Unglückliche Heimniederlage gegen Sinzheim

Nach dem 0:3 am Vorwochenende gegen Villingen unterliegt die B1 leider auch gegen den SV Sinzheim mit 1:3.
Etwas verhalten begann man das Heimspiel bei winterlichen Temperaturen am vergangenen Samstag gegen den SV Sinzheim. Trotzdem gelang es weitgehend die Sinzheimer vom eigenen Tor fernzuhalten. In der 28. Minuten prallte dann ein Abwehrschlag unglücklich vom eigenen Mann direkt in den Lauf eines generischen Stürmers und es hieß 0:1. Kurze Zeit später dann die Riesengelegenheit zum Ausgleich, doch leider scheiterte der Emmendinger Stürmer allein vor dem generischen Torhüter. Vor der Halbzeitpause war noch eine Großchance der Sinzheimer zu verzeichnen, doch Noah Dägele im Tor entschärfte den abgefälschten Schuss bravourös. Weiterlesen

Knappe Heimniederlage gegen Pfullendorf

Gegen den Tabellendritten aus Pfullendorf verliert unsere B1 unglücklich mit 0:1.
Wiedergutmachung war angesagt nach der deftigen Auswärtsniederlage vom letzten Wochenende. Bei nasskaltem Novemberwetter wurde man zunächst in die Defensive gedrängt. Man ließ wenig zu, aber in der 21. Minute musste man nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, das 0:1 hinnehmen. In der Folge hatte unsere B-Jugend selbst 2 gute Chancen zum Ausgleich, Cedric Mossman musste aber auch einmal auf der eigenen Torlinie klären.
Anders als am Wochenende zuvor, spielte man in der zweiten Halbzeit auch aus einer sicheren Defensive. Pfullendorf kam zu wenig Chancen und wenn, war Ron Schweizer im Tor auf dem Posten. In der Offensive kam man mehr und mehr zu eigenen Torgelegenheiten, konnte diese aber leider nicht nutzen. Kurz vor Schluss stoppte ein Pfullendorfer Spieler den Ball mit der Hand im eigenen Strafraum, der Schiedsrichter bewertete diese Aktion leider anders und entschied auf weiterspielen, so dass am Ende eine unglückliche 0:1 Niederlage stand.
An diesem Samstag kann man durchaus von einem glücklichen Sieger Pfullendorf sprechen. Bei den Emmendingern war eine deutliche Leistungssteigerung und auch einige Torchancen zu verzeichnen. Auch waren die Standardsituationen viel besser als in den Spielen zuvor. Am nächsten Sonntag steht um 15.45 Uhr das erste Rückrundenspiel gegen Villingen in Emmendingen an. Am 9. Dezember folgt dann noch das Nachholspiel in Emmendingen gegen Sinzheim.
Martin Weingärtner

Herbe Niederlage in Kuppenheim

B1 musste sich dem SV 08 Kuppenheim mit 1:7 geschlagen geben

Nach der guten Leistung am Wochenende zuvor, fuhr man guter Dinge zum Auswärtsspiel nach Kuppenheim. Doch man kam schwer ins Spiel und bereits nach 14. Minuten geriet man nach einem unglücklichen Abwehrversuch in Rückstand. Auch im weiteren Verlauf waren immer wieder Ballverluste im Aufbauspiel zu beklagen, so dass die Heimmannschaft auch zu weiteren Chancen kam. Mit der letzten Aktion gelang Kuppenheim, nach einem weiteren unnötigen Ballverlust gegen die aufgerückten Emmendinger das 2:0. Zu allem Unglück verlängerte auch noch ein eigener Abwehrspieler den Ball ins Tor. Zahlreiche Umstellungen führten in der zweiten Halbzeit dann zu einiger Unruhe und defensiver Instabilität. Die Einheimischen kamen in regelmäßigen Abständen noch zu fünf Toren, ein Tor konnte man selbst durch Sebastian Andreescu erzielen.
An diesem Samstag waren es ein paar einfache Ballverluste zu viel um etwas Zählbares zu erreichen. Jetzt gilt es in den verbleibenden 3 Spielen vor der Winterpause, allesamt Heimspiele, wieder zu der gewohnten defensiven Stabilität zu finden und die bisher gezeigte Heimstärke auch einmal in Punkte umzusetzen. Erste Gelegenheit ist am kommenden Samstag den 25.11. um 16.15 Uhr gegen Pfullendorf.
Martin Weingärtner

