Bistro-Miete

Feste feiern und wohlfühlen

Seit dieser Saison vermietet der FCE-Förderkreis-Fußball das Bistro im Stadion mit überdachten Außenplätzen für ca. 120 Personen. Für Firmenfeiern, Veranstaltungen, Geburtstage und sonstigen Events. Gläser, Geschirr werden von uns gestellt und natürlich Getränke die nach Verbrauch abgerechnet werden.

Unsere Vorteile:
Wir haben eine große Anzahl von Parkplätzen vor dem Stadion und Sie stören niemanden während Ihrer Veranstaltung. Toilettenanlagen, viel Platz und Personal können wir auf Anfrage stellen oder auch ein Catering empfehlen. Gerne berät Sie unser Gastrofachmann.

Anfragen, Termine und Preise bitte unter: wolfgang.spielmann@fcemmendingen.de
oder mobil: 0172 7409711

Für Nichtmitglieder                    220 .- € + Putzfrau

Für Mitglieder                              180.- € + Putzfrau

Heimsieg für die B1-Junioren

Mit einem 3:2 Sieg über Singen verlässt der FC Emmendingen den letzten Platz und gibt die rote Laterne an die Gäste vom Bodensee ab.

Völlig anders als vor Wochenfrist begann man das Spiel am Samstag. Offensiver ausgerichtet und mit einer ganz anderen Körpersprache setzte man die Gäste von Anfang an unter Druck und Sebastian Andreescu erzielte bereits nach 6 Minuten, nach wunderschöner Vorlage von Luca Türk, das 1:0. In der Folgezeit blieb man, bis auf eine Chance der Gäste nach einer Unachtsamkeit, überlegen. Ab der 25. Minute ließ man dann aus unerklärlichen Gründen nach und Singen kam besser ins Spiel. Nach einem Freistoß befanden sich alle Emmendinger im Tiefschlaf und die Singener konnten den Ausgleich erzielen. Es kam noch schlimmer, kurz vor der Pause erzielten die Gäste mit einem abgefälschten Freistoß das 2:1.

Nach der Halbzeit war sofort zu sehen, dass man sich an diesem Samstag nicht so einfach geschlagen geben wollte. Zunächst eine Riesenchance, doch der Ball wollte nicht ins leere Tor. Kurze Zeit später dann die nächste durch einen Elfmeter, doch auch diesmal fand der Ball nicht den Weg ins Tor. In der 73. Minute dann endlich der mittlerweile hochverdiente Ausgleich durch Sebastian Andreescu. Kurz vor Schluss dann der viel umjubelte Siegtreffer wiederum durch Sebastian der seinen dritten Treffer erzielte. Die 3 roten Karten im Anschluss (2 für Singen 1 für Emmendingen) nach etlichen Wortgefechten, verfälschen das Bild eines eigentlich fairen Spieles. Die Nachspielzeit überstand man unbeschadet und konnte die Gäste so in der Tabelle überholen.

Nach 12 Niederlagen in Folge, der Gästeführung durch ein Eigentor und dem verschossenen Elfmeter war es beeindruckend mit welche Moral die Mannschaft bis zum Schluss weiterkämpfte und diesmal endlich auch einmal belohnt wurde. Am nächsten Sonntag geht es zum SV Sinzheim.

Martin Weingärtner

B1: Wieder kein Tor erzielt – 0:2 Heimniederlage!

weitere Bilder bitte Foto anklicken. Bild N.Schleier

Nachdem man bereits vor Ostern chancenlos mit 0:5 in Kehl verloren hatte, ging es am letzten Sonntag zu Hause gegen den FC Radolfzell.

Gegen die Gäste vom Bodensee begann man wie gewohnt defensiv. Hinten war man so einigermaßen stabil, nach vorne ging aber gar nichts. Offensiv endete jede Aktion mit einem verlorenen Zweikampf oder einem Fehlpass. Zweimal konnte sich Noah Dägele im Tor auszeichnen. 1 Minute vor dem Halbzeitpfiff dann aber doch, zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, die verdiente Gästeführung.

Die zweite Halbzeit sah weiterhin überlegene Radolfzeller. Eine Großchance bot sich den Emmendingern, bezeichnenderweise durch einen Fehlpass der Gäste. In der Phase in der in der der Druck des Gegners dann nachließ, kam es dann durch eine kuriose Situation zur vorzeitigen Entscheidung. Nach einem Gerangel im Mittelfeld unterbrach der Schiedsrichter die Partie. Der Radofzeller Spieler war nicht zu beruhigen und stieß anschließend noch leicht seinen Emmendinger Gegenspieler. In der Konsequenz hieß das dann Gelb für Emmendingen und Rot für Radolfzell. Die Szene wurde mit Schiedsrichterball fortgesetzt. In der Annahme die Radolfzeller würden den Ball zu einem Emmendinger spielen, orientierten sich alle Spieler bis auf einen nach vorne. Kurz vor der Ausführung fragte der gegnerische Spieler den Schiedsrichter, ob er mit dem Ball auch aufs Tor laufen könne. Der Schiedsrichter antwortete, das sei regelkonform, er solle aber auch an Fairplay denken. Ein sicherer Sieg war dem Radolfzeller dann doch wichtiger als Fairplay. Er schnappte sich den Ball, rannte vorbei am verdutzen Emmendinger Spieler und erzielte unter dem Applaus der mitgereisten Fans des FC Radolfzell das 2:0.

An diesem Tag wäre es sicher sehr schwer geworden einen Treffer zu erzielen und der Sieg der Radolfzeller war auch hochverdient, die vorentscheidende Szene rief dann aber doch einige Verwunderung hervor. Am nächsten Samstag geht es zu Hause um 13.30 Uhr gegen Singen. Mit einem Sieg könnte man die rote Laterne an die Gäste abgeben.

Text: Martin Weingärtner