Sponsorenpool „11 Freunde der FCE-Jugend“ erfolgreich zusammengestellt


Mit Unterstützung einiger Emmendinger Unternehmer ist es dem FC Emmendingen gelungen, eine erhebliche Entlastung der Kosten der umfangreichen Jugendarbeit des Traditionsvereins zu erzielen. Der Spendenpool „11 Freunde der FCE-Jugend“ steht ausschließlich der Jugendarbeit im FCE zur Verfügung und übernimmt die Kosten für Schiedsrichter, Verbandbeiträge, Fahrten zu Auswärtsspielen etc. . Außerdem ist es durch den Spendentopf möglich, die Weihnachtsfeiern und Saisonabschlussgfahrten der einzelnen Teams mit zu finanzieren.

Der FC Emmendingen bedankt sich bei allen teilnehmenden Firmen sehr für den tollen Support.

Anlässlich der Bezirkspokalendspiele im Elzstadion Anfang Juni trafen sich einige der Sponsoren zum Gruppenfoto vor dem eigens im Eingangsbereich des Stadions montierten Schild mit den Firmenlogos (v.l.n.r.): Christian Rees (Postbank Immobilien), Sebastian Bauer (Bauer AG), Dieter Rees (Sanitär-Rees), Tobias Opitz (Fahrschule Opitz), Sabrina Zimmermann (Elektro Maurer), Dominik Falk (FCE-Jugendleiter) und Roland Türk (Türk-Sanitär).

Renzo Düringer

OBI-Markt Emmendingen sponsort neue Trikots für unsere E-Junioren anläßlich des FCE-Juniorencups 2019

Große Freude herrschte letzten Samstag bei den E-Junioren unseres FCE. Dank einer großzügigen Spende vom OBI-Markt in Emmendingen können unsere Kids ab sofort in brandneuen Trikots auf Torejagd gehen. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön an Herrn Oertl, den Marktleiter des OBI-Marktes in Emmendingen für diese tolle Unterstützung.

So frisch eingekleidet. fand dann bei herrlichem Sommerwetter der 2. Juniorencup für D und E-Junioren im Elzstadion des FCE in Emmendingen statt. Insgesamt 10 Mannschaften kämpften hier um die begehrten Titel. Alle Mannschaften zeigten tollen Fußball, mit Gastmannschaften wie Sportfreunde/Eintracht aus Freiburg, Wasser/Kollmarsreute und des Bahlinger SC. Der FCE stellte mit über 50 aktiven Kindern insgesamt 5 Mannschaften,worin sich die tolle Nachwuchsarbeit beim FCE widerspiegelt. Bei den E-Junioren gewann die E1 des FCE das Turnier und die E2 mit Ihrem neuen Trikotsponsor OBI konnte sich über einen tollen dritten Platz freuen. Bei den D-Junioren gewann der Bahlinger SC dank des besseren Torverhältnisses vor der Mannschaft des FCE, welche einen starken zweiten Platz belegte. Im Rahmenprogramm gab es dank der erneuten Unterstützung von CDS-Dienstleistungsgruppe Wasserrutschen für die Kinder und am Abend ein tolles Saisaonabschlussfest der D und E-Junioren des FCE mit über 200 Personen. Vielen Dank an alle Helfer und Sponsoren für diesen gelungenen und erfolgreichen Tag.

Oliver Senn

Trainieren mit dem Weltmeister!

Fußballspaß!
Trainieren mit dem Weltmeister!
Guido Buchwald mit der SV-Fußballschule war zwei Tage in Emmendingen
Guido Buchwald gastierte mit der Fußballschule der Sparkassen-Versicherungen im
Elzstadion des FC Emmendingen 03 und 36 Kinder aus der gesamten Regio haben sich für
dieses Ereignis als Teilnehmer angemeldet! Unterstützt wurde es von der Agentur Andreas
Eberle der Sparkassen-Versicherungen.
Neben dem Erlernen und Vertiefen von Grund- und Basistechniken wurden besonders
talentierte Kicker gezielt gefördert und gefordert.
In verschiedenen Wettbewerben wie Zielstoß, Dribbling oder Torschussgeschwindigkeit
zeigen die Teilnehmer ihr individuelles Können. In Teamaufgaben und Teamspielen gilt es
seine jeweiligen Stärken optimal für die Mannschaft einzubringen.

