genug: Nach prima Solo von Moritz Faßbinder auf der rechten Seite und dessen scharfem Rückpass auf Niklas Holderer, machte dieser das ganz stark, da er mit enger Ballannahme an seinem Gegenspieler vorbei dribbelte und die Kugel dann im langen Eck versenkte. Wiederum Niklas Holderer besorgte dann auch das 4:0 aus Emmendinger Sicht, als er mit einem Traumpass von Nour Queslati auf die Reise geschickt wurde, den gegnerischen Keeper umkurvte und aus spitzem Winkel die Nerven bewahrte und einschob. Der Auftritt der Saggiomo-Truppe war in der zweiten Halbzeit spielerisch ganz stark, da man den Ball schnell und sicher durch die eigenen Reihen gleiten ließ und sämtliche Tore hervorragend heraus gespielt waren. Die Leistung des gesamten Teams war so stark, dass man nicht wagen wollte, einen einzelnen Spieler hervor zu heben. Sie waren alle klasse.

Michael Zäh

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel als PDF anzeigen

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

Aktuelle Termine

Samstag 19.08.17 17:00 Uhr

Landesliga FFC II - FCE I


Sonntag 20.08.17 17:30 Uhr

SG Hecklingen 2 - FCE 2



Flohmarkt Termine

Samstag, 09.09.17

Samstag, 07.10.17

Samstag, 04.11.17

Kontakt: rsammel@web.de

Tel. 07641-42590 Fax 985964

mobil 0151-44234187


Downloads


Zur FCE-Stadionzeitung

fussball.de

Verbände / Medien


Werbepartner