Verdienter Auswärtssieg

Bild Gerd Welte (Südkurier)

FC 08 Tiengen – FC Emmendingen 3:5 (2:4)

Mit einem kurios zustande gekommenen, aber hoch verdienten Auswärtssieg kehrte die Erste Mannschaft gestern zu später Stunde vom Hochrhein zurück. Durch den Erfolg konnte das Team den Anschluss an den Tabellennachbarn herstellen.

In einem vor allem zu Beginn sehr nervösen Spiel mit vielen Fehlern übernahmen zunächst die Gastgeber das Kommando. Stefan Lohrer hielt unser Team dabei in zwei 1:1-Situationen im Spiel. Es kam zu einer Serie von Eckbällen, von denen einer nach einer unübersichtlichen Situation zum 1:0 für die Tiengener führte (18. Spielminute). Damit aber nicht genug, als bereits zwei Minuten später einem FCE-Verteidiger in der Vorwärtsbewegung ein Ballverlust unterlief, konterten die Stürmer des Tabellenvorletzten die aufgerückte Abwehr geschickt aus und erhöhten auf 2:0.

Wer nun angesichts der Spielverläufe in Weil und gegen Teningen schon wieder Schlimmes befürchtete, wurde vom FCE-Team eines Besseren belehrt. Die Mannschaft behielt den Kopf oben, erkannte, dass der Gegner durchaus Schwächen zeigte und nutzte diese eiskalt aus. Innerhalb von 12 Minuten erzielte das Team fünf Tore (!). Zunächst brachte Julian Engler den FCE mit einem Abstauber wieder zurück ins Spiel (28. Minute). Keine zwei Minuten später fasste sich Jakob Griesbaum aus mehr als 20 Metern ein Herz und erzielte mit einem fulminanten Weitschuss den Ausgleich. Julian Engler aus Mittelstürmerposition (31.) und Kazbek Ulubiev nach einem über die rechte Seite von Ousman Jasseh vorgetragenen Angriff (39.) sorgten für eine aufgrund der plötzlichen Dominanz dann fast schon beruhigende 2:4-Halbzeitführung. Leider wurde dem schönsten Treffer des Tages, einer tollen Kombination über fünf Stationen, wegen einer angeblichen Abseitsstellung die Anerkennung versagt.

Nach der Pause kontrollierte die FCE-Elf das Spiel, konnte die sich ergebenden Chancen aber nicht nutzen. Statt dessen stand es auf einmal völlig überraschend nur noch 3:4. Fernab vom Spielgeschehen lag ein Stürmer des Gastgebers im Strafraum und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte verwandelte selbst zum Anschlusstreffer. Aber auch von diesem Rückschlag ließ sich das Costa-Team nicht beirren und entwickelte weiter gefährliche Offensivaktionen. Eine davon führte zu einem Handspiel eines Tiengener Verteidigers im Strafraum. Jeremia Gass verwandelte eiskalt zur erneuten Zwei-Tore-Führung, die bis zum Spielende Bestand hatte. Der FCE hätte sicher höher gewinnen müssen, angesichts der vielen Negativerlebnisse der vergangenen Wochen waren zum Schluss aber alle froh, den ersten Auswärtssieg gelandet zu haben. Zu verdanken war dieser einer geschlossenen Mannschaftsleistung, der spielerischen Überlegenheit, insbesondere aber dem Willen, einen auf Augenhöhe befindlichen Gegner zu besiegen.

Der FCE spielte wie folgt: Lohrer; Hader, Wolf, Danilovic, Gass; Griessbaum, Gretz (Kreutner), Ulubiev, Coric (Bange); Engler, Jasseh (Suchowitz).

Vorschau: am kommenden Sonntag, 14. April um 11.00 Uhr empfängt der FCE die SF Elzach-Yach zum Derby im Elzstadion.