A II-Junioren werden souverän Meister und steigen in die Kreisliga auf

von links oben: Trainer Uli Faller, Trainer Jason Sturm, Eren Gündüz, Okan Secinti, Lucas Voßler, Abubakar Awel, Jonah Harms, Max-Friedrich Mack, Robin Bührer, Sergei Skopets, Daniel Becker, Lorenz Weingärtner, Levi Kohal, Fan und Unterstützer Dieter Rutz Von links vorne: Stefan Radu, Jona Tsouli Aouar, Guy Agouze, Cedric Moosmann, Paul Öhlert, Andrei Radu, Torben Rutz, Raphael Kimmel Es fehlen auf dem Foto: Omed Aljayaari, Mahmood Izadi, Berkan Karadoruk, Hajro Mededovic, Alessandro Mita, Alexander Apiok, Noah Dägele, Paul Haasen, Mustafa Salman, Max Schwabe, Hasan Bilmec, Maximilian Disch, Adrian Gashi, Ron Schweizer, Luca Türk

 

Im zweiten Jahr in Folge werden die AII-Junioren des FCE Meister in ihrer Spielklasse. Im letzten Jahr stieg das Team nur ligaunabhängig nach den Statuten „quer“ auf und spielte in die Kreisstaffel gegen Altersgenossen sogenannter Einser Mannschaften oder gegen die Reserveteams von ebenfalls überbezirklich spielenden Vereinen. Jetzt mit dem zweiten Aufstieg wird tatsächlich zur nächsten Saison eine Klasse höher, in der Kreisliga, gespielt.

Das erfolgreiche Trainerduo Jason Sturm und Uli Faller setzte über die gesamte Spielzeit über 34 Spieler ein. Ein großer Zusammenhalt auch altersübergreifend mit den FCE-B-Junioren und großer Teamspirit waren die Grundlage für diesen schönen Erfolg.

Größter Fan der Mannschaft ist FCE-Trainerurgestein Dieter Rutz, der, wann immer es seine Zeit erlaubt hat, die Jungs über die gesamte Saison gerne unterstützend begleitet hat.

Herzlichen Glückwunsch vom ganzen Verein und alles Gute in der neuen Spielklasse zur neuen Saison!

Text: Marcus Mädler

Foto: Verein

Jugendversammlung

Am 30.04.2019 fand in unserer runderneuerten Stadiongaststätte die „Jugendversammlung“ statt, zu der die älteren Jugendmannschaften ab dem Jahrgang der C-Junioren und -Juniorinnen eingeladen waren. Marcus Mädler begrüßte dabei die rund 50 Jugendlichen aus den verschiedenen Teams und ihre Trainer und erläuterte dabei den Sinn und Zweck der Versammlung. Denn neben der Wahl des Jugendleiters und seines Stellvertreters ging es diesmal auch darum, Jugendvertreter aus den Reihen der Jugend zu wählen, um auch dieser wichtigen Stimme im Verein – immerhin stellen die Jugendlichen die größte Gruppe im Verein – ein Gehör bei wichtigen Entscheidungen zu ihrem Bereich zu verschaffen. Nachdem Dominik Falk als Jugendleiter und Marcus Mädler als sein Stellvertreter bestätigt wurden, konnten im Anschluss erfreulicherweise 4 Jugendvertreter gewählt werden, nämlich Stefan Radu und Christian Tabaka bei den Jungs und Paula Maurer und Angelina Sabaci bei den Mädels. Wir wünschen den gewählten Vertretern viel Freude in ihrer neuen Aufgabe und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Marcus Mädler und Dominik Falk

Füchsle-Camp in Emmendingen – auch dieses Jahr wieder ein Highlight

Auch dieses Jahr fand in den Osterferien vom Donnerstag, den 25.4. bis Samstag, den 27.4. das beliebte Füchsle-Camp des SC Freiburg in Emmendingen statt. Bereits seit Januar war es ausgebucht. Vom ersten Füchsle-Camp an organsiert und managt Kirsten Rutz das Camp in Emmendingen und so auch dieser Jahr wieder.  Sie betreut und kümmert sich um die Kinder und Trainer, sorgt für das leibliche Wohl und ist Mädchen für alles. Darüber hinaus dem Sportclub Freiburg eine verlässliche Partnerin. Immer an ihrer Seite unser FSJ’ler Jonas Ohnemus. Eine große Stütze. Beide ein gutes Team. 60 Kinder, 6 Trainer und 2 Praktikanten wollen ja nichts anderes als trainieren und spielen. So durfte zum ersten Male der FCE 2 Praktikanten stellen. Diese Aufgabe übernahm Maximilian Disch und Torben Rutz von der FCE-B1.

