Der FCE ist in der nächsten Bezirkspokalrunde

weitere Bilder bitte Foto anklicken.

Costa-Team tut sich schwer beim Kreis-A-Ligisten SV Waltershofen und dreht einen 2:0 Rückstand noch zu einem 3:2 Sieg

Die wichtigste Botschaft gleich zu Beginn: der FCE steht in der nächsten Pokalrunde! Das neuformierte Team, mit Jeremia Gass stand aus der vergangenen Saison nur ein (!) Spieler  in der Anfangsformation, tat sich sehr schwer beim Kreis-A-Ligisten SV Waltershofen. Gerade in Hälfte eins vermißten die mitgereisten FCE Fans das Tempo-Spiel, die Aggressivität in den Zweikämpfen und vor allem die Laufbereitschaft ihrer Mannschaft. Nicht unverdient lag Waltershofen mit 1:0 zur Pause nach einer Standardsituation aus der 13 Minute in Führung, auch wenn der FCE schon in Hälfte eins unter anderem durch einen Pfostentreffer von Marko Radovanovic gute Torchancen hatten. In der zweiten Spielhälfte wurde das Spiel des FCE immer druckvoller. Jedoch waren es wieder die Gastgeber, die Grund zum Jubeln hatten. In der 52. Minute wie aus dem Nichts war die FCE-Abwehr bei einem schnellen Konter nicht im Bilde und aus abseitsverdächtiger Position fiel gar das 2:0 für die Heimelf. Jetzt machte sich aber die postivste Eigenschaft des neuen FCE-Teams bemerkbar. Die Moral stimmte. Die Mannschaft stemmte sich gegen das drohende Pokalaus und erspielte sich gute Torchancen im Minutentakt. In der 77 Minute war es dann endlich soweit. Marko Radovanovic drückte das Leder zum 1:2 über die Torlinie. Ein goldenes Händchen bewies Trainer Mark Costa mit der Einwechslung von Moritz Bange. In der 81. Minute nahm dieser eine Flanke von Tim Baumer von der rechten Seite direkt ab und erzielte den umjubelten Ausgleichstreffer. Jetzt drängte der FCE in der regulären Spielzeit auf die Entscheidung. Tatsächlich traf wieder Moritz Bange in der reichlich bemessenen Nachspielzeit durch einen Distanzschuß quasi mit dem Schlußpfiff zum 3:2 für das FCE-Team. Womit wir wieder bei der einleitenden Botschaft wären: eine Runde weiter und nur das zählt.

Der FCE spielte mit: Schmitz, Hellwig (61. Schellinger), Gass, Baumer, L. Züfle, Radovanovic, Reick (61. Engler), Weißkopf, Kemmet (76. Kemmet), Elatre, B.Züfle (86. Gretz)

 

2 weitere Rückkehrer beim FCE

Tim Reick wieder im Aktivenkader – Marius Kasten neu im Trainerstab der A-Junioren

Der FCE freut sich darüber, dass sich mit Tim Reick und Marius Kasten zwei weitere langjährige FCEler entschieden haben, uns in der kommenden Runde zu verstärken. Während Tim Reick dies auf dem Spielfeld tun wird und sich wieder dem Kader der Ersten Mannschaft angeschlossen hat, wird Marius Kasten, der aktuell eine schwere Knieverletzung auskuriert, uns als Co-Trainer der A-Junioren zur Verfügung stehen.

Wir wünschen beiden in ihren jeweiligen Aufgaben viel Freude und selbstverständlich auch einen guten Erfolg.

Renzo Düringer

Der FCE wünscht gute Besserung !

Gleich mehrere, teils schwerer verletzte Spieler hat der FCE vor Beginn des letzten Drittels der Vorbereitung auf die neue Saison zu beklagen. Negativer Höhepunkt war dabei das vergangene Wochenende, als die Erste Mannschaft mit einem Rumpfteam ein schweres Vorbereitungsspiel in Herbolzheim zu bestreiten hatte und dabei leider auch eine heftige Niederlage einfuhr, während das Spiel der Zweiten gar komplett abgesagt werden musste.

Im Laufe dieser Trainingswoche steigen mehrere Spieler wieder ins Training ein und in der nächsten Woche sollten die Kader dann weit gehend komplett sein, wenn weitere Rückkehrer ihre Rekonvaleszenz hinter sich gebracht haben.

Das gilt leider nicht für den Innenverteidiger der Ersten Mannschaft, Felix Wolf sowie unseren AII-Trainer Jason Sturm, der auch noch Spieler unserer Zweiten Mannschaft ist. Felix fällt mit einem Meniskusriss ebenso noch mehrere Monate aus wie Jason, der sich beim ersten Training dieses Sommers einen Achillessehnenriss zuzog.