BI-Junioren: trotz Derbyniederlage keinesfalls enttäuscht

Gegen die Altersgenossen des Bahlinger SC 1:4 verloren

Schon vor diesem Spiel waren die Vorzeichen in dieser Begegnung klar: der Bahlinger SC mit seinen B-Junioren wird um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Oberliga dieses Jahr mitspielen, die FCE-B-Junioren hingegen kämpfen vom ersten Spieltag um den Klassenerhalt in der Verbandsstaffel. Schon zu Beginn dieser Saison kam es im Verbandspokal zu dem ungleichen Kräftemessen. Mit 7:0 waren die Bahlinger im Juli diesen Jahres der deutliche Sieger. Jetzt fast vier Monate später wollten die Jungs von Daniel Röth und Franco Tasci es unbedingt besser machen und sich weitaus mehr gegen diesen starken Gegner wehren. Das ist durchaus gelungen, wenn auch am Ende wieder eine 4:1 Niederlage zu Buche stand. Sehr ärgerlich, dass drei Freistöße zu Gegentoren führte. Hier muß die Mannschaft in Zukunft besser schon die zu vielen unnötig verursachten Freistöße verhindern und dann natürlich bei der Zuordnung viel besser verteidigen. Doch geht das FCE-Team mit gleicher Disziplin, Einsatz und mannschaftl. Geschlossenheit die wichtigen Begegnungen mit Gegnern dieser Staffel auf Augenhöhe an, werden die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt ganz bestimmt noch eingefahren.
Marcus Mädler

Keine Chance in Lörrach

Mit 7:1 musste man sich am letzten Samstag dem Tabellenzweiten FV Lörrach-Brombach geschlagen geben.

Dabei sah es zu Spielbeginn gar nicht schlecht aus, man war sofort im Spiel und konnte bereits nach drei Minuten durch Sebastian Aichele in Führung gehen. Doch die Freude währte nicht lange, in der 6. Minute der Ausgleich der Lörracher. Mit beindruckender Effektivität, nach dem Motto jeder Schuss ein Treffer, erhöhte der Gastgeber bis zur 30 Minute auf 3:1. In den 2 Minuten vor der Pause musste man nochmals 2 Treffer hinnehmen, so dass es mit 1:5 in die Pause ging. In der 2. Halbzeit war somit Schadensbegrenzung angesagt. Man konnte die Lörracher jetzt überwiegend vom eigenen Tor fernhalten. Bis zur Schlussphase musste man einen Gegentreffer in der 62. und einen Elfmeter, den Ron Schweizer im Tor hielt, hinnehmen. In Unterzahl fiel dann noch kurz vor Schluss der Treffer zum 1:7 Endstand.

Wiedergutmachung  ist am Samstag den 11.11. ist um 16.00 Uhr in Emmendingen möglich. Wobei die Aufgabe gegen den Tabellenführer vom Bahlinger SC sicherlich nicht leichter werden dürfte. Vielleicht kann man aber die gleiche Heimstärke zeigen wie in den bisherigen zwei Partien zu Hause.
Martin Weingärtner

Niederlage am Hohentwiel

BI-Junioren verlieren 2:0 beim JFV Singen
Nach der 0:5 Niederlage letzte Woche in Radolfzell ging es am vergangenen Samstag erneut in Richtung Bodensee, diesmal zum JFV Singen. Man hatte sich viel vorgenommen. Zu Beginn ging es noch hin und her, doch nach ein paar Nachjustierungen bekam man das Spiel Stück für Stück in den Griff. Trotz mehr Ballbesitz blieben aber große Torchancen aus und so ging es mit 0:0 in die Pause. Zu Beginn der 2. Halbzeit das gleiche Bild, überlegene Emmendinger ohne zwingende Torchancen. So ab der 55. Minute waren dann auch die Gegner ab und zu in der Offensive zu sehen. Nach einem Konter, wurde ein Singener im Strafraum rustikal gestoppt. Die Konsequenz Elfmeter und das 0:1. Das spielte den defensiven Gastgebern in die Karten und nach einem weiteren Konter folgte das 0:2. Die Emmendinger versuchten jetzt alles um das Spiel noch zu drehen. Mehr als zwei Großchancen und ein Pfostentreffer sprangen nicht mehr heraus.