Jeden Mittag wurden die Teilnehmer/innen vor dem Bistro (der Jugendraum wird so, so sehr vermisst) mit einem köstlichen Mittagessen versorgt. Selbst das durchwachsene Wetter konnte keinem die Laune verderben. 3 Tage lang wurde mit viel Spaß, Hingabe und Begeisterung Fußball gespielt. Nicht nur der Spaßfaktor war hoch. Die Kinder und auch die Praktikanten haben von den tollen Trainern viel gelernt und profitiert. Trainer, Kinder – einfach alle – freuen sich schon jetzt auf das nächste Füchsle-Camp in Emmendingen im kommenden jahr.

Ein Fan und stiller Beobachter

FCE-Junioren mit erweitertem Konzept

Inhaltliche und personelle Neuausrichtung ab der kommenden Saison

Mit einem neuen inhaltlichen Konzept und einer erweiterten Personalbasis geht der FC Emmendingen bei den älteren Jahrgängen seiner Juniorenabteilung ab der Saison 2019/20 neue Wege.

Ein Kernpunkt der Neuausrichtung ist die Besetzung der Position “Sportlicher Leiter”. Die zweite neue Maßnahme ist die Einführung alterklassenübergreifender Trainingsgruppen unter der Leitung erfahrener ehemaliger Spieler und Trainer des FCE.

Dabei ist es uns gelungen, mit Christian Rees und Thomas Deisinger zwei qualifizierte Experten für die Besetzung der sportlichen Leitung zu gewinnen. Während Christian Rees die strategischen Themen und insbesondere die Vernetzung der älteren Altersklassen mit dem Aktivbereich verantworten wird, ist Thomas Deisinger, aktuell noch Trainer der B1-Junioren, künftig für die Sichtung und Betreuung der Talente im FCE sowie potenzieller Neuzugänge zuständig.

Da die Neukonzeption zum Ziel hat, stärker vernetzt zu arbeiten, ist die Bildung altersklassenübergreifender Trainingsgruppen ein wesentliches Element der weiteren sportlichen Entwicklung im Juniorenbereich. Vorgesehen ist, vier Trainingsgruppen zu bilden, die je ein Mal monatlich miteinander trainieren. Zusammengesetzt sind diese Gruppen aus den Spielern der C-, B- und A-Junioren. So werden z.B. der ältere C- und der jüngere B-Juniorenjahrgang eine Gruppe bilden, eben so der ältere B- und der jüngere A-Juniorenjahrgang. 2 weitere Trainingsgruppen werden abwechselnde Inhalte anbieten und ebenfalls aus gemischten Jahrgängen zusammengesetzt sein. Trainiert werden die Gruppen von ehemaligen FCElern wie Nedo Radovanovic und Mario Rombach. Wir versprechen uns durch diese Maßnahme nicht nur eine Verbessserung der sportlichen Qualität sondern auch die Verbreiterung der fußballerischen Kompetenz im Verein durch die Mitarbeit zusätzlicher Experten.

Wir freuen uns, mit diesen Maßnahmen und Personalien eine gute Basis für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung des FCE-Nachwuchses gelegt zu haben.

Renzo Düringer, 1. Vorsitzender

Niederlage gegen SG Batzenberg

Beim Auswärtsspiel gegen die SG Batzenberg kam unsere Mädchen-Mannschaft zu einer 0:11 Niederlage. Zur Halbzeit stand es 2:0, in der zweiten Halbzeit hat dann der Trainer die falsche Taktik ausgegeben und wir kamen zu vielen Gegentoren. Dazu kam noch eine Verletztung unserer Torhüterin. Das hohe Ergebniss geht aber voll und ganz auf die Kappes des Trainers!!!  Nächstes Spiel ist am 4.Mai gegen den Spitzenreiter aus Au-Wittnau, Anpfiff ist um 12.00 Uhr.