Stellvertretend für alle verletzten Spieler wünschen wir diesen beiden auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung.

Renzo Düringer

Wanderung zum Eichbergturm

Der zweite Freitag im Rahmen der Vorbereitung unserer beiden aktiven Mannschaften stand im Zeichen des Teambuildings. Zahlreiche Spieler der ersten Mannschaft und manche der Zweiten, fanden sich vor den heiligen Hallen des FCE ein, um dann – untergliedert in Zweiergruppen und ausgestattet mit einem Fragenkatalog betreffend der jeweils anderen Persönlichkeit – gen Eichbergturm zu pilgern. So wurden auf dem landschaftlich anregenden Weg, Erfahrungen zwischen den Grüppchen ausgetauscht, die am Ziel, vor atemberaubender, romantischer Kulisse, bei Abenddämmerung, vor Vorstand, Spielern und Gönnern präsentiert wurden. Neben Speis und Trank erklommen abschließend die harten unter den FCE Protagonisten den schwankenden Eichbergturm. Insgesamt ein gelungener, produktiver Ausflug, der gewiss wiederholt werden sollte. Eventuell das nächste Mal unter Wettkampfbedingungen mit Zeitdruck.

Mark Costa

FCE Gruppenzweiter beim Regio-Cup

Ohne Niederlage in den Gruppenspielen – am Montag im „kleinen Finale“

Mit ansprechenden Leistungen gegen die Verbandsligisten FC Denzlingen und FC Teningen, die Spiele endeten jeweils 1:1 und in beiden Spielen war Marko Radovanovic der Torschütze, und einem abschließenden 3:1 – Sieg gegen die SG Wasser-Kollmarsreute (Tore: Tim Baumer/FE, Moritz Bange und Denis Gretz) errang die Erste Mannschaft des FCE gestern Abend den 2. Platz der Gruppe A des gut besetzten Regio-Cups. Damit erreichte das Costa-Team das Spiel um den dritten Platz, welches am kommenden Montag um 17.45 Uhr stattfindet. Der Gegner wird heute Abend ermittelt, wenn die Spiele der Gruppe B ausgetragen werden.

Renzo Düringer

Schwer anzuschauen

weitere Bilder bitte Foto anklicken


FCE verliert das letzte Heimspiel der Saison gegen Freiburg-St.Georgen mit 2:5

Bei herrlichen äußeren Bedingungen erspielte sich die Costa-Truppe in der Anfangsphase einige Vorteile. Den Gästen merkte man an, dass es für sie noch um den Klassenerhalt ging und sie waren zunächst auf Sicherheit bedacht. Der FCE hingegen spielte in der ersten halben Stunde unbekümmert auf und hatte die erste Torchance des Spiels, als Kazbek Ulubiev im gegnerischen Strafraum frei gespielt wurde und dann einen Gegenspieler sowie den Torhüter der Gäste umkurvte, sich danach aber den Ball zu weit vorlegte, so dass er quasi auch einen Schlenker um das leere Tor herum machte. Es folgten gefährliche Distanzschüsse von Jeremia Gass, Denis Gretz und Jakob Grießbaum, der in der Anfangsphase vor Spiellaune nur so sprühte und bester Mann auf dem Platz war. Dann kam die 27. Spielminute und die Gäste gingen nach einem Eckball mit ihrer ersten Offensivaktion in Führung, als Adrian Frankus einen groben Abwehrschnitzer ausnutzte (27.). Noch vor der Pause legte Frankus dann noch zwei weitere Tore (lupenreiner Hattrick) zum 3:0 für Freiburg-St.Georgen nach, jeweils nach haarsträubenden individuellen Abwehrfehlern (35.und 45. Minute). In der zweiten Halbzeit war es für die wenigen FCE-Zuschauer ganz schwer zu ertragen, was sie sich da ansehen mussten. Das Costa-Team war schon nach dem 0:1 völlig in sich zusammen gebrochen und baute in Halbzeit zwei nun noch mehr ab. Da war keine Spielidee mehr zu erkennen, da gab es kein echtes  gegenseitiges Unterstützen und so mancher Spieler machte den Eindruck, nur für sich allein vor sich hin zu kicken. Die Folge waren zwei weitere Gegentore, durch Frankus (61. Minute) und Tobias Geis (64. Minute). Nun bahnte sich ein Debakel vor heimischer Kulisse an (wo man doch vor dem letzten Heimspiel der Saison noch die Parole vernommen hatte, für die treuen Zuschauer noch einmal alles geben zu wollen). Positiv war dann einzig, dass die beiden eingewechselten Spieler Moritz Bange (68. Minute) und Alessandro Mita (75. Minute) noch für zwei Emmendinger Treffer zum 2:5-Endstand sorgten.
Der FCE spielte mit: Goette, Hader, Fassbinder, Remmersmann, Gass (Künzler), Wormuth (Bange), Grießbaum, Gretz, Engler, Coric Ulubiev (Mita)

Michael Zäh

Bleiben und Gehen beim FCE

Veränderungen im aktuellen Kader zur neuen Saison

Über die Neuzugänge unserer Ersten Mannschaft wurde in den vergangenen Wochen ausführlich berichtet. Heute möchten wir gerne bekannt geben, was sich aus den Gesprächen mit den Spielern des aktuellen Kaders hinsichtlich ihrer sportlichen Zukunft ergeben hat.