Renzo Düringer

Auswärtsniederlage beim FC Weisweil

weitere Bilder bitte Foto anklicken

Unsere C-Mädchen verloren gestern beim sehr starken FC Weisweil mit 10:1. Bei der starken Heimmannschaft hatten wir in der ersten Halbzeit keine Torchance und gingen auch mit 5:0 in die Pause. Nach der Pause konnten wir wesentlich besser dagegen halten und hatten dann auch 2, 3 Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen. So kamen wir nach einem Eckball noch zu unserem Tor, was an diesen Tag gleichzeitg das schönste war! Nächstes Spiel ist am Samstag in Pfaffwenweiler.

JL

3 weitere „Neue“ für den FCE

Bezirksliga-Trio vom FC Bad Krozingen verpflichtet

Nach den beiden gestern vermeldeten Neuzugängen können wir bereits heute drei weitere Verstärkungen zur neuen Saison bekannt geben.

Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, mit Benjamin Züfle (26 Jahre alt, Mittelfeldspieler), dessen Bruder Lukas (25, Mittelfeld) sowie Fabrice Èlatrè (31, Abwehr) ein erfahrenes Trio vom Bezirksligisten FC Bad Krozingen zu verpflichten. Alle drei spielen schon seit Jahren im Bezirksoberhaus, Benjamin Züfle verfügt darüber hinaus auch über höherklassige Erfahrungen aus seinen Stationen Bahlinger SC (3 Oberligaeinsätze) sowie SV Endingen und Freiburger FC, wo er insgesamt 50 Spiele in der Verbandsliga bestritt. Er wird, ebenso wie Lukas und Fabrice, unserem Team sportlich, aber auch mit viel Routine dabei helfen, die gewiss nicht einfache Aufgabe der kommenden Saison zu erfüllen.

Renzo Düringer

Sebastian Schmidt und Marko Radovanovic kehren zurück

Erste Neuzugänge für die Saison 2019/20

Besonders die treuen FCE-Fans, die am vergangenen Sonntag die herbe Derbyniederlage mit ansehen mussten, werden sich über diese Nachricht freuen.

Zunächst einmal freuen wir uns, dass Sebastian “Sebbi” Schmidt nach einer Saison beim Oberligisten Bahlinger SC wieder zum FCE zurück kehrt. Der sympathische, 26jährige Offensivspieler war bereits in der Zeit von 2014-2018 für den FCE aktiv und erzielte dabei in 110 Landesligaspielen 29 Tore. Von seinen sportlichen Qualtitäten, aber auch von seiner Erfahrung und seinen Qualitäten als Führungs- und Integrationsfigur wird unser junges Team enorm profitieren.

Auch wenn “gewöhnlich gut unterrichtete Kreise“ es bis zum Schluss nicht wahrhaben wollten: Marko Radovanovic, 20-jähriges, von vielen Vereinen umworbenes Stürmertalent, kehrt ebenfalls zum FCE zurück. Die Verbundenheit zu seinem Heimatverein gab dafür den Ausschlag. Marko ging bereits ab den F-Junioren für den FCE auf Torejagd und war der erste Oberligatorschütze in der Geschichte der FCE-Jugend, als Schütze des goldenen Tores beim 1:0-Auswärtssieg der FCE B-Junioren bei der TSG Balingen am 02.09.2014. Er hat seine Stürmerqualitäten zuletzt beim Freiburger FC unter Beweis gestellt und ist eine weitere Schlüsselpersonalie für unsere Bemühungen, in der kommenden Saison ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen, das mit ziemlicher Sicherheit in der Bezirksliga an den Start gehen wird, aber so zusammen gestellt sein soll, dass dort der direkte Wiederaufstieg als Ziel ausgegeben werden kann.