JL

„Crocky“ begeistert alle: Der FC Emmendingen erhält Sepp-Herberger-Urkunde

Eckel in Spiez: Verleihung der Herberger-Urkunden am mythischen Ort

Hennef/Spiez, 11. April – Einmal noch, vielleicht zum letzten Mal, kehrte er also zurück. Horst Eckel, damals Benjamin der Mannschaft, der im Wankdorf Stadion zu Bern am 4. Juli 1954 Ungarns Antreiber Hidegkuti gedeckt hatte. Anlass für Eckels Reise aus seiner geliebten Pfalz ins schweizerische Spiez war die Verleihung der Sepp-Herberger-Urkunden. 65 Jahre, nachdem die deutsche Nationalmannschaft am Ufer des Thuner Sees logiert hatte, wurden die diesjährigen Preisträger im Ballsaal des Strandhotels Belvédère ausgezeichnet.

Deutschlands älteste Fußballstiftung prämierte mit ihren begehrten Urkunden in Anwesenheit des letzten lebenden „Helden von Bern“ sowie des DFB-Ehrenspielführers Uwe Seeler 13 Preisträger – 13 leuchtende Beispiele für die integrative Kraft des Fußballs und bemerkenswertes Engagement. Die Sieger 2019 in den fünf Kategorien sind: FC Emmendingen (Schule und Verein), Schleswig-Holsteinischer Fußballverband (Fußball Digital), SV Teutonia Köppern (Behindertenfußball), Justizvollzugsanstalt Iserlohn (Resozialisierung) und der 1. FC Donzdorf (Sozialwerk/Horst-Eckel-Preis). Die Urkunden sind mit einem Gesamtwert von 58.000 Euro in Geld- und Sachpreisen dotiert.

Wertschätzung und Anerkennung für ehrenamtliches Wirken

„65 Jahre nach dem ‚Wunder von Bern‘ wollten wir unseren Preisträgern ein ganz besonderes Erlebnis bieten. Ihnen an diesem besonderen Ort ‚Danke‘ sagen für das, was sie auf so bemerkenswerte Weise und oft nahezu unbemerkt von einer breiten Öffentlichkeit leisten“, erklärte Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski. „Die ersten Rückmeldungen zeigen: mit Blick auf den Ort und die versammelten Helden des Fußballs ist unser Plan voll aufgegangen. Unsere Wertschätzung und unser Respekt vor dem ehrenamtlichen Wirken sind auch in diesem Jahr spürbar angekommen“, so Wrzesinski.

Dieter Rutz – beim WM-Sieg in Wankdorf 15 Jahre alt – nahm aus den Händen von Stiftungsbotschafter Ottmar Hitzfeld die Urkunde in der wichtigen Kategorie „Schule und Verein“ mit breitem Strahlen entgegen. Der mehr als rüstige 80-jährige Vereinsmitarbeiter hatte die innovative Spielform „Crocky“ beim FC Emmendingen in Südbaden eingeführt und damit eine Welle der Begeisterung ausgelöst. Auch Hans-Ludwig Meyer freute sich über die Anerkennung. Der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) ist zurecht stolz auf die jüngste Idee des SHFV im digitalen Bereich. Der Verband im Norden Deutschlands organisiert seine Ligen mit einer eigens entwickelten Software gemäß wirtschaftlich-ökologischer Kriterien. Einige Traditionsderbys gingen verloren, aber Tausende von Fahrkilometer auch. Gut für die Umwelt, gut fürs Portemonnaie der Klubs. „Diese Idee hat uns überzeugt“, unterstrich SAP-Direktorin Gabriele Hartmann. Gemeinsam mit dem Softwarekonzern und DFB-Premiumpartner prämiert die Stiftung seit 2016 besonders kreative Ansätze in der Kategorie „Fußball Digital“.

Deutscher Botschafter und weitere prominente Ehrengäste

Zu den vielen namhaften Ehrengästen der Preisverleihung in Spiez zählten neben Eckel, Hitzfeld und Seeler auch DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge, Otto Rehhagel, der langjährige ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz, Jens Nowotny, Wolfgang Dremmler, der Deutsche Botschafter in der Schweiz, Dr. Norbert Riedel, sowie Musikproduzent Michael Herberger, der Ur-Großneffe des Alt-Bundestrainers.