Zunächst einmal freut es uns, dass sich die personelle Erosion des Vorjahres, als 18 Spieler den Verein verlassen haben, in diesem Sommer trotz des Abstiegs in die Bezirksliga nicht wiederholen wird. Zwar wird es wieder einige Abgänge geben, das Gros des Teams bleibt aber zusammen und wird gemeinsam mit den ebenfalls viel versprechenden Neuzugängen versuchen, die Scharte des Abstiegs umgehend wieder auszumerzen.

Den FCE verlassen werden 8 Spieler des aktuellen Kaders: Johannes Gutjahr wird den Verein nach mehr als acht Jahren wechseln und nächste Saison für den FC Denzlingen spielen. Weitere Abgänge sind Torwart Karl Götte (VfR Umkirch), Jonathan Hader (FSV RW Stegen) und Kerem Aytekin (VfR Hausen). Die Ziele der weiteren Abgänge (Hannes Kreutner, Kazbek Ulubiev, Felix Remmersmann, Ardit Gashi) sind uns bislang nicht bekannt.

Wir wünschen allen, die uns leider verlassen werden, viel Erfolg bei ihren neuen Vereinen und freuen uns auf möglichst häufige Wiedersehen im Elzstadion.

Dem gegenüber freuen wir uns sehr, dass die Spieler
Felix Wolf
Stefan Lohrer
Jeremia Gass
David Danilovic
David Künzler
Jakob Griesbaum
Denis Gretz
Julian Engler
Pascal Martin und
Alessandro Mita

beim FCE bleiben werden.

Ebenfalls haben David Wormuth, Aldin Coric, Moritz Bange, Ousman Jasseh und Andrea Bolzan grundsätzlich für die neue Saison zugesagt. Hier kann es aber in einzelnen Fällen wegen noch nicht geklärter Fragen, z.B. hinsichtlich des Studienplatzes, noch zu Veränderungen kommen.

Renzo Düringer

Torreiche Partie im Münstertal

Den wenigen Zuschauern bei der Landesligapartie des FCE beim SV Untermünstertal wurde am Sonntagnachmittag ein wahres Torespektakel geboten. Die Abwehrreihen inclusive ihrer Torhüter sahen dabei allerdings alles andere als gut aus. Aus Sicht des FCE ist drei Spieltage vor Schluß zwar positiv, dass sich das Team trotz des schon lange feststehenden Abstiegs keinesfalls hängen läßt. Bezeichnend aber für die gesamte Spielzeit, dass selbst drei geschossene Tore nicht einmal zu einem Punktgewinn gegen keinesfalls starke Münstertäler Gastgeber am Ende reichten und man steht zu recht sportlich da wo man eben in der Tabelle steht.
Den mitgereisten treuen FCE-Anhängern schwante nichts Gutes, als in Hälfte eins ihr FCE bereits nach 30 Minuten mit 2:0 zurück lagen. Doch noch vor der Halbzeit egalisierte das Team von Mark Costa durch sehenswerte Treffer von Julian Engler und Aldin Coric zum verdienten 2:2 Halbzeitstand. Aus Sicht des FCE sollte es sogar noch besser kommen. Mit der ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung staubte Julius Faßbinder einen vom Pfosten abprallenden Schuß von Kazbek Ulubiev zum 3:2 ab. Doch durch einen Doppelschlag des Münstertäler Torjägers Florian Baur in der 80. und 81. Minute stand der FCE einmal mehr in dieser Saison mit leeren Händen da. Da nutzte es auch nichts, das selbst der Münstertäler Anhang bescheinigte, ein Unentschieden in dieser doch eher schwachen Landesligabegegnung wäre das gerechte Ergebnis nach 90 Minuten gewesen.
Der FCE spielte mit: Lohrer, Gass, Grießbaum, Künzler, Wormuth, Coric, Ulubiev, Engler, Gutjahr, Wolf, Gretz – eingewechselt wurden: Fassbinder, Remmersmann, Bange und Hader
Vorschau: Sonntag, 26.05.2019 um 11:00 Uhr FCE – FC FR.-St. Georgen
Marcus Mädler