Renzo Düringer

Erter Punktgewinn unser Mädchenmannschaft

Heute hat unsere C-Mädchen-Mannschaft den ersten Punkt geholt !!!  im  Spiel ist es uns gelungen den ersten Punkt in dieser Runde zu sichern. In einem ausgelichenem Spiel hatten wir in der ersten Halbzeit die klar besseren Torchancen und sind dann auch verdient mit einer 1:0 Führung in die Pause gegangen. In der zweiten Halbzeit dann ein anderes Bild, hatten wir eigentlich kaum Chancen, kam der Gegner besser ins Spiel und sicherte sich noch durch ein Tor den Punkt. Unterm Strich eine gerechte Punkteteiltung, aber für die Mädels vom FCE endlich der erste Punkt-Gewinn! In den 3 Spielen nach der Winterpause waren die Ergebnisse doch schon viel besser für unsere Mädelmannschaft, so kamen wir in den 3 Spielen zu einem unenschieden und zwei Niederlagen von einem Torverhältnis von 2:14. Hatten wir in der Vorrunde zum gleichen Zeitpunkt ein Torverhältnis von 0:48……  Mittlerweile sind es 20 Mädchen die die Farben des FCE vertreten, vor nicht ganz 17 Monaten haben wir mit 5 Mädchen angefangen, einfach eine unglaublich gute Entwicklung!! Auf den Punktgewinn wollen wir uns nürlich nicht ausruhen und werden weiter konzentriet trainieren, damit vielleicht ja auch noch ein Sieg herausspringt. War heute echt eine klasse Leistung von der ganzen Mannschaft!!!

JL

Neue Trikots für die Zweite Mannschaft

Unser Reserveteam mit dem Trikotsposor

László Greiner von der Planungsgruppe IngenieuRinG unterstützt unser Reserveteam

Dank einer Spende der Planungsgruppe IngenierRing kann unsere Zweite Mannschaft seit Rückrundenbeginn in schicken, neuen, weißen Trikots auflaufen. Das Foto zeigt das Team um Ihren Trainer Michael Biechele (untere Reihe, links) mit László Greiner (obere Reihe, Mitte), dem Inhaber der Planungsgruppe IngenieuRinG. Der FCE bedankt sich für die großzügige Zuwendung.

Renzo Düringer
1. Vorsitzender

Verdienter Auswärtspunkt: FCE erkämpft sich im Derby in Herbolzheim ein 0:0

Auf schwer bespielbarem, weil sehr unebenen Rasenplatz mühten sich beide Mannschaften zunächst ab, ohne Torchancen heraus zu spielen. Die favorisierten Gastgeber wurden von der konzentriert auftretenden FCE-Mannschaft gut in Schach gehalten. Bei einigen Umschaltaktionen hätte die Costa-Truppe eigentlich zu klaren Torchancen kommen können, aber der letzte Pass oder die vorletzte Ballmitnahme misslang oft in Situationen, als Raum für Konter da war. So gab es keine einzige Abschlussaktion des FCE im gegnerischen Sechzehner in Halbzeit eins. Immerhin durfte der Tabellenletzte von sich behaupten, mit einem verdienten Remis in die Pause zu gehen. Nach der Pause erhöhte zunächst Herbolzheim den Druck, kam allerdings nur zu Halbchancen, öfter nach Standardsituationen. Als die junge FCE-Elf merkte, dass die Gastgeber wieder nachließen, spielte man selbst mutig nach vorne. In den letzten 20 Minuten gab es eine Reihe von Torabschlüssen. Zuerst musst der Herbolzheimer Torhüter einen Schuss aus sechzehn Metern von Aldin Coric parieren, dann verfehlte Julian Engler mit einem Diagonalschuss nur knapp, bevor schließlich der starke Ousman Jasseh nach feinem Zuspiel von Kazbek Ulubiev aus der Drehung abzog und der Ball knapp über das Tordreieck zischte. In dieser Phase hätte also die Führung für den FCE fallen können. In der absoluten Schlussphase der Partie kamen dann die Herbolzheimer nach Freistößen und Eckbällen noch zu gefährlichen Kopfbällen. Als FCE-Keeper Stefan Lohrer die letzte dieser Chancen vereitelte, war der verdiente Auswärtspunkt gesichert. Bester FCE-Spieler war an diesem Tag der ballsichere und umsichtige David Danilovic, an der Seite des ebenfalls starken Felix Wolf in der Innenverteidigung. Auch die Erfahrung des Linksverteidigers Jeremia Gass machte sich öfters positiv bemerkbar.
Der FCE spielte mit: Lohrer, Kreutner, Wolf, Danilovic, Gass, Ulubiev, Wormuth, Grießbaum (Bolzan), Coric (Gretz), Engler (Aytekin), Jasseh
FCE-Vorschau: Sonntag, 31.03.2019  Derby gegen den FC Teningen um 11:00 Uhr
Michael Zäh

