FCE-Ferienprogrammaktion auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg

Crocky-Turnier fand bereits zum 15. Mal statt!


Bereits zum 15. Mal veranstaltete der FC Emmendingen ein Fußball-Sommerferienprogramm. Die Ursprünge kommen aus den Niederlanden, wo Hauptverantwortlicher Dieter Rutz seine Trainerlizenz machte. Dort beobachtete er die Spielform des 4-gegen 4`s, dessen holländischen Namen er aber nicht vollständig verstand. Daraus entwickelte sich dann der Name Crocky.Beim Crocky kann man nicht nur durch einen Sieg und ein Unentschieden Punkte machen, das Besondere ist, dass auch besondere individuelle Leistungen von den Spielbeobachtern vermerkt und auf das Punktekonto verrechnet werden. Dazu gehört zum Beispiel eine vorbildliche Fairness, das gute Verhalten der Kapitäne oder individuelle gute Leistungen. Die Spielbeobachter bestanden auch immer zum Teil aus „Profis“ der ersten Mannschaft des FC E, die auch teilweise selbst aktiv wurden, wenn eine Mannschaft deutlich unterlegen war. Diese Unterschiede kamen daher, dass jede Mannschaft zu jedem Spiel neu zusammen gewürfelt wurde. Am ersten Tag wurde das Turnier um die „Goldene Ananas“ gespielt. Dieses Turnier sollte lediglich ein Art „Warm-up“-Turnier sein, bevor es dann mit dem richtigen Crocky begann. Die Regeln am ersten Tag waren aber genau dieselben, wie die Crocky-Regeln. Sieger dieses ersten Tages war Marius Kaufmann.Erst am Dienstag startete das eigentliche Crocky. Dabei wurden jeweils die Punkte der einzelnen Tage bis Donnerstag aufaddiert, was einen Gesamtsieger ergab. Sieger des Crocky-Turniers war Torben Rutz. An dieser Stelle wurden auch die anderen Siegerinnen und Sieger der anderen Kategorien (Fairness, Mannschaftsdienlichkeit) gekürt.

Am Freitag wurde dann ein großes Champions League-Turnier veranstaltet, bei dem jede Mannschaft gegen alle anderen gespielt hat. An diesem Tag wurden die Mannschaften nicht nach jedem Spiel neu zusammengestellt. Ein Team spielte jedes Spiel in der gleichen Besetzung. Sieger war hier der FC Sevilla.Die Kinder und Jugendlichen zeigten viel Engagement und Begeisterung für den Fußball, obwohl das Wetter nicht immer mitspielte. Dies hielt die Spielerinnen und Spieler aber nicht auf, und so wurde auch bei strömendem Regen weiter gespielt.So war auch dieses Turnier wieder ein voller Erfolg mit vielen Toren und schönen Spielen. Alle Beteiligten freuen sich auch jetzt schon auf das nächste Jahr.Neben dem „Vater“ des Turniers Dieter Rutz, seien auch noch die vielen fleißigen Helfer erwähnt, die sich eine ganze Woche lang um das Wohl der bis zu 70 Kinder und Jugendliche im Rahmen der FCE-Ferienaktion kümmerten: Bernd Mädler, Günter Strohm, Kirsten Rutz, Roger Weissenberger, FCE-Ex-FSJ`ler Frederick Sibbing und dem aktuellen FSJ`ler des FCE Jonathan Huber.

Bericht: Jonathan Huber
Fotos: Kirsten Rutz