Steffen Kemmet kommt zurück

FCE-Eigengewächs zur neuen Saison wieder beim FCE

„Gewöhnlich gut informierte Kreise“ haben schon darüber spekuliert, nun ist es offiziell. Steffen Kemmet, derzeit noch in Diensten der SG Freiamt-Ottoschwanden, trägt in der kommenden Saison wieder das Trikot des FC Emmendingen. Der mittlerweile 23-jährige Offensivspieler ist ein „Ur-FCEler“, der alle Jugendaltersklassen bei uns durchlief und dabei stets als Torjäger glänzte. Dies setzte sich zunächst auch im Aktivenbereich fort, als er in 79 Landesligaspielen 55 Tore für unsere Erste Mannschaft erzielte und dabei in der Saison 2014/15 mit 29 Treffern Torschützenkönig der Landesliga wurde.

Wir freuen uns, dass Steffen sich dazu entschieden hat, seinen Heimatverein dabei zu unterstützen, einen sportlichen Neubeginn in der Bezirksliga zu starten und hoffen sehr, mit ihm gemeinsam erfolgreich zu sein.

Renzo Düringer

Passiv und ratlos

weitere Bilder bitte Foto anklicken

FCE verliert nach schwacher zweiten Halbzeit mit 0:4 gegen Au-Wittnau

Bei eiskaltem Wetter und teilweise sogar Schneefall im Mai, jedoch auf sehr gut präpariertem Spielfeld entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein recht munteres Spiel. Die Akteure legten durchaus Tempo an den Tag und die Costa-Elf war zunächst dem Gegner auch ebenbürtig, versäumte es allerdings im letzten Spieldrittel präzise Bälle zu spielen, so dass keine Torchancen für den FCE heraus gespielt wurden. Zu gefallen wusste in dieser Phase erneut die Mittelfeldachse mit Jakob Grießbaum und Denis Gretz, die beide viele Ballkontakte hatten und gute Bälle spielten. So war es schon etwas Pech, als in der 20. Minute ein sehr umstrittener Freistoßpfiff erfolgte. Denn Felix Wolf hatte zuvor klar den Ball gespielt. Aus knapp 20 Metern besorgte dann Kapitän Andreas Zimmermann die Führung für Au-Wittnau. Kurz darauf zeigte Stefan Lohrer, Torhüter des FCE, einen tollen Reflex und verhinderte so das 0:2. Damit machte er wett, dass er bei Freistoßtor zuvor nicht so gut ausgesehen hatte. War der Auftritt der Costa-Truppe in der ersten Halbzeit insgesamt noch okay gewesen, änderte sich das Bild nach der Pause komplett. Jetzt machten die Gäste mächtig Druck und konnte sich der FCE überhaupt nicht mehr aus der Umklammerung befreien. Tatsächlich kamen die Gastgeber kaum noch in die gegnerische Hälfte, geschweige denn vor des Gegners Tor. So erzielte Au-Wittnau in regelmäßigen Abständen die Tore zum verdienten Sieg, der mit 0:4 aus Emmendinger Sicht die Quittung für ein passives und ratloses Auftreten in Halbzeit zwei war.
Der FCE spielte mit Lohrer, Hader, Wolf, Gutjahr, Wormuth, Griebaum, Gretz, Coric (Aytekin), Bange (Remmersmann), Ulubiev (Mita), Engler

Michael Zäh

Tim Baumer kehrt zurück

21-jähriger Mittelfeldspieler kommt vom Verbandsligisten FC Waldkirch

Dem FC Emmendingen ist eine weitere erfreuliche Neuverpflichtung zur Saison 2019/20 gelungen. Mit Tim Baumer kehrt ein ehemaliger Jugendspieler zurück ins Elzstadion. Tim spielte bis zu den B-Junioren beim FCE, wechselte dann zum Freiburger FC und machte sich anschließend auch überregional einen Namen als Futsalspieler. So gehörte er der ersten Futsal-Nationalmannschaft des DFB an und bestritt bislang 6 Länderspiele.

Seit der laufenden Saison ist Tim, der Sohn des ehemaligen FCE-Spielführers und heutigen Pro FCE-Gesellschafters Thino Baumer, für den FC Waldkirch in der Verbandsliga Südbaden aktiv. Er folgt nun seinen beiden Jugendfreunden Timo Schellinger und Marko Radovanovic zum FCE und freut sich darauf, den Neuaufbau eines sportlich erfolgreichen Teams in der Bezirksliga zu starten.

Wir vom FCE sind stolz darauf, einen weiteren “Ehemaligen” wieder im Elzstadion begrüßen zu können. Mit seiner enormen sportlichen Qualität wird Tim Baumer wesentlich dazu beitragen, dass unsere Erste Mannschaft in der kommenden Saison den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga anstreben kann.

Renzo Düringer