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung zur Vorwoche, muss man sich jetzt auch noch mit Toren für solch ein Spiel belohnen. Eine Möglichkeit wäre sicherlich, auch mehr aus den zahlreichen Standardsituationen zu machen. Gelegenheit bietet sich am Samstag den 04.11. um 16 Uhr beim Auswärtsspiel in Lörrach.
Martin Weingärtner

Erster Sieg in der Runde und Aus im Pokal

Dem ersten Sieg diese Runde zuhause den Kehler FV, folgte gestern das Pokal aus in Bahlingen.
Am letzten Samstag stand das Heimspiel gegen die B1 aus Kehl an. Die Emmendinger starteten aus einer defensiven Grundhaltung, die Kehler wurden an der Mittellinie in Empfang genommen und alles in Allem wurden auch wenige Chancen der Gäste zugelassen. In der 38. gelang Luis Richter nach einer Standardsituation sogar die 1:0 Führung. Mit dieser ging es dann in die Halbzeit-Pause. Mit 2 neuen Spielern und neuem Schwung kamen die Gäste aus der Kabine. Die Partie wurde nun immer intensiver. In der 55. Minute zunächst eine Zeitstrafe gegen Emmendingen, nach einem taktischen Foul im Mittelfeld. 4 Minuten später folgte eine rote Karte gegen Kehl, ein Spieler hatte nachgetreten. Der Druck der Kehler wurde auch mit einem Mann weniger nun immer größer, doch mit Glück und Geschick hielten die Emmendinger dagegen. In der Nachspielzeit schien es dann doch noch so weit zu sein. Der Schiedsrichter pfiff einen umstrittenen Foulelfmeter für Kehl. Doch Noah Dägele im Tor konnte mit einer bravourösen Parade den Sieg retten. Es gab noch eine rote Karte gegen Emmendingen, ein Spieler hatte nach dem Elfmeter wohl zu lautstark protestiert. Dann war der erste Sieg diese Runde perfekt.
Mit solch einer geschlossenen Mannschaftsleistung, vom ersten bis zum letzten Spieler, wird auch in Zukunft etwas möglich sein.
Nichts zu holen gab es 3 Tage später im Pokal in Bahlingen. Gegen den Ligakonkurrenten vom Kaiserstuhl unterlag man chancenlos 0:7. Noah Dägele verhinderte mit zahlreichen Paraden sogar noch eine höhere Niederlage. Sehr gute Bahlinger, mehrere fehlende Spieler, frühe Gegentore und eine nicht so gute Kompaktheit wie noch 3 Tage zuvor, wahren sicherlich einige Gründe für die hohe Niederlage.
Jetzt hat man 1 ½ Wochen Zeit, bevor man zum wichtigen Auswärtsspiel nach Radolfzell fährt.
Martin Weingärtner

Auswärtsniederlage bei der Post

B1-Junioren verlieren 1:4 beim Aufsteiger PTSV Jahn Freiburg

Man hatte sich viel vorgenommen und das Spiel begann auch zunächst vielversprechend. Gleich zu Beginn hatte Sebastian Aichele die Chance zum 1:0, konnte diese aber leider nicht nützen. Dann kam die unglückliche 13. Minute. Ein langer Ball der Freiburger wurde von Ron Schweizer sicher abgefangen. Ewas Abseits des Geschehens behinderte aber ein Emmendinger Spieler einen Freiburger Spieler durch Festhalten.  Leider wurde dies vom Schiedsrichter als Verhinderung einer  klaren Torchance bewertet und doppelt bestraft, Elfmeter und rote Karte gegen Emmendingen. PTSV erzielte die 1:0 Führung. bei Emmendingen, nun mit einem Mann weniger, war der Spielfluss dahin. Die Freiburger nutzen dies mit einem Doppelschlag in der 24., wiederum durch eine Standardsituation, und 26. Minute aus. Luis Richter konnte mit dem Halbzeitpfiff, nach schönem Doppelpass, auf 1:3 verkürzen. In der 2. Halbzeit plätscherte das Spiel mehr oder weniger dahin, PTSV erzielte noch das 4:1. Ansonsten waren keine Höhepunkte mehr zu vermelden. Am Ende unterlag man dann chancenlos. Etwas Schade, da man zu Beginn sah, dass mit 11 gegen 11 an diesem Tag durchaus etwas Zählbares möglich gewesen wäre. Am folgenden Samstag kommt es um 13.30 Uhr zum Heimspiel gegen den nächsten Aufsteiger aus Kehl. Am 3. Oktober fährt man zum Pokalspiel um 18.30 Uhr nach Bahlingen.
Martin Weingärtner