Seit 2013 zeichnet die Stiftung mit den Urkunden vorbildliches und richtungsweisendes Engagement im Behindertenfußball, der Resozialisierung, dem Zusammenspiel von Schulen und Vereinen sowie dem Bereich „Fußball Digital“ aus. Mit dem Horst-Eckel-Preis wird zusammen mit der Horst-Eckel-Stiftung zusätzlich ein Beispiel für die Hilfe in Notsituationen ausgezeichnet. Die diesjährige Verleihung, die ZDF-Moderator Norbert König moderierte, fand aus fußballhistorischen Gründen in der Schweiz statt.

 Kuratorium entlastet Vorstand für das Geschäftsjahr 2018

Denn im Sommer 1954 hatten Fritz Walter, Helmut Rahn und Horst Eckel hier im inzwischen legendären Strandhotel Belvédère genächtigt, und irgendwann, nach den Kartenspielen, der Ruderboot-Tour, oder nach den Siegen über die Türkei, Jugoslawien und Österreich, war dieser „Geist von Spiez“ ins Hotel eingezogen. Vor der Feierstunde enthüllten der Vorsitzende der Sepp-Herberger-Stiftung Eugen Gehlenborg und Hoteleigentümer Peter Hauenstein eine stimmungsvolle Erinnerungsstätte an die Weltmeister von 1954. Legendär war auch die an jeder Station von Menschenmassen umjubelte Zugheimfahrt des Weltmeisters. So wählten die Sieger 2019 nun für ihre Anreise ebenfalls die Deutsche Bahn, die als Partner diese besondere Veranstaltung unterstützt hat.

Am heutigen Vormittag fand zum Abschluss unter Leitung von Hermann Korfmacher die 58. gemeinsame Sitzung von Kuratorium und Vorstand der DFB-Stiftung Sepp Herberger statt, in deren Rahmen der Jahresbericht 2018 veröffentlicht und der Bericht der Wirtschaftsprüfer über das vergangene Geschäftsjahr zur Kenntnis genommen wurde. Das Kuratorium entlastete den Vorstand für das Jahr 2018 und beschloss den Terminkalender 2019. Neben den Spieltagen der Blindenfußball-Bundesliga und der Deutschen Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen stehen unter anderem das Turnier um den Sepp-Herberger-Pokal in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt sowie inklusive Fußballturniere bei den Profiklubs aus Freiburg, Leipzig, Darmstadt, Hannover und Mönchengladbach auf dem Jahresprogramm der Stiftung.

 Die Preisträger 2019

 Kategorie Schule und Verein

  1. Platz FC Emmendingen
  2. Platz Kreisschiedsrichterausschuss Paderborn
  3. Platz SV Kaster 1993

Kategorie Behindertenfußball

  1. Platz SV Teutonia Köppern
  2. Platz Fußballverband Niederrhein
  3. Platz SV Altensittenbach

Kategorie Fußball Digital

  1. Platz Schleswig-Holsteinischer Fußballverband
  2. Platz Hamburger Fußball-Club Falke
  3. Platz: Berliner Fußball-Verband

Kategorie Sozialwerk/Horst-Eckel-Preis

  1. FC Donzdorf 1920

Kategorie Resozialisierung

  1. Platz JVA Iserlohn
  2. Platz JVA Zweibrücken
  3. Platz Omar Oumari

Porträts aller Preisträger mit vielen wissenswerten Infos über Ideen für die Zukunft des Fußballs sind auf der Stiftungsseite und www.DFB.de veröffentlicht.

https://sportpresseportal.de/news/10330

 

Rückfragehinweis
DFB-Stiftung Sepp Herberger
Nico Kempf
Projketleiter / Stv. Geschäftsführer

 

Sichtungstraining für die U19 Junioren

Der FC Emmendingen sucht für die kommende Saison 2019/2020 ehrgeizige A-Junioren die sich der Herausforderung Verbandsliga stellen möchten.
Unter der Leitung von Christian Rees, Mario Rombach und Thomas Deisinger laden wir hierzu am 11.04.19 um 17.30 Uhr auf dem Kunstrasen zur Trainingseinheit ein.
Wir freuen uns auf Euch !

Wir bitten um eine Anmeldung bei Christian Rees 0178-3278445