Erster Sieg in der Runde und Aus im Pokal

Dem ersten Sieg diese Runde zuhause den Kehler FV, folgte gestern das Pokal aus in Bahlingen.
Am letzten Samstag stand das Heimspiel gegen die B1 aus Kehl an. Die Emmendinger starteten aus einer defensiven Grundhaltung, die Kehler wurden an der Mittellinie in Empfang genommen und alles in Allem wurden auch wenige Chancen der Gäste zugelassen. In der 38. gelang Luis Richter nach einer Standardsituation sogar die 1:0 Führung. Mit dieser ging es dann in die Halbzeit-Pause. Mit 2 neuen Spielern und neuem Schwung kamen die Gäste aus der Kabine. Die Partie wurde nun immer intensiver. In der 55. Minute zunächst eine Zeitstrafe gegen Emmendingen, nach einem taktischen Foul im Mittelfeld. 4 Minuten später folgte eine rote Karte gegen Kehl, ein Spieler hatte nachgetreten. Der Druck der Kehler wurde auch mit einem Mann weniger nun immer größer, doch mit Glück und Geschick hielten die Emmendinger dagegen. In der Nachspielzeit schien es dann doch noch so weit zu sein. Der Schiedsrichter pfiff einen umstrittenen Foulelfmeter für Kehl. Doch Noah Dägele im Tor konnte mit einer bravourösen Parade den Sieg retten. Es gab noch eine rote Karte gegen Emmendingen, ein Spieler hatte nach dem Elfmeter wohl zu lautstark protestiert. Dann war der erste Sieg diese Runde perfekt.
Mit solch einer geschlossenen Mannschaftsleistung, vom ersten bis zum letzten Spieler, wird auch in Zukunft etwas möglich sein.
Nichts zu holen gab es 3 Tage später im Pokal in Bahlingen. Gegen den Ligakonkurrenten vom Kaiserstuhl unterlag man chancenlos 0:7. Noah Dägele verhinderte mit zahlreichen Paraden sogar noch eine höhere Niederlage. Sehr gute Bahlinger, mehrere fehlende Spieler, frühe Gegentore und eine nicht so gute Kompaktheit wie noch 3 Tage zuvor, wahren sicherlich einige Gründe für die hohe Niederlage.
Jetzt hat man 1 ½ Wochen Zeit, bevor man zum wichtigen Auswärtsspiel nach Radolfzell fährt.
Martin Weingärtner