Überraschungsparty für Dieter Rutz war ein Riesenknaller

weitere Bilder bitte Foto anklicken

Die Familie war als Verbündete eingeweiht, nur der Jubilar ahnte nichts: am vergangenen Freitag wurde FCE-Urgestein und Trainerlegende Dieter Rutz anläßlich seines am 19.03.2019 80. Geburtstag unter einem Vorwand in die Vereinsgaststätte Sport-Journal gelotst. Nichtsahnend betrat der „Trainer“ die Location und es verschlug ihm die Sprache. Über 80 seiner ehemaligen Jugendspieler im FCE gemeinsam mit den seinerzeitigen Mitverantwortlichen aus der Jugendarbeit, dem aktuellen geschäftsführenden Vorstandsteam und den Mitstreitern aus den unzählig vielen Crocky-Turnieren und Ferienprogrammaktionen aus den vergangenen Jahren empfingen mit Standing-Ovations im Spalier und mit einem Happy Birthday auf den Lippen den sichtlich gerührten Jubilar. Ein unvergesslicher Abend für alle Anwesenden mit Ehrung durch den stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Peter Welz, Dankesworten und einer Miniaturausgabe der Dieter Rutz Fußballarena von Stefan Bayer und Ilona Welz von der Eduard-Spranger Schule für das Engagement von Dieter Rutz im Zeichen der Inklusion von Kindern mit Handicap durch den gemeinsamen Fußballsport und einer Laudatio des ehemaligen Jugendleiters Peter König nahm seinen Lauf. Ein überglücklicher Jubilar ließ es sich nicht nehmen, tief zu fortgeschrittener Nachtzeit seine ehemaligen „Jungs“ zu verabschieden und das Lokal auch als Letzter zu verlassen. Wenn er einen Ball in der Nähe gehabt hätte, wäre der leidenschaftliche Torhüter sicherlich noch im Laufe des Abends in einem schwarzen Pullover mit der Nummer 1 auf dem Rücken zwischen die Pfosten gestanden und hätte sich von seinen Jungs wie früher die Bälle um die Ohre schießen lassen. Immer wieder machte an diesem Abend in allen Gesprächen an den Tischen die Frage und das Staunen die Runde, dass dieser unglaubliche Mann tatsächlich schon 80 Lenze zählen sollte. Es bedarf keiner Worte mehr und spricht für die Wertschätzung dieses Mannen und seiner Lebensleistung, wieviele ehemalige seiner Jugendspieler es sich nicht nehmen ließen um jetzt im eigenen Erwachsenenalter in Familienverantwortung stehend an diesem Abend unbedingt dabei sein zu können. Selbst aus Köln, Frankfurt und Erding war kein Weg zu weit und auch eine Videobotschaft von der Ostseeküste wurde live zugeschaltet. Jeder wollte dem „alten Trainer“ einfach etwas zurückgeben. Denn Dieter Rutz prägte jeden seiner Spieler auf seinem Lebensweg. Nur wer Dieter Rutz als Mensch und als Trainer kennenlernen durfte und selbst erlebt hat, weiß von was die Rede ist. Danke Trainer, Danke und herzlichen Glückwunsch und die besten Wünsche für weitere viele gesunde und frohe Lebensjahre im Namen aller deiner Jungs und heutigen Männer vom FCE.

Marcus Mädler

Erwartetes schweres Auswärtsspiel

Gestern waren wir zu Gast bei dem Tabellenführer SG Au-Wittnau, welches wir mit 9:0 verloren. Die erste Halbzeit war vom Ergebnis ganz gut, stand es zur Pause 3:0. Leider hatten wir mit Anpfiff der 2. Halbzeit zu lange gebraucht um uns auf dem Platz zurecht zu finden und so vielen hinnerhalb von wenigen Minuten 4 Tore. Das heutige Spiel hat gezeigt das wir insgesamt erst 10 Spiele gemacht haben, der Gegner war uns in allen Belangen deutlich überlegen und so konnten mir froh sein, dass wir nich zweistellig verloren haben. Die Fortschritte sind erkennbar, wir müssen weiter fleißig trainieren, dann kommen auch wieder bessere Ergebnisse zu Stande.

JL

Am Sonntag steht das Landesligaderby gegen den FC Teningen an

Anstoß im Elzstadion ist um 11:00 Uhr; FCE II bereits am Samstag um 15:00 Uhr zu Gast beim FV Herbolzheim II; CI-Junioren spielen um wichtige Punkte für den Klassenerhalt am Samstag um 14:00 Uhr beim SV Weil; BI-Junioren empfangen am Samstag um 15:30 Uhr die SG Elgetsweiler; die DI-Junioren spielen im Derby am Sonntag nach der Ersten Mannschaft um 13:00 Uhr gegen den Bahlinger SC; Spiel der AI-Junioren gegen den Freiburger FC verlegt auf Mittwoch, 03.04.2019 um 19:00 Uhr; alle Spieltermine der FCE-Teams an diesem Wochenende können dem nebenstehenden  Vereinsspielplan entnommen werden

Allen Mannschaften ein gutes und erfolgreiches Wochenende!

Marcus Mädler

Am Samstag FCE I beim Derby in Herbolzheim zu Gast

Anstoß in Herbolzheim ist um 15:30 Uhr; FCE II empfängt den FC Vogtsburg am Sonntag um 15:00 Uhr; AI-Junioren treten am Sonntag um 13:00 Uhr beim OFV an; CI-Junioren empfangen den FV Lörrach-Brombach am Samstag um 13:00 Uhr; BI-Junioren am Sonntag auswärts in Ottersweier um 14:00 Uhr; alle weiteren Spieltermine der FCE-Teams am kommenden Wochenende können der nebenstehenden Rubrik „Vereinsspielplan“ entnommen werden

Der FCE gratuliert Dieter Rutz zum 80. Geburtstag

Ein Fußball – Experte und „positiv Fußball – Verrückter“ wurde 80 Jahre alt
In den Medien werden sie oft beschrieben, die Millionen von Fußballsachverständigen in diesem Lande, die sich rühmen, den Fußball mit Alleinvertretungsanspruch zu verstehen, vieles und alles besser zu wissen, wenn es um das „runde Leder“, die Regeln, die Spielweise und das Können oder Versagen von Trainern, Spielern, Schiedsrichtern und Fußballfunktionären geht.
Da aber gibt es einen, der nicht in die Kategorie der Stammtisch-Theoretiker passt! Denn Dieter Rutz – eine Emmendinger Fußball-Legende – ist einer, der dieses Handwerk „Fußball“ wie kaum ein Anderer von klein auf er – und gelebt hat, der alle Stationen in Vereinen durchlaufen durfte, auf höchstem Niveau selbst gespielt hat, alle Arten von Menschen in der Sportart Fußball trainieren, Funktionäre belehren und beraten musste, auch ehrgeizigen Eltern die fußballerischen Grenzen ihrer Sprösslinge schonend, aber deutlich beigebracht hat.
Und heute, längst im Rentenalter, ist er noch fast täglich damit beschäftigt, mit unermüdlichem pädagogischem Ehrgeiz den Fußball in allen seinen Facetten von Trainingsmethoden an Kinder und Jugendliche, aber auch an Menschen mit Handicap zu vermitteln. Da gerät es fast zur Nebensache, dass er in den Sechzigerjahren als überregional bekannter Torhüter der Regionalligamannschaft des FC Emmendingen gegen die Fußballlegenden des FC Bayern München um Trainer Tschik Cajkovski, Beckenbauer und „kleines dickes Müller“ Tore verhindern sollte und dass er mit seinem Team bundesweite Bekanntschaft erlangte, deren Gründe hier nicht länger erörtert werden sollen.
Nach seiner aktiven Karriere stellte er sich – neben einem intensiven Berufsleben – ganz in den Dienst des FC Emmendingen, sei es als Jugendtrainer, manchmal sogar als „Notnagel-Übungsleiter“ für die Erste des FCE, wenn diese mal wieder in Abstiegsnöten war oder ein Wiederaufstieg aus unteren Leistungsklassen angestrebt wurde.
Wenn auch immer wieder andere, verdiente Personen im Funktionärs – und Jugendtrainerbereich des FC Emmendingen tatkräftig mitwirkten – bekanntlich werden Erfolge im Fußball immer nur im Teamarbeit erreicht – so war Dieter Rutz maßgeblich und federführend daran beteiligt, eine FC Emmendingen A-Jugend – Mannschaft Anfang der Neunzigerjahre hervorgebracht und trainiert zu haben, die in Südbaden auch einem SC Freiburg oder FC Freiburg ebenbürtig war und deren Spieler nicht nur maßgeblich den späteren Oberliga – Kader bildeten, sondern die auch heute im Leistungsbereich des Fußballs Karriere machen durften.
Interessanterweise waren vorübergehend fünf Spieler dieser Mannschaft später an der Fußballschule des SC Freiburg als Trainer – und Ausbilder tätig und die Ex- FCE – Fußballer Brosamer Matthias, Schneider Manuel, Schweizer Martin, Voßler Lars und Weis Bernhard haben alle die fußballerische Ideenvielfalt eines Dieter Rutz erfahren dürfen.
Und weil der Fußball bekanntlich keine Grenzen kennt, so ist es auch nicht
verwunderlich, dass der heute 80 – jährige „Fußball – Unruheständler“ mit stets neuen Ideen auf sich aufmerksam machte. Mit seinen „Crocky – Turnieren“ ist ihm ein bemerkenswerter Durchbruch in mehrfacher Hinsicht gelungen:
In Zeiten, wo man an Schulen und in Vereinen teils verzweifelt versucht, Kindern und Jugendlichen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen einen Zugang zu Sport und Bewegung, damit eben auch zum Fußball zu ebnen, gelingt es einem Dieter Rutz, eine Spiel – und Organisationsform zu entwickeln, die es ermöglicht, dass leistungsstarke Spieler in wechselnden Zusammensetzungen der Teams sogar mit Kindern mit Behinderung Fußball erleben dürfen, Erfolgserlebnisse teilen und so ein echter Beitrag zur Inklusion in dieser Gesellschaft gelingt. Dass die Teilnehmer sich beeindruckend selbst organisieren, keine Schiedsrichter benötigen und jedem echte Teilhabe ermöglichen, das müsste alle Pädagogen an Schulen aufhorchen lassen. Die Eduard – Sprangerschule in Emmendingen/Wasser hat dem 80–jährigen Dieter Rutz auf ihrer Homepage bereits ein kleines Denkmal gesetzt.
Ganz zum Schluss muss man noch über den Kunstmaler, Karikaturisten und
Plakat – und Fahnengestalter Dieter Rutz reden. Sein Multitalent ist auf
Flohmarktplakaten, an den Wänden des Jugendraumes und auf großflächigen
Ankündigungen von FCE – Heimspielen Woche für Woche zu bewundern.
Unermüdlich werkelte er an der Herstellung von Fahnen bei Jugendturnieren,
unvergessen seine Unikate bei den „Young – Master – Turnieren“ in der Karl –
Faller – Halle mit den handgemachten Emblemen und Logos aller
Gastmannschaften aus nah und fern. Oft wurde ich von auswärtigen Besuchern gefragt, wer denn für dieses eindrucksvolle „Rahmenspektakel“ verantwortlich sei und irgendwann machte dann die Vokabel „unersetzlich“ die Runde, wenn man den Verantwortlichen benannt hatte.
Ganz zuletzt will der Verfasser dieses Schreibens nicht unerwähnt lassen, dass
Dieter Rutz in Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Freund und „Hobby –
Partner“ und mitverantwortlichem Jugendbetreuer im FCE, Gerd Deist (leider
vor 2 Jahren verstorben) auch für die eindrucksvollen Karikaturen verantwortlich zeichnet, die dessen Buch über schulische Erinnerungen zu einem großen Erfolg verholfen haben. Ein Multi-Talent wurde soeben 80! Wir Fußballer gratulieren und verneigen uns.

Manfred Voßler
Foto Neithard Schleier