FCE I gewinnt 5:0 (3:0) gegen SG Gundelfingen

In einem weiteren Vorbereitungsspiel am Dienstagabend setzte sich das Saggiomo-Team gegen den Bezirksligisten SG Gundelfingen mit 5:0 auf dem FCE-Kunstrasen durch. Die Treffer erzielten Baver Ceken (2), Sebastian Schmidt, Andi Beck und Sedat Sezgin.

Das eigentlich für Samstag in Emmendingen angesetzte weitere Testspiel gegen Bad Bellingen wurde jetzt kurzfristig nach Bad Bellingen verlegt. Auch die Anstoßzeit am kommenden Samstag ist früher. Die Partie beginnt bereits um 11:30 Uhr in Bad Bellingen.

Marcus Mädler

Kantersieg im dritten Vorbereitungsspiel gegen Aichhalden

Der Bezirksligist aus Württemberg war chancenlos

Im dritten Vorbereitungsspiel des Landesligateams gegen die im Trainingslager in unserer Region befindlichen Gäste aus Aichhalden/Württemberg gelang dem Saggiomo-Team ein Kantersieg mit 8:0 (5:0). In Hälfte eins waren es Moritz Faßbinder (2), Sebbi Schmidt (2) und Erik Schmidt die das schnelle Angriffspiel des FCE auch in Tore ummünzten. In Hälfte zwei konnten sich mit sehenswerten Treffern die eingewechselten Spieler Sedat Sezgin (2) und Baver Ceken in die Torschützenliste eintragen.

Trotz gutem Spiel und vielen ungenutzten Tormöglichkeiten verlor der FCE II im Spiel der beiden Reserven des FCE und Aichhalden mit 1:2. Neutrainer Ferdinand Rehm war alles in allem aber mit dem Auftritt seines Teams zufrieden.

Marcus Mädler

Dino Saggiomo pausiert

FCE-Cheftrainer gibt zum Ende der Saison sein Amt ab

Wie uns unser Cheftrainer Dino Saggiomo in dieser Woche mitteilte, wird er sein Amt zum Saisonende aus persönlichen Gründen abgeben. Er möchte, nachdem er 10 Jahre ununterbrochen als Trainer im Fußballgeschehen aktiv war, eine Pause einlegen.

Wir bedauern dies sehr, auch wenn wir Dino’s Entscheidung selbstverständlich respektieren und auch akzeptieren können. Dino Saggiomo ist es insbesondere in den vergangenen 1 ½ Jahren gelungen, unsere Mannschaft, aber auch einzelne Spieler gut weiter zu entwickeln. Nach einer schwierigen ersten Saison 2015/16, in der wir erst spät den Klassenerhalt in der Landesliga sichern konnten, ging es bereits in der darauf folgenden Saison, in der viele junge Spieler zum Kader stießen, deutlich bergauf. In der laufenden Saison liegen wir nach 17 Spielen in Schlagdistanz zum Relegationsplatz, mit einem Team, das ebenfalls aus vielen jungen Spielern besteht , die großteils aus der eigenen Jugend stammen oder von unterklassigen Vereinen zum FCE gestoßen sind.

Für die verbleibenden 5 Monate unserer Zusammenarbeit haben wir uns gemeinsam zwei Ziele gesetzt. Zum einen wollen wir versuchen, den Rückstand zum 2. Tabellenplatz in den restlichen Spielen aufzuholen und somit noch in das Aufstiegsrennen eingreifen. Des weiteren wurde bereits jetzt begonnen, den älteren Jahrgang unserer A-Junioren, die aktuell Tabellenführer der Verbandsliga Südbaden sind, in den Trainings- und Spielbetrieb der ersten Mannschaft zu integrieren.

Auch wenn es heute noch viel zu früh ist, Abschiedsworte zu formulieren, so ist es uns dennoch ein Bedürfnis, Dino Saggiomo für sein tolles Engagement zu danken. Seine Fachkompetenz und seine Fähigkeit, eine Mannschaft auf sportlichem und sozialem Gebiet zu formen, hat uns zu jeder Zeit beeindruckt. Wir freuen uns über Dino’s Zusage, auch an der Gestaltung der Zeit nach seiner Aktivität beim FCE mitzuwirken. Hierzu zählt insbesondere, die Spieler des aktuellen Kaders von einem Verbleib beim FCE zu überzeugen.

Hinsichtlich einer Nachfolgeregelung haben wir uns entschlossen, keinen “Schnellschuß” zu vollziehen. Wir freuen uns daher auch über Initiativbewerbungen aus der Region.

Renzo Düringer, 1. Vorsitzender

FCE I – FC Neustadt 2:3 (0:2)

Trotz Niederlage ein gutes Spiel gegen den Verbandsligisten

Den wenigen Zuschauern am Samtagnachmittag auf dem Emmendinger Kunstrasen wurde ein gutes erstes Testspiel trotz Niederlage von Seiten des Saggiomo-Teams gegen den Verbandsligisten FC Neustadt geboten. Die Gäste zeigten sich äußerst effizient und nutzten ihre wenigen sich bietenden Tormöglichkeiten zum Torerfolg. Auf Seiten des FCE wurden leider beste und durch das starke Pressingspiel auch gut erarbeitete Möglichkeiten nicht genutzt. Nach einer gefährlichen Ecke von Sebbi Schmidt bugsierte eine Gästespieler den Ball Mitte der zweiten Spielhälfte zum 1:3 selbst ins eigene Netz. In der 78. Minute war es Timo Welz, der einen sehenswerten Angriff des FCE zum 2:3 Anschlußtreffer nutzte. Weitere Treffer sollten aber dann bis zum Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Wilke aus Merzhausen in dieser Partie nicht mehr fallen.

Am kommenden Fastnachtssamstag empfängt der FCE um 14:00 Uhr den FC Löffingen zu einem weiteren Test auf dem FCE-Kunstrasen.

Marcus Mädler

FCE I: erstes Vorbereitungsspiel am kommenden Samstag

Um 14:00 Uhr empfängt das Saggiomo Team den Verbandsligisten FC Neustadt auf dem Kunstrasen/ A-Junioren fahren Samstag auf Sonntag zum Nachwuchs des Zweitbundesligisten Jahn Regensburg zum Testspiel

Auch die B-und C-Junioren Junioren testen: um 11:30 Uhr emfangen die B-Junioren auf dem Kunstrasen die SG Hammersbachtal und nach dem Spiel der ersten Mannschaft um 16:30 Uhr empfangen die C-Junioren die U-13 des FC Villingen.

Marcus Mädler

Erste Mannschaft auch in Teningen Vierter

FCE I scheitert im Halbfinale am späteren Turniersieger FC Teningen/FCE II scheidet am Finaltag aus

Wie beim Hallenturnier in Herbolzheim eine Woche zuvor so belegte das Team des FCE auch beim traditionellen und vom FC Teningen gut organisierten Turnier in der Ludwig-Jahn -Halle wieder am Ende einen guten vierten Platz in einem erlesenen Teilnehmerfeld. Am Finaltag standen zunächst die Gruppenspiele gegen die hoch eingestuften Hallenteams der A-Junioren der JFA Untere Elz (3:1) und des Freiburger FC (2:2) an. Der Gruppensieg bedeutete den direkten Einzug ins Viertelfinale.

Gerne hätte es der FCE II der ersten Mannschaft gleich getan. Hier war allerdings durch eine deutliche Niederlage gegen Teningen (0:10) und einer ganz knappen Niederlage gegen den SV Mundingen (2:3) Endstation. Für das Team des FCE II war aber schon das Erreichen des Finaltags ein sehr schöner Erfolg.

Im Viertelfinale, bei dem die Paarungen ausgelsot wurden,  setzte sich das Saggiomo-Team nach einem 3:3 Unentschieden im Neunmeterschießen gegen den SC March durch. Das Los bescherte für das Halfbinale die ewig junge Derbypaarung FCE gegen den Gastgeber FC Teningen. In einem packenden Spiel in einer gut besuchten Halle war es am Ende der FC Teningen, der knapp mit 3:2 die Oberhand behielt und ins Finale einzog. Der FCE traf im „im kleinen Finale“ um Platz 3 auf den Vorjahressieger Bahlinger SC. Der Oberligist entschied diese Partie ebenfalls mit 3:2 für sich. Das Finale gewann schließlich der FC Teningen im Neunmeterschießen nach einem 2:2 Unentschieden nach der 15-minütigen Spielzeit gegen den Freiburger FC I.
Marcus Mädler

FCE mit beiden Teams am Finaltag in Teningen dabei

FCE I wird Gruppenerster/ FCE II mit toller Leistung qualifiziert als Gruppendritter

Sowohl FCE I als auch FCE II qualifizierten sich in ihren Gruppen am Mittwochabend für den Finaltag am kommenden Sonntag, 07.01.2018 beim Hallenturnier in Teningen. FCE I steigt am Sonntag als Gruppenerster bereits um 10:00 Uhr ins Turniergeschehen ein. Sicherlich nicht unbedingt zu erwarten war der Finaleinzug unserer II.Mannschaft. Durch den Auftaktsieg gegen den SV Breisach, einem Unentschieden gegen des SC Kappel und einem 4:4 (!) gegen die erste Mannschaft des FC Denzlingen war auch die deutliche Niederlage gegen die JFV A-Junioren im letzten Gruppenspiel verschmerzbar und das Team um Mannschaftskapitän Artur Kemmer als guter Gruppendritter für den Sonntag qualifiziert. Hier trifft das Team um 14:00 Uhr in ihrem ersten Spiel auf das Team des Gastgebers FC Teningen.
Marcus Mädler

Aufopferungsvoller Kampf

weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier

Auf einem äußerst schwer zu bespielenden Platz, seifig und uneben, muss man beiden Teams ein Kompliment dafür machen, was sie dennoch zustande brachten. In der Anfangsphase übernahm die Saggiomo-Elf die Spielkontrolle und zog mehrere vielversprechende Angriffe auf. Fast immer ging es dabei über die linke Emmendinger Seite, wo stets der schnelle Moritz Faßbinder gesucht wurde. Ein schöner Abschluss von ihm strich nur knapp am langen Pfosten vorbei (9.Minute). Nach und nach kamen auch die Gastgeber besser zum Zuge, während das Geläuf von Minute zu Minute schlechter wurde. Die erste klare Konterchance für St. Georgen hatte es dann in sich. Nach zwei Ausrutschern in der FCE-Defensive war der St.Georgener Angreifer Oliver Oberkirch frei durch, ließ FCE-Torhüter Marco Preuß auch keine Chance und schloss zum scheinbar sicheren Führungstreffer ab. Doch David Künzler grätschte einen halben Meter vor der Torlinie den flach geschossenen Ball noch so gekonnt ab, dass dieser an die Torlatte sprang (28.). Ein Kunststück, das wohl kaum noch einmal zu wiederholen wäre. Die nächste Topchance erspielte sich dann der FCE, als Daniel Blanco-Carvalho einen butterweichen Pass von Nour Queslati per Direktabnahme veredelte, doch Marco Braun im St.Georgener Tor diesen Schuss parierte (36.). In der 40. Spielminute setzte sich Timo Welz im Sechzehner stark gegen zwei Gegenspieler durch und flankte auf den Kopf von Daniel Blanco-Carvalho, der einen Tick früher an den Ball kam als die Hände des St.Georgener Torhüters. Es musste also schon ein Feldspieler auf der eigenen Torlinie klären, um hier das 0:1 zu verhindern. Dann waren es die Gastgeber, die kurz vor der Pause noch eine Riesenkonter fuhren. Marco Preuß im Kasten des FCE verhinderte per Knieabwehr nach einem harten Schuss aus sieben Metern den Rückstand (45.).
In der zweiten Halbzeit erhöhte St. Georgen den Druck und erspielte sich gleich einige Halbchancen, bei denen öfter nur eine Fußspitze fehlte und umgekehrt stets ein Emmendinger Abwehrbein noch rumstocherte. Auf dem inzwischen einem Pferdeacker gleichenden Fußballplatz entwickelte sich nun ein Kampf auf Biegen und Brechen. Das Spiel der Saggiomo-Truppe wirkte dabei strukturierter, während die St.Georgener eher über ihre Physis kamen. Mehrfach fehlte dem FCE nur eine Kleinigkeit, um in Führung zu gehen, oft über die rechte Seite vom erneut bärenstarken Erik Schmidt initiiert. Nach tollem Dribbling von Timo Welz und anschließender mustergültiger Ablage in den Rückraum verfehlte der insgesamt etwas unglückliche Moritz Faßbinder den Ball in Höhe des Elfmeterpunktes. In der Schlussphase der Partie hatten dann die Gastgeber noch zwei, drei klare Torchancen. Die beste davon vergab Oliver Oberkirch, als er seinen Gegenspieler bereits genarrt hatte und den Ball aus sechs Metern über das Dreieck des FCE-Gehäuses jagte (85.). Unter dem Strich hatten sich beide Teams einen Punkt redlich verdient. In einer guten Emmendinger Mannschaft verdiente sich die Viererkette hinten, mit Erik Schmidt, Tobias Göbel, Frederic Fass und David Künzler, ein Sonderlob, wie auch die beiden Sechser Nour Queslati (der extrem laufstark schier überall zu finden war) und Johannes Gutjahr (dessen Zweikampfbilanz knallhart auf 100 zu Eins zuging). Einen überragenden Job machte auch Simon Becherer, der ganz vorne drin den Prellbock gab und dabei unermüdlich die Gegenspieler abräumte.

Der FCE spielte mit Preuß, E.Schmidt, Göbel, Fass, Künzler, Gutjahr, Queslati, Blanco-Carlvalho (Wormuth), Welz (S. Schmidt), Becherer, Faßbinder
Michael Zäh

Sehr unglückliche Niederlage

weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier

In einem Spiel auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer verliert der FCE 1:2 gegen Waldkirch

Trotz extrem windiger und regnerischer Verhältnisse entwickelte sich ein technisch hervorragendes Fußballspiel zweier spielerisch starker Teams. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Waldkirch den starken Wind im Rücken, während die Saggiomo-Elf gegen ihn anspielte. Das tat sie insgesamt gut, indem sie den Ball eher flach hielt und auch die ersten Torchancen heraus spielte. Nach einer Flanke von David Künzler kam der Ball zu Moritz Faßbinder, der aus spitzem Winkel nach innen auflegte, wo Stoßstürmer Simon Becherer allerdings um eine Fußspitze verpasste (14. Minute), nach einem Solo von Moritz Faßbinder durch die Mitte verpasste dieser den rechzeitigen Abschluss und wurde abgedrängt (18.). Dann war es nach einem Geflipper im Waldkircher Strafraum erneut Simon Becherer, der knapp verpasste (20.). Nach einem tollen Tempoangriff über Moritz Faßbinder, der dann genau im richtigen Moment auf Sebastian Schmidt durchsteckte, wurde dieser durch eine Grätsche von hinten zu Fall gebracht (25.). Da der Waldkircher Abwehrspieler jedoch auch den Ball getroffen hatte, entschied der Schiedsrichter auf Eckball anstatt auf Strafstoß. Auch die Gäste aus Waldkirch legten ein tolles Tempo vor und kamen durch ihre schnellen Spitzen zu einigen Halbchancen. In der 41. Minute fiel dann das 0:1 für Waldkirch extrem unglücklich für den FCE. Ein Weitschuss mit Windunterstützung hatte FCE-Keeper Marco Preuß (der ja in den vergangenen Spielen viele Punkte durch seine tollen Paraden gerettet hat) schon fast sicher. Doch dann sprang ihm der Ball doch noch aus seiner Hand und der schnelle Dominik Frassica setzte nach und erzielte den Führungstreffer für den Tabellenführer. So ging der FCE trotz ganz starker Leistung mit dem Schock eines geschenkten 0:1 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit spielte zunächst fast ausschließlich das Saggiomo-Team, das den Spitzenreiter weit hinten rein drängte. Nach toller Vorarbeit von Simon Becherer kam Moritz Faßbinder aus kurzer Distanz zum Abschluss, verfehlte das Tor aber knapp (51.). Immer wieder von überragenden Erik Schmidt auf der rechten Seite und dem extrem präsenten Johannes Gutjahr im defensiven Zentrum angetrieben, rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Waldkircher Tor zu. Dabei erwies es sich nicht immer als Vorteil, dass der FCE nun den starken Wind im Rücken hatte, weil Zuspiele auf engem Raum mitunter vom Winde verweht wurden. In der 66. Minute spielte Waldkirch den ersten echten Konter in der zweiten Hälfte, doch diesen spielten sie so perfekt aus, dass Frassica mit seinem zweiten Treffer auf 0:2 stellte. Danach zeigte das Saggiomo-Team jedoch eine gute Moral und gab trotz des Rückstandes nicht auf. Wiederum Moritz Faßbinder verfehlte mit einem Schlenzer nach Dribbling das lange Eck knapp, bevor der starke Spielgestalter Daniel Blanco-Carvalho mit einem Schuss aus der Drehung nur die Torlatte traf. Erst in der Nachspielzeit fiel der Anschlusstreffer nach einer Direktabnahme von Sebastian Schmidt, wobei der Ball noch abgefälscht wurde (91. Minute). In den letzten Szenen warf der FCE alles nach vorne und war noch nahe am Ausgleichstreffer, der aber nicht fallen mochte. Unterm Strich eine unglückliche 1:2-Niederlage in einem Spiel auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer.

Der FCE spielte mit Preuß, E.Schmidt, Göbel, Fass (Sezgin), Künzler (Danilovic), Gutjahr, Queslati (Ceken), Blanco-Carvalho, S.Schmidt, Becherer (Welz), Faßbinder
Michael Zäh

Spektakuläres Siegtor durch Sebastian Schmidt

weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bilder N.Schleier

Der FCE gewinnt etwas glücklich in der Nachspielzeit in Wyhl mit 2:1

Gleich in der dritten Spielminute klärte FCE-Torhüter Marco Preuß mit einer spektakulären Fußabwehr und verhinderte so die frühe Führung für die Gastgeber. Wyhl legte sich in der ersten Viertelstunde mächtig ins Zeug und presste hoch in des Gegners Hälfte. Nach einem gefährlichen Freistoßball zeigte Marco Preuß erneut eine Glanzparade. So nach und nach befreite sich das Saggiomo-Team aus der Umklammerung der Gastgeber und generierte etwas mehr Ballbesitz. Allerdings gab es enorm viele Fehlpässe im Mittelfeld des FCE und kamen so in der ersten Halbzeit keine echten Torchancen für die Saggiomo-Elf zustande.
Direkt nach der Pause rettete erneut Marco Preuß im FCE-Kasten nach einem satten Schuss des Wyhlers Marco Blust. Die Partie nahm nun richtig Fahrt auf, weil auch der FCE jetzt beherzter nach vorne agierte. In der 55. Minute setzte der überragende Sebastian Schmidt zu einem Tempodribbling von der Mittellinie aus an, vernaschte mehrere Gegenspieler und legte den Ball perfekt in die Gasse für Moritz Faßbinder, der seine Schnelligkeit ausspielte und den Ball zur 1:0-Führung ins lange Eck zirkelte. Durch diese Co-Produktion der beiden individuell starken FCE-Stürmer fiel also mit der ersten echten Torchance auch gleich der Führungstreffer. Wyhl antwortete darauf mit wütenden Angriffen. Erik Schmidt rettete per Kopf drei Meter vor der eigenen Torlinie. Im Gegenzug schlug Moritz Faßbinder einen traumhaften Diagonalball auf Sebi Schmidt, der aus vollem Lauf nach innen flankte, wo aber der Wyhler Torhüter vor FCE-Stürmer Timo Welz an den Ball kam. Kurz darauf steckte erneut Sebi Schmidt in den Lauf von Nour Queslati durch, der aufs kurze Eck abzog, aber am Torhüter der Gastgeber scheiterte. Die nächste Großchance hatte dann Wyhl, als Simon Seiler freie Schussbahn hatte und Marco Preuß den scharf getretenen Ball per Glanzparade hielt. Nachdem die Gastgeber die Mehrzahl an klaren Torchancen verballert hatten, kam der Eindruck auf, dass es an diesem Tag nicht zu einem Torerfolg reichen würde. Doch in der 84. Minute glich der eingewechselte Christian Schweizer doch noch zum 1:1 aus. Wahrscheinlich hätten beide Teams dieses Unentschieden nach 90 Minuten unterschrieben. Doch in der 91. Minute setzte Sebastian Schmidt erneut zu einem rasanten Dribbling über das halbe Feld an und zog dann auch noch aus knapp 20 Metern so kraftvoll und platziert ab, dass der Ball rechts unten ins Eck einschlug und den Sieg brachte. Es war unglaublich, woher Sebi Schmidt nach einem kräftezehrenden Spiel noch die Kraft und Frische für diese bärenstarke Aktion nahm. An dem etwas glücklichen Auswärtssieg hatte auch die Viererkette des FCE mit Erik Schmidt, Tobias Göbel, Frederic Fass und David Künzler großen Anteil, die phasenweise Schwerstarbeit verrichten musste und stets aufmerksam war.

Der FCE spielte mit Preuß, E.Schmidt, Göbel, Fass, Künzler, Gutjahr, Queslati (Becherer), Beck (Blanco-Carvalho), S.Schmidt, Welz (Ceken), Faßbinder (Hader)
Michael